#31

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 19.07.2019 16:57
von Redunicorn | 294 Beiträge

Es gibt gleich 4x neue Ascorbinsäure-Stacks, einer davon invertiert. Habe mal das Zeiss 16 verwendet, die Abbildungsleistung kommt mir besser als beim gleich großen Zeiss Apo vor. Daran, dass ich mit der Okularkamera kein Okular verwende, kanns nicht liegen dass mir die Schärfeleistung besser vorkommt. Verstehs nicht, aber egal..

Kamera:HY-1138
Objektiv: Zeiss 16/0,32 am Biolam
Blende:1,8
Belichtungszeit: 1/30 Sek
Beleuchtung: Durchlicht mit aufgelegter Irisblende und Pol
ISO: 400
Dateiformat RAW/JPG:JPG
Beschnitt in % (Breite und Höhe):
Abbildungsmaßstab: 16:1
Anzahl der Schritte:49 (1 + 2), 37 (3), 55 (4)
Länge der Schritte:0,001 mm
Arbeitsabstand: ca 6-7 mm
Stacking-Software: Affinity Photo
Artenname: Vitamin C
Aufnahmedatum: 19.7.2019
Sonstiges:

Bild 1



dito, invertiert



Bild 2



Bild 3


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.
nach oben springen

#32

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 20.07.2019 14:50
von witweb | 431 Beiträge

Hi Peter,
sehr schön, es lohnt sich immer, mal nach Details Ausschau zu halten.
Weshalb hast das Bild 1 invertiert (ich nehme an mit Affinity Photo)?
Beste Grüße
Michael

nach oben springen

#33

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 20.07.2019 15:01
von witweb | 431 Beiträge

Hi carypt,

beim Krüss-Kondensor habe ich die Blende immer voll geöffnet, andere Einstellungen haben sich bei mir, zumindest bei dieser Art von Bildern, nicht bewährt.

Was RAW betrifft, ich fotografiere fast immer „ETTR“. Im Forum wurde dazu ja schon Einiges geschrieben, z.B. von Heike: ETTR in der Praxis
Das macht sich im weiteren Workflow positiv bemerkbar.

Generell gebe ich mir mit den POL-Bildern die gleiche Mühe, wie bei allen anderen Bildern auch. Dazu gehört u.a. das Entrauschen der Bilder, Reduzieren der Belichtung, Umwandlung in TIFF. Ich lasse auch verschiedene Einstellungen in Helicon Focus durchlaufen und entscheide mich dann für die beste.
Danach Retusche und Nachbearbeitung in Photoshop, Verkleinern, Nachschärfen fürs Internet.

Auch wenn Pol-Bilder sofort nach der Aufnahme meist schon „schön bunt“ aussehen, lohnt sich die Nachbearbeitung auf jeden Fall.

Allerdings muss ich sagen, dass ich einige Aufnahmen gleich nach dem Rendern des Stacks wegwerfe, da zu „matschig“. Heike hatte kürzlich auf dieses Problem hingewiesen. Die Mikrokristalle sind ja sehr dünn und sehr transparent. Wenn es da nicht klare Konturen gibt, findet man schon beim Einstellen am Mikroskop keine scharfen Kanten und Helicon Focus dann beim Stacken auch nicht.
Und auch sonst landen mehr Bilder in der Mülltonne, als im Forum...

Beste Grüße

Michael

nach oben springen

#34

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 20.07.2019 17:06
von Redunicorn | 294 Beiträge

Genau, Michael. Invertiert hab ich einfach mal versuchsweise.

Grade plage ich mich auch mit dem Problem Matschigkeit rum. Hatte ein schönes ganz anderes Detail von Ascorbinsäure gefunden, sehr klein, und hab desmal mein 40iger Lomo Objektiv bemüht. 3 Versuche, ohne Reduzierer (was nie befriedigend war), und mit angeschraubtem 0,5X und 0,35X. Alles unbrauchbar. An der Kamera kann es nicht liegen. Es ist allerdings auch ein Problem, per FullHD scharfstellen zu müssen, wo doch die Kamera viel mehr kann (was sie nicht machen darf).

Da ich, quasi als "Balgenersatz" einige C-Mount-Verlängerungsstücke habe, mach ich damit noch einen oder mehrere Tests. Denn die HY-1138 soll ja ein ordentliches "Rohbild" kriegen.

Und bald werde ich auch nicht mehr auf JPG angewiesen sein. ETTR sagte mir bis dato nichts. Aber kann man das nicht genauso mit HDR oder DRI hinkriegen ? Was die FZ1000 und GBracket angeht, gehen damit automatische Serien mit 3, 5 oder7 Abstufungen. Und auch bei der HY-1138 läßt sich der EV-Wert stufig einstellen.


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 20.07.2019 17:30 | nach oben springen

#35

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 20.07.2019 18:13
von witweb | 431 Beiträge

Zitat von Redunicorn im Beitrag #34
Genau, Michael. Invertiert hab ich einfach mal versuchsweise.

Naja Peter, sei mir nicht böse, aber vielleicht muss man nicht alles zeigen was so anfällt. Einen gewissen Wert sollte das schon für die Leser haben. Oder als Diskussiongrundlage gedacht sein.

Zitat von Redunicorn im Beitrag #34

ETTR sagte mir bis dato nichts. Aber kann man das nicht genauso mit HDR oder DRI hinkriegen ?

Nein, das ist was anderes. Ich hatte zu ETTR (Exposing to the right) einen Link zu Heikes Test angegeben. Vielleicht siehst du dir das einfach mal an. Oder du schaust in Kurts Kompendium, ab S.67. Ansonsten kannst du natürlich auch die Suche hier bemühen, es hat schon viele Infos zu dem Thema gegeben.

Beste Grüße

Michael

nach oben springen

#36

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 20.07.2019 19:04
von Redunicorn | 294 Beiträge

Ok, Michael. Heut ist bei mir noch gar nichts zeigenswertes angefallen - mit den C-Mount Verlängerungen kriege ich aber eine Vielzahl von Abbildungsmaßstäben pro Objektiv hin Muß mir da mal so ein Glas mit Einätzungen besorgen, um überhaupt noch durchzublicken .

Ich les mir zu ETTR mal einiges durch...

PS: dieses Detail ist und bleibt matschig. Schade, denn hübsch wars.


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 20.07.2019 19:32 | nach oben springen

#37

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 20.07.2019 19:40
von witweb | 431 Beiträge

Peter, schau mal auf eBay nach Microscope Calibration Slide. Da findest du bestimmt was, kostet nicht die Welt.
Ich habe sowas auch genommen und damit eine Tabelle erstellt, für jedes Objektiv und eventuelle Kombinationen mit anderen Komponenten (Kameras, Zwischenringen o.ä.).
Macht einmal Arbeit, aber mit dieser Tabelle kannst du dann immer sofort den ABM angeben und auch die Bildbreite. Wenn du das Bild beschneidest, kannst du das ja schnell umrechnen.
Viele Grüße
Michael

nach oben springen

#38

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 20.07.2019 22:26
von Redunicorn | 294 Beiträge

Danke, Michael. Hab eins bestellt.

Und ETTR - das Prinzip ist einleuchtend. HDR für die Dynamik, die ein Sensor nicht mehr schafft, und ETTR für Detailverbesserungen, sofern nach rechts im hellen Bereich noch Platz ist und keine Lichter ausfressen.


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.
nach oben springen

#39

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.07.2019 13:55
von witweb | 431 Beiträge

Hi,
wieder was zum Anschauen:
Beste Grüße
Michael

Weinsäure im pol. Licht - BB=1,7mm



Kamera: CANON EOS 650D
Mikroskop: Krüss MBL2000T-20W
Objektiv: Nikon E10/0.25 160/-
Belichtungszeit: 0,3s
ISO:100
ABM: 12:1
Bildbreite: ca. 1,7mm
Dateiformat: RAW
Stackingschritte: 45
Schrittweite: 2µm
Software: Helicon Focus B(16,4), Photoshop
Aufnahmedatum: 20.07.19
Name: Weinsäure aus der Lösung

nach oben springen

#40

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.07.2019 20:10
von Redunicorn | 294 Beiträge

Das sieht grade deshalb gut aus, weil es ja nicht so ganz aufgelöst ist, Michael.

Ich hab nochmal Ascorbinsäure/Vitamin C.

Kamera: HY-1138 am Biolam
Objektiv: Zeiss 8/0,20
Blende:1,8
Belichtungszeit1/30 Sek:
Beleuchtung: Durchlicht per COB-LED mit aufgelegter Irisblende + Polfilter
ISO: 161
Dateiformat RAW/JPG:JPG
Beschnitt in % (Breite und Höhe):
Abbildungsmaßstab: ca. 8:1
Anzahl der Schritte:127
Länge der Schritte:0,0005 mm
Arbeitsabstand: 1 cm
Stacking-Software: Affinity Photo
Artenname: Vitamin C
Aufnahmedatum: 21.7.2019
Sonstiges:ohne Deckglas


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 21.07.2019 20:38 | nach oben springen

#41

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.07.2019 20:22
von matten | 13 Beiträge

Hallo Michael,

erstaunlich was du aus der Weinsäure für Kristalle wachsen lässt.
Dein Bild gefällt mir gut.
Was mich ein wenig wundert ist die hohe Anzahl der Einzelbilder.
Bei mir (besser gesagt meiner Frau) langt unter Deckglas meistens eine Einzelaufnahme,
ohne Deckglas liegt Sie bei maximal 8 Bildern.
Ich vermute , da du angibst aus einer Lösung, es handelt sich um eine Verdunstung ohne Deckglas.
Wenn bei uns die Kristalle nicht höher wachsen als bei dir, versuch es mal mit ein paar weniger Bildern
und vergleich das ganze mal.

Viele Grüße Matthias

(Für die Technik zuständig, meine Frau macht die Photos der Kristalle)

PS: Nachtrag um Mitternacht

Hallo Peter,

irgendwie scheinen sich unsere Beiträge überschnitten zu haben.
Mein Tip gilt natürlich auch für Dich.
Meine Vermutung ist, das bei der Stackingsoftware manchmal weniger Photos ein besseres Ergebniss bringen.
Bei den von dir angegebenen Daten kommst du auf ca. 20 Bilder innerhalb der Tiefenschärfe des Objektives.
Ob da nicht Unschärfen durch Verwacklung/Beleuchtung/Software vorgegeben sind?

Viele Grüße Matthias


zuletzt bearbeitet 22.07.2019 00:20 | nach oben springen

#42

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 22.07.2019 02:03
von Redunicorn | 294 Beiträge

Danke, Matthias, hab ich mir schon gedacht, als ichs gelesen hab.

Ich weiss zwar nicht, wie Deine Frau die Photos macht, aber ich hatte auch kein Deckglas, und bei den Serien hab ich meine Okularkamera an einem großen 32 Zoll Monitor und beurteile da den Schärfebereich. Der ist nur FullHD; das wird bald am PC gehen und besser zu beurteilen sein. Aber wesentlich weniger Stackschritte ? Ich werds mal testen, wobei ich aber an Verwacklung nicht glaube. Die gleicht Affinity im ersten Durchgang aus - und da hatte ich schon (nicht am Mikroskop) ganz ganz hefige .

Meine neue, sich im Anmarsch aus China befindliche Okularkamera wird TIFF oder PNG speichern können, evtl sogar DNG - und ich schiebe Mängel in der Abbildungsleistung erstmal jetzt auf JPG. Mal sehen, wenn sie da ist...


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 22.07.2019 02:09 | nach oben springen

#43

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 22.07.2019 10:54
von witweb | 431 Beiträge

Hi Peter,

eigentlich ein schönes Motiv, aber irgendwie hast du mit den Bildern noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht.
Ist das das Beste, was du aus den Aufnahmen herausholen kannst?
Ich weiß nicht woran es liegt, das müsste man mal Schritt für Schritt analysieren. Da ich deine HY-1138 nicht kenne, kann ich zu der damit möglichen Bildqualität auch nichts sagen. Vielleicht spielen auch verschiedene Ursachen zusammen.
Bin schon auf deine neue Kamera gespannt.

Beste Grüße

Michael

nach oben springen

#44

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 22.07.2019 11:27
von witweb | 431 Beiträge

Hi Matthias,

danke für die Rückmeldung.
Nun, für diese Aufnahme habe ich die Weinsäure direkt auf dem Objektträger (mit Vertiefung) aufgelöst. Ein Tropfen Wasser und ein Tropfen Aceton, dazu ein paar Krümel Weinsäure und umgerührt. Dann unter einem "Staubschutzdach" trocknen lassen. Mit Deckglas dauert das ja ewig. Habe ich aber auch schon gemacht, und natürlich bei Schmelzen.
Das Verdunsten ohne Deckglas hat zur Folge, dass die Oberfläche natürlich mehr oder weniger uneben ist. Das sieht man auch schon beim direkten Blick durchs Mikroskop.

Zum Stacken gehe ich sehr pragmatisch vor. Im konkreten Fall (Nikon E10/0.25 160/-) habe ich aus Kurts Excelsheet die Stackschritt Größe von ca. 3µm ermittelt. Da mein Elektroschlitten am Mikroskop nicht geht, muss ich von Hand drehen. Die Teilstriche entsprechen 2µm, das habe ich der Einfachheit halber genommen.

Ich mache die Aufnahmen mit Helicon Remote. Da gibt es die Möglichkeit des Focus Peaking. Dabei werden im LiveView die Stellen des Bildes, farbig hervorgehoben, die im Fokus liegen. Also starte ich etwas im Unscharfen und mache soviel Aufnahmen, bis kein Bilddetail mehr vom Focus Peaking markiert ist. Fertisch!

Allerdings spielt auch eine Rolle, dass ich die Objektträger mit Vertiefung verwende. Da fotografiert man logischerweise meist auf eine "Schräge". Dadurch wird der Stapel auch größer.

Wir haben bei uns auch eine Arbeitsteilung. Ich mache die Bilder und meine Frau freut sich darüber. Oder meckert .

Ich freue mich schon auf deine Bilder!

Viele Grüße

Michael

nach oben springen

#45

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 22.07.2019 14:30
von Redunicorn | 294 Beiträge

Hallo Michael, hallo Matthias,

das Verbesserungspotential ist ja auch nicht zu übersehen. Weniger Stackschritte hab ich probiert, das bringt weder Plus noch Minus und muß ich nicht weiterverfolgen. Kann ich auch erst wenn ich mit der neuen Kamera am PC (mit WQHD-Monitoren statt FHD) stacken kann.

Die HY-1138 wäre gut, wenn man sie hätte machen lassen was sie könnte. Kurz gesagt: Gute Kam, erbärmliche Steuer- und Regelungsmöglichkeiten.
Bis die neue HY-1070 da ist, habe ich eine andere Strategie verfolgt. Da ich es für falsch halte, das ETTR nur bei RAW ginge, bei der 1138 mal den Lichtwert bzw. EV etwas angehoben. Das werde ich mir künftig vor jeder Serie genau anschauen, mein Beispiel hätte noch mehr vertragen. Später in der Bildbearbeitung kann man das richtig einstellen. Wenn schon durch die JPG-Komprimierung Details verloren gehen, tun sie das durch eher zu knappe Belichtung ja noch mehr. Desweiteren hab ich meine dimmbere Eigenbau-Mikro-LED-Beleuchtung verwendet. Hatte ich glaub ich mal vorgestellt - es ist eine Mikro-Ringleuchte mit übergestülptem, mit Spiegelfolie ausgekleidetem Lampenschirm in einem Holzkistchen mit Loch im Deckel, wo das Biolam draufgestellt wird. Auf das Loch im Biolam-Fuß kommen Irisblende (als Feldblende) und Polfilter.

Das Ergebnis - Schwefel aus Schmelze - ist m.E. schon etwas besser. Trotzdem - die HY-1138 belichtet automatisch, manuell Parameter einstellen wird erst mit der neuen HY-1070 gehen.

Arbeitsteilung gibt es bei mir keine. Meine Frau und ich haben uns schon vor längerer Zeit getrennt, aber in allem Frieden. Ich lebe jetzt in einem kleinen total überfüllten WG-Zimmer, und mein Mitbewohner ist eher an Filmen/Videos (mit Gimbal) interessiert als an dem, was ich mache .

Naja, hier der Schwefel: Deckgläschen hab ich paarmal probiert, aber verwende sie kaum.

Kamera: HY-1138
Objektiv: Zeiss 16/0,32
Blende:1,8
Belichtungszeit: 1/33 Sek
Beleuchtung: LED-Eigenbau
ISO: 400
Dateiformat RAW/JPG:JPG
Beschnitt in % (Breite und Höhe):
Abbildungsmaßstab: ca 16:1
Anzahl der Schritte:40
Länge der Schritte:0,001
Arbeitsabstand: 1 cm
Stacking-Software: Affinity Photo
Artenname: Schwefel
Aufnahmedatum: 22.7.2019
Sonstiges:Schmelze ohne Deckglas



PS: Mit der neuen Kamera und der Software Toupview werd ich u.a. halbautomatisch stacken können. Die SW hat eine Funktion, wo man Zeitintervall und falls gwwünscht auch die Anzahl der Schritte einstellen kann, man muss dann nur noch beim Mikroskop "am Rad drehen " .


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 22.07.2019 16:23 | nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Thomas
Besucherzähler
Heute waren 1492 Gäste und 31 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2913 Themen und 24086 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).