#46

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 22.07.2019 16:03
von witweb | 497 Beiträge

Hi Peter,

das Schwefelbild sieht doch schon deutlich besser aus. Ich glaube, du hast sogar den Hintergrund geputzt...
Hast du kein Deckglas verwendet?

Schwefel hatte ich auch gerade in der Hand, habe dann aber mal einen Objektträger mit Natriumthiosulfat (Fixierbad) präpariert und auf meine Micro-Heizplatte gelegt. Mal sehen, wie lange es dauert...

Wegen der Stackingschritte, bei Helicon Focus kann man einstellen, dass nur jedes 2. oder 3. Bild für das Berechnen genutzt wird. Ich hatte das vor einiger Zeit mal getestet, bin aber letztendlich bei der jetzigen Vorgehensweise geblieben - Schrittweite nach Ecxel-Tabelle.

ETTR macht nur bei RAW Sinn. Musst du dich noch ein wenig gedulden.

Viele Grüße

Michael

nach oben springen

#47

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 22.07.2019 21:21
von matten | 15 Beiträge

Schwefel



Kamera: Canon 7D
Objektiv: CZJ 25/0,65
Belichtungszeit: 1/320
Beleuchtung: Durchlicht
ISO: 100
Dateiformat RAW/JPG: RAW
Beschnitt in % (Breite und Höhe):
Abbildungsmaßstab: 40
Artenname: Schwefel
Aufnahmedatum: 31.12.2017
Sonstiges: Mikroskop Jenalab, 1,6 MF Anpassung


Zimtsäure



Kamera: Canon 7D
Objektiv: CZJ 10/0,2
Belichtungszeit: 1/400
Beleuchtung: Durchlicht
ISO: 125
Dateiformat RAW/JPG: RAW
Beschnitt in % (Breite und Höhe):
Abbildungsmaßstab: 16
Artenname: Zimtsäure
Aufnahmedatum: 1.12.2017
Sonstiges: Mikroskop Jenalab, 1,6 MF Anpassung


Beta Alanin



Kamera: Sony a6300
Objektiv: CZJ 12,5/0,25
Belichtungszeit: 1/640
Beleuchtung: Durchlicht
ISO: 160
Dateiformat RAW/JPG: RAW
Beschnitt in % (Breite und Höhe):
Abbildungsmaßstab: 20
Anzahl der Schritte: 5
Länge der Schritte: 0,005mm
Stacking-Software: Helicon
Artenname: Beta Alanin
Aufnahmedatum:
Sonstiges: Mikroskop Jenalab, 1,6 MF Anpassung




Hallo Michael,

ich hätte nicht gedacht das du einen Objektträger mit Badewanne verwendest.
Da kommen natürlich ein paar mehr Bilder zusammen.

Obwohl wir hier mit Helicon arbeiten (auch mit Helicon Remote) kannte ich diese
Funktion der Schärfeerkennung noch nicht. Vielen Dank für den Tip.

Ich hab unten mal ein paar Bilder meiner Frau (Dank für Ihre Erlaubniss) angehangen.

Schwefel und Zimtsäure sind Schmelzen unter Deckglas, daher Einzelphotos.
Beta Alanin ist ohne Deckglas verdunstet (ohne Badewanne), ein Stack aus 5 Photos.


Grüße Matthias

Warum die Bilder oben gelandet sind? keine Ahnung!!


zuletzt bearbeitet 23.07.2019 07:12 | nach oben springen

#48

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 22.07.2019 21:34
von Redunicorn | 413 Beiträge

Toll, Matthias. Super die Aufnahmen Deiner Frau . Fast nicht zu glauben, dass die oberen beiden Einzelaufnahmen sind.

Danke, Michael. Denk, ich bin mit ETTR auch ohne RAW auf dem richtigen Weg. Reichlich belichten geht so auch, wenn auch RAW noch etwas mehr herauskitzeln wird. Die HY-1138 hat zwar ihre Automatik, aber nimmt meine Vorgabe ja doch zur Kenntnis.
Ich hab den LW noch einmal heraufgesetzt.Und irgendwie fällt mir jetzt im Nachhinein auch auf, dass alle dunkleren Aufnahmen von mir verrauscht waren.

Was die Staclschritte angeht, nehm ich für die kleineren Objektive 0,002 mm, die mittleren bis 16fach 0,001 mm, und für darüber 0,0005 mm Abstand und arbeite nach Sichtkontrolle am Monitor. Für die Software ist es dann eine mathematische Interpolation, das zusammenzurechnen. Ich weiß die reale Dicke der Objekte ja auch nicht, also lieber ein paar Schritte zuviel als zuwenig .

Das hier ist Natriumsulfat / Glaubersalz. In warmem Wasser auf dem Objektträger gelöst und ohne Deckglas re-kristallisieren lassen. Der HG ist unbearbeitet, fast, aber nicht ganz, durchgängig schwarz.

Kamera: HY-1138 am Biolam
Objektiv: Zeiss 8/0,20
Blende:1,8
Belichtungszeit: 1/30
Beleuchtung: Selbstgebaute dimmbare LED
ISO: 400
Dateiformat RAW/JPG:JPG
Beschnitt in % (Breite und Höhe):
Abbildungsmaßstab: ca 8:1
Anzahl der Schritte:67
Länge der Schritte:0,002 mm
Arbeitsabstand: 1 cm
Stacking-Software: Affinity Photo
Artenname: Na2SO4
Aufnahmedatum: 22.7.2019
Sonstiges:LW (EV) auf + 2, kein Deckglas.


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 22.07.2019 22:18 | nach oben springen

#49

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 22.07.2019 22:26
von witweb | 497 Beiträge

Hallo Matthias,

sehr schöne Bilder zeigst du uns hier! Glückwunsch auch an deine Frau!
Da steckt wohl schon einige Erfahrung drin.

Vielleicht kannst du noch ein paar Daten nachliefern? Welches Mikroskop, Objektiv, Kamera- und Einstellungen, Bildbreite usw. Es gibt oben auch einen Button zum "making of".

Beste Grüße

Michael

nach oben springen

#50

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 22.07.2019 22:39
von witweb | 497 Beiträge

Hi Peter,

Glaubersalz sieht auch gut aus!
Du wirst um das Entrauschen, auch bei gut belichteten Aufnahmen, kaum herumkommen. Das ist immer mit das erste, was ich mache (allerdings mit Adobe Camera Raw).

Das Natriumthiosulfat ist schnell auskristallisiert...

Viele Grüße

Michael

Natriumthiosulfat im pol. Licht - BB=0,9mm



Kamera: CANON EOS 650D
Mikroskop: Krüss MBL2000T-20W
Objektiv: Nikon E10 0.25 160/-
Belichtungszeit: 0,3s
ISO:100
ABM: 24:1
Bildbreite: ca.0,9mm
Dateiformat: RAW
Stackingschritte: 40
Schrittweite: 2µm
Software: Helicon Focus B(12,4), Photoshop
Aufnahmedatum: 22.07.19
Name: Natriumthiosulfat aus Lösung

nach oben springen

#51

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 22.07.2019 22:39
von Redunicorn | 413 Beiträge

Danke, Michael. Auch Dein Natriumthiosulfat/Fixiersalz-Bild ist toll .
Klar entrausche ich auch, Farb- und Luminanzrauschen - in Affinity - und natürlich auch als Erstes.

Ein paar Grundsatz-Gedanken zu meiner neuen Kamera, und den Konkurenzmodellen.

Die neue (16 Megapixel) hat mich inklusive Versand rund 156 € gekostet (die vorhandene ist auch schon von 100 auf unter 75 € gerutscht). Und dafür krieg ich nicht nur eine Okularkamera mit 5,1 Zoll Monitor, sondern gleich ein komplettes Auflichtmikroskop mit Ständer, zwei Schwanenhals-LED's und C-Mount-Objektiv. Bedienbar nicht nur per HDMI und FB an einem Monitor, sondern neben USB am PC per Software geht auch WiFI per Android oder IOS-App, und direkte Tastenbedienung. Das gibts so derzeit nur von Hayear. Ich kann diese Kamera mit einer LiPo-Batterie versehen, und bei gutem Wetter auch mal mit nach draussen nehmen - zwei weitere C-Mount-Objektive die nicht speziell für den Nahbereich gebaut wurden, hab ich günstig erwerben können. Und Filmen in 4K mit 24 fps - mehr kann die FZ auch nicht. Mal sehen, es gibt einiges zu probieren .

Es gibt Konkurrenzmodelle mit 1 Zoll-Sensor, aber mehr als 3x so teuer, und m.M.n. bringt das keine relevante Verbesserung.

Warum ? Da sind wir wieder bei ETTR. Die kleinen Sensoren mit 1 2/3 Zoll sind gut, wenn sie ausreichend Licht bekommen. Wenn ich dafür sorge, brauche ich keine teure 1 Zoll-Kamera, die messbar sicher etwas besser sein würde, aber sichtbar nur bei Riesenvergrößerungen.


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 22.07.2019 23:14 | nach oben springen

#52

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 22.07.2019 23:52
von carypt | 202 Beiträge

bei jpg belichtet man eher nach ettl , also dunkler , unterbelichtet , um den kontrastumfang im hellen besser einzufangen , so habe ich gelesen . gruß carypt


fipradio.fr
nach oben springen

#53

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 23.07.2019 00:03
von Redunicorn | 413 Beiträge

Bisher hab ich auch so gedacht, carypt. Aber die Praxis hat mir gezeigt, dass es anders ist. ETTR geht ja nur, wenn die Dynamik der Kamera nicht ausgeschöpft wird. Und man soll ja auch keinesfalls soweit nach rechts in den hellen Bereich gehen, das die Lichter keine Zeichnung mehr haben. Überwiegend dunkle Bereiche rauschen mehr, und wenn es so ist, dass vom hellen Bereich nach links pro LW die Hälfte an Details verloren geht, dann gilt dieses Prinzip sowohl für RAW als auch JPG. Denn Entrauschen kann eine gute Bildbearbeitung auch JPG's, ebenso wie den Kontrast und andere Werte anpassen, dass das Histogramm so wird, wie es sein sollte.


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 23.07.2019 00:26 | nach oben springen

#54

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 23.07.2019 02:26
von Redunicorn | 413 Beiträge

Zu später Stunde ist Glaubersalz Nr. 2 fertig geworden.

Kamera:HY-1138 am Biolam
Objektiv: Zeiss 8/0,20
Blende:1,8
Belichtungszeit: 1/30 Sek
Beleuchtung: Eigenbau-LED
ISO: 400
Dateiformat RAW/JPG:JPG
Beschnitt in % (Breite und Höhe): oben + unten etwas
Abbildungsmaßstab: ca 8:1
Anzahl der Schritte:162
Länge der Schritte:0,002 mm
Arbeitsabstand: 1 cm
Stacking-Software: Affinity Photo
Artenname: Natriumsulfat
Aufnahmedatum: 23.7.2019
Sonstiges:War recht dick, daher die vielen Schritte. Umgerechet sinds 0,364 mm bis ich alles scharf erfasst hatte.


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 23.07.2019 04:39 | nach oben springen

#55

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 23.07.2019 20:00
von witweb | 497 Beiträge

Hi
@ Matthias, danke, dass du die Infos noch nachgetragen hast.
Ein Grund, weshalb bei mir etwas mehr Aufnahmen für den Stack erforderlich sind, könnte auch daran liegen, dass die Objektive nicht wirklich "plan" sind. Durch das Stacken ist das nicht so problematisch. werden halt ein paar Schritte mehr..
Was hast du für eine Beleuchtung? Nur 1/640s, das ist doch eigentlich nur mit Blitz zu erreichen?

Ansonsten habt ihr natürlich mit dem Jenalab beste Voraussetzungen für solche Aufnahmen. Diese sind schon eine Klasse für sich!
Ich bin ja mit dem Thema erst seit knapp einem Monat unterwegs und noch am Austesten, was mit bescheidenen Mitteln geht.

@ Peter, du schreibst Blende 1,8. Kannst du bei dem Zeiss 8/0,20 die Blende einstellen?
Ich habe mal Schwefel geschmolzen. Gefällt mir aber noch nicht, zu viele Blasen bzw. "Fehlstellen".

Beste Grüße

Michael

nach oben springen

#56

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 23.07.2019 20:02
von Redunicorn | 413 Beiträge

Natürlich nicht, Michael. Weil ich an dieser Okularkamera ausser EV quasi keine Beilichtungs-Einstellmöglichkeiten hab, bedeutet das, dass die Belichtungsautomatik nicht weiter abgedunkelt hat mit einer simulierten Blende Hab da einfach die Exif's übernommen. "Blende" werd ich künfitg offenlassen.

Tja, Schwefel als Element läßt sich ja nicht auflösen, und ich hatte auch paar Fehlversuche beim Schmelzen.

Bin dem Glaubersalz mal mit dem Zeiss 16/0,32 auf die Pelle gerückt.

Kamera: HY-1138 am Lomo Biolam
Objektiv: Zeiss 16/0,32
Blende:
Belichtungszeit: 1/30 Sek
Beleuchtung: LED-Eigenbau
ISO: 400
Dateiformat RAW/JPG:JPG
Beschnitt in % (Breite und Höhe):
Abbildungsmaßstab: ca 16 : 1
Anzahl der Schritte:132
Länge der Schritte:0,001 mm
Arbeitsabstand: ca 5 mm
Stacking-Software: Affinity Photo
Artenname: Na2SO4
Aufnahmedatum: 23.7.2019
Sonstiges:Nur die etwas dickeren Randbereiche taugen für Fotos, anders als bei andren Materialien. Das Bild hätte ein paar Schritte mehr vertragen.


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 23.07.2019 23:50 | nach oben springen

#57

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 24.07.2019 07:33
von matten | 15 Beiträge

Hallo Michael und Peter,

das Mikroskop ist mit einer Led-Beleuchtung nachgerüstet, hat dadurch ein sehr helles Bild
und eine angenehme Farbtemperatur.
Kein Vergleich zur originalen 6V 20W Funzel.

Schwefel schmelze ich zwischen Objekträger und Deckglas auf einem Ceranfeld..
Wenn der Schwefel flüssig ist schiebe ich das ganze zur Seite und drücke während des Erstarrens kräftig
mit einem zusammengeknülten Haushaltstuch auf das ganze.
Gibt natürlich ein wenig Sauerei aber funktioniert.(Die Herdplatte ist nur zum schmelzen, nicht zum kochen)

Grüße Matthias


Schwefel


nach oben springen

#58

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 24.07.2019 14:05
von Redunicorn | 413 Beiträge

Hallo Matthias,

sehr schön, dein bzw. euer Schwefelbild. Das der unter einem Deckgläschen steckt, sieht man, es schaut hauchdünn aus. Ich hab mit und ohne probiert. Jede Schmelze ergibt wieder andere Kirstalle. Durch bin ich mit Schwefel deshalb noch lange nicht .

Gut, euer Mikroskop mit LED-Beleuchtung nachzurüsten. Hab ich mein Biolam mit einer Eigenbau-Lösung auch. Womit ich auch köhlern kann, wenn auch viele noch der Meinung sind, dazu müßten sich Glühwendel irgendwelcher vorsintflutlichen Funzeln abbilden lassen können. Das stimmt nicht - es kommt drauf an, Streulicht mit der Feldblende zu vermeiden, und natürlich die Lichtmenge an die Apertur des Objektivs anzupassen, mehr nicht.

Schmelzen tue ich in einer Emaille-Pfanne auf einer Induktionskochplatte. Die mit hitzespeicherndem Thermoboden sind nicht so geeignet.

Mal sehen, Schwefel werd ich mir heut auch noch mal vornehmen .


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 24.07.2019 14:13 | nach oben springen

#59

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 24.07.2019 18:37
von RheinweibAdministratorin | 2.980 Beiträge

WOW!!!!!!!!!!!!! Großes Kino!!!!!


______________________________________________________________________________________________________

Der Mensch ist die dümmste Spezies!
Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet,
dieser unsichtbare Gott ist, den er verehrt. Hubert Reeves

______________________________________________________________________________________________________
Makrofotografie-Online
nach oben springen

#60

RE: Sammelthread Pol-Kristalle

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 24.07.2019 19:37
von witweb | 497 Beiträge

Hi,

Matthias, wieder ein tolles Bild. Danke für den Tipp. Ich hatte am Anfang zu wenig Schwefel genommen. Aber das Andrücken des Deckglases ist wohl der entscheidende Punkt.
Ich habe hier eine kleine Elektroplatte mit Regler (Durchmesser 9,5cm) und ein Infrarot-Thermometer. Das funktioniert ganz gut:

Schwefel im pol. Licht - BB=1,7mm



Kamera: CANON EOS 650D
Mikroskop: Krüss MBL2000T-20W
Objektiv: Nikon E10 0.25 160/-
Belichtungszeit: 1/6s
ISO:100
ABM: 13:1
Bildbreite: ca.1,7mm
Dateiformat: RAW
Stackingschritte: 25
Schrittweite: 2µm
Software: Helicon Focus B (8,2), Photoshop
Aufnahmedatum: 24.07.19
Name: Schwefel


zuletzt bearbeitet 24.07.2019 19:38 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: hofes
Besucherzähler
Heute waren 404 Gäste und 19 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2987 Themen und 24782 Beiträge.

Heute waren 19 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).