#16

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 29.01.2017 13:10
von KurtCo-Admin | 1.142 Beiträge

Hallo
Ich weiss ja nicht, wie gut ihr meine Bilder betreffend Reflexe findet?
Die letzte Serie die ich gemacht habe findet ihr hier:
http://www.focus-stacking.ch/html/scutellum.html

Ein Papierdiffusor. Normales weisses Schreibpapier 80g/m2, oder wenn keine starken Reflexe zu vermuten sind mit dünnem Schreibpapier 60g/m2.
Das Objekt platziere ich nicht genau in der Mitte!
Da wo ich etwas stärkere Reflexe zulassen will, befindet sich das Diffusorpapier näher beim Objekt.
Hier den Aufbau, zur besseren Übersicht, ohne Blitzgeräte.


Folgendes Bild:
Hier sieht man die 4 Stk. Blitzgeräte, mit etwas Abstand zum Diffusor und bei den Blitzen ist der Blitzdiffusor (Streuscheibe) heruntergeklappt.
Es kann sein, dass ich die Blitzgeräte näher zum Diffusor platziere oder etwas weiter weg. Manchmal sind sie nicht gleichmässig im Kreis verteilt. Manchmal ist einer oder mehrere näher oder weiter weg. Manchmal Blitzen alle mit gleicher Leistung, manchmal ist die Blitzleistung unterschiedlich.
Wenn von einer Seite extrem viel Reflexe erzeugt werden, stelle ich ein Stück schwarzes Papier in den Diffusor.
Dicronorhina derbyana
Siehe Antwort #4

Das Setup ist aber immer das Gleiche.


Mit diesem einfachen Lichtsetup bin ich sehr zufrieden und habe meine einstigen Probleme mit den Reflexen oder abgesoffenen Stellen nicht mehr.

Bei der Positionierung der Blitzgeräte gehe ich nach Gefühl und Erfahrung vor.
Das ist aber ein Fischen im trüben.
Für die absolut richtige Lichtsetzung beim fotografieren und das bei unterschiedlichen Objekten bin ich zu unerfahren.
Bis jetzt hat sich aber gezeigt, dass ich mit Bearbeitung jeweils den gewünschten Lichteffekt in etwa herbeizaubern konnte, das ist bei ACDSee der "Light EQ".

An Ekki!
Alle Blitze die an der Beleuchtung beteiligt sind, müssen vom gleichen Typ sein und auf die gleiche Weise ausgelöst werden!!
Meine 4 Stk. YONGNUO YN-560 III werden alle drahtlos von einem Masterblitz ausgelöst, der nicht an der Beleuchtung des Objektes beteiligt ist.
"An Stelle des 4. Blitzes könnte man doch auch....."
Ja aber, ja aber, ja aber ......
Natürlich kann man es auch anders machen, doch dann ist die Blitzabbrennzeit länger und die Bilder durch Verwackelung weniger hoch aufgelöst!
Bei einer Empfehlung sollte man diese exakt einhalten und nicht schon, bevor man es versucht hat, die Empfehlung verändern (verschlimmbessern) wollen!!

Kurt


_________________________________________________
Aus Fehlern lernt man. Wer lernen will, muss Fehler machen?
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 30.01.2017 11:43 | nach oben springen

#17

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 29.01.2017 13:25
von Adalbert | 2.804 Beiträge

Hallo Kurt,

vielen Dank!

Mich würde noch die Zoom-Einstellung der Blitze interessieren ( 28 oder 105 )?
Dafür habe ich widersprüchliche Empfehlungen bekommen und bin nicht sicher, was besser ist.
Bei einem kleinen Winkel (105) ist die Lichtausbeute besser aber man muss etwas genauer das Blitzgerät positionieren.

Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen

#18

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 29.01.2017 13:50
von KurtCo-Admin | 1.142 Beiträge

Hallo Adi
Wenn du das ganze aufgebaut hast, kannst du das relevant für DICH, bei dir testen!
Kurt


_________________________________________________
Aus Fehlern lernt man. Wer lernen will, muss Fehler machen?
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#19

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 29.01.2017 14:06
von goethe19 (gelöscht)
avatar

Zitat von Kurt im Beitrag #18
Hallo Adi
Wenn du das ganze aufgebaut hast, kannst du das relevant für DICH, bei dir testen!
Kurt



Kurt,

DAAAAANKE......
allmählich geht´s in die richtige Richtung..................................


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung.....


Grüsse
Wolfgang
nach oben springen

#20

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 29.01.2017 15:07
von Adalbert | 2.804 Beiträge

Hallo Wolfgang,

Gerhard, Kurt und Alex haben hier wertvolle Beiträge geleistet und Du?

Nicht mal ein Hallo, nicht mal etwas zu dem Bild.
Wenn das so weiter geht, dann kriegst Du eine Belehrung von Alex.

Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 29.01.2017 15:22 | nach oben springen

#21

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 29.01.2017 20:33
von Rawfoto | 92 Beiträge

Hallo Heike und natürlich alle andern

In der Fotografie gibt man den Winkel bei Beleuchtungen meist in Uhrzeiten an ==> 360 Grad (also eine volle Umdrehung) sind 12 Stunden. Kurt hat ja ein Beispiel mit 4 Blitzen gezeigt, diese stehen 90 Grad versetzt. Wie Bei einem Plan auch ist oben 12:00 (also Norden) und 6 Stunden weiter 6:00 (also Süden), Bei Kurt stehen also die Blitze so ausgerichtet das der Abstand zueinander 3 Stunden beträgt.

Bei Kurt stehen die Blitze 90 Grad zur optischen Achse, so wie es am Bild aussieht alle auf der gleichen Höhe (der Blitz ist aber schwenkbar und so kann der Lichteinfallswinkel etwas gesteuert werden). Meiner Erfahrung nach reicht es nicht immer aus die Lichtquellen auf der gleichen Höhe zu haben ...

Ali hat seine Leuchten auf einem Gestell montiert (die kleinen), diese befinden sich auf einem Bogen (daher in einer Ebenen). Auffächern bedeutet das man diesen Bogen verlässt (bezogen auf den gezeigten Aufbau nach vorne oder zurück). Wenn man zusätzlich die Möglichkeit hat kann man sich visuell dem gewünschten Lichteffekt (z.B. Spitzlichter) fein einstelle.
Bei mir sitzen die Lichtquellen auf einem Kugelkopf (damit kann die Neigung beliebig eingestellt werden) und sind zusätzlich in der Höhe verstellbar und ich kann Sie nach Links, Rechts, nach vorne oder zurück bewegen.

Ich zeige ein Bild von einem Aufbau, den habe ich für das Walzenauge verwendet:



Bei meinem Aufbau ist das Mikroskopstativ 12:00

Ihr seht 3 Lichtgruppen mit jeweils 8 Lichtleitern und zwei Spots auf ca. 10:30 und 13:30 Uhr, bei der vorderen Beleuchtungsgruppe kann ich die Neigung unabhängig verstellen, bei der linken (9:00 Uhr) und rechten (3:00 Uhr) nur gemeinsam über die darunter befindlichen Kugelköpfe. Das war notwendig um Sitzlichter besser einstellen zu können ...

Liebe Grüße

Gerhard


zuletzt bearbeitet 29.01.2017 20:38 | nach oben springen

#22

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 30.01.2017 06:44
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hallo Gerhard,

ich glaube wenn Du deine Lampen
anschaltest, ist sicherlich für einen kurzen
Moment in deinem Wohnort Stromausfall....


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen

#23

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 30.01.2017 09:43
von KurtCo-Admin | 1.142 Beiträge

Hallo
Vergleicht man Gerhard's Lichtsetup mit meinem und ebenfalls die resultierenden Bilder,
wird klar dass es viele Wege nach Rom gibt.
Ich schätze Flächen als Lichtquellen und die Flexibilität und Leichtigkeit.
Gerhard liebt Punktstrahler, deren Licht er dann diffus macht und eine massive und schwere Bauweise.
Zwischen Lichtquelle und beleuchtetem Diffusor sind beim Blitzsetup wenige Zentimeter, es geht wenig Licht verloren.
Bei Gerhard's Setup muss das Licht zuerst in die Lichtleiter fokussiert werden, da geht viel Licht verloren.
Was ich nicht verstehe ist, weshalb Gerhard keine zähflexible Schwanenhälse für die Lichtleiter verwendet, dann bräuchte es keine Metallklötze zur Befestigung?
Falls es Dauerlicht ist, werden die Lampenhäuser heiss und somit wird die Energie ineffizient genutzt.
Das ist nicht so mein Ding!

"Meiner Erfahrung nach reicht es nicht immer aus die Lichtquellen auf der gleichen Höhe zu haben ..."
Bei Punktstrahlern ist das sicher so, doch die Abstrahlfläche der Blitzgeräte besitzt auch in der Höhe eine Ausdehnung.
Die Blitzgeräte oder das Objekt, kann ich in der Höhe variieren!
Das einzig gemeinsame der Setups ist der Diffusor.
Es geht auch mit Ringblitz. Ebenfalls ist hier wieder ein Diffusor in ähnlicher Art, der Rest ist total anders!
http://www.makro-forum.de/viewtopic.php?f=149&t=121226

Man kann daraus sehen, dass es ausser dem Diffusor, scheinbar gar nicht so sehr auf ein ganz bestimmtes Lichtsetup ankommt!

Um eine hohe Auflösung zu erhalten, erachte ich eine extrem kurze und absolut synchrone, Abbrennzeit der Blitze für einiges wichtiger!

Kurt


_________________________________________________
Aus Fehlern lernt man. Wer lernen will, muss Fehler machen?
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 30.01.2017 12:27 | nach oben springen

#24

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 30.01.2017 10:47
von stekki | 1.351 Beiträge

Zitat von Kurt im Beitrag #16
An Ekki!
Alle Blitze die an der Beleuchtung beteiligt sind, müssen vom gleichen Typ sein und auf die gleiche Weise ausgelöst werden!!
Meine 4 Stk. YONGNUO YN-560 III werden alle drahtlos von einem Masterblitz ausgelöst, der nicht an der Beleuchtung des Objektes beteiligt ist.
"An Stelle des 4. Blitzes könnte man doch auch....."
Ja aber, ja aber, ja aber ......
Natürlich kann man es auch anders machen, doch dann ist die Blitzabbrennzeit länger und die Bilder durch Verwackelung weniger hoch aufgelöst!
Bei einer Empfehlung sollte man diese exakt einhalten und nicht schon, bevor man es versucht hat, die Empfehlung verändern (verschlimmbessern) wollen!!


Dies ist zwar auch ein Beitrag außerhalb des Technik-Bereichs ... jedenfalls Danke Kurt für die Meinung.
Mir ging es nur darum zu erforschen/zu klären, wie man die YN-Blitze (die offensichtlich sehr gut und preiswert sind) nicht von einer NIKON oder CANON zu adressieren, sondern mit Sony-Kameras auslösen zu können. Das war mir unklar... ist erledigt.

Man möchte ja nicht unbedingt unnötig einige Hunderter in den Sand setzen.


VG Ekkehard
nach oben springen

#25

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 30.01.2017 15:15
von Rawfoto | 92 Beiträge

Hallo Alex

Ich habe Kraftstrom im Fotostudio, das ist also kein Problem

Hinter dem gezeigten Setup stehen 8 Foster DDL Lichteinheiten oder nach Wahl Blitzgeräte (Studioblitzgeräte) ...
Die 8 Einheiten sind aber kein Problem, die hängen an einem 16 A Stromkreis und der hat jede Menge Reserven, das beste Licht aus Sicht der Fotografie erhält man bei 90% der Leistung. Da geht es um die Farbtemperatur (bzw, Schwarzpunktkurve im Farbraum) ...

Wärme ist beim Objekt kein Problem, es sind ja Kaltlichtleuchten, die Wärme wird in den Lichteinheiten mittels Lüfter abgeführt (der Vorteil der Lichtleiter - er kommt nur bei lebenden Objekten wirklich zum Zug) ...

4 Lichtleiter gehen zu einer Lichteinheit, jede 4er Kombination ist daher einzeln Steuerbar ...

@ Kurt, auch ich verwende oft Flächenleuchten, im Falle von runden/halbrunden Gegenstand wie einem Auge verwende ich lieber Punktleuchten und den Doppeldiffusor, damit habe ich die bessere Erfahrungen gemacht. Der Vorteil ist, die Lichtwege sind durch den Aufbau gleich lang (das garantiert die gleiche Ausgangslichtmenge) pro Spot.

Jap, viele Wege führen nach ROM, bzw. zu einer guten Ausleuchtung. Das beginnt bereits bei vielen Bildern mit einer primären Lichtquelle. Das lustige, auf das Walzenauge wirkt auch nur eine Lichtquelle ==> es ist der innere der beiden Diffusoren. Die anderen dienen nur dazu diesen so auszuleuchten wie man will (Verlauf, oder eben nicht, Spitzlicht oder Spitzlichter...).

Um das Licht weich zu waschen braucht man bei Spots 2 Diffuseren zwischen Lichtquelle und dem Objekt ...

Gut Licht

Gerhard

nach oben springen

#26

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 30.01.2017 15:33
von Sebastian | 201 Beiträge

Die Halter sehen super aus. Ich habe kurz vor Weihnachten 2 KL1500 Kaltlichtlampen ersteigert (150€). Die sollen mir helfen einzelne Flächen richtig auszuleuchten (ein Manko bei meiner Beleuchtung bisher). Eigentlich sollte es nur eine Kaltlichtleuchte sein und ein "Ersatzteillager", aber es braucht nur eine neu Halogenlampe für 6€ und ich habe 2. Jetzt brauche ich noch eine Idee wie ich die Lichtleiter am besten an meinem Tisch befestigen kann. Hast du die Halter selber gebaut? Im Prinzip habe ich mir so etwas vorgestellt, allerdings sollten meine Flexibler sein. Schott bietet so etwas an, aber das kostet mal eben 150€ pro Halter. Ich bin jetzt am grübeln..
Gruß Sebastian

nach oben springen

#27

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 30.01.2017 15:38
von Adalbert | 2.804 Beiträge

Hallo Gerhard,

Zitat
“Um das Licht weich zu waschen braucht man bei Spots 2 Diffuseren zwischen Lichtquelle und dem Objekt”


Ok, wenn man die Sache minimalistisch angeht, dann würden wahrscheinlich sogar meine zwei starke Spots und ein Doppel-Diffusor ausreichen.
Soll das Licht bei der Verwendung von 2 Spots aus der Richtung 4 und 8 Uhr kommen?
Gibt es irgendwelche Empfehlungen, wenn es um den Aufbau eines Doppel-Diffusors geht?
Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 30.01.2017 16:20 | nach oben springen

#28

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 30.01.2017 16:08
von KurtCo-Admin | 1.142 Beiträge

Hallo Gerhard
"oder nach Wahl Blitzgeräte (Studioblitzgeräte)"
Wie steht es da bei den Studioblitzgeräten mit der Abbrennzeit?

Hast du einen Link zu den "Foster DDL Lichteinheiten" ?
Vielen Dank

Kurt


_________________________________________________
Aus Fehlern lernt man. Wer lernen will, muss Fehler machen?
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#29

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 30.01.2017 17:34
von Rawfoto | 92 Beiträge

Hallo Kurt

Unterlagen zu Schott Foster gibt es jede Menge, eine gute Sammlung unter http://www.alanwood.net/downloads/schott...s-catalogue.pdf (4 unterschiedliche Dokumente, Du kennst die Einheiten ja auch von meinem Buch) ...

Blitzgeräte ==> Studioblitzgeneratoren können auch Kurzzeitblitzen, Broncolor aus Deiner Heimat ==> sind halt teuer, aber wenn man sie im Fotostudio stehen hat ...
Meine sind schon 20 Jahre alt, die können t 0,1 ==> 1/8000 Sekunde, die Amatörblitze sind aber bei t 0,5 angegeben (das ist ungefähr 1/25000 im Vergleich). Die aktuellen Modelle können heute noch kürzer ...

Die Befestigung habe ich selbst gebaut, sie passen aber zu meinem FOBA Combirohrsystem - ebenfalls Studiozubehör (vom Deckenschienensystem, Hintergrundaufhängungen bis zu beliebigen Aufbauten wird das Foba-Sytem verwendet). Ohne dem geht es für mich im Studio nicht wirklich (die Teile kosten ein Vermögen), der Amarör ist gut daran beraten da nicht breit einzusteigen ... Die Firma Doba ist aus der Schweiz und nicht gerade billig (aber topp) ... Da ich das alles im Einsatz hatte habe ich mein System natürlich darauf abgestimmt (auch die Stackingvorrichtungen) ...

Mein Arbeitsplatz im Studio ist zum Glück so das ich nicht auf den Blitz angewiesen bin (die im Forum gezeigten Bilder sind alle mit Kunstlicht aus den Fostecs entstanden). der Arbeitsplatz ist fix mit der Wand verbunden und hat keine Verbindung zum Fussboden ...

@ Sebastian ==> Gratulation zu den 2, ein guter Einstieg ...

@ ADI ==> Beim Doppeldiffuser werden 2 ineinander montiert (gibt es im Fotostudio z.B. bei Lichtwannen serienmäßig, ist also nicht meine Erfindung). Ich habe mit Mineralwasserflaschen begonnen und mit dem Workshopteilnehmern mache immer noch Schleifübungen da es günstig ist und sehr lehrreich wenn man die selber innen und aussen schleift. Heute verwende ich für mich Laborflaschen aus Kunststoff und schneide die auf das Mass zu bzw. schleife die beiden Seiten. Ich habe viele unterschiedliche Größen und Formen ...
In der Abbildung ist der für runde Motive (denkt an die Form des Walzenauges) ==> die Oberfläche wird in glänzende Objekte eingesiegelt (denkt an Metallkochtöpfe, Gläser), das selbe Prinzip gibt es auch in unseren Motiven ...
Heike hat ja vor kurzen eine rechteckige Form vorgestellt und auf eine Lichtquelle gestellt, es gibt sie aber auch in Zylinder oder Kegelform ...

Ich verwende nicht nur Doppeldiffusoren, auch einfache sind im Einsatz (bei Flächenlicht, mit anderen Worten bei nicht so gerichteten Lichtquellen) ...

Liebe Grüße

Gerhard

nach oben springen

#30

RE: Glänzende Wanzen ?

in Stacking: Flora und Fauna 31.01.2017 11:44
von Adalbert | 2.804 Beiträge

Hallo Gerhard,

Zitat
“mit dem Workshopteilnehmern mache immer noch Schleifübungen da es günstig ist und sehr lehrreich wenn man die selber innen und aussen schleift. Heute verwende ich für mich Laborflaschen aus Kunststoff und schneide die auf das Mass zu bzw. schleife die beiden Seiten.”


Bis jetzt habe ich meine Diffusoren nur von innen mit Schleifpapier matt gemacht.
Falls ich Dich richtig verstanden habe, soll das von beiden Seiten gemacht werden.
Ist dabei etwas zu beachten (z.B. eine bestimmte Richtung beim Schleifen einhalten)?

Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Karl443
Besucherzähler
Heute waren 260 Gäste und 18 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2215 Themen und 17824 Beiträge.

Heute waren 18 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).