#1

Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 01.05.2016 21:09
von RheinweibAdministratorin | 2.589 Beiträge

Hallo zusammen,
heute habe ich mir mal den kleinen Farn vorgenommen, der sich in einem meiner
überwinternden Bananenstaudenpötte häuslich eingerichtet hat. Tzzzz....im ganzen
Umkreis draußen findet sich hier kein einziger Farn, aber in meinem Blumenpott,
da wächst und gedeiht einer, nicht zu fassen.
Ich bin völlig verrückt nach diesen Härchen



das sind kleinere Härchen auf dem Farnblatt


das ist eins vom Stängel

Kamera: D70
Objektiv:Nikon e 10x
Blende:-
Zeit:1/5
Beleuchtung:4 LEDs
ISO:100
Dateiformat:RAW
Stativ/Setup:Zeiss Auflichtmik
Abbildungsmaßstab:23,5:1
Stackingschritte: Bild 1: 72 - Bild 2: 66
Stacking-Software: ZS
Beschnitt:-
Aufnahmedatum:1.5.16


LG
Heike


Man lebt nicht länger, wenn man sich beeilt....
meine Homepage

zuletzt bearbeitet 02.05.2016 01:25 | nach oben springen

#2

RE: Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 01.05.2016 21:14
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Heike,
klasse Bilder aber mich wundert etwas die kleine Zahl der Schritte bei dieser Vergrößerung und der Objekttiefe.
Danke und Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 01.05.2016 21:16 | nach oben springen

#3

RE: Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 01.05.2016 21:21
von RheinweibAdministratorin | 2.589 Beiträge

Hallo Adi,
bei einer Schrittweite von 0,01mm war die Bildmenge ausreichend.
Ich bin sowieso der Ansicht, das einige viel zu viele Einzelbilder machen.
Freut mich, das Dir die haarigen Bilder gefallen.

LG
Heike


Man lebt nicht länger, wenn man sich beeilt....
meine Homepage

nach oben springen

#4

RE: Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 01.05.2016 21:55
von stekki | 2.077 Beiträge

Ja Heike, mir gefallen Deine Bilder - die sorgsame Arbeit - und die tollen Ideen bei der Auswahl der Motive.


VG Ekki
nach oben springen

#5

RE: Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 01.05.2016 23:46
von goethe19 (gelöscht)
avatar

Hallo Heike,

zunächst gaaaaanz tolle Fotos - die Ideen können nur von Dir stammen und dann noch die BEA - grosses Kino, bin ein echter Fan von Dir.
Nun zur Technik:

wenn Du mit dem 10er Nikon auf 23,5:1 vergrößerst - also BB 1mm hast - müsstest Du mMn kleinere Schritteabstände machen !!!
Dennoch - das Ergebnis zählt - erstklassig



erstaunlich, dass das Nikon so hochzuziehen geht !!!
Haben wollen.............


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung.....


Grüsse
Wolfgang

nach oben springen

#6

RE: Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 02.05.2016 00:21
von RheinweibAdministratorin | 2.589 Beiträge

Hallo Wolfgang,
als ich das Nikon bekam, habe ich ausgiebige Tests bzgl. des Abstands gemacht.
Hab mehrere Probestacks mit 0,01mm (ein Teilstrich am Feintrieb) und mit 0,005mm
(halber Teilstrich) und es gab keinen visuellen Unterschied zwischen den beiden Stacks.
Und dann wäre ich ja bekloppt, die doppelte Anzahl an Bildern zu machen, wenn die
Hälfte reicht.

Alleine das simple Strichplattenbild vom Nikon sagt eigentlich schon genug über die
wirkliche Qualität dieses Edelsteins aus.



Ok, büsschen klein geraten, aber es sind keinerlei CAs vorhanden, kein Hotspot, randscharf
und nicht im geringsten verzeichnet...zur Erinnerung, das Ding ist "nur" ein Achromat.

Ein Freund von mir hat mal die Gegenprobe mit seinem luxuriösen 10er Planapochromaten
gemacht....sein Strichplattenbild sah nicht nennenswert besser aus. Ein tolles Glas, das ich
NIIIIIE mehr hergeben werde


LG
Heike


Man lebt nicht länger, wenn man sich beeilt....
meine Homepage

nach oben springen

#7

RE: Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 02.05.2016 05:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Heike faszinierend wie die Natur tickt.
Viele Grüße
Thomas


Viele Grüße
Thomas

Besuchen sie auch meinen Fotoblog unter folgendem LINK

nach oben springen

#8

RE: Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 02.05.2016 06:26
von makrosucht | 2.570 Beiträge

Hallo Heike,

das Bild gefällt mir sehr gut. Ich stehe
auch auf Pflanzenhaare. Ich habe mir
vor Kurzem eine Brennnessel vor genommen,
das sieht fast genau so aus wie auf Deinem Bild.

Aber ich schließe mich meinen Vorschreibern
an. Die Stackschritte müssen kleiner sein. Das liegt
nicht daran das Du das 10er bei 20zu1 betreibst, sondern
auch wenn Du es bei 10zu1 betreibst dann müssten die
Schritte kleiner sein.

Wenn man Dein Bild jetzt vergrößert dann sieht man schon hier
und da ein paar Lücken. Es fällt in der Webversion nicht so auf
aber im Original kannst Du es mit Sicherheit sehen. Beim ersten Bild
findest Du die Stellen vornehmlich an den Ansätzen von den Haaren
und an den Übergängen zum "Boden" beim zweiten Bild an diesen kleinen
punockeln am Boden und an der Spitze. Es sind da so ein paar "tote" Stellen vorhanden.

Fertige mal ein Bild an mit kleineren Schritten dann stackst
Du das Bild mit Zerene mit allen Bildern, dann stackst Du das Bild noch
mal und stellst im Menü ein das du jeden 2th Bild stackst, dann jedes 3th
und so weiter. Diese Bilder vergrößerst du dann in PS auf 300% und erstellst
vom Selben BIldausschnitt ein animiertest Gif.

Dann siehst Du auch Unterschiede. Diese kleinen minimalen unterschiede, sorgen
dann dafür das der Stack am Ende deutilch mehr klarheit hat, diese ganzen
Schärfungstools können dann wirklich in feinste Details eingreifen, die bei
dem Bild mit größeren Schritten einfach fehlen. Die Kanten werden zusätzlich klarer.

Hier in dem Letzten Beitrag von mir auf Seite 1 siehst
du so einen Vergleich man sieht klar Lücken bei zu wenig
Bildern, aber in der Webversion fällt es nicht so auf:

KLICK

Hier habe ich auch ein Thema dazu gemacht und habe
verschiedene Schrittgrößen verglichen und auch in einem
animierten Gif dargestellt. Das Bild mit 4,5 Bildern innerhalb
der Tiefenschärfe ist klar der Gewinner. Du kannst
das Animierte Gif im Browser öffnen und mit einem weiteren
Klick wird es dann noch größer 1 = 4,5 Bilder innerhalb
der Tiefenschärfe 4= 1 Bild_5 = noch wenige als ein Bild_6 = noch
weniger.

Am besten die Kanten mit den Augen Fixieren, dann werden die Unterschiede
klar. Dazu muss gesagt sein das das nur die 100% Ansicht ist, noch stärker
vergrößert, wird es noch klarer deutlich.

Hier der Link:

KLICK

Die Tiefenschärfe verändert sich aber nicht egal ob du das Objektiv
bei 10zu1 oder 20zu1 betreibst, da die Apertur in beiden Fällen gleich ist.
Wolle sein Rechner verwundert mich daher etwas. Ich würde nicht danach
gehen.

Warum betreibst Du das Objektiv immer bei 20zu1? Die Auflösung erhöht sich dabei
nicht, wenn überhaupt nur minimal. Bei vielen Objektiven wird sie sogar
schlechter, wenn man es ausserhalb der Spezifikationen betreibt.

Der Auszug von Sensorebene bis zu Objektivkante sollte bei Deinem
Objektiv 160mm betragen. Dann sollte eine Bildbreite von ca 2,3mm sichtbar sein,
was einem ABM von 10zu1 entspricht. In diesem Bereich
entfaltet das Objektiv seine beste Leistung.
Wenn Du dann in dieses Bild reinzoomst oder es beschneidest, siehst Du die
gleichen Details die Du jetzt abgebildet hast.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

zuletzt bearbeitet 02.05.2016 06:27 | nach oben springen

#9

RE: Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 02.05.2016 09:33
von leku | 742 Beiträge

Hallo Heike,
schöne Bilder, das 2. gefällt mir besonders gut.


Grüße Leo
nach oben springen

#10

RE: Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 02.05.2016 09:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Heike,

auch wenn Alex das sehr gut und mal wieder enorm anschaulich beschriben hat und du aus kleineren Stackschritten noch mehr harausholen könntest, bin ich jetzt bereits vom Ergebnis positiv überrascht. Ich muss doch mal kein Semiplan mit einem größeren Auszug versuchen zu reizen.


Viele Grüße
Thomas

Besuchen sie auch meinen Fotoblog unter folgendem LINK

nach oben springen

#11

RE: Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 02.05.2016 10:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Moin Heike,

ich finde es erstaunlich was Du so zauberst!
Du drehst mit der Hand, arbeitest nach Gefühl (Erfahrung), leuchtest höchst gekonnt aus
und besitzt den Blick für eine dramatische Szenen des "Alltäglichen"!

Die "Langsamkeit" hat Pestalozzi im "Ölbaumprinzip" als Sorgfalt beschrieben!
Deine Sorgfalt zeigt was mit "einfachen Mitteln" aber dem Wissen um diese speziellen
Motive ansprechend zu Erreichen ist!

LG
Bernardo


„Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.“
Kurt Tucholsky
nach oben springen

#12

RE: Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 02.05.2016 19:43
von RheinweibAdministratorin | 2.589 Beiträge

Zitat von makrosucht im Beitrag #8

Warum betreibst Du das Objektiv immer bei 20zu1? Die Auflösung erhöht sich dabei
nicht, wenn überhaupt nur minimal. Bei vielen Objektiven wird sie sogar
schlechter, wenn man es ausserhalb der Spezifikationen betreibt.



Hallo Alex,
ich betreibe das Nikon doch gar nicht außerhalb seiner Spezifikation, denn es hängt
ja an einem Zeiss, und die haben ja bekanntlich 160mm Abgleichlänge. Mein Mikroskop
ist allerdings von haus aus länger, aber den Auszug habe ich nicht noch künstlich verlängert.
Da gehört eine Tubuslinse rein, ich habe auch eine, aber das scheint die falsche zu sein und
sie macht auch einen blauen Hotspot.
Werde das Nikon mal ans Lomo klemmen, das hat ja auch 160mm.
Vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung.

LG
Heike


Man lebt nicht länger, wenn man sich beeilt....
meine Homepage

zuletzt bearbeitet 02.05.2016 19:44 | nach oben springen

#13

RE: Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 02.05.2016 20:05
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Heike,
bist Du sicher, dass Du eine Tubuslinse verwendest?
Ich dachte, dass es sich hier um das folgende endliche Objektiv handelt:
Nikon e Plan 10 RMS
Was verstehst Du unter Tubuslinse?
Danke und Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 02.05.2016 20:07 | nach oben springen

#14

RE: Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 02.05.2016 20:15
von RheinweibAdministratorin | 2.589 Beiträge

Hallo Adi,
ich habe die Tubuslinse rausgenommen, weil sie einen blauen Hotspot produziert.
Sie sitzt im inneren des Mikroskops, oberhalb vom Revolver , aber leider steht nichts drauf.
Ich hab keine Ahnung, ob es die richtige ist, aber auf dem Zeiss-Gehäuse steht außen 1,6x.
Die Linse sieht ein bisschen wie ein kleines Mikroskopobjektiv aus und hat mindestens zwei
Linsen.

LG
Heike


Man lebt nicht länger, wenn man sich beeilt....
meine Homepage

nach oben springen

#15

RE: Pflanzenhaare

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 02.05.2016 20:17
von makrosucht | 2.570 Beiträge

Hallo heike,

Vielen dank für deine erklärung.
ich bin davon ausgegangen das du
den auszug gezielt verlängert hast.

Irgendwas muss bei deinem mikroskop
aber dafür sorgen das der abm so viel höher und
die bildbreite so viel kleiner ist als die regulären
spzifikationen des objektivs.

wenn ich beim nikon m plan 10 0,25 210 /- den abstand
von ca. 210mm von sensorebene bis objektivkante einhalte,
dann habe ich einen abm von 10:1 und eine bildbreite von ca. 2,3mm.
Um mit meinen 10er eine bildbreite von 1mm zu erreichen muss
ich den auszug mehr als doppelt so weit wie o.g. erhöhen oder das
nikon 20 elwd dran schrauben bei selber auszugslänge.

genau so verhält es sich bei allen meinen mikroskop objektiven.
eine tubuslinse würde ich bei deinem 10er nicht verwenden da es
ja ein endliches mikroskop objektiv ist und diese daher nicht
benötigt wird.

Irgendwas muss bei dem mikroskop anders sein so das
dieser vergrößerungseffekt hervor gerufen wird. Ich kenne
mich leider zu wenig mit mikroskopen aus.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: hwau10
Besucherzähler
Heute waren 225 Gäste und 11 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2649 Themen und 21935 Beiträge.

Heute waren 11 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 59 Benutzer (30.10.2018 12:10).