#1

Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 08.12.2017 15:03
von witweb | 196 Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe nun die Teile für ADis "Elektro-Schlitten zum Selbermachen zu 60 Euro" fast zusammen. Eigentlich wollte ich die Kamera fest aufbauen und den Objekttisch mit dem Schlitten bewegen. Nun habe ich mir überlegt, dass sich die Schattenbildung durch die Bewegung des Objekts - bei feststehender Beleuchtung - verändern wird.
Ich gehe bei meinen Überlegungen von einem Abstand der Blitze zum Objekt von ca. 60mm oder mehr aus und es wird auf jeden Fall ein Diffusor verwendet.

Was sagt eure Erfahrung,
ist das bei ABM von 1:1 bis 10:1 relevant?
Wie geht die Stackingsoftware damit um?

Viele Grüße
Michael

nach oben springen

#2

RE: Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 08.12.2017 15:41
von Kurt | 1.602 Beiträge

Hallo Michael

Deine Überlegung ist richtig, die Lichtquelle müsste mit dem Objekt bewegt werden,
ich mache das inzwischen auch so.
Der StackShot bewegt bei mir, einen kleinen durchsichtigen Tisch 33cm x 33cm.
Auf diesem ist das Objekt und die 4 Blitzgeräte angeordnet.
Da sich um das Objekt ein grosser Diffusor befinden sollte, muss die Lichtquelle aber nicht zwingend mitbewegt werden,
sondern es reicht, wenn der Diffusor mitbewegt wird.

Kurt


__________________________________________________________________________
Ein besseres Bild, ist das Produkt vieler kleinen Optimierungen, die man einzeln oft nicht sieht.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#3

RE: Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 08.12.2017 15:42
von Sboernemeyer | 927 Beiträge

Hi Michael,
Also ich habe dies >Erfahrung gemacht:
Unterschiede in der Beleuchtung sind tötlich
Ich fahre den Objekttisch inkl Beleuchtung
Bleibt nur die Beleuchtung stehen ändert sich diese auch faktisch mit jedem Schritt
Gruß
Sven


... ich wollt noch DANKE sagen ...
nach oben springen

#4

RE: Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 08.12.2017 16:29
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Michael,

Zitat
“Eigentlich wollte ich die Kamera fest aufbauen und den Objekttisch mit dem Schlitten bewegen.”


Am besten wäre, wenn Du die Befestigung anhand einer Schnellwechselplatte umsetzen würdest. Somit würde das Setup flexibel sein.
Falls Du möchtest, dann kann ich ein paar Fotos einstellen, wie ich das umgesetzt habe.

Ich habe festgestellt, dass bei großen ABMs und der Verwendung dicker Diffusoren das Problem mit der Beleuchtung fast keine Rolle spielt.
Und wenn man noch Blitze mit dem Zoom 200 verwendet, die entfernt von dem Objekt stehen, spielt die Verschiebung der Beleuchtung noch kleinere Rolle.

BTW, zu dem Thema was soll bewegt werden und was passiert mit der Beleuchtung gab es schon viele Diskussionen.
Ich kann mich noch gut daran erinnern als ich das Thema angesprochen habe , welche Antworten ich bekommen habe :-)

Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 09.12.2017 12:40 | nach oben springen

#5

RE: Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 08.12.2017 17:11
von RheinweibAdministratorin | 2.486 Beiträge

Hallo zusammen,
als ich mein erstes XXL-Bild gemacht hatte, war das Licht und die Kamera/Mik statisch,
das Objekt habe ich "abgeklappert", mit fatalen Folgen. Beim stitchen konnte ich recht
ordentliche Unterschiede in den Schatten sehen. Danach habe ich umgebaut und nun
bewegt sich das Licht mit dem Objekt, die Kamera ist immer noch statisch.
Bei stärkerer Vergrößerung und einem, evtl. etwas dünnen Diffusor kann man den
Effekt schon sehen.

Im Grunde ist es egal, on man einen horizontalen, oder vertikalen Aufbau hat, so lange
Licht und Objekt verheiratet sind, kann nichts schief gehen (also zumindest mit den Schatten,
schief gehen kann aber trotzdem immer noch genug )

LG
Heike


_______________________________________________________

Outlook ist kein Teil von Australien
_______________________________________________________
Makrofotografie-Online

zuletzt bearbeitet 08.12.2017 17:14 | nach oben springen

#6

RE: Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 08.12.2017 18:51
von witweb | 196 Beiträge

Es leuchtet ein, das eine feste Verbindung von Objekt und Lichtquelle das Beste ist. Nun verwende ich im Moment diese Magnet-Gelenkstative, die Alex mal gezeigt hat. Mit Magnetfüßen auf Stahlblechplatte 55cm x 55cm. Da kann ich meine Blitze fast frei positionieren. Für die Kristall-Fotografiererei (danke MM-Challenge!) optimal. Das alles zu bewegen wird wohl nix.
Da wäre es sicher besser, entsprechend "dicke" Diffusoren zu verwenden, wie Kurt sie kürzlich gezeigt hat.
Wo kein Schatten ist, kann sich auch nichts verschieben...Ist für die MMs vielleicht auch nicht in jedem Fall die Lösung, kann ich aber abschließend noch nicht beurteilen.

Ich habe bisher alles mit Alu-Profil zusammengeschraubt. Und die Kamera bzw. Balgen sitzen auf Arca-Swiss-Schnellwechselplatten. Da bin ich schon felxibel. Auch wenn ich manchmal Werkzeug brauche...
Bisher saßen die Diffusoren immer auf dem Objekttisch. Die können also problemlos mitbewegt werden. Ansonsten werde ich versuchen, in den kritischen Fällen, wo lange Wege zu gehen sind, den Abstand der Blitze zum Objekt größer zu machen. Das hat zwar auch wieder Nachteile (z.B. längere Abbrennzeiten), aber irgendwas ist halt immer :-).

@ Heike, du hast dann aber auch noch in x/y- Richtung bewegt?
@ ADi, werde mal noch nach den älteren Beiträgen suchen

Vielen Dank euch allen!
Michael

nach oben springen

#7

RE: Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 08.12.2017 20:34
von RheinweibAdministratorin | 2.486 Beiträge

Zitat von witweb im Beitrag #6


@ Heike, du hast dann aber auch noch in x/y- Richtung bewegt?




Hallo Michael,
mein Tisch (ein Brett) ist mit den Lampen waagerecht auf einem Proxxon-Schlitten montiert, so ein Ding klick .
Ich stacke vertikal mit einem "Zeiss Epimicroscope".

LG
Heike


_______________________________________________________

Outlook ist kein Teil von Australien
_______________________________________________________
Makrofotografie-Online

zuletzt bearbeitet 08.12.2017 20:35 | nach oben springen

#8

RE: Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 09.12.2017 10:06
von witweb | 196 Beiträge

Alles klar Heike, auf so einem Proxxon-Koordinatentischl habe ich im Moment die Kamera montiert und stacke damit von Hand.
LG
Michael

nach oben springen

#9

RE: Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 10.12.2017 11:50
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Michael,
Möchtest Du den Schrittmotor an den Proxxon-Tisch anschließen?
Danke und Gruß, ADi

nach oben springen

#10

RE: Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 10.12.2017 13:01
von witweb | 196 Beiträge

Hi ADi,
nein, eigentlich nicht. Mit dem Schlitten will ich den Objekttisch bewegen. Den Proxxon -Tisch nehme ich für die Kamera zur groben Positionierung. So war jedenfalls der Plan. Deshalb auch die Frage nach dem Schattenwurf...
Gruß
Michael

nach oben springen

#11

RE: Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 10.12.2017 21:59
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Michael,
falls Du das noch nicht kennst, dann werfe einen Blick auf diese Lösung:
http://www.stonemaster.eu/products/stackunit
Gruß, ADi

nach oben springen

#12

RE: Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 24.01.2018 21:00
von Tsubo | 28 Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin gerade auf dieses interessante Diskussion gestoßen und wollte die Thematik noch einmal aufgreifen.
Meinerseits plane ich ebenfalls den Bau eines wie bereits von Adi dokumentierten Selbstbauschlittens und habe mir dabei schon oft die Frage gestellt, wie ich meine beiden Blitze (YN 560 IV) verstellbar aber zugleich möglichst stabil auf der beweglichen Motivebene anbringen soll. Die Problematik besteht bei mir darin, dass ich bei niedriger ISO, sehr kurzer Abbrennzeit und mitunter auch sehr langem Auszug fotografieren möchte. Da sich alle drei Faktoren negativ auf die Lichtmenge auswirken, muss ich mit den Blitzen so nah wie möglich an das Motiv heran. Mit äußerst geringem Abstand ist wiederum die Gefahr für sichtbare Artefakte bei Erschütterungen größer. Als Konsequenz schließe ich, dass ich - sofern die anderen Paramter unverändert bleiben sollen - für einen bombenfesten Halt der Blitze sorgen muss.

Ganz pragmatisch interessiert mich nun jedenfalls, welche Möglichkeiten sich bei der Montage von Systemblitzen anbieten.
Ich habe mich schon mal nach einigen Schwanenhälsen umgesehen und bin dabei auf Calumet FlexArm Heav Duty (MF6866) und den Manfrotto 237HD Flexarm gestoßen. Der Calumet wird mit 900g Belastbarkeit, der Manfrotto mit 500g Belastbarkeit spezifiziert. Ein Blitz wiegt bereits um die 500g. Von daher würde sich hier wenn, dann eher ersterer anbieten. Aber keine Ahnung, ob der Arm ansich schon starr genug ist, sodass sich auch mit der lastenden Hebelwirkung auf längere Zeit absolut nichts bewegt.

Eine andere Option wären die üblichen Magic Arms, die in allerlei Größen relativ günstig zu haben und in der Mitte einfach per Rädchen fixierbar sind. Bedenken hätte ich hier allerdings bei den integrierten Kugelköpfen, welche selbst keine Möglichkeit zur Fixierung bieten und wohl auf reine Friktion vertrauen. Wenn ich oben drauf dann einen 500g schweren Blitz hänge, könnte ich mir vorstellen, dass der Kopf mit der Zeit schon ein wenig absinkt...

Oder vielleicht etwas in Richtung eines Gelenkarms, zum Beispiel ein Manfrotto 196AB-2?
Wäre mit 1,5kg Belastbarkeit zumindest auf dem Papier sehr stabil.

https://www.calumetphoto.de/product/Calu...-Duty/CALMF6866
https://www.manfrotto.de/flexarm-hd-l-55-cm
https://www.amazon.de/Aluminiumlegierung.../dp/B01IF05FTM/
https://www.manfrotto.de/gelenkarm-2-tlg-m-2x16mm-pin

Fallen euch zufällig noch andere Möglichkeiten ein?
Würde mich über ein paar Anregungen sehr freuen :)

Lieben Gruß,
Lucas


zuletzt bearbeitet 24.01.2018 21:14 | nach oben springen

#13

RE: Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 24.01.2018 21:22
von stekki | 1.949 Beiträge

Ich habe noch keinen Grund erkannt, warum sich an einem sehr stabilen Umfeld nicht die Kamera horizontal oder vertikal bewegen sollte...
(Stackshot vorhanden oder Kamera auf einem 30kg.Studio-Stativ)
Bei mir bleibt das Objekt mit der Beleuchtung fixiert.


VG Ekkehard
nach oben springen

#14

RE: Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 24.01.2018 21:33
von Tsubo | 28 Beiträge

Naja,
die Kamera ist im Vergleich zum Motiv (zumindest in meinem Fall) zunächst ein mal deutlich schwerer
Mit zwei Balgen, Adaptern, einem 400mm-Montageschlitten und natürlich dem Objektiv kommt da schon was zusammen. Sicher wird der eigentliche Einstellschlitten mit Motor unter der Last nicht zusammenbrechen. Aber je weniger Masse bewegt wird, desto geringer nun mal das Potenzial für nachschwingendes Material.
Gerade in Anbetracht der Länge der Kamera+Balgen erscheint es mir dann doch sinnvoller, lediglich das Motiv zu bewegen. Die Beleuchtung ist natürlich so ne Sache. Aber mit ein paar stabilen Gelenkarmen oder Ähnlichem sollte es doch eigentlich irgendwie zu bändigen sein, oder nicht?

LG,
Lucas


zuletzt bearbeitet 24.01.2018 21:35 | nach oben springen

#15

RE: Schattenbildung durch Objektbewegung?

in Hardware 24.01.2018 22:38
von stekki | 1.949 Beiträge

Zitat von Tsubo im Beitrag #14
Naja,
die Kamera ist im Vergleich zum Motiv (zumindest in meinem Fall) zunächst ein mal deutlich schwerer


Deshalb muss alles sehr stabil gebaut sein.

Gerade wenn man hinter dem Objekt noch Hintergründe vorsieht, ist es m.E. besser, wenn diese gesamte Mimik (Objekt, Beleuchtung, HG) unbewegt bleibt.
Die bewegte Kamera war bei mir noch nie ein Problem.

Dazu die technischen Angaben des Stackshot:

StackShot Makroschiene

Präzisions-Schrittmotor gesteuert Makro Fotografie Schiene.
Komplett konfigurierbar mit bis zu 2 μm Schrittweite.
Schienenelemente aus Aluminium T-6061 und Edelstahl.
Die Macro-Schiene kann eine Last von 10 lb (4,5 kg) vertikal mit einer Drehmomenteinstellung von 5/10 anheben.
Englisch oder metrische Maßeinheiten.
NEMA 17 Schrittmotor
ACME Gewindestange hat 16 tpi, 1,59 mm linearen Abstand pro Motorumdrehung.
Motorkabelbaum enthält Zugentlastung.

StackShot-Controller

Arbeitet bei 12VDC.
Rückwärts Batterie geschützt.
Englisch oder metrische Maßeinheiten.
Schrittmotorcontroller laufen im 1/16-Schritt Mikroschrittmodus.
Controller hat ein haltbares verdrängtes Aluminiumgehäuse.
Open-Drain-Ausgangskonfiguration am Shutter-Ausgang.
Der Shutter-Ausgang kann bis zu 1A des Dauerstroms schalten.
Das System kann batteriebetrieben sein, siehe Li-Ion Battery Kit .


VG Ekkehard
nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Alexander Tripolski
Besucherzähler
Heute waren 433 Gäste und 24 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2587 Themen und 21336 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).