#1

Optimale Spielkamera

in Hardware 20.10.2016 09:46
von Rumpstack | 151 Beiträge

Hallöchen,

immer wieder tauchen neue, spiegellose Kameras auf, die vielversprechend aussehen, solange man nicht in die Details schaut.
Dann geht auf einmal irgendwas nicht mehr, was bislang selbstverständlich war. Deshalb meine Frage:

kennt jemand eine spiegellose digitale, welche usb steuerbar ist, einen LiveView per usb hat, HD Video mit 25fps kann und ohne Objektiv uneingeschränkt funktioniert ?

Danke und Gruß
Alfred

nach oben springen

#2

RE: Optimale Spielkamera

in Hardware 20.10.2016 10:54
von stekki | 2.726 Beiträge

Da müsste man etwas mehr über den Objektiv-Bestand wissen...


VG Ekki
nach oben springen

#3

RE: Optimale Spielkamera

in Hardware 20.10.2016 12:06
von RheinweibAdministratorin | 4.065 Beiträge

Hallo Alfred,
meines Wissens nach gibt es bisher noch keine spiegellose, die per
Live-View am PC steuerbar ist.
Wieso eigentlich nicht, das geht doch seit zig Jahren mit Mikroskopkameras auch.......?!?

LG
Heike


"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist" Henry Ford
meine Homepage

zuletzt bearbeitet 20.10.2016 12:06 | nach oben springen

#4

RE: Optimale Spielkamera

in Hardware 20.10.2016 12:19
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hallo,

man kann doch die Olympus Kameras über den PC Steuern oder nicht?

Die Nikon DSLR`s kann man auch über den PC steuern, teilweise auch über
den Fernseher, Tablett mit diversen Apps, die D810 und die D500 können auf den ersten
elektronischen Verschlussvorhang ausgelöst werden, das ist dann ja
praktisch wie eine Spiegellose Kamera mit
elektronischem Verschluss. So gut wie alle Canon Kameras arbeiten im
Live view Modus genau so und es würde mich stark wundern, wenn
man diese nicht über den PC steuern kann.

Ich projiziere das Live Bild mit meiner Nikon D7100 auf meinen Smart TV mit einem
HDMI Kabel. Was sollte genau Steuerbar sein?

Ich habe meine Stackkamera bestimmt seit einem Jahr oder noch länger?! nicht
mehr verstellt. Die steht immer auf der gleichen Einstellung und stand noch
nie auf anderen Einstellungen, sogar die Verschlusszeit ist immer ein und die Selbe.
Ich schalte nur vor jedem Stacken die Infrarotschnittstelle an. Sonst ist wirklich
alles immer gleich.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

zuletzt bearbeitet 20.10.2016 12:21 | nach oben springen

#5

RE: Optimale Spielkamera

in Hardware 20.10.2016 12:37
von Rumpstack | 151 Beiträge

Hallo Ekki,

Zitat
Da müsste man etwas mehr über den Objektiv-Bestand wissen...


verstehe ich nicht: das Objektiv soll einer solchen Kamera eben egal sein.

Hallo Heike,

Zitat
das geht doch seit zig Jahren mit Mikroskopkameras auch.......?!?


das ist auch mein Verständnisproblem, klar geht das technisch

Hallo Alex,

Zitat
So gut wie alle Canon Kameras arbeiten im
Live view Modus genau so und es würde mich stark wundern, wenn
man diese nicht über den PC steuern kann.



Klar kann man die steuern, mache ich mit meiner 1000D ja auch (sogar unter Linux problemlos).
Nur habe ich im LiveView ein stark eingeschränktes Format (von RAW gar nicht zu reden).
Ich suche eine völlig ratterfreie Fotomaschine (also auch kein Shutter Geratter).
Wie Heike schon sagt: "bei Mikroskopkameras geht das seit zig Jahren"

LG
Alfred

nach oben springen

#6

RE: Optimale Spielkamera

in Hardware 20.10.2016 12:53
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Alfred,
eine perfekte Kamera wirst Du wahrscheinlich nicht finden :-(
Jede hat Vor-und-Nachteile.
Ich habe auch lange gesucht und mich für die CANON EOS M3 entschieden.
Danke und Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 20.10.2016 12:53 | nach oben springen

#7

RE: Optimale Spielkamera

in Hardware 20.10.2016 13:28
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hi,

ich verstehe nicht ganz, RAW können die Kameras
die wir genannt haben doch alle egal ob mit oder ohne
Live view. Mit dem ersten Elektronischen
Verschlussvorhang, gibt es doch kein Gerattere welches im
Bild wirksam wird. Das ist ja der Sinn der Sache. Oder willst
Du Filmen?

Das kann die Nikon D500, ich glaube im Crop Modus auch in 4K.
RAW geht dann aber immer noch nicht. Die kommenden Kamera
Modelle werden alle in 4K Filmen können auch wird das mit der Zeit
auf alle günstigeren Einsteigermodelle übergreifen. Aber richtiges RAW
wird es da vermutlich nicht geben.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen

#8

RE: Optimale Spielkamera

in Hardware 20.10.2016 14:30
von Sboernemeyer | 1.046 Beiträge

Die Sony Alpha bieten doch (nahezu unendlich) viel "Spielraum"
Z.B Vollformat
APS-C umschaltbar
4K Video
Usw usw
Adaptierbar ist ja durch das Auflagemass faktisch ALLLES bis hin zu Mittelformat Objektive


... ich wollt noch DANKE sagen ...
nach oben springen

#9

RE: Optimale Spielkamera

in Hardware 20.10.2016 14:49
von Rumpstack | 151 Beiträge

Sorry, ich habe wohl doch nicht deutlich genug gesagt, worum es mir geht.

Zitat
Mit dem ersten Elektronischen Verschlussvorhang, gibt es doch kein Gerattere welches im Bild wirksam wird


ist schon korrekt, aber dann kommt der zweite Vorhang und wieder der erste.
Diese Kameras sind auf 100.000 Auslösungen dimensioniert (das deckt sich mit meinen Erinnerungen an die Mechanik Vorlesungen: 10hoch5 Lastwechsel hält so ein mechanisches Teil in der Regel aus).
Bei 500 Stackschritten ist der Verschluß nach 200 Fotos im Teich. Deshalb filmt die Heike ja. Die würde, glaube ich, auch lieber alles in RAW machen.

Ich suche ein Teil, welches ein 20MPixel Bild elektronisch schießen kann (ohne Klick/Klack).

LG
Alfred

nach oben springen

#10

RE: Optimale Spielkamera

in Hardware 20.10.2016 15:03
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Alfred,

Zitat
”Bei 500 Stackschritten ist der Verschluß nach 200 Fotos im Teich”


Alles ist vergänglich :-(
Aber anderseits so wird die Kameraindustrie unterstützt und die Arbeitsplätze behalten und, und, und.
Ist das aber nicht mit allen Produkten so?

Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#11

RE: Optimale Spielkamera

in Hardware 20.10.2016 17:17
von stekki | 2.726 Beiträge

Zitat von Rumpstack im Beitrag #5
Da müsste man etwas mehr über den Objektiv-Bestand wissen...
verstehe ich nicht: das Objektiv soll einer solchen Kamera eben egal sein.


man kauft doch nicht ständig neue Objektive, die - gute vorausgesetzt - oft mehr kosten, als die Kamera selbst.
Außerdem würde ich mir nur fürs STACKEN keinen Kamera-Body zulegen.
Daher: wenn ich bestimmte Objektive habe (jetzt mal keine Lupen oder Microscop-Optiken) ... dann doch nur die Kamera, die zu den Objektiven passt.

Klar?


VG Ekki
nach oben springen

#12

RE: Optimale Spielkamera

in Hardware 21.10.2016 06:12
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hallo,

Zitat
ist schon korrekt, aber dann kommt der zweite Vorhang und wieder der erste.
Diese Kameras sind auf 100.000 Auslösungen dimensioniert (das deckt sich mit meinen Erinnerungen an die Mechanik Vorlesungen: 10hoch5 Lastwechsel hält so ein mechanisches Teil in der Regel aus).
Bei 500 Stackschritten ist der Verschluß nach 200 Fotos im Teich. Deshalb filmt die Heike ja. Die würde, glaube ich, auch lieber alles in RAW machen.

Ich suche ein Teil, welches ein 20MPixel Bild elektronisch schießen kann (ohne Klick/Klack).



ich verstehe deine Besorgnis. Aber ganz ehrlich, solange ich Stacke, Stacke ich mit der Nikon D7100.
Das dauert schon ziemlich lange bis so eine Kamera Kaputt geht. 200 fertige Stacks muss man erst mal
Produzieren. Wenn du pro Woche einen Stack fertig machst, sind das schon mal gute 4 Jahre. Im
Durchschnitt komme ich nicht auf einen Stack pro Woche. Klar fertige ich manchmal 10 Stacks in einer Session
aber bis ich diese fertige bearbeitet habe vergehen Wochen und die Kamera steht still.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

zuletzt bearbeitet 21.10.2016 06:13 | nach oben springen

#13

RE: Optimale Spielkamera

in Hardware 21.10.2016 11:12
von Rumpstack | 151 Beiträge

Hallo Alex,

Deine Argumentation ist richtig im eingeschwungenen Zustand: wenn man's kann und nur noch Topbilder macht.

In der Anfangsphase mache ich sehr viele Versuche, und durchaus auch mal 1000 und mehr Stackbilder am Tag: die Kamera tut mir einfach leid . . .
Aber diese Spielereien, wo es mehr um Beleuchtung und Steuerung des Motors geht, kann ich natürlich in der kleinen Auflösung des LV machen.
Und wenn's dann vielversprechend aussieht, kommt ein letzter Durchgang mit Klick/Klack und RAW.

LG
Alfred

nach oben springen

#14

RE: Optimale Spielkamera

in Hardware 21.10.2016 11:35
von RheinweibAdministratorin | 4.065 Beiträge

Hallo Alfred,
ich hab ja nun meine J5 seit 3 Tagen und inzwischen eine innige Freundschaft mit ihr
geschlossen. Und wenn man den Preis bedenkt.....hab für meine 269.- bezahlt.
Sie ist ein unausgelöstes Ausstellungsstück. OK, das war schon ein Schnäppchen,
aber für um die 320.- kriegst Du den Body auch in der Bucht.
Du brauchst dann noch den passenden T2-Ring und ein Netzteil ist auch nicht verkehrt.

Die J5 hat knapp 21 MP, kein mechanisches geklacker (nur als Soundfile, kann man auch
ausschalten) ALLERDINGS läuft sie ohne eigenes Objektiv NUR im manuellen Modus,
was aber am Mikroskop eh das beste ist. Filmen in 4K funktioniert leider ohne Objektiv nicht,
aber das stört mich inzwischen nicht mehr. Es stackt sich sehr komfortabel im Intervallmodus.
Und das, ansonsten für seine unendliche Verschachtelung "berüchtigte" Nikon-Menue ist
extrem übersichtlich gestaltet.
Ich tät sie heute nicht mehr hergeben wollen.
Live view am PC geht auch bei der nicht, aber sie hat ein großes, hochauflösendes Display,
das keine Wünsche offen lässt. Man hat bei dem Winzling immer das Gefühl, dass das Display
größer ist, als die ganze Kamera

LG
Heike


"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist" Henry Ford
meine Homepage

zuletzt bearbeitet 21.10.2016 11:40 | nach oben springen

#15

RE: Optimale Spielkamera

in Hardware 21.10.2016 11:43
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Heike,

Zitat
“Filmen in 4K funktioniert leider ohne Objektiv nicht“


Hast Du nach einem Adapter-Ring mit Chip gesucht?
Die Chips gaukeln der Kamera vor, dass ein Objektiv angeschlossen ist.
Die programmierbaren Chips (Blende, etc. ) für Canon heißen Dandelion und kosten 10Euro mit dem Ring.
Leider weiß ich nicht, wie die für Nikon heißen.
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 10 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 274 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4191 Themen und 31288 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 241 Benutzer (22.07.2021 04:15).