#1

Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 05.10.2016 22:28
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo, ein Bild von meinem zweiter Stack-Versuch

Seit bitte hart aber gerecht mit meinem Bild. Ich freue mich über jeden Tip um das besser zu machen!

Der Käfer wurde nicht gereinigt da mir noch eine gute Lupe fehlt um alles zu sehe was da nicht drauf gehört. Diese Fäden habe ich mit dem Auge nicht gesehen.

Die Cam ist eine EOS 5DsR und das Objektiv ein MP-E65. Die beiden Funk-Blitze sind von Nissin. Als Diffuser habe ich in der Not einfaches Papier genommen.

Das Bild besteht aus 23 Einzelbilder!

Danke und Gruß

Hansgünter


zuletzt bearbeitet 05.10.2016 22:50 | nach oben springen

#2

RE: Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.10.2016 01:03
von RheinweibAdministratorin | 3.536 Beiträge

Hallo Hansgünter,
Dein Versuchsbild hat an einigen Stellen eine gute Schärfe, aber es sind auch "Schärfelücken"
sichtbar. Nur 23 Bilder sind schon etwas arg knapp bemessen.
Dein Licht ist zu hart und gerichtet. Man sieht es gut in den Facettenaugen. Es ist zu wenig diffus.
Da Du einen Diffusor verwendet hast, vermute ich, das Deine Blitze zu nah auf selbigem gefeuert haben.
Vielleicht etwas mehr Abstand zwischen Papier-Diffusor und Lichtquelle, oder einen dickeren Diffusor
ausprobieren. Das wäre zumindest meine Idee, wenn ich blitzen würde......(bin Dauerlichtfan).

Wenn Du ein Bild postest, dann klick doch bitte über dem Schreibfeld den Button "making of" an,
da kannst Du alle Aufnahmedaten eintragen, dadurch wird es wird für die anderen leichter, Dir
präzise Tipps geben zu können.

LG
Heike


Der Vorteil der Umwege ist, dass man die Umgebung kennen lernt...Kurt Wirz
meine Homepage

zuletzt bearbeitet 06.10.2016 01:13 | nach oben springen

#3

RE: Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.10.2016 01:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Heike,

danke für deine Beurteilung. Ja es stimmt die Blitze standen ganz nah an dem Papier! Und ja ich denke auch wenn ich die Zahl der Stacks hier sehen was ihr so angebt, dann sind meine wohl sehr wenig.

Danke für die Tips!

LG

Hansgünter


zuletzt bearbeitet 06.10.2016 01:39 | nach oben springen

#4

RE: Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.10.2016 05:45
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hi Hans Günter,

finde ich super jetzt schon einen Stack von Dir zu sehen.

Den Sagra Käfer habe ich auch, ich glaube sogar den gleichen.
Wenn Du Dich durch meine Bildergalerie Klickst wirst Du ihn finden.

Du hast Dir mit diesem Modell kein leichtes Objekt ausgesucht.
Die Stackingsoftware hat es bei diesem Tier sehr schwer gehabt und
man muss besonders auf die Ausrichtung aufpassen.

Mein Sagra war auch sehr schmutzig, einige Bäder in einem Ultraschallreiniger
helfen das Tier komplett sauber zu bekommen ohne das etwas kaputt geht.

Heike hat dein Bild schon sehr gut besprochen. Ich würde die Blitze
auch weiter weg vom Diffusor entfernen, desto weicher wird das Licht.
Papier ist grundsätzlich ein sehr gutes Diffusormaterial.

Wie hast Du den hellen HG realisiert?


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

zuletzt bearbeitet 06.10.2016 05:46 | nach oben springen

#5

RE: Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.10.2016 09:16
von stekki | 2.564 Beiträge

Wieso ISO 200?


VG Ekki
nach oben springen

#6

RE: Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.10.2016 13:00
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Hansgünter,
ein sehr schöner Käfer!
Vielleicht wäre für Dich die folgende Formel interessant:
Wiki:berechnung-der-schaerfentiefe
Die Empfehlung ist 2 oder mehr Bilder pro Schärfentiefe.
Wenn es um die Blitze geht, drehe die Leistung auf Minimum (z.B. 1/128 bzw. 1/64)
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#7

RE: Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.10.2016 15:31
von leku | 853 Beiträge

Hallo Hansgünter,
na bitte, für den 1. Versuch schon recht gut, aber mit der Anzahl der Bilder
brauchst du nicht zu sparen. Ruhig einige mehr und dann gibt es auch bessere Ergebnisse.


Grüße Leo
nach oben springen

#8

RE: Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.10.2016 20:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo,

vielen vielen Dank für die vielen Tips von Euch. Eure Beurteilungen werden mir weiter helfen mein Setup zu verbessern!

Die Frage warum ISO 200! Weil ich zu meiner Cam gelesen habe das sie bei ISO 200 die beste Schärfe liefern soll. Ob es stimmt, kann ich selber noch nicht beurteilen. Habe es einfach mal so geglaubt!

Ja und der Käfer! Der ist wirklich ein echtes Problem was den Glanz angeht. Aber toll schaut er aus!
Ich habe noch mal ein zweites Bild von dem Käfer gemacht! Dieses mal von vorn. Habe jetzt 70 Bilder gemacht und die Blitze weiter weg gestellt!

nach oben springen

#9

RE: Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.10.2016 20:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von makrosucht im Beitrag #4

Wie hast Du den hellen HG realisiert?


Das ist einfach so passiert! Ist die Farbe von meinen Makroschlitten Novoflex.
Konnte ich nichts zu!

Gruß Hansgünter


zuletzt bearbeitet 06.10.2016 22:15 | nach oben springen

#10

RE: Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.10.2016 21:01
von goethe19 (gelöscht)
avatar

hi Hansgünter,

auch hier zuviel Licht an der falschen Stelle!
Das mit der Beleuchtung wird genau die Herausforderung werden - damit kämpfen wir am meisten und die Neulinge sowie so. Oft hilft auch eine Blende Unterbelichtung für ein gutes Ergebnis......einfach probieren und viel Selbstkritik üben.


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung.....


Grüsse
Wolfgang
nach oben springen

#11

RE: Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 07.10.2016 00:48
von RheinweibAdministratorin | 3.536 Beiträge

Hallo Hansgünter,
wenn ich Dir einen Beginner-Tipp geben darf: nicht gleich mit einem so schwierigen
Objekt anfangen, das kann nur schief gehen und das frustriert dann.
Such Dir erst mal ein einfacheres Trainingsobjekt, also eins, das nicht wie wild
reflektiert und glänzt.
Ne gewöhnliche Fliege ist dafür ein dankbares Objekt (ok, die Fliege selber ist wohl
eher nicht sooo dankbar dafür )
Nimm zum üben etwas einfacheres, also, Hauptsache, es glänzt nicht so stark, denn
es ist wirklich das fummeligste, was es gibt, einen Hochglanzkäfer gut auszuleuchten.
Ist nichts für Anfänger. Das kommt später, glaubs mir einfach mal. Andere Stacker werden
das sicher auch bestätigen.
Licht setzen an einem relativ einfachen Objekt, bis es passt.
Mach nicht den Fehler, den dritten Schritt vor dem ersten zu machen.

LG
Heike


"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist" Kurt Wirz
meine Homepage
nach oben springen

#12

RE: Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 07.10.2016 01:23
von Rumpstack | 141 Beiträge

Hallo Hansgünter,

Ich bin absoluter Neuling, habe noch kein einziges vorzeigbares Bild erstellt (und deshalb auch noch keines eingestellt), aber ich ahne, wo die Probleme sind:

- zu viel und zu scharfes Licht
- zu schwieriges Objekt
- zu flach, keine Tiefe (kleinere Blende wählen ?)
- zu schwache Komposition: was ist die Aussage ? was ist der Knackpunkt ?
- nichts ist wirklich scharf (nachschärfen ?)

Sei nicht bös, aber meine Bilder sehen genauso aus. Deshalb habe ich sie noch nicht vorgestellt . . . .

Liebe Grüße
Alfred

nach oben springen

#13

RE: Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 07.10.2016 04:15
von RheinweibAdministratorin | 3.536 Beiträge

Hallo Alfred, hallo Hansgünter,

so ist das nun mal, aller Anfang ist schwer. Ich erinnere mich an meine ersten Versuche,
grausig, was da bei raus kam, dann bekam ich einen winzigen Tipp (Diffusor)...ich war
damals noch mit 3 Jansös unterwegs. Da lag dann diese tote, total verstaubte Fliege auf der
Fensterbank und über selbige habe ich meinen, inzwischen für "heilig" erklärten, ersten
Eigenbaudiffusor, (ein wirklich kurioses Ding, ich hab den noch heute, mochte ihn nicht
wegwerfen) gestülpt und gestackt und war sprachlos, als ich das Ergebnis gesehen hab.

Versucht doch sowas mal, schnappt Euch ein paar Lampen, einen Diffusor und ein "gutmütiges"
Motiv, ihr werdet staunen, versprochen! Das macht dann schnell Lust und Mut auf mehr.
Das blitzen kommt später, das ist hohe Kunst.

Wichtiger ist es am Anfang, erst mal zu lernen, was passiert, wenn ich die Lampen so oder
so anordne. Das gleiche gilt später auch für Blitze, aber für Anfänger ist erst mal üben mit
Dauerlicht ergiebiger (eigene Erfahrung). Manche bleiben dann beim Dauerlicht "hängen",
andere wechseln später zu Blitzen, aber die Grundlagen des "Lichtsetzens" lernt man
leichter im Dauerlicht.

Nur Mut, mehr wie schief gehen kanns nicht
Heike


"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist" Kurt Wirz
meine Homepage

zuletzt bearbeitet 07.10.2016 04:24 | nach oben springen

#14

RE: Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 07.10.2016 05:49
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hallo Hans Günter,

das Licht muss weicher werden. Das Licht muss
durch den Diffusor zum Objekt hin strahlen.
Bei Deinem Bild sieht man das Fremdlicht hart
auf das Modell kommt.

Eventuell kannst Du hier in meinem Thread ein paar Anregungen
finden wie Du einen guten Diffusor bauen kannst und auch wie
du diesen Platzierst:

KLICK

Dein Käfer ist wirklich nicht leicht, er glänzt wie die Sau,
dazu hat er erhebliche höhen und Tiefen, Kugelgelenke
die von Haaren umgeben sind. Es empfehlen sich hier wirklich
nur Ausrichtungen die ziemlich paralell zum Objektiv ist sind.
Selbst hier hat die Stackingsoftware dann noch Probleme und man
muss sehr oft mit Substacks arbeiten um das in den Griff zu bekommen.

Heike hat daher recht, ich würde mir auch für den Anfang ein leichtes
Modell suchen. Eine Fliege ist zum Üben gut, hier kann man das weiche
Licht auf den Facetten sehr gut üben. Zum Retuschieren ist aber eine
Fliege hingegen, die Meisterklasse und in meinen Augen richtig schwer.

Moossporen Kapseln sind gute und leichte Motive, Wanzen Rücken oder
einfach ein Herbstblatt, oder ein Falter Portrait.

Wenn der HG so hell bei Dir ist ohne Dein Zutun, dann war irgendwas sehr nahe
hinter Motiv selber. Das Blitzlicht schlägt sehr schnell zurück, wenn etwas hinter dem
Motiv ist und die Blitze zum Modell hin ausgerichtet sind. Das musst Du immer im
Auge behalten, denn so kannst Du auch Streulicht erhalten.

Hast Du denn schon Erfahrung mit Blitzen allgemein, als normaler nicht-stacker?
Kennst Du dich aus mit Lichtsetzung im Studio, weißt Du wie man ein Streiflicht setzt,
was ein haarlicht ist und was ein Hauptlicht ist?

Wenn das alles Fremdwörter für Dich sind und Du aber beim Blitzen bleiben möchtest,
dann würde ich Dir empfehlen Dich in dem Thema Studio Potrait fotografie mit Blitzen
ein zu lesen. Das kannst Du dann auf das Stacken umsetzen und wird Dir sehr helfen.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen

#15

RE: Ein Stack Versuch!

in Stacking: Flora und Fauna indoor 07.10.2016 12:18
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Hansgünter,
bei den beiden Bildern hast Du zu große Schritte und ein ziemlich hartes Licht verwendet.
- Nimm einen dicken Diffusor z.B.
http://www.photomacrography.net/forum/vi...9422&highlight=
- Stelle die Blitzstärke auf Minimum ( z.B. 1/128)
- Blitze auf den zweiten Vorhang mit der Verschlusszeit >= 2Sek
- Mach immer Testfotos bevor Du die Stack-Session startest
- Berechne die Schrittgröße anhand der Tabelle. Je mehr Fotos pro DOF desto besser :-)
- Platziere etwas dunkles und lichtabsorbierendes im HG (z.B. ein schwarzes Taschentuch)
- Du kannst ruhig etwas unterbelichten
- Fotografiere im RAW
- Bearbeite in TIFF 16Bit
- Schärfe das Foto nach dem Verkleinern nach
Danke und Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 07.10.2016 12:21 | nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 396 Gäste und 22 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3537 Themen und 28066 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).