#1

Pilzmyzel

in Stacking: Flora und Fauna outdoor 26.10.2019 23:48
von Olaf | 612 Beiträge

Hallo,

eigentlich war ich auf der Suche nach Fruchtkörpern von Schleimpilzarten. Leider hab ich keine gefunden. Dafür habe ich aber fotogene Myzels von richtigen Pilzen entdeckt, welche mir gut gefallen haben. Vielleicht euch ja auch...

Beide Bilder wurden mit ETTR aufgenommen und vor der Aufnahme über die Lichtergrenzwerte geprüft. Beim ersten Bild scheint es aber leider nicht perfekt funktioniert zu haben...

Tschüss Olaf


Kamera: Olympus E-M1MarkII
Objektiv: M.ZUIKO DIGITAL ED 60mm 1:2.8 MACRO
Blende: f/2.8
Belichtungszeit: 1/20
ETTR: +0.3
Beleuchtung: Schatten
ISO: 200
Dateiformat RAW/JPG: RAW
Beschnitt in % (Breite und Höhe):
Anzahl der Schritte: 106
Länge der Schritte: 1 Step/Bild
Stacking-Software: Helicon Focus mit "B" - Radius 8 Smoothing 1 & "A" - Radius 24 Smoothing 5
Artenname:
Aufnahmedatum: 20.10.2019
Sonstiges: RAW --> TIF Entwicklung mit ACR, Schärfung / Klarheit mit PS CC & TopazStudio AI Clear und Precision Detail, Verkleinerung mit WEB Sharpener


Kamera: Olympus E-M1MarkII
Objektiv: M.ZUIKO DIGITAL ED 60mm 1:2.8 MACRO
Blende: f/2.8
Belichtungszeit: 1/20
ETTR: +1.0
Beleuchtung: Schatten
ISO: 200
Dateiformat RAW/JPG: RAW
Beschnitt in % (Breite und Höhe):
Anzahl der Schritte: 105
Länge der Schritte: 1 Step/Bild
Stacking-Software: Helicon Focus mit "B" - Radius 4 Smoothing 1 & "A" - Radius 24 Smoothing 5
Artenname:
Aufnahmedatum: 20.10.2019
Sonstiges: RAW --> TIF Entwicklung mit ACR, Schärfung / Klarheit mit PS CC & TopazStudio AI Clear und Precision Detail, Verkleinerung mit WEB Sharpener

nach oben springen

#2

RE: Pilzmyzel

in Stacking: Flora und Fauna outdoor 27.10.2019 01:00
von RheinweibAdministratorin | 3.015 Beiträge

Hallo Olaf,
krass gut! Den ganze technische Kram überlese ich meistens, ich guck auf die Bilder, und die sind
seeeehr interessant.
Wie ich auch schon bei Hans Joachim geschrieben hab, wie oder wo findet ihr Eure Motive???
Entweder hab ich spontan das "sehen" verlernt, oder hier gibt's nix, aber das kann doch nicht sein......
Muss viel genauer hingucken, ihr lehrt mich das. Danke dafür.

LG
Heike


______________________________________________________________________________________________________

Auch vegane Küche kann sehr lecker sein....mit ein bisschen Hackfleisch....:-))

______________________________________________________________________________________________________
nach oben springen

#3

RE: Pilzmyzel

in Stacking: Flora und Fauna outdoor 27.10.2019 08:14
von stekki | 2.344 Beiträge

Zitat von Rheinweib im Beitrag #2
Wie ich auch schon bei Hans Joachim geschrieben hab, wie oder wo findet ihr Eure Motive???
Entweder hab ich spontan das "sehen" verlernt, oder hier gibt's nix, aber das kann doch nicht sein......
Muss viel genauer hingucken, ihr lehrt mich das. Danke dafür.


Olaf, ja beim ersten weißen Pilzgeflecht sind die Lichter etwas überbetont. Habe diese Pilzmyzel aber auch noch nie gesehen.
Von ETTR halte ich kaum oder gar nix.

Heike, vielleicht arbeiten die Spezialisten hier nicht mit Ferngläsern, sondern suchen Boden und Dickicht mit Nahgläsern nach geeigneten Objekten ab?


VG Ekkehard

zuletzt bearbeitet 27.10.2019 08:15 | nach oben springen

#4

RE: Pilzmyzel

in Stacking: Flora und Fauna outdoor 27.10.2019 10:18
von Olaf | 612 Beiträge

Moin Heike und Ekki,

ich wollte ja eigentlich Schleimpilzfruchtansätze finden. Das habe ich bisher noch nie probiert und mich deshalb versucht zu belesen. Die wachsen wohl vorrangig auf feuchten Todholz in dunklen Bereichen. Also bin ich mit Kamera und Co sowie einem großen Schraubendreher bewaffnet in den Wald gezogen. Diese Myzel fand ich an Enden von halbverfaulten Ästen, welche bis zur Hälfte mit Laub bedeckt waren. Ich habe halt nach alten Ästen im Laub gesucht, welche immer schön feucht sind. Wenn man die aus dem Laub zieht und sich in Ruhe anschaut, kann man ein Menge interessanter Tiere und Pilze entdecken. Es ist nichts seltenes oder geheimnisvolles dabei sondern lediglich die Suche im tieferen Laub.

Ekki, warum hällst du nix von ETTR?

Tschüss Olaf

nach oben springen

#5

RE: Pilzmyzel

in Stacking: Flora und Fauna outdoor 27.10.2019 13:19
von Kurt | 1.878 Beiträge

Hallo Olaf

"Beide Bilder wurden mit ETTR aufgenommen und vor der Aufnahme über die Lichtergrenzwerte geprüft. Beim ersten Bild scheint es aber leider nicht perfekt funktioniert zu haben..."

Dazu habe ich einen "kleinen" Fragekatalog:
1. Wie stellst du bei der Aufnahme mit ETTR die richtige Belichtungszeit ein, also so, dass bei deiner Kamera Olympus E-M1MarkII bei RAW der maximal machbare mögliche Bereich der "Überbelichtung" genutzt wird.
2. Woher weisst du, wie stark man bei der Olympus E-M1MarkII im RAW Format überbelichten kann.
3. Wie und wo hast du die Lichtergrenzwerte geprüft,
4. was war das Ergebnis,
5. was genau hat nicht funktioniert
6. und wie hast du fest gestellt, dass es nicht funktioniert hat?

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#6

RE: Pilzmyzel

in Stacking: Flora und Fauna outdoor 27.10.2019 14:24
von Olaf | 612 Beiträge

Hallo Kurt,

ich habe in letzter Zeit immer mit ETTR aufgenommen, da die ISO200 bei der Olympus OM-D E-M1 Mark II die ISO ist, welche den geringsten nativen ISO Wert hat. Gleichzeit weißt die Kamera bei ISO200 den größten Dynamikumfang aus. Die ISO64 und ISO100 sind keine nativen ISO Werte, sondern nur verrechnete Vorgaugeleien der ISO200. Seit ich das weiß, versuche ich diese Werte nicht mehr zu verwenden. ISO200 bei einer Micro4/3 ist nun aber nicht dafür bekannt, dass die Chips besonders gutes Rauschverhalten aufweisen. Dies wiederum war meine Intension mit ETTR aufzunehmen.

1. Wie stellst du bei der Aufnahme mit ETTR die richtige Belichtungszeit ein, also so, dass bei deiner Kamera Olympus E-M1MarkII bei RAW der maximal machbare mögliche Bereich der "Überbelichtung" genutzt wird.
Die Belichtungszeit lasse ich erst mal - in Abhängigkeit der Blende und ISO - durch die Kamera ermitteln. Bis vor Kurzem habe ich dann immer das Histogramm eingeblendet und soweit die Belichtungszeit verlängert, bis ich ans Ende im hellen Bereich des Histogramms gekommen bin. Die letzten Bilder habe ich aber anders kontrolliert. Statt des Histogramms habe ich nun die Spitzlichteranzeige / Überbelichtungsanzeige aktiviert und diese genutzt.

2. Woher weisst du, wie stark man bei der Olympus E-M1MarkII im RAW Format überbelichten kann.
Mit Hilfe der Spitzlichteranzeige / Überbelichtungsanzeige gehe ich soweit in die Überbelichtung, bis kleinste Bereiche rot markiert werden. Da bei Focus Bracketing die Bilder heller werden, je mehr Bilder man erzeugt, drehe ich die Überbelichtung dann meist um zwei Lichtwerte (-0.7) zurück.

3. Wie und wo hast du die Lichtergrenzwerte geprüft,
Nur am Display mir der Spitzlichteranzeige / Überbelichtungsanzeige.

4. was war das Ergebnis,
In der Regel bekomme ich ein Ergebnis, welches keine ausgebrannten hellen Bereiche hat. Das heißt, wenn ich die Bilder in ACR entwickle, nehme ich die Lichter meist auf -100 und verringere auch in der Regel den hellen Bereich im Histogramm, indem ich die Lichter dort zusätzlich auch etwas reduziere.

5. was genau hat nicht funktioniert
Trotz aller Anpassungen - wie unter 4. beschrieben - konnte ich keine Konturen in wenigen Bereichen des ersten Bildes herstellen. Die Bildinformationen waren hier nicht mehr vorhanden. Ich habe die Entwicklung mehrfach durchgeführt mit unterschiedlichen Einstellungen. Leider nicht zielführend in allen Bereichen.

6. und wie hast du fest gestellt, dass es nicht funktioniert hat?
kleine Teile im hellen Bereich waren ohne Konturen. Die Anzeige hat entweder nicht korrekt den RAW Umfang mit Grenzen wiedergegeben oder meine Verringerung um -0.7 Lichtwerte vom angezeigten Grenzwert ( Spitzlichteranzeige / Überbelichtungsanzeige) waren zu gering.

Tschüss Olaf

nach oben springen

#7

RE: Pilzmyzel

in Stacking: Flora und Fauna outdoor 27.10.2019 17:31
von walt | 69 Beiträge

Hallo,Olaf,

mir gefallen die zwei Bilder auch, interessante Struktur die sich da ausbreitet.


An Heike und Ekkehard:
vielleicht hilft das ja https://www.outdoor-professionell.de/tes...papilio-pentax/

Grüsse

Walt

nach oben springen

#8

RE: Pilzmyzel

in Stacking: Flora und Fauna outdoor 27.10.2019 17:53
von stekki | 2.344 Beiträge

Zitat von Olaf im Beitrag #4
Ekki, warum hällst du nix von ETTR?


Das Thema hatten wir hier schon mal sehr intensiv - von Kurt angestoßen. Ich bin Praktiker und schaue immer auf die Lichter... aber nicht so, dass sie mir absaufen. Wenn 255, dann schon tot. Deshalb hat das Histogramm bei mir mehr Beachtung. Das Thema interessiert mich nicht mehr.


VG Ekkehard
nach oben springen

#9

RE: Pilzmyzel

in Stacking: Flora und Fauna outdoor 27.10.2019 17:54
von stekki | 2.344 Beiträge

Zitat von walt im Beitrag #7
An Heike und Ekkehard:
vielleicht hilft das ja https://www.outdoor-professionell.de/tes...papilio-pentax/


Hallo Walter, großartige Idee etwas für die Nähe...


VG Ekkehard
nach oben springen

#10

RE: Pilzmyzel

in Stacking: Flora und Fauna outdoor 27.10.2019 21:25
von Lichtfänger | 181 Beiträge

Hallo Olaf,

danke für das schöne Bild. Das macht neugierig! Auch wenn es ein Nebenprodukt der Schleimpilzsuche ist.
Bei dieser Spezies bin ich auch noch nicht so richtig fündig geworden. Heißt es doch "Pilze suchen gehen heißt Pilze suchen stehen". Vielleicht werde ich doch noch fündig!


Gruß Hans - Joachim


zuletzt bearbeitet 27.10.2019 21:28 | nach oben springen

#11

RE: Pilzmyzel

in Stacking: Flora und Fauna outdoor 27.10.2019 22:26
von Kurt | 1.878 Beiträge

Hallo Olaf

Vielen Dank für deine Antworten.
Für mein Verständnis sind da einige Bereiche etwa unklar.
Ich würde der sache auf den Grund gehen.

Nicht mit allen Kameras kann man nach ETTR belichten.
Auch bei Nikon geht es mit einigen älteren Kameras nicht,
wie es bei Oly ist weiss ich nicht.

Auch meine Kamera ist ein Messgerät für Lichtfarben, sie bietet für meine Bilder, die relevantesten Testergebnisse!
Deshalb muss man mit seiner Kamera testen ob ETTR erfolgreich funktioniert
und um wie viele Blenden diese ETTR Überbelichtung gut geht.
Belichtung nach ETTR ist nicht eine lustige, spielerische Option, die eine Kamera bieten kann,
sondern eine Grundlage um richtig zu belichten,
das Maximum an Blendenumfang und somit minimales Rauschen in den Bildern zu erhalten.
Ein Muss für jeden ernsthaften Fotografen.
Ob und in wie weit man ETTR erfolgreich benützen kann, prüft man deshalb am besten selber, ist auch gut,
wenn man sein eigenes Messgerät (Kamera) besser kennen lernt.
ETTR ist nur im RAW Format möglich.
ETTR macht nur Sinn, wenn die Grundempfindlichkeit der Kamera zur Anwendung kommt.
Scheinbar ist diese bei deiner Olympus OM-D E-M1 Mark II bei 200 ISO.
Hier nun eine Methode, wie man prüfen kann, um wie viele Blenden man überbelichten kann.
Selbst ein Hobby Fotograf verwendet das Histogramm, ein RAW Fotograf benötigt ebenfalls ein Histogramm, aber ein RAW Histogramm!
Dazu ist es notwendig, dass man ein Histogramm hat das nicht wie üblich auf einem 8Bit JPG basiert, sondern auf dem RAW Format der Kamera!
RawDigger
https://www.rawdigger.com/
Das RAW Format von folgenden Kameras wird unterstützt:
https://www.rawdigger.com/usermanual/cameralist
Die OM-D E-M1 Mark II ist ebenfalls dabei.
Nun fertigt man mit der Kamera Bilder von einer weissen Fläche an, die an Hand des JPG-Histogrammes masslos überbelichtet sind (um mindestens ca. 4-5 Blenden).
Lädt diese Bilder mit RawDigger und sieht dann an der rechten Seite des Histogramms wo der Wert der Anzahl Pixel, schlagartig auf Null geht.
An der oberen Scala kann man ablesen um wie viele Blenden der Wert höher ist wie 0 EBV.
Bei der Nikon D810 sind es 2.5 Blenden.
Dies bedeutet, dass man bei der Nikon 810 um 2.5 Blenden heller belichten kann, wie das JPG-Histogramm anzeigt.
Damit man genügen Sicherheit hat, belichte ich um 1.5 bis 2 Blenden heller.
Sehr wichtig dabei ist, dass man bei der Konvertierung der RAW Bilder in das 16Bit TIF Format die Helligkeit um mindestens 2.5 oder 3 Blenden zurück nimmt.
Nicht nur bei den Einzelbildern für Focus Stacking, nehme ich die Bilder bei der Umwandlung in das 16Bit TIF Format in der Helligkeit noch etwas stärker zurück,
denn bei einem nachträglichen Aufhellen (also nach dem Stacken) in der Bildbearbeitung, ergibt sich bei 16Bit Bildern dadurch keinen Nachteil,
denn das 16Bit TIF Format bietet einen viel höheren Blendenumfang wie die Kamera, in den Tiefen ist noch Platz für viele Blenden.
Es können somit stark abgedunkelte Bilder ohne Probleme wieder aufgehellt werden
(ein stärkeres Rauschen entsteht dabei nicht, denn das Rauschen kommt nur von der Kamera und nicht von der Bildbearbeitung).
Ich stacke mit Zerene Stacker leicht zu dunkle Bilder.

Als Versuch, kannst du die Einzelbilder im 16Bit TIF Format, soweit abdunkeln, dass du am Monitor nicht mehr siehst wie Schwarz.
Dann stackst du diese Bilder und speicherst das Ergebnis (Stack) im 16Bit TIF Format ab.,
dann ziehst du mit Bildbearbeitung die Helligkeit um ca. 6 oder mehr Blenden auf und wirst dich wundern,
dass da ein gutes, nicht überbelichtetes und rauscharmes Bild ist.

Man kann natürlich, wenn man von Sagen her weiss um wie viel Blenden man überbelichten kann,
dies mit dem JPG-Histogramm erledigen und um die vom Sagen her bekannten Blenden überbelichten. Das ist im Trüben fischen.
(und dann eventuell jammern, dass ETTR nichts bringt).

Auch wenn man Outdoor die Belichtung nicht mit RawDigger bestimmen und kontrollieren kann,
so kann man trotzdem zu Hause die gemachte Belichtung bewerten,
was zu einer eigenen Erfahrung, mit eigenem Setup und Umgang damit, beiträgt.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#12

RE: Pilzmyzel

in Stacking: Flora und Fauna outdoor 27.10.2019 22:54
von Olaf | 612 Beiträge

Hallo Kurt,

vielen Dank für deine Ausführungen. Das werde ich mal die nächsten Tage Testen. Bin schon sehr gespannt auf die Erkenntnisse.

Tschüss Olaf

nach oben springen

#13

RE: Pilzmyzel

in Stacking: Flora und Fauna outdoor 28.10.2019 16:09
von Kurt | 1.878 Beiträge

Hallo Olaf

Ich habe in meinen Notizen noch eine weitere Methode gefunden,
wie stark man im RAW Format "überbelichten" kann,
dazu benötigt man von PhotoShop das Camera Raw.

www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
Ab Seite 67
Fotografiert wird im RAW Format ein weisses Blatt (Kamera mit Grundempfindlichkeit). Vorerst wird die Belichtung so eingestellt, dass die Helligkeit im JPG Histogramm gerade den Wert 255 erreicht. Dann öffnet man die Blende um 4 volle Blendenwerte, oder multipliziert die Belichtungszeit mit dem Faktor 16.
So wird ein Bild belichtet, das um 4 Blenden überbelichtet ist, also alle Farbkanäle den maximal möglichen Wert anzeigen.
Das RAW Bild wird anschliessend z.B. mit Camera Raw von Photoshop geöffnet. Im JPG Histogramm (es ist kein RAW Histogramm!!) sieht man ganz rechts einen weissen Balgen und die Warnanzeige der Überbelichtung leuchtet.
Bei den "Grundeinstellungen" wird am Regler für die "Belichtung" die Helligkeit reduziert, indem der Regler langsam nach links geschoben wird. Stetig beobachtet man den weissen Balgen im JPG Histogramm. Die Helligkeit kann um einiges reduziert werden, ohne dass sich der Balgen im JPG Histogramm nach links zu bewegen beginnt. Bei RAW Bildern der Nikon D810 beginnt sich der Balgen erst bei einem Wert der Belichtung, von -2.50 nach links zu bewegen und die Überbelichtungsanzeige erlischt.
So soll dieser Blendenwert (Nikon D810 = 2.5) bei der eigenen Kamera ermittelt werden. Dies ist der Wert, um welchen die Bilder im RAW Format, laut JPG Histogramm "überbelichtet" werden können.
Im Falle einer Nikon D810 kann man somit um 2.5 Blenden heller belichten ohne Zeichnung durch Überbelichtung zu verlieren.
(Dies immer bei der Grundempfindlichkeit der Kamera, z.B. Nikon 810 bei 64 ISO).
Absolut fest damit verbunden ist natürlich, dass bei der Entwicklung in das 16 Bit TIF Format, die Belichtung mindestens um diesen Blendenwert (2.5) reduziert werden muss!
Im Idealfall, wenn mit Sicherheit der hellste Bereich im Bild mit 2.5 Blenden heller belichtet wird, sinkt das Rauschen im Bild, im Vergleich zum "normal" belichteten Bild um 2.5 Blendenstufen.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 29.10.2019 22:55 | nach oben springen

#14

RE: Pilzmyzel

in Stacking: Flora und Fauna outdoor 29.10.2019 18:32
von Olaf | 612 Beiträge

Hallo Kurt,

vielen Dank auch für diese Anleitung, welche mir noch besser gefällt, da ich Werkzeuge verwenden kann, welche ich bereits besitze.

Tschüss Olaf

nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anaj
Besucherzähler
Heute waren 474 Gäste und 24 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3019 Themen und 25006 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).