#1

Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 16.06.2019 09:44
von cuwohler | 450 Beiträge

Hallo Forum,

hier mal ein paar außergewöhnliche Foraminiferen, gefunden ca. 30km südwestlich von Sao Miguel (Azoren) in ca. 190m Wassertiefe.






















Alle Aufnahmen wurden aufgenommen mit einer Canon EOS 650D am Lomo Biolam durch ein Nikon 10x E-Plan (1mm-Maßstab) oder durch ein Nikon 20x E-Plan (0,5mm-Maßstab).
Als Beleuchtung dienten zwei LED Flächenleuchten mit 860lm, 6500K, durch einen Diffusor.
Es wurden durchschnittlich 27 Bilder für jedes Einzelbild gestackt und mit Zerene verarbeitet.


Viele Grüße
Cai-Uso
http://www.sandphoto.de
nach oben springen

#2

RE: Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 16.06.2019 12:21
von Jürgen | 370 Beiträge

Servus Cai-Uso,

schöne Serie klasse fotografiert.
Deine Aufnahmen benötigen sicherlich viel Zeit, schon alleine das Bestimmen, oder?
Die Teilchen sind ja winzig, wie fixierst du die beim ablichten? Die sehen bei dir immer wie aus dem Ei gepellt aus.

Und was mich am meisten interessiert, wie bekommt man sowaus aus 190 m Wassertiefe rauf, hast du da ein U-Boot?

Gruß Jürgen

nach oben springen

#3

RE: Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 16.06.2019 13:20
von cuwohler | 450 Beiträge

Hallo Jürgen,

vielen Dank.
Die meiste Zeit geht tatsächlich für die Aufnahmen incl. stacken sowie für die Bestimmung drauf.
Wenn ich bestimmt habe, gehe ich die Bestimmung auch nochmal mit Michael Hesemann (www.foraminifera.eu)
durch, der die Aufnahmen auch für seine Datenbank nutzt.
Da ich fast nur am Wochenende Zeit habe, dauert so eine Serie schon mal vier bis sechs Wochen.

Zum Fotografieren habe ich einen Objektträger mit schwarzem Moosgummi beklebt. Da ist ein Schnitt
mit dem Cuttermesser und diverse Löcher unterschiedlicher Größe drauf. Darin kann man die kleinen
Forams z.B. einklemmen oder aufstellen.

Gesammelt wurde das Material während einer Forschungsreise mit einem Behälter im Schlepptau. Ich kenne jemanden,
der gelegentlich kleine Mengen davon bekommt.


Viele Grüße
Cai-Uso
http://www.sandphoto.de
nach oben springen

#4

RE: Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 16.06.2019 16:46
von RheinweibAdministratorin | 3.039 Beiträge

Hallo Cai-Uso,
die sind ja umwerfend, solche hab ich noch nie gesehen. Wunderbar in Szene gesetzt, echt toll! Das ist
schon eine mords Geduldsleistung von Dir, Du hast meinen größter Respekt. Ich hab mich ja auch schon
an den Dingern versucht und weiß von daher, was das für ein Gefummel ist

LG
Heike


______________________________________________________________________________________________________

Der Mensch ist die dümmste Spezies!
Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet,
dieser unsichtbare Gott ist, den er verehrt. Hubert Reeves

______________________________________________________________________________________________________
Makrofotografie-Online
nach oben springen

#5

RE: Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 16.06.2019 19:14
von cuwohler | 450 Beiträge

Hallo Heike,

vielen Dank - Du hast recht, das mit der Geduld, vor allem mit dem Positionieren
der kleinen Biester (kipp um, spring weg ...) war am Anfang auch eine Herausforderung für mich.


Viele Grüße
Cai-Uso
http://www.sandphoto.de
nach oben springen

#6

RE: Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 18.06.2019 16:05
von witweb | 519 Beiträge

Hallo Cai-Uso,

da hast du wieder hervorragende Aufnahmen vorgestellt!

Sind das rezente Arten?
Wie viele Arten hast du denn schon auf diese Weise erfasst?

Ich war ja vor einigen Jahren, nach einem Vortrag von Michael Hesemann, im Urlaub an jedem Strand unterwegs, um Forams zu sammeln. Aber solche sehenswerte Exemplare waren nie dabei. Dabei hatte ich extra ein Mikroskop mitgenommen.
Allerdings sind die Kanaren wohl auch nicht als ergiebiges "Fanggebiet" bekannt...

Beste Grüße

Michael

nach oben springen

#7

RE: Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 18.06.2019 18:17
von cuwohler | 450 Beiträge

Hallo Michael,

vielen Dank!
Ja, das sind rezente Arten. Wieviele? Da ich (noch) keine Datenbank habe, kann ich nur schätzen ... vielleicht 300? 500? I don't know.
Ja, die Vorträge von Michael zielen natürlich darauf ab, möglichst viele Leute zu aktivieren / mobilisieren, Foraminiferen zu finden.
Doch, die Kanaren sind durchaus geeignet. Man muß nur die Strömung um die Insel beobachten / im Internet verfolgen, dann klappt es.


Viele Grüße
Cai-Uso
http://www.sandphoto.de
nach oben springen

#8

RE: Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 18.06.2019 19:27
von witweb | 519 Beiträge

Naja, wir haben schon was gefunden, aber die Strömungen haben wir nicht direkt verfolgt....
Ich hatte versucht im Vorfeld etwas zu Foraminiferen und Teneriffa / LaPalma / La Gomera zu ergoogeln, war aber nicht ergiebig. Es gab zwar ein paar ältere Publikationen, aber ich glaube die betrafen Lanzarote.


zuletzt bearbeitet 18.06.2019 19:27 | nach oben springen

#9

RE: Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 23.06.2019 11:55
von carypt | 215 Beiträge

ich fand die aufnahmen von jürgen bezüglich seines rodenstock rodagons Endlich hab ich das Rodagon im Griff gut , wo er die spinne unter alkohol getaucht hatte , dabei entfällt die luftgrenzfläche .vielleicht geht es bei den foraminiferen auch , denn die oberfläche ist nie so ganz knackig zu sehen , wie bei anderen und generell auch . sterben tut da ja nix mehr .
danke für die bilder , abgespeichert . gruß carypt


fipradio.fr
nach oben springen

#10

RE: Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 23.06.2019 12:58
von cuwohler | 450 Beiträge

Hallo 'carypt',

mir reicht die Abbildungsqualität allemal. Viele Foraminiferen sind nun mal glattwandig.
Ich fotografiere die Foraminiferen nicht, um pretty piczures zu machen, sondern um sie
zu bestimmen und deren Ausbreitung in den Ozeanen zu dokumentieren. Ich kann mir
nicht wirklich vorstellen, dass es etwas bringen soll, durch ein weiteres Medium zu fotografieren.
Vielleicht erhöhen sich dann noch die Reflexe, aber dadurch detailliertere Oberflächen
zu bekommen, das glaube ich nicht. Wenn ich die Zeit dazu habe, probiere ich es mal.
Für richtig gute Oberflächenaufnahmen benutzt man bei den Foraminiferen sowieso nur REM.


Viele Grüße
Cai-Uso
http://www.sandphoto.de
nach oben springen

#11

RE: Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 23.06.2019 23:21
von carypt | 215 Beiträge

hallo cai-uso ,
hm , nicht daß ich es wüßte , aber vielleicht gibt es da eine anhaftung von feuchtigkeit durch die luft , die einen leichten film verursacht , der wiederum die materialgrenze nicht so definiert erscheinen läßt . durch erhitzen ändert sich der anschein womöglich auch , ich jedenfalls fand eine granatkrabbe im feuchten zustand viel weniger plastisch als wie nach 2 wochen luftgetrocknet (müffel) . ok , da war jetzt kein alkohol im spiel . bei wasser ist es allerdings gleich wieder ganz anders , meist trüber . man könnte auch noch mit benzin experimentieren . sind ja nur ideen , muß man ja nicht .
gruß carypt


fipradio.fr
nach oben springen

#12

RE: Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 23.06.2019 23:44
von Lichtfänger | 211 Beiträge

Hallo Cai-Uso,

Deine Foraminiferen sehen ja zum Teil recht interessant aus, das sagt jemand, der sich mit diesen "Dingern" noch nie beschäftigt hat. Du hast es ja schon angedeutet, REM!! Und das solltest Du vielleicht doch einmal versuchen. Die Bilder am REM sind, soweit meine Erfahrungen, meistens sehr knackig. Und, mir scheint, einige dieser Kameraden könnten durchaus grafisch interessante Strukturen verbergen. Das würde sie erst so richtig interessant für den Nichtspezialisten machen. Und wenn ich mich irren sollte, dann könnte man, wenn die Dinger nicht so klein wären, diese dann ausgedienten Muster der besseren Hälfte als Schmuck überlassen. Schließlich wird vor dem "Gucken" gespattert, heißt vergoldet!

Beste Grüße

Hans - Joachim


zuletzt bearbeitet 23.06.2019 23:44 | nach oben springen

#13

RE: Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 24.06.2019 07:38
von cuwohler | 450 Beiträge

Hallo carypt und Joachim,

wie schon geschrieben, mir reichen die Aufnahmen. Eine größere Darstellung würde vielleicht auch noch mehr Oberflächendetails zeigen, muss aber höchstens im Einzelfall sein.

@ Joachim: in der Foraminiferen-Datenbank foraminifera.eu sind wesentlich mehr REM-Aufnahmen als Fotos. Dieses wird von vielen Nutzern beklagt, da sie selbst keinen Zugang zu einem REM haben und die Bestimmung der durch das Mikroskop / Stemi gesehenen Foraminifere mittels Foto einfacher und teilweise auch eindeutiger ist.
Außerdem ist es mir zu aufwändig, mit einem REM zu arbeiten. Die Foraminifere kannst Du, da auf Untergrund geklebt, auch nicht von mehreren Seiten aufnehmen. Ich denke, meine Verfahrensweise ist da flexibler, einfacher und günstiger.


Viele Grüße
Cai-Uso
http://www.sandphoto.de
nach oben springen

#14

RE: Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.07.2019 12:40
von Michael | 1 Beitrag

Hallo Cai-Uso,

vielen Dank für Deine Fotos.

Ich finde es gut, dass Du nicht zu den Idealisieren gehörst. Du nimmst auf, was das ist, auch wenn es nicht fotogen ist oder fotogen gemacht werden kann. Unter fotogen wird leider oft ein vom Menschen geschafffenes Zerrbild der Natur verstanden, z.B. die tausende Aufnahmen von Insektenaugen im Vergleich zu weniger fotogenen Teilen. Deine Bilder geben wieder, was unter dem Binokular zu sehen und in einer Fauna vorhanden ist. Du hast Dich in die Bestimmung der Foraminiferen gut eingarbeitet und interessiert Dich für die Objekte und welche Rolle sie in ihren Ökosystemen spielen. Bei den Idealisieren steht zugespitzt gesagt, die Technik im Vordergrund und das Objekt ist nur Mittel zum Zweck.
REM-Aufnahmen von Foraminiferen gibt es von Wissenschaftlern wie Sand am Meer. Es werden nur die Oberflächen der Foraminiferen in schwarz-weiß abgebildet, was seine Bedeutung und Rechtfertigung hat. Durch Deine Aufnahmen werden diese REMs durch optische Aufnahmen erweitert. Viele Foraminiferen sind durchsichtig, was ein REM nicht aufnehmen kann. REM Aufnahmen zeigen auch keine Farben, was z.B. bei Sandschalern mit ihren eingebauten Partikeln ein großes Manko ist.

Insofern nochmals vielen Dank für Deine Arbeit.

Gruß Michael


www.foraminifera.eu

zuletzt bearbeitet 21.07.2019 12:41 | nach oben springen

#15

RE: Außergewöhnliche Foraminiferen

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 22.07.2019 07:47
von cuwohler | 450 Beiträge

Hallo Michael,

dank Dir! Genauso habe ich das gemeint.


Viele Grüße
Cai-Uso
http://www.sandphoto.de
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Konfra
Besucherzähler
Heute waren 109 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3062 Themen und 25287 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).