#1

Lieberkühn-Reflektor

in Bastelecke 13.03.2019 16:00
von witweb | 361 Beiträge

Hi,
es kommt immer wieder vor, dass ich, auf Grund des geringen freien Arbeitsabstandes zwischen Objektiv und Objekt Schwierigkeiten habe, Objekte von vorn zu beleuchten. Das ist sicher nicht bei allen Objekten notwendig oder sinnvoll, gelegentlich aber eben doch. Da kommt der Lieberkühn-Reflektor (LKR) ins Spiel. Eine zusätzliche Möglichkeit für Fälle, wo man sonst nicht recht weiterkommt...

Im konkreten Beispiel geht es um einen LKR für das Objektiv CZJ 6,3/0,16 160/-.
Das mit diesem Setup aufgenomme Bild (Bleiglanz, Bildbreite 2,8mm):






Der Aufbau ist ganz simpel:



Das Blitzgerät strahlt den Lieberkühn-Reflektor (LKR) an und der lenkt das reflektierte Licht auf das zu fotografierende Objekt. Um zu verhindern, dass der Blitz direkt ins Objektiv gelangt, muss entweder eine kleine Blendenscheibe (Pappe o.ä.) zwischen Blitz und Rückseite des Objektes gebracht werden, oder das Objekt ist selbst groß genug, um „Schatten zu spenden“. Natürlich sollte diese Blendenscheibe nicht größer als nötig sein, damit noch genug Licht rechts und links bzw. oben und unten vorbei zum LKR gelangen kann.
Zu Beginn mache ich ein paar Probeaufnahmen zum Einrichten, noch o h n e LKR. Wenn die Blendenscheibe ihre Aufgabe erfüllt, sollte beim Blitzen auf der Aufnahme fast nichts zu sehen sein. Allerdings kann unter Umständen auch die Frontseite des Objektives selbst schon etwas Licht auf das Objekt reflektieren, sollte sich aber in Grenzen halten.

Nun wird der LKR aufgesetzt und beim nächste Blitz sollte das Objekt in voller Pracht erstrahlen!

Ich habe den LKR als SLS-Teil (Selektives Laser-Sintern) in 3D drucken lassen.





Technologie-und materialbedingt ist dabei die Oberfläche etwas rau und die Farbe weiß:



Das sorgt für eine moderate Streuung des Lichtes, so dass für meine Aufnahme erst mal kein zusätzlicher Diffusor notwendig war. Allerdings könnte man hier noch experimentieren, um die Streuung zu vergrößern, oder auch um den Reflektionsgrad zu erhöhen (Lack, Beschichtung). Ist sicher auch eine Frage des Motivs und des persönlichen Geschmacks.

Natürlich sind auch Varianten des Aufbaus denkbar. Hier habe ich den Blitz senkrecht aufgestellt. Varianten wären eine waagerechte Anordnung oder den Blitz aus der Achse zu verschieben. Auch Reflektoren mit nur einem Kreissegment, um die Lichtführung zu steuern, sind möglich.

Hinweisen möchte ich noch auf den Beitrag von denju , der den LKR im Outdoor-Bereich einsetzt.

Gerne Fragen stellen!

Beste Grüße

Michael

nach oben springen

#2

RE: Lieberkühn-Reflektor

in Bastelecke 13.03.2019 17:27
von Kurt | 1.789 Beiträge

Hallo Michael

Es gibt den Lieberkühnspiegel (1738) in zwei Varianten, Licht von unten, oder von der Seite.
Klicken

Der Lieberkühnspiegel beschreibt eine klar definierte Beleuchtungsart, jeder Mikroskopiker stellt sich darunter das Gleiche vor.
Mit einem echten Lieberkühnspiegel wären deine Aufnahmen für den Kübel gewesen.

Verwendet man an Stelle des Spiegels eine weisse Fläche, dann ist es kein Lieberkühnspiegel mehr
und Herr Lieberkühn hat keinen Lieberkühn-Reflektor mit weisser Reflektorfläche geschaffen.
Es ist deshalb verwirrend wenn man einer Beleuchtungsart, die Herr Lieberkühn nicht beschrieben hat, nach ihm benennt.
Witwebscher-Reflektor wäre auch nicht korrekt, da diese Beleuchtungsart keine Erfindung von witweb ist.

In den Fotografie Lehrbüchern ist diese Art der Beleuchtung beschrieben, besitzt aber keinen Namen.

Neben dem, dass der Lieberkühnspiegel ein Spiegel ist, wird das Objekt beim Lieberkühnspiegel rundum also aus 360° beleuchtet,
was bei deiner Anordnung nicht der Fall ist, denn deine Halterung des Objektes dunkelt den "Witwebschen-Reflektor" partiell ab.
Hier sehe ich einen grossen Vorteil, den man auch bei Ringleuchten nutz, damit das Bild nicht allzu flach wirkt, wird ein Teil abgedunkelt.
Es entstehen dadurch mehr Schatten.
Diese Schatten und Mikroschatten können die empfundene Auflösung im Bild (nicht der Optik) vervielfachen.
Der Effekt ist wie bei einem Streiflicht, es gibt Stimmung, Tiefe und mehr erkennbare Details.

Die grosse Kunst der Beleuchtung ist, dass man die beiden Faktoren, direktes Licht mit Schattenbildung und diffuses Licht bis in Vertiefungen, in der idealen Stärke vereint.

Ein grosser Vorteil dieser fast rundum Beleuchtung ist, dass es dazu nur eine Lichtquelle benötigt.
Bei meinem Lichtsetup mit Schreibpapier und 4 Blitzgeräten habe ich den Vorteil, dass ich mit kürzerer Abbrennzeit arbeiten kann.

Da deine Beleuchtungsart zum Glück mit dem Lieberkühnspiegel nicht identisch ist,
verstehe ich nun jetzt dank deiner Erklärungen und Bilder besser,
weshalb deine Beleuchtungsart ein so gutes und lobenswertes Ergebnis liefert.

Vielen Dank

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 13.03.2019 17:54 | nach oben springen

#3

RE: Lieberkühn-Reflektor

in Bastelecke 14.03.2019 10:12
von witweb | 361 Beiträge

Hallo Kurt,

tja, eine verzwickte Sache. Natürlich hast du recht, wenn du schreibst dass es keinen Lieberkühn-Reflektor gibt. Doof ist nur, dass das worüber wir reden, offenbar keinen Namen hat, viele Leute jedoch genau dieses Teil einfach „Lieberkühn Reflektor“ nennen, bzw. „Lieberkuehn reflector“. Wie zum Beispiel hier:

http://www.alanwood.net/photography/olym...reflectors.html
https://www.shapeways.com/shops/thebilder
http://www.mir.com.my/rb/photography/har...acro/index3.htm

Also was tun? Das Teil anders benennen, vielleicht: „Makro-Foto-Beleuchtungshilfseinrichtung nach Art eines Lieberkühn-Spiegels“? Oder einfach nur das „Dingens“?

Ich denke der Herr Lieberkühn würde es uns verzeihen, wenn wir den Begriff Lieberkühn-Reflektor verwenden, ja sich vielleicht sogar freuen, dass es Leute gibt, die seine Idee weiterverfolgen. Vielleicht bleiben wir einfach dabei!

Viele Grüße

Michael

Übrigens, die Aufnahmen habe ich mit der Leistungsstufe 1/64 gemacht.

nach oben springen

#4

RE: Lieberkühn-Reflektor

in Bastelecke 14.03.2019 10:36
von Kurt | 1.789 Beiträge

Hallo Michael

Scheinbar hat sich die Bezeichnung "Lieberkühn-Reflektor" bei einigen Makrofotografen schon etabliert,
was will man gegen diese Internet-Welt unternehmen, das geht nicht mehr?!
Mikroskopiker werden irritiert sein.

Leistungsstufe 1/64 ist sehr gut, eine Lichtquelle reicht und es geht nicht viel Licht verloren,
das ist super!

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#5

RE: Lieberkühn-Reflektor

in Bastelecke 14.03.2019 11:20
von carypt | 160 Beiträge

herr lieberkühn scheint einen lieberkühn-spiegel konstruiert zu haben . wenn der nun von stumpfer oberfläche wäre , würde ich auch noch von reflektor reden , der weiße plastik reflektiert wohl auch , aber eher diffus , würd ich sagen , ein lieberkühn-diffusor ? so schlimm finde ich den mißbrauch des lieberkühn-reflektor-namens nun auch nicht , obwohl kurt schon auch recht hat .
interessantes prinzip allemal , gruß carypt


fipradio.fr
nach oben springen

#6

RE: Lieberkühn-Reflektor

in Bastelecke 15.03.2019 10:55
von Kurt | 1.789 Beiträge

Hallo

Ich habe in meinen Licht-Setup Bildern gegraben und wurden fündig.
Ich habe folgendes "Lieberkühn-Reflektor" Licht-Setup von 2017 gefunden,
allerdings mit 4 Blitzgeläten und bei einer weniger starken Vergrösserung..
Das LED Licht links oben ist nicht an der Beleuchtung beteiligt.


Man verzeih mir die schlechte Qualität, das Bild diente nur für mich zur Dokumentation.

Die eher unbeantwortete Frage lautete:
Unterscheidet sich Licht durch einen Diffusor erkennbar,
von reflektiertem Licht an einer weissen Fläche?

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 15.03.2019 10:58 | nach oben springen

#7

RE: Lieberkühn-Reflektor

in Bastelecke 15.03.2019 16:31
von witweb | 361 Beiträge

Hi,

oh Mann! "Lieberkühn-Reflektoren" soweit das Auge reicht.
Hierzu zählt, vom Prinzip her, eigentlich auch Heikes "halbe Styroporkugel plus Blendscheibchen" siehe hier, Seite 2

Zu Kurts Frage, ob sich Licht durch einen Diffusor erkennbar, von reflektiertem Licht an einer weissen Fläche unterscheidet, müsste man mal Untersuchungen anstellen.
Bei meinem etwas rauen Reflektor ist das gestreute Licht schon recht diffus und kommt dem mit einem Papierdiffusor erzeugten grundsätzlich schon nahe. Jedenfalls bei subjektiver Beurteilung.

Michael

nach oben springen

#8

RE: Lieberkühn-Reflektor

in Bastelecke 15.03.2019 18:15
von Kurt | 1.789 Beiträge

Hallo Michael

Schnee von gestern?
2017 waren wir im Winter, in dieser Sache auch schon unterwegs.
Schnee ist jedes Jahr wieder aktuell.
Vielen Dank für den Link, den ich nicht gefunden habe.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: wibewa
Besucherzähler
Heute waren 265 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2881 Themen und 23728 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 61 Benutzer (07.06.2019 08:06).