#1

Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 28.02.2018 18:07
von Kurt | 1.483 Beiträge

Hallo

Krebse fahren, bedingt durch ihr Wachstum, regelmässig aus ihrer Haut.
Was ich hier zeige ist die Haut eines Einsiedlerkrebs.
Der Rote Einsiedlerkrebs ist sehr stark "behaart", mit dazwischen stehenden Dornen.

Die Herausforderung bei diesem Bild, das eine Objektbreite von 14.5mm zeigt, ist die Tiefe der Schärfe, die 19.5mm beträgt.
Zerene hat dadurch, bei den Überkreuzungen der langen Haare ein Durcheinander gemacht oder bei den Kreuzungen, beide Haare mit Details gezeichnet.
Bei einigen Kreuzungen, war auch mir nicht klar, wer Vorrang hat.
Es war deshalb viel Retusche mit Zerene nötig, damit die weiter entfernten Haare auch hinter die näheren Haare zu stehen kamen.
Da ich die Haut (Panzer) vor etwa 5 Jahren erhalten habe, war natürlich noch weitere Retuschearbeit nötig, eine gute Übung.

Kurt



Kamera: Nikon D810
Objektiv: Rodenstock APO Rodagon N 1:4, f = 80mm (in Retro)
Blende: 5.6
Belichtungszeit: Blitz
ISO: 64
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Abbildungsmassstab: 2.5:1
sonstiges: Stack aus 348 Aufnahmen im Abstand von 0.055mm

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 28.02.2018 18:09 | nach oben springen

#2

RE: Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 28.02.2018 18:19
von Daniel | 19 Beiträge

Toll!

Dardanus megistos – heißt das, dass Du mit der Meerwasseraquaristik zu tun hast?


zuletzt bearbeitet 28.02.2018 18:36 | nach oben springen

#3

RE: Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 28.02.2018 18:29
von Olaf | 211 Beiträge

Hallo Kurt,

ein interessantes Motiv hast du hier ausgewählt, welches du uns zeigst. Die Behaarung kannte ich so noch nicht. Ich pflegte bis vor 3 Jahren ein größeres Meerwasseraquarium. Da gab es auch rote, blaue und schwarze Einsiedlerkrebse. Nur behaart war von meinen keiner.

Das Licht und die Schärfe sind sehr gut geworden. Wundern tut mich nur, das auf der Haut im Vordergrund wenig Zeichnung und Struktur vorhanden ist. Im hinteren Bereich aber schon deutlich erkennbar. Von der Bildgestaltung hätte ich mir auch Hochformat gut vorstellen können. Dadurch wären eventuell die Haarspitzen im Hintergrund noch mit auf dem Bild gewesen.

Was die Retusche der Haare angeht, grenzt deine " Übung" wahrscheinlich schon an Strafarbeit. Bei den vielen Überschneidungen und der Abbildungstiefe kann ich mir das Rohresultat nach der Verrechnung gut vorstellen. Das hast du echt super hin bekommen. 👍👍👍

Also ich bin - allein schon durch die viele Arbeit -
begeistert.

Tschüss Olaf

nach oben springen

#4

RE: Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 28.02.2018 18:35
von stekki | 1.782 Beiträge

Kurt: schließe mich der Beurteilung von Olaf an. Hut ab und prägnant wie immer.
Aber auch kein Wunder bei den Preisen für ein 80iger N Rodagon F/4 ... bis 1.000 EUR wird dafür verlangt.


VG Ekkehard

zuletzt bearbeitet 28.02.2018 18:35 | nach oben springen

#5

RE: Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 28.02.2018 18:42
von Kurt | 1.483 Beiträge

Hallo

Ich arbeitete 40 Jahre in einem Zoo (Vivarium) und pflegte über Jahrzehnte Süss- und Meerwasserfische im eigenen Revier. :)

Die Retusche kostete mich 6 Stunden, da muss man schon einen Flick weg haben, dass man so was tut. Doch im Winter und in Pension findet man genügend Zeit.

Ja das Objektiv ist gut und manchmal in der grossen Bucht zu finden, in meinem Falle, für die Hälfte des genannten Preises.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 28.02.2018 18:43 | nach oben springen

#6

RE: Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 28.02.2018 20:16
von stekki | 1.782 Beiträge

Zitat von Kurt im Beitrag #5
Ja das Objektiv ist gut und manchmal in der grossen Bucht zu finden, in meinem Falle, für die Hälfte des genannten Preises.


Die Frage ist: für 500 EUR mit APO oder geht auch für 80 EUR ohne APO?


VG Ekkehard
nach oben springen

#7

RE: Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 28.02.2018 20:28
von Kurt | 1.483 Beiträge

Also Ekki
Rodenstock APO-Rodagon N 1:4 f=80mm
und den Preis, weiss ich mit Sicherheit nicht mehr.
"Sicherheit nicht" bezüglich Wissen und Preis.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 28.02.2018 20:30 | nach oben springen

#8

RE: Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 28.02.2018 21:04
von RheinweibAdministratorin | 2.262 Beiträge

Hallo Kurt,
das ist sehr nah an der absoluten Perfektion.
Ich hab dieses Motiv von Dir schon mal gesehen, da bin ich mir ganz sicher.
6 Stunden Retusche, ja, kann ich nachvollziehen, bei den vielen Borsten. Da
weiß man irgendwann nicht mehr, was nach vorne oder nach hinten gehört.
Wirklich TOP!

LG
Heike


______________________________________________________________________________________________________

Der Gebrauch einer Kamera ist ähnlich dem eines Messers; man kann damit Kartoffeln schälen, aber auch eine Flöte schnitzen.
Erich Kahlmeyer
______________________________________________________________________________________________________
Makrofotografie-Online
nach oben springen

#9

RE: Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 28.02.2018 21:33
von Kurt | 1.483 Beiträge

Hallo Olaf
"Wundern tut mich nur, das auf der Haut im Vordergrund wenig Zeichnung und Struktur vorhanden ist. Im hinteren Bereich aber schon deutlich erkennbar."

Das Objekt ist stark gewölbt.
Im Vordergrund ist eher Auflicht, also keine Schatten, im Hintergrund eher Streiflicht (seitliches Licht), also Schatten.
Eine Schattenzeichnung erhöht die Auflösung im Bild, ohne weiteres auf das Doppelte.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 28.02.2018 21:43 | nach oben springen

#10

RE: Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 01.03.2018 17:33
von Jürgen | 200 Beiträge

Hallo Kurt,
das Foto ist mal wieder "wow", mehr kann ich da an Bewunderung nicht sagen. Was mich als "Anfänger" interessiert, ist das Ausgangsbild, 6 Stunden Bearbeitung ist ein riesen Aufwand, den ich mir überhaupt nicht vorstellen kann.
Bei mir ist es oft so, dass ich vor lauter "Fehlern" überhaupt nicht daran denke, das Bild zu bearbeiten, da ich kein Ziel erkenne und es dadurch hier auch nicht zeigen will.
Ich möchte jetzt gar nicht die einzelnen Bearbeitungsschritte wissen, sondern nur, den "Vorher-Nachher-Effekt" sehen, damit ich vesehe, wie und was bei der Bearbeitung alles möglich ist.

Grüße Jürgen

nach oben springen

#11

RE: Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 01.03.2018 18:00
von Kurt | 1.483 Beiträge

Hallo Jürgen

vor Retusche


nach Retusche


Kopiere beide Bilder und das oberste in ein Verzeichnis und wechsle die Ansicht,
von einem Bild zum anderen, dann siehst du die Unterschiede gut.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 01.03.2018 18:54 | nach oben springen

#12

RE: Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 01.03.2018 18:29
von Daniel | 19 Beiträge

Sehr interessanter Vergleich :-)


zuletzt bearbeitet 01.03.2018 19:42 | nach oben springen

#13

RE: Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 01.03.2018 19:53
von RheinweibAdministratorin | 2.262 Beiträge

Hallo Daniel,
dürfte ich Dich bitten, nicht bei wirklich jeder Antwort auf den "zitieren" Button zu
klicken, das macht nämlich keinen Sinn.
Das Dauerzitieren hatte hier mal so krasse Formen angenommen, das ich die Funktion
für ne Weile abgeschaltet hatte. Die Fäden wurden nur unnötig länger und länger, es
wurde so viel gegenseitig zitiert, das kaum noch einer durchgeblickt hat. Ich möchte
dringend vermeiden, dass das wieder geschieht.
Ich bedanke mich für Dein Verständnis.

LG
Heike


______________________________________________________________________________________________________

Der Gebrauch einer Kamera ist ähnlich dem eines Messers; man kann damit Kartoffeln schälen, aber auch eine Flöte schnitzen.
Erich Kahlmeyer
______________________________________________________________________________________________________
Makrofotografie-Online
nach oben springen

#14

RE: Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 06.03.2018 04:00
von Jürgen | 200 Beiträge

Dankeschön Kurt für deine Bemühungen.
Jetzt wird mir einiges klarer und verstehe ansatzweise wie sich die Spreu vom Weizen trennt. Bei mir hätten hier meine stümperhaften Bearbeitungsmethoden wahrscheinlich keine 5 Minuten gedauert. Ausserdem finde ich das Ausgangsbild schon ziemlich perfekt.
Wieder ein bisschen schlauer geworden.
Grüsse Jürgen

nach oben springen

#15

RE: Dardanus megistos

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 06.03.2018 13:49
von Alex Kraus | 47 Beiträge

Hallo Kurt,
ein sehr beeindruckendes Motiv hast Du da gefunden. Wenn die Farbe nicht wäre hätte ich auf einen Kaktus getippt. Im Gegensatz zu Exuvien scheint die Krebshaut ja richtig massiv (dick) und lebensecht zu sein. Ein schwieriges Motiv mit der extremen räumlichen Ausdehnung. Das hast Du super gemeistert!
VG,
Alexander

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: WolfgangS
Besucherzähler
Heute waren 325 Gäste und 12 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2480 Themen und 20437 Beiträge.

Heute waren 12 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).