#1

SIGMA LSA & NIKON BE PLAN

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 11:49
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,

diesmal die Linse SIGMA LIFE-SIZE ATTACHMENT 52 mit einem NIKON BE PLAN 4x / 0,10 (RMS)

Die Endstufe der Rakete besteht aus einem konischen RMS-Adapter.
Die Entfernung zwischen dem Objektiv und der Tubus-Linse beträgt 100mm.

Anbei zwei Beispielfotos:





Danke und Gruß,
ADi



Kamera: CANON EOS M3
Objektiv: SIGMA LIFE-SIZE ATTACHMENT + NIKON BE PLAN 4x / 0.10
Blende: Apertur=0.10
Belichtungszeit: 1/6S
Beleuchtung: 2 * LED
ISO: 100
Dateiformat RAW/JPG: RAW
Beschnitt in % (Breite und Höhe): 0
Abbildungsmaßstab: 4:1
Anzahl der Schritte: 150
Länge der Schritte: 0,015mm
Stacking-Software: Zerene PMax
Artenname: Penthicodes pulchella
Aufnahmedatum: 03.01.18
Sonstiges:

nach oben springen

#2

RE: SIGMA LSA & NIKON BE PLAN

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 12:34
von stekki | 2.080 Beiträge

Danke Adi für den Raketenstart - sieht fast so aus, wie in Nordkorea. *lach*
Was ich mich frage: bei ABM 4:1 müsste man doch mit deutlich weniger Länge (160 bis max 210mm) bei mindestens gleicher Qualität hinkommen? Oder täusche ich mich?

Ist nicht der verwendete Sensor letztlich für hohe Qualität mitentscheidend?
https://www.dxomark.com/canon-eos-m3-sen...ng-canon-users/
Da sehe ich noch Luft nach oben.


VG Ekkehard
nach oben springen

#3

RE: SIGMA LSA & NIKON BE PLAN

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 12:48
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Ekki,
ja, bei den endlichen ja.
Die unendlichen von NIKON brauchen einen Tubus 200mm zwischen dem Sensor und der Tubus-Linse.
Dann kommt noch der Abstand zwischen der Tubus-Linse und dem Objektiv dazu.
Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen

#4

RE:

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 14:59
von stekki | 2.080 Beiträge

d.h. das Nikon-Mikroskop-Objektiv ist ca. 32cm vom Sensor weg.


VG Ekkehard
nach oben springen

#5

RE:

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 15:12
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Ekki,

fast richtig :-) Zusammen sind das 30cm.
- 200mm vom Sensor bis zu der Tubus-Linse
- 100mm von der Tubus-Linse bis zum Objektiv

Da es sich hier um ein unendlich korrigiertes Objektiv handelt, kann die Entfernung zwischen dem Objektiv und der Linse (theoretisch) beliebig variiert werden.
Also theoretisch von = 0 bis Unendlichkeit, weil das Objektiv parallel projiziert.

BTW, das wird in den modernen, unendlich korrigierten Mikroskopen dafür genutzt um dazwischen verschiedene optische Elemente zu platzieren.

Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 03.01.2018 15:15 | nach oben springen

#6

RE:

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 19:19
von Sboernemeyer | 928 Beiträge

@di: sieht doch brauchbar aus (Ergebnisse)
Mit 200mm Sensorebene - Tubuslinse machst du alles richtig
Jetzt kommt es auf deine Tests an

Aber: willst du jetzt jede kleine Änderung des Setups kommentiert wissen ?


... ich wollt noch DANKE sagen ...
nach oben springen

#7

RE:

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 19:48
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Sven,

Zitat
“willst du jetzt jede kleine Änderung des Setups kommentiert wissen“


nein, der vorherige Test war mit einem LU Plan 5x / 0.15 (Gewinde 25mm).
Dieser Test ist mit einem BE Plan 4x / 0.10 ( Gewinde RMS ).
Mir bleibt noch zum Testen ein Olympus MSPlan mit F=180.

Die nächste Stufe wird die Ermittlung der perfekten Entfernung der Tubus-Linse von dem Objektiv sein.
Dafür werde ich ziemlich viele Fotos erstellen müssen. Die zeige ich aber nur dann, wenn Interesse besteht :-)

Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 03.01.2018 19:55 | nach oben springen

#8

RE:

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 20:09
von Sboernemeyer | 928 Beiträge

Testtarget raus (zB USAF1951? - hatte ja mal ne CAD-Vorlage geschickt)
Oder professioneller Zeiss Testtarget 3000 leihen
Oder: das BW-Testobjekt

Testreihen machen
Mm für mm rantasten
Vergleichen
Ne Menge verschiedener Daten
Da biste bischen beschäftigt

Ich hab das für 135mm Verfahrweg alle 5mm gemacht ....
Auch das war ne Menge Arbeit

Ist doch alles sehr individuell
Wenn man Experimente machen mag, so ist das mit Arbeit verbunden

Allgemeingültig würd das dadurch bedingt nicht

Denke Kurt hat in seinem PDF genügend Beispiele gebracht


... ich wollt noch DANKE sagen ...

zuletzt bearbeitet 03.01.2018 20:10 | nach oben springen

#9

RE:

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 20:38
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Sven,
bei der Ermittlung der optimalen Entfernung der Tubus-Linse von dem Objektiv geht es vor allem um die Aberrationen.
Ich hoffe, dass ich dafür nur ein Millimeterpapier aufnehmen muss/soll. Ich habe auch vor in 5mm Schritten zu gehen und mit 5mm Entfernung anzufangen.
Aber Du hast Recht, das ist jede Menge Arbeit :-) Wenn man noch bedenkt, dass das Ganze für die LU Plans und BE Plans gemacht werden muss :-)
Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 03.01.2018 20:39 | nach oben springen

#10

RE:

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 20:43
von stekki | 2.080 Beiträge

Also dann viel Durchhaltevermögen bei den Raketen-Tests...


VG Ekkehard
nach oben springen

#11

RE:

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 21:19
von Kurt | 1.665 Beiträge

Hallo
Zur allgemeinen Information:
bei Mikroskop Objektiven, kann man die maximale Auflösung, die ein Objektiv erreichen kann, an Hand der Apertur berechnen.
Je nach Fabrikat und Qualität (Preis) wird diese nicht ganz erreicht und die Werte können somit etwas geringer sein.
Die Formel lautet:
LP/mm = 1 / (Lichtwellenlänge in mm / (2xNA))
oder mit der Blende berechnet:
LP/mm = 1 / (Lichtwellenlänge in mm / (1/Blendenzahl))

Dies ergibt eine Auflösung des Objektes bei einer Lichtwellenlänge von 0.00055mm:
-Mikroskop Objektiv 4x/0.1= 364 LP/mm, freier Arbeitsabstand 25mm.
-Luminar 63mm, 1:4.5/A0.11 = 400 LP/mm, freier Arbeitsabstand 65mm.
-Rodenstock APO Rodagon 1:2.8, f = 50mm (in Retro) bei optimaler Blende von 4.0 (Apertur 0.125) für 4:1 = 455 LP/mm, freier Arbeitsabstand 46mm.

Luminar und das Rodenstock sind auch bestens für Vollformat geeignet.
Um den gleichen Bildausschnitt mit einer Vollformat Kamera abzulichten, benötigt es eine Vergrösserung von 6x.
Rodenstock APO Rodagon 1:2.8, f = 50mm (in Retro) bei optimaler Blende von 3.4 (Apertur 0.147) für 6:1 = 535 LP/mm, freier Arbeitsabstand 25mm.
Luminar 25mm 1:3.5/A0.15 bei 6:1 = 545 LP/mm, freier Arbeitsabstand 17mm.

ADi, weshalb machst du dir die Mühe mit dem NIKON BE PLAN 4x/0.1, du hast doch ein Rodenstock APO Rodagon 1:2.8, f = 50mm !

Kurt


__________________________________________________________________________
Ein besseres Bild, ist das Produkt vieler kleinen Optimierungen, die man einzeln oft nicht sieht.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 03.01.2018 21:27 | nach oben springen

#12

RE:

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 21:39
von Sboernemeyer | 928 Beiträge

@di:
Bildfehler wie Bildwölbung bzw farbliche Aberrationen sind doch recht leicht zu provozieren (ggf mal googeln)
Hast doch zB nen Objektmikrometer mit 1/100stel Teilung
Meiner Meinung nach viel besser geeignet als Käsekästchen(Papier)
Da lässt sich das recht gut erkennen (mein ich)
Mm-Papier bekommst du im Leben nicht so plan ... da gehts dann schon los
Viel Erfolg


... ich wollt noch DANKE sagen ...

zuletzt bearbeitet 03.01.2018 21:40 | nach oben springen

#13

RE:

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 21:47
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Kurt,

Zitat
“ADi, weshalb machst du dir die Mühe mit dem NIKON BE PLAN 4x/0.1, du hast doch ein Rodenstock APO Rodagon 1:2.8, f = 50mm !“


das ist klar, keine Frage.

Ich teste jetzt nicht das BE Plan 4x sondern die Sigma Life-Size Attachment 52mm als Tubus-Linse und zwar mit allen Objektiven, die ich habe.
Erst wollte ich nur testen ob es überhaupt geht und wie der erste Eindruck ist.

Diese Linse kommt bei mir zum Einsatz vor allem mit BE Plan 10x, LU Plan 10x, LU Plan 20x ELWD und Oly MSplan 50x ULWD.

Momentan bin ich mit dem Olympus beschäftigt. Hier habe ich die größten Probleme.
OK, ich zeige das Bild gleich in einem neuen Thread.

Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen

#14

RE:

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 21:51
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Sven,
ich habe das:
https://www.ebay.de/itm/Corss-Dot-0-01mm...=item2a59076650
Hast Du an etwas Ähnliches gedacht?
Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 03.01.2018 21:51 | nach oben springen

#15

RE:

in Plauderecke für Techniker 03.01.2018 21:54
von Sboernemeyer | 928 Beiträge

@di das LSA soll doch Tubuslinse für die Unendlich Optiken dienen
Je nach Typus ca 200mm zwischen Sensorebene und Tubuslinse

Jeder Hersteller Braut da doch sein eigenes Süppchen
Wieso Nikon , Olympus, Vllt noch Zeiss oder Leitz bzw Leica
Alles unterschiedlich
Ca frei heißt nicht, dass das mit allen Fremdlinsen auch passt
Beschichtung (Coating) der Linsen
Glasqualitöt Brechungsindex usw

http://uksph-s5.physik.uni-kiel.de/edu/p...-1/abbifehl.pdf


... ich wollt noch DANKE sagen ...

zuletzt bearbeitet 03.01.2018 21:56 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: schwarzvogel
Besucherzähler
Heute waren 24 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2651 Themen und 21960 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 59 Benutzer (30.10.2018 12:10).