#1

Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 08:41
von Jürgen | 80 Beiträge

Kamera: Nikon D300
Objektiv: Rodenstock Rodagon 1:2,8 f50 mm in Retro
Blende: 2,8
Belichtungszeit: 100tel sec.
Beleuchtung: 2 LED-Schwanenhalslampen
ISO: 200
Dateiformat RAW/JPG: RAW
Beschnitt in % (Breite und Höhe): Rand zw. Artefakte
Abbildungsmaßstab: ?
Anzahl der Schritte: 224
Länge der Schritte: Handkurbel
Stacking-Software: Helicon Focus Methode C
Artenname: Oxyrrhexis carbonator cf.
Aufnahmedatum: 10.08.2017
Sonstiges 2 Sätze Zwischenringe

Servus zusammen,
da ich immer noch auf meinen Adapter für die neue/gebrauchte EOS M3 warte, habe ich das Rodenstock Rodagon mal an meine alte D300 adaptiert und gestern etwas getestet.
Der Hintergrund ist ein schwarzer Karton, da hätte ich im Nachhinein etwas glattes wählen sollen, der lenkt für meinen Geschmack zu sehr ab.
Die Geschichte zu dem Kokon könnt ihr hier nachlesen.
Auf Antworten und Kritik würde ich mich sehr freuen.
[[File:1200x.jpg|none|fullsize]]


zuletzt bearbeitet 11.08.2017 10:29 | nach oben springen

#2

RE: Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 08:44
von Jürgen | 80 Beiträge

ups hat wohl nicht geklappt,
neuer Versuch


zuletzt bearbeitet 11.08.2017 08:44 | nach oben springen

#3

RE: Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 10:44
von Jürgen | 80 Beiträge

hier kommt eine Aufnahme von eben, mit nur 53 Einzelbildern und glatten Objektivdeckel als Hintergrund. Dadurch sieht man natürlich jedes kleine Staubkrümmelchen, obwohl vorab mit Alkohol gereinigt.
Habe ich Fremdlicht im System?
Ich hab das schon mal geschrieben, mir geht es momentan (noch) nicht so um die Ästetik, mehr um wissenschalftliche Komponenten, also Ausrichtung etc.. da ist noch Luft nach oben, ich weis
Bevor ich mich in diese Höhen begebe, möchte ich hier erst mal die Grundvoraussetzung erlernen,
Die Bearbeitung mit Photoshop steht noch in den Kinderschuhen, aber vielleicht hat der eine oder andere doch wertvolle Tips für mich.

Danke und Gruß Jürgen



Warum kommt mir das Bild mit wesentlich weniger Aufnahmen "klarer" vor als das obige?

nach oben springen

#4

RE: Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 10:46
von Adalbert | 2.799 Beiträge

Hallo Jürgen,
sehr interessant, mir gefällt es!
Der HG ist eine Geschmacksache.
Ich persönlich würde einen hellblauen oder hellroten wählen.
Dabei würde ich den in einem Abstand von dem Kokon platzieren, damit er unscharf abgebildet wird.
Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen

#5

RE: Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 10:47
von Adalbert | 2.799 Beiträge

Hallo Jürgen,
jetzt zu dem zweiten Bild.
Der HG ist jetzt unscharf (wahrscheinlich nicht durchgesteckt) und deswegen wird das Hauptmotiv hervorgehoben.
Und das Licht ist auch härter als in dem ersten Bild.
Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 11.08.2017 10:50 | nach oben springen

#6

RE: Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 11:29
von RheinweibAdministratorin | 1.843 Beiträge

Hallo Jürgen,
durch den großen Kontrast entstehen leider fast selbstverständlich diese Überstrahlungen.
Vermeiden kann man sie nicht, aber mildern, mit einem helleren Hintergrund, aber Adis
Vorschlag mit einem hellroten .........isch weeset nich.....
Der HG bei diesem Motiv sollte am besten einen Mittelton haben, also mittleres braun oder
grau, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.
Zu einer wissenschaftlichen Arbeit passt m.M.n. eher ein neutraler HG, als ein bunter.

Wenn Du mit dem schwarzen HG arbeitest, dann gibt es in Photoshop einen einfachen
Trick, die Überstrahlungen zu mildern, geht aber wirklich nur bei schwarzen Hintergründen.
Das Werkzeug "Nachbelichter" wählen und bei dem nachzubelichtenden Bereich die "Tiefen"
auswählen, Schieber für die Intensität so auf 18% und das drüberfahren. Musste ein
bisschen tüfteln.

LG
Heike


_______________________________________________________

Ich hab ja kein anderes Problem, deshalb leiste ich mir Focus Stacking :-))
_______________________________________________________
Makrofotografie-Online
Virtual-Microscope

zuletzt bearbeitet 11.08.2017 11:30 | nach oben springen

#7

RE: Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 11:32
von Jürgen | 80 Beiträge

Die Beleuchtunssituation hat sich zum ersten Bild nicht verändert, zwei seitliche Led´s, reflektiert da der Untergrund anders?
Ich hab eben versucht mit den komplett gleichen Parametern einen Weberknecht in Alkohol zu stacken, dies funkionierte überhaupt nicht, da muss ich noch viel lernen.

Zum Freistellen nochmals, wie würdest du dies bei so einem Objekt bewerktstelligen, nach meiner Logig muss ich den Kokon irgendwo aufliegen lassen, auf eine Nadel zu pinnen geht nicht, der rutscht durch und ausserdem würde man die Nadel dann ja sehen?
Retusche mit Photoshop?

Gruß Jürgen

nach oben springen

#8

RE: Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 11:36
von RheinweibAdministratorin | 1.843 Beiträge

Das sähe dann so aus:



_______________________________________________________

Ich hab ja kein anderes Problem, deshalb leiste ich mir Focus Stacking :-))
_______________________________________________________
Makrofotografie-Online
Virtual-Microscope
nach oben springen

#9

RE: Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 11:47
von Jürgen | 80 Beiträge

Unglaublich Heike,
das war mein Foto?
Das ist ja eine ganz andere Hausnummer!
Wahrscheinlich ist mein größtes Manko der Umgang mit Photoshop, technische Komponenten sind für mich kein Thema (ich war mal Kfz-Mechaniker und bin mein Lebenlang schon Landwirt) aber der Umgang mit Strom und Softwareprogrammen bereitet mir große Probleme.

Dieses Überstrahlen kommt wahrscheinlich daher, da ich keinerlei Diffusor benutzt habe.
Ach ja, wenn ich schon über mein NIchtwissen im Umgang mit Photoshop schreibe, warum kommen meine RAW-Fotos nach der Bearbeitung mit HF als tiff raus?

Gruß Jürgen


zuletzt bearbeitet 11.08.2017 11:48 | nach oben springen

#10

RE: Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 12:24
von RheinweibAdministratorin | 1.843 Beiträge

Zitat von Jürgen im Beitrag #9
........warum kommen meine RAW-Fotos nach der Bearbeitung mit HF als tiff raus?





Weil die RAWs selber sich nicht verändert abspeichern lassen, sie sind sozusagen
"unberührbar". Ein RAW wird immer in einem anderen Format abgespeichert, welches
ist egal, jpg, bmp, tif usw. RAW ist kein Bildformat in eigentlichen Sinne, es sind nur die
unbearbeiteten Rohdaten der Kamera.
Bei Helicon hast Du die Wahl zwischen tif und jgp.

LG
Heike


_______________________________________________________

Ich hab ja kein anderes Problem, deshalb leiste ich mir Focus Stacking :-))
_______________________________________________________
Makrofotografie-Online
Virtual-Microscope

zuletzt bearbeitet 11.08.2017 12:26 | nach oben springen

#11

RE: Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 15:09
von Sboernemeyer | 767 Beiträge

Helicon tut dir den Gefallen und wandelt RAW direkt in TIF
Beim Speichern kannst du dann wählen
Glück auf!


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7R II Vollformat / Crop, a5000 CROP)
Setup: Vertikal, computergesteuerter Linearschlitten mit Schrittweite von 0,0001mm, XY-Verstellung, Magnetkugeltisch mit div. Halterungen)
Beleuchtung: 8x LED-Segmentleuchte (je 4W, 5700k, Ra85)
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, CANON MacroPhotoLens, Mikroskopoptiken (Mitutoyo M Plan APO 20x, ....)
Tubuslinsen: Raynox DCR250 + DCR150 (in Retrostellung)
Computer HW / SW: iMac 27 5k, HeliconFocus, Lightroom, Photoshop
nach oben springen

#12

RE: Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 17:19
von Jürgen | 80 Beiträge

OK, danke!
Wenn ich die Bilder aber dann mit Photoshop bearbeite, habe ich die Bearbeitunsparameter nicht mehr so wie wenn es ein Einzelbild ist und direkt in Raw eingespeichert wird?
Muss man das Bild vorab oder in PS wieder umwandeln?

Gruß Jürgen

nach oben springen

#13

RE: Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 17:25
von stekki | 1.342 Beiträge

Die übliche Vorgehensweise bei RAW ist:

RAW (im RAW-Converter) nach 16-bit-TIF unkompr. entwickeln und dann erst durch den Workflow bei Helicon-Focus oder Zerene schicken...


VG Ekkehard

Canon / Sony / Panasonic / Xiaomi und andere
nach oben springen

#14

RE: Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 19:45
von Jürgen | 80 Beiträge

Sorry stekki, ich verstehe dich nicht wirklich?
Kurze Schilderung meiner Vorgehensweise:
-Fotos in RAW mit der Kamera aufnehmen
-alle Bilder im RAW-Format mit Helicon Focus zusammen verrechnen lassen, dadurch wird aus dem RAW ein tiff
-anschließend gehe ich mit diesem einen tiff-Bild zu Photoshop und nun kann ich bestimmte Parameter nicht mehr so bearbeiten wie ich es als Einzel-RAW-Bild könnte.
Ich hoffe ich nerve nicht mit meinen Anfängerproblemen und meiner Unwissenheit in puncto Bildbearbeitung.

Hier nochmals der Kokon. Als Untergurnd hatte ich zuerst eine Graukarte verwendet, dies sah schrecklich aus. Nun wurde es ein Stein aus den Zillertaler Alpen. Ich habe einen kompletten Satz Zwischenringe entfernt, um die Vergrößerung etwas zu reduzieren, da die obigen Aufnahmen doch den Rand etwas strapazieren.
Durch diesen Untergrund wird der Kokon natürlich nicht mehr so freigestellt, aber ich möchte in meinen Fotos eine Art "Natürlichkeit" mit abbilden.


Gruß Jürgen

nach oben springen

#15

RE: Kokon von Oxyrrhexis carbonator cf.

in Stacking: Flora und Fauna 11.08.2017 19:53
von RheinweibAdministratorin | 1.843 Beiträge

Ich helf Dir mal auf die Sprünge:

Im Photoshop ist ein Modul integriert, das nennt sich "Camera Raw". Sobald du versuchst,
imPhotoshop ein RAW zu öffnen, springt Camera Raw auf. Da hinein lädst du deinen
RAW-Stapel (den ganzen Stapel markieren und öffnen, die landen dann alle im Camera Raw).

Das erste Bild "entwickelst" du, dann markierst du alle (links oben im Fenster) und dann
synchronisierst du alle (auch links oben). Wenn die Änderung auf alle RAWs gegriffen
hat, dann speicherst Du sie in einem Ordner ab (der Knopf links unten).
Wenn du den Ordner angegeben hast und auf ok klickst, dann wirst du gefragt, als was
gespeichert werden soll...also tifs oder jpgs usw. Dann wählst du tif und speicherst den
ganzen Schwung. Je nach Rechnerleistung kann das ne Ecke dauern.

Diese Tifs gibst du dann Helicon zum verarbeiten. Ok soweit? Wenn verstanden, dann
könne wir ja mal an die Feineheiten gehen, denn damit kann man ganz passabel entrauschen,
das sollte man unbedingt vor dem Umwandeln machen.

LG
Heike


_______________________________________________________

Ich hab ja kein anderes Problem, deshalb leiste ich mir Focus Stacking
_______________________________________________________
Makrofotografie-Online
Virtual-Microscope

zuletzt bearbeitet 11.08.2017 19:55 | nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: luxikon
Besucherzähler
Heute waren 168 Gäste und 19 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2211 Themen und 17796 Beiträge.

Heute waren 19 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).