#1

Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 19.07.2017 15:56
von kbluemel | 3 Beiträge

Hallo Zusammen,

als Anfänger möchte ich um euren Rat bitten. Als Fotoaparat habe ich eine Vollformat Kamera Nikon D700 und ich wollte erste Versuche mit
Fotooptiken und Umkehrringen starten. Zur Verfügung stehen diverse ältere Nikon und Leica Objektive sowie Schneider Vergrößerungsobjektive zur Verfügung.
Nun frage ich mich ob ich mir einen Balgen mit Nikon Anschluß oder einen mit M42 Anschluß zulege. Vom Gefühl
her scheint mir die M42 Version flexibler zu sein. Auch der Markt für M42 Balgen in der Bucht ist wesentlich
größer. Wohin würdet ihr tendieren und welche Balgen sind empfehlenswert und von welchen sollte man die Finger lassen.
Sollte man evtl. den Balgen weglassen und aus Stabilitätsgründen auf feste Tuben setzen? Diese Variante ist bestimmt billiger als ein gescheiter Balgen.

Danke für eure Infos

Klaus

nach oben springen

#2

RE: Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 19.07.2017 16:24
von RheinweibAdministratorin | 1.843 Beiträge

Hallo Klaus,
generell ist man mit Zwischenringen immer etwas eingeschränkt und man
hat jedes mal schrauberei, wenn man den Maßstab ändern möchte.
Balgengeräte sind da viel flexibler.
Aber jetzt kommt das "M42-aber", das einem den Spaß verdirbt.
Hab grad mal nach einem Adapter M42 auf Nikonobjektivbajonett gesucht....jede Menge
Adapter für M42-Objektive auf Nikon, aber nicht umgekehrt. Da scheint es nichts
zu geben.

Von daher würde ich Dir dringend Zwischenringe oder einen Balgen mit passendem
Bajonett anraten, es sei denn, Du hast gute M42-Objektive. Das scheint aber nicht
der Fall zu sein.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

LG
Heike

Edit: für die Leica-Vergrößerungsobjektive (M39) gibt es einfache Stepup-Ringe auf
M42. Dafür würde sich dann ein einfacher M42-Balgen durchaus lohnen.
Ich hab auch so ein Ding, wo mein 80mm Componon dranhängt. Für Makros mit
Nikonobjektiven hab ich passende Zwischenringe mit Nikon F-Bajonett.

Aber Vorsicht, rein manuelle Balgen und ZR funktionieren nur mit Objektiven mit
Blendenring. Moderne Objektive, wo die Kamera die Blende regelt, kannst Du
an solchen Balgen und ZR vergessen.


_______________________________________________________

In Ohm we trust
_______________________________________________________
Makrofotografie-Online
Virtual-Microscope

zuletzt bearbeitet 19.07.2017 16:29 | nach oben springen

#3

RE: Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 19.07.2017 17:42
von Adalbert | 2.799 Beiträge

Hallo Klaus,

ich verwende nur Makro-Ringe M42 und zwar mit der Gesamt-Länge, die der Tubus-Länge des Mikroskop-Objektivs entsprechen.

Mit Vergrößerungs-Objektiven bis Du nicht mehr an die Tubus-Länge gebunden und kannst Du anhand der Tubus-Länge „zoomen“.
Das wäre schon was für ein Balgengerät aber es geht auch mit Ringen
z.B.
Zwei Fotos mit dem Billig-Schlitten und dem El Nikkor 50
( sorry, es ist für CANON )

BTW, schau in der COM-Bucht nach, da findest Du alles :-)

Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 19.07.2017 17:43 | nach oben springen

#4

RE: Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 19.07.2017 18:00
von Sboernemeyer | 767 Beiträge

Hallo auch
Balgen ist super flexibel.
Zum Objektiv hin auf jeden Fall M42 fort bekommst du alles super adaptiert.
Nen richtig guten neuwertigen Balgen gab ich noch:
Canon FL Bellows - der mit den silbernen Verstellknöpfen
So bräuchtest du vom Grundzug nur die Adapter:
Nikon auf Canon FL bzw FD
Canon FL bzw FD auf M42
M42 auf xxx (Objektiv spezifisch)
Am M42 können dann auch nich diverse Löngen Tubsteile angesetzt werden
Do bist du in der Lage alle erdenklichen Tubuslängen zum Beispiel 160mm 170m oder 210mm nachzubilden..
Und letztendlich formatfüllend an den VF Chip zu bringen
Glück auf!
Sven


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7R II Vollformat / Crop, a5000 CROP)
Setup: Vertikal, computergesteuerter Linearschlitten mit Schrittweite von 0,0001mm, XY-Verstellung, Magnetkugeltisch mit div. Halterungen)
Beleuchtung: 8x LED-Segmentleuchte (je 4W, 5700k, Ra85)
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, CANON MacroPhotoLens, Mikroskopoptiken (Mitutoyo M Plan APO 20x, ....)
Tubuslinsen: Raynox DCR250 + DCR150 (in Retrostellung)
Computer HW / SW: iMac 27 5k, HeliconFocus, Lightroom, Photoshop
nach oben springen

#5

RE: Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 19.07.2017 18:10
von RheinweibAdministratorin | 1.843 Beiträge

Hallo Sven,
"zum Objektiv hin auf jeden Fall M42".....
Wie adaptiert man ein z.Bsp. Nikon Objektiv auf ein M42 Gewinde? Ich habe keinen Adapter gefunden,
nur in umgekehrt, da gibt's jede Menge. Hilf mir auf die Sprünge.

LG
Heike


_______________________________________________________

In Ohm we trust
_______________________________________________________
Makrofotografie-Online
Virtual-Microscope
nach oben springen

#6

RE: Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 19.07.2017 18:20
von stacker | 42 Beiträge

hallo Heike

diese Adapter gibt es nicht.

Das Auflagenmass von M42 ist 45,46mm und das für Nikon 46,50mm. Du bräuchtest also einen Adapter mit einer Dicke von rund minus 1mm Dicke.

vergleiche Tabelle unter https://de.wikipedia.org/wiki/Auflagema%C3%9F


__________________________________

beste Grüsse aus dem Saarland
Wolfgang
nach oben springen

#7

RE: Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 19.07.2017 18:25
von RheinweibAdministratorin | 1.843 Beiträge

Hallo Wolfgang,
Eben!
Dann ist Svens Rat, wenn ich ihn richtig verstanden habe, verkehrt. Das funzzt nicht.
Wie gesagt, für die Vergrößerungsobjektive mit M39 (Leica) ist ein preiswerter M42-Balgen
ratsam, ansonsten halt passende Zwischenringe oder ein Balgen mit dem richtigen Bajonett.

LG
Heike


_______________________________________________________

In Ohm we trust
_______________________________________________________
Makrofotografie-Online
Virtual-Microscope

zuletzt bearbeitet 19.07.2017 18:27 | nach oben springen

#8

RE: Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 19.07.2017 18:30
von stekki | 1.341 Beiträge

Die alten Balgengeräte haben auch nur einen begrenzten Auszug.

Ich hätte noch einen Novoflex-Auto-Bellow-Balgen für Canon FD zum abgeben.

Novoflex hat dafür ganz sicher Adapter für Nikon bzw. M42 gebaut.


VG Ekkehard

Canon / Sony / Panasonic / Xiaomi und andere
nach oben springen

#9

RE: Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 19.07.2017 18:38
von Sboernemeyer | 767 Beiträge

Zitat von Rheinweib im Beitrag #5
Hallo Sven,
"zum Objektiv hin auf jeden Fall M42".....
Wie adaptiert man ein z.Bsp. Nikon Objektiv auf ein M42 Gewinde? Ich habe keinen Adapter gefunden,
nur in umgekehrt, da gibt's jede Menge. Hilf mir auf die Sprünge.

LG
Heike




Also ich nutze ja M42 auf das Tubusrohr M42
Da wird ggf was größer adaptiert zB 43mm für Raynox in Retrostellung
Für beinahe jedes Objektiv habeich nen eigenen Adapter
Ggf nimmt man den m42 objektivseitig ab
Dann benötigt man dort eben zb Canon FD/fl auf xxx (klar da gehen nur manuelle Objektive mit manueller Blende)
Kein Autofokus - klar !


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7R II Vollformat / Crop, a5000 CROP)
Setup: Vertikal, computergesteuerter Linearschlitten mit Schrittweite von 0,0001mm, XY-Verstellung, Magnetkugeltisch mit div. Halterungen)
Beleuchtung: 8x LED-Segmentleuchte (je 4W, 5700k, Ra85)
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, CANON MacroPhotoLens, Mikroskopoptiken (Mitutoyo M Plan APO 20x, ....)
Tubuslinsen: Raynox DCR250 + DCR150 (in Retrostellung)
Computer HW / SW: iMac 27 5k, HeliconFocus, Lightroom, Photoshop
nach oben springen

#10

RE: Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 19.07.2017 20:40
von Adalbert | 2.799 Beiträge

Hallo Heike, hallo Wolfgang,

irgendwie kann ich nicht glauben, dass es keinen M42-Nikon-Adapter gibt.
Ich gehöre zwar zu dem CANON-Lager und habe von NIKON keine Ahnung aber wenn ich mich in der COM-Bucht umschaue,
dann finde ein Unmenge von Adaptern.

Anbei ein paar von den etwas preiswerten:
http://www.ebay.de/itm/M42-lens-to-Nikon...119.m1438.l2649

Revers über 52mm
http://www.ebay.com/itm/52mm-Macro-Rever...PsAAOSwPcVVud4t
http://www.ebay.de/itm/52mm-42mm-52-42-S...=item35d008ff93

Falls es aber keinen passenden zu einem vernünftigen Preis gibt, dann bastelt man sich einen aus zwei zusammen.
Die größte Auswahl gibt es über 52mm. So etwas mache ich sehr häufig.
Also, wenn der passende zu teuer sein sollte, dann kann man ihn aus zwei billigen zusammensetzen.
Das bedeutet, dass es kein „es gibt nicht“ gibt ;-)

Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 19.07.2017 20:55 | nach oben springen

#11

RE: Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 19.07.2017 21:01
von RheinweibAdministratorin | 1.843 Beiträge

Adi.......M42 Lens to Nikon! Die Adapter gibt's wie Sand am Meer, das nützt aber nix,
wir reden von einem M42 Balgen (also Innengewinde).
Dieser Adapter müsste balgenseitig ein M42 Außengewinde und objektivseitig ein
ein weibliches Nikon (oder Canon, oder Pentax oder....) Bajonett haben, damit man
das jeweilige Objektiv anschließen kann. DEN Adapter möchte ich sehen.

LG
Heike


_______________________________________________________

In Ohm we trust
_______________________________________________________
Makrofotografie-Online
Virtual-Microscope
nach oben springen

#12

RE: Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 19.07.2017 21:03
von Adalbert | 2.799 Beiträge

Hallo Heike,

Einfach den gesuchten Adapter aus den existierenden zusammensetzen.

Zitat
Dieser Adapter müsste balgenseitig ein M42 Außengewinde und objektivseitig ein
ein weibliches Nikon (oder Canon, oder Pentax oder....)


M42->58mm==>58mm->NIKON female (aus den Makro-Ringen) kann aber alles zusammen bis 10 Euro kosten ( wegen der Makro-Ringe )

BTW, so habe ich die Blende mit dem UV-Filter für die revers eingesetzten CANON-Objektive umgesetzt.
CANON EOS M3 & CANON EF 17-40L revers

Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 19.07.2017 21:33 | nach oben springen

#13

RE: Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 20.07.2017 07:50
von kbluemel | 3 Beiträge

Hallo,

bei dem Balgen bin ich davon ausgegangen, dass er kameraseitig ein Außengewinde hat. Wäre es anders könnte man ihn ja noch nicht einmal mit einer M42 Kamera verwenden.
Die Nikon Objektive wollte ich in Retrostellung verwenden, dann wäre das Nikon Bajonet auch egal.

Gruß
Klaus

nach oben springen

#14

RE: Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 20.07.2017 09:56
von Adalbert | 2.799 Beiträge

Hallo Klaus,

Zitat
”Wäre es anders könnte man ihn ja noch nicht einmal mit einer M42 Kamera verwenden”


Wie gesagt, im schlimmsten Falle einen Adapter aus zwei Standard-Ringen bauen.
Das ist auf jeden Fall viel günstiger als Kauf eines “exotischen” Adapters.

Zitat
”Die Nikon Objektive wollte ich in Retrostellung”


Klar, das macht auch Sinn.

BTW, an Deiner Stelle würde ich mit den Umkehr-Ringen, Makro-Ringen und den Vergrößerungsobjektiven anfangen.

Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 20.07.2017 09:57 | nach oben springen

#15

RE: Anfängerfrage zu Balgen und Tubusröhren

in Hardware 20.07.2017 10:37
von RheinweibAdministratorin | 1.843 Beiträge

Moin zusammen,
da Klaus seine Linsen in Retrostellung verwenden will, ist das natürlich gar kein
Problem. M42 Balgen + passenden T2 für die Kamera + entsprechenden Retroring
fürs Objektiv. M42er Balgengeräte haben normalerweise ein Außengewinde in Richtung
Kamera, und ein Innengewinde in Richtung Objektiv.

Warum einfach, wenns auch kompliziert geht......

LG
Heike


_______________________________________________________

In Ohm we trust
_______________________________________________________
Makrofotografie-Online
Virtual-Microscope
nach oben springen


Besucher
7 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: BrianPugh
Besucherzähler
Heute waren 179 Gäste und 18 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2210 Themen und 17793 Beiträge.

Heute waren 18 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).