#1

zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 07.06.2017 20:31
von Sboernemeyer | 769 Beiträge

Guten Abend zusammen,
Benötige Tipps von erfahrenen Mitu Nutzern.
Derzeit bin ich in der Testphase.
Wie sollte das System aufgebaut sein? Ich nutze es derzeit so:

Kamera (Vollformat/umschaltbar auf APS-C)
Balgen
Binärtubusbestandteil
Irisblende
Raynox 150 (in Retrostellung) als Tubuslinse
Mitu 20x APO

Hatte einmal gelesen, dass zwischen der Raynox und dem Objektiv in etwa 70mm Abstand eingehalten werden sollen.
Weiß jemand wie das im Original Miti Setup aussieht?

Wie weit sollte die Irisblende geschlossen werden?
Und was bewirkt diese eigentlich?

Glück auf! aus Oberhausen


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7R II Vollformat / Crop, a5000 CROP)
Setup: Vertikal, Linearschlitten mit Schrittweite von 0,0001mm, XY-Verstellung, Magnetkugeltisch mit Halterungen)
Beleuchtung: 8x LED-Segmentleuchte
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, CANON MacroPhotoLens
Relais/Tubuslinse: Raynox DCR250 (in Retrostellung)
Computer HW / SW: iMac 27 5k, HeliconFocus, Lightroom, Photoshop

zuletzt bearbeitet 07.06.2017 21:06 | nach oben springen

#2

RE: zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 07.06.2017 21:25
von KurtCo-Admin | 1.142 Beiträge

Hallo Sven

Siehe:
http://www.mitutoyo.com/wp-content/uploa...-378_010611.pdf
Seite 29 unten:
Reference: Placement of Objective and Tube Lens

Es ist eine alte Weisheit, dass man die Teile am besten so gebraucht wie sie gedacht sind.
Was willst du und weshalb, an deinem Setup ver"schlimm"bessern.
Entspricht es nicht deinen Erwartungen?

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#3

RE: zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 07.06.2017 22:56
von Sboernemeyer | 769 Beiträge

Danke Kurt,
Die Doku von Mitutoyo hilft schonmal diesbezüglich.
Verschlimmern will ich nichts.
Hätte es nur gern optimal.
Und nicht wieder Experimente und trial and error ...
Gute N8


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7R II Vollformat / Crop, a5000 CROP)
Setup: Vertikal, Linearschlitten mit Schrittweite von 0,0001mm, XY-Verstellung, Magnetkugeltisch mit Halterungen)
Beleuchtung: 8x LED-Segmentleuchte
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, CANON MacroPhotoLens
Relais/Tubuslinse: Raynox DCR250 (in Retrostellung)
Computer HW / SW: iMac 27 5k, HeliconFocus, Lightroom, Photoshop
nach oben springen

#4

RE: zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 08.06.2017 06:18
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hallo Sven,

das Thema mit der Blende hatten wir schon mal vor langer
Zeit sogar in 3 Foren. Es wurde Festgestellt, das die Blende
bei Schließen der Blende die Auflösung verringert und das deutlich
sichtbar auch ohne Auflösungstest. Mir ist dann mal erklärt worden
das die Mitu`s an der Heckseite Glänzend wären und es wohl passieren
kann, das das Licht dann mit der Tubus Linse reflektiert. Das soll wohl
mit dieser Blende auch irgendwie umgangen werden?!?!?....Im USA
Forum habe ich dann Bilder von Objektiven gefunden, wo die User
einfach ein stück rundes Filz auf das Heck des Objektivs Klebten oder das
Heck schwarz lackierten.

Ich würde keine Blende verwenden


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr
nach oben springen

#5

RE: zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 08.06.2017 09:28
von KurtCo-Admin | 1.142 Beiträge

Hallo Sven

In der Mikroskopie ist die Schärfentiefe bei hoch auflösenden Objektiven sehr gering.
Bei gewölbten Objekten ist die Schärfentiefe so gering, dass kein Überblick über das gesamte Objekt möglich ist
und ebenfalls dadurch ein Ausmessen des Objektes nicht machbar ist.
Deshalb gibt es Übersichtsobjektive (Einstellobjektive) die einen Überblick über das Objekt geben.
Sie besitzen eine hohe Schärfentiefe.
Dies wird mit einer kleinen Apertur erreicht, die Auflösung ist aber sehr niedrig!
Sie sind für Übersichtsbilder geeignet, die der Orientierung dienen.
Damit nach dem Suchen des gewünschten Bildausschnittes oder der Vermessung,
das Objektiv für eine höhere Auflösung nicht gewechselt werden muss,
kann man beim hoch auflösenden Objektiv eine Blende anbringen.
Dabei kann mit Veränderung der Blendenöffnung, die gewünschte Schärfentiefe individuell eingestellt werden.
Bei etwas geschlossener Blende wird der Bildausschnitt gewählt und ausgemessen,
danach die Blende ganz geöffnet und das Objekt bei maximaler Auflösung betrachtet oder fotografiert.

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 08.06.2017 09:41 | nach oben springen

#6

RE: zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 08.06.2017 19:55
von Adalbert | 2.804 Beiträge

Hallo Sven,
stimmt, die Amis stehen drauf.
Und einige Stacker in anderen Foren auch, die auf Amis stehen :-)
Scheinbar nehmen sie die kleinere Auflösung in Kauf.
Gruß,
ADi

nach oben springen

#7

RE: zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 08.06.2017 20:21
von Sboernemeyer | 769 Beiträge

Hi @lle:
vielen Dank :)
Merke: Blende zu für Vorschau (sonst hat man ja fast keinen scharfen >bereich)
Danach Blende wieder öffnen und mit Offenblende fotografieren.
So mache ich es mit den Luminaren so oder so.
Nungut preislich hielt dich das in Grenzen.
Leider Tag sich der Verköufer mit Infos zurückgehalten :(
Zu Amis: mag ich eh nicht - Kultur, Denkweise, Autos usw - Ams sind komisch für mich
Schöben Abend
Gruß
Sven


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7R II Vollformat / Crop, a5000 CROP)
Setup: Vertikal, Linearschlitten mit Schrittweite von 0,0001mm, XY-Verstellung, Magnetkugeltisch mit Halterungen)
Beleuchtung: 8x LED-Segmentleuchte
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, CANON MacroPhotoLens
Relais/Tubuslinse: Raynox DCR250 (in Retrostellung)
Computer HW / SW: iMac 27 5k, HeliconFocus, Lightroom, Photoshop

zuletzt bearbeitet 08.06.2017 20:23 | nach oben springen

#8

RE: zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 10.06.2017 08:31
von Sboernemeyer | 769 Beiträge

Guten Morgen Alex,
Hättest du ggf einen Link zum Beitrag der US Kollegen ?
Interessiert mich schon.
Sonnige Grüße
Sven


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7R II Vollformat / Crop, a5000 CROP)
Setup: Vertikal, Linearschlitten mit Schrittweite von 0,0001mm, XY-Verstellung, Magnetkugeltisch mit Halterungen)
Beleuchtung: 8x LED-Segmentleuchte
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, CANON MacroPhotoLens
Relais/Tubuslinse: Raynox DCR250 (in Retrostellung)
Computer HW / SW: iMac 27 5k, HeliconFocus, Lightroom, Photoshop
nach oben springen

#9

RE: zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 10.06.2017 08:57
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hi Sven,

ich muss mal schauen ob ich den Link zuhause
gespeichert habe. Bin grad nicht zuhause, muss
später mal schauen....


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr
nach oben springen

#10

RE: zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 10.06.2017 09:41
von KurtCo-Admin | 1.142 Beiträge

Hallo

Ein weiteres Beispiel für dem Gebauch einer Einstell-Blende, kann man beim Vergrössern von Filmnegativen auf Papier beobachten.
Da wählt man am Objektiv des Vergrösserungsgerätes eine Blende mit genügend Schärfentiefe, um eine Unschärfe bei Schräglage oder Wölbungen des Negativ oder des Fotopapiers zu verhindern und ebenfalls bei dem grossen genutzten Bildkreis die optischen Fehler des Objektives zu reduzieren, also z.B. um 1-3 Blenden geschlossen.
Zur Einstellung der Schärfe, verwendet man aber die offenste Blende!

So ist die Springblende beim Fotografieren nicht nur dazu gedacht, dass das Bild zur Begutachtung heller ist,
sondern die Schärfe kann bei voll geöffneter Blende präziser gesetzt werden.

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 10.06.2017 09:41 | nach oben springen

#11

RE: zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 10.06.2017 11:19
von stekki | 1.352 Beiträge

Für mich wäre die Kernfrage, ob das Raynox (und da gibt es viele Modelle, Typen) zur Verbesserung der Bildquali beiträgt oder nicht.


VG Ekkehard

Canon / Sony / Panasonic / Xiaomi und andere
nach oben springen

#12

RE: zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 10.06.2017 11:36
von Adalbert | 2.804 Beiträge

Hallo Ekki,

die Mitus (also unendlich korrigierte Mikroskop-Objektive) benötigen eine Tubus-Linse (das ist also ein Muss).

Manche verwenden aber eine Raynox auch mit den endlich korrigierten Mikroskop-Objektiven und glauben, dass sie das Bild verbessern.

Bezieht sich Deine Frage auf die endlich oder unendlich korrigierte Objektive?

Folgende Linsen werden häufig als eine Tubus-Linse eingesetzt:
1.) Nikon 200mm Tube Lens
2.) Thorlabs TTL200 / ITL200
3.) Leitz Elpro 2 (16542)
4.) Raynox DCR 5320AB set
5.) Raynox DCR 150
6.) Raynox DCR 250
7.) 200mm Tele-Objektive

Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 10.06.2017 12:00 | nach oben springen

#13

RE: zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 10.06.2017 13:40
von stekki | 1.352 Beiträge

Adi, die Frage bezog sich nicht auf Irisblende...

es ging mir bei der Frage nicht um Anwenungen für mich, sondern bei dem Beispiel hier generell;
wenn ich schon ein hochwertiges Mikroskop-Objektiv einsetze, ob sich die Qualität durch Raynox-Vorsatzoptiken evtl. nicht noch verschlechtern wird.

Habe selbst einige Raynox-Teile im Einsatz (DCR-5320 Pro mit 2+3 = 5 Diopt, DCR-150 mit 4,8 Diopt und DCR-250 mit 8 Diopt)
aber nur für die Optimierung von Standard-Kamera-Optiken im ABM bis ca. 2:1

Besonders die große Pro-Optik mit 72mm Filtermaß überzeugt mit randscharfen Details.


VG Ekkehard

Canon / Sony / Panasonic / Xiaomi und andere
nach oben springen

#14

RE: zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 10.06.2017 16:20
von Adalbert | 2.804 Beiträge

Hallo Ekki,

Zitat
”wenn ich schon ein hochwertiges Mikroskop-Objektiv einsetze, ob sich die Qualität durch Raynox-Vorsatzoptiken evtl. nicht noch verschlechtern wird.”


Bei den Mikroskop-Objektiven wird die Raynox als eine Tubus-Linse eingesetzt und zwar ausschließlich bei den unendlich korrigierten.
Sie wird zwischen dem Sensor und dem Objektiv platziert. Bei den endlich korrigierten Mikroskop-Objektiven macht es keinen Sinn und verschlechtert das Bild.
Kann es sein, dass Du als hochwertig unendlich meinst? Von den endlich korrigierten gibt es auch hochwertige Objektive.

Zitat
”aber nur für die Optimierung von Standard-Kamera-Optiken im ABM bis ca. 2:1”


Bei den Standard-Kamera-Objektiven wird die Raynox als eine Vorsatz-Linse eingesetzt.
Sie kommt auf das Foto-Objektiv und sorgt für den größeren ABM.

Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 10.06.2017 16:26 | nach oben springen

#15

RE: zusätzliche Irisblende für Mitu 20x an Raynox 150 - Sinn und Unsinn

in Hardware 02.07.2017 12:54
von Sboernemeyer | 769 Beiträge

Hallo zusammen,
hier nun eindeutig der Sinn:
Fremdlicht unterdrücken!
LG aus Oberhausen
Sven

1. ohne Irisblende im Tubus
2. MIT Irisblende im Tubus






... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7R II Vollformat / Crop, a5000 CROP)
Setup: Vertikal, computergesteuerter Linearschlitten mit Schrittweite von 0,0001mm, XY-Verstellung, Magnetkugeltisch mit div. Halterungen)
Beleuchtung: 8x LED-Segmentleuchte (je 4W, 5700k, Ra85)
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, CANON MacroPhotoLens, Mikroskopoptiken (Mitutoyo M Plan APO 20x, ....)
Tubuslinsen: Raynox DCR250 + DCR150 (in Retrostellung)
Computer HW / SW: iMac 27 5k, HeliconFocus, Lightroom, Photoshop
nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Karl443
Besucherzähler
Heute waren 354 Gäste und 23 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2215 Themen und 17828 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).