#1

Neues Licht (LED die Ute)

in Plauderecke für Techniker 16.09.2015 00:11
von SvenHP (gelöscht)
avatar

Kamera: Sony
Objektiv: Nikon E 10:1
Blende:
Zeit: 0,5s
Beleuchtung: LED (siehe Bild)
ISO:100
Dateiformat:
Stativ/Setup: Meins
Stackingschritte: 240
Stacking-Software: Zerene
Beschnitt: ja
Aufnahmedatum: 15.09.2015
Besonderes: Einfach nur mal um zu testen wie es mit dem LED Licht so geht

Leider hatte ich ein paar Schusselfehler gemacht. Aber dafür habe ich jetzt auch noch mit dem SpyderChecker ein Profil für das LED Licht erstellt

Hoffe das morgen mein neues Nikon M Plan 10:1 ankommt, dann kann ich einen Vergleich ziehen zwischen den beiden Objektiven

Und bevor wieder gesagt wird es sei oben zu hell - das ist a ) mit Zeichnung und b) von mir so gewollt :-)

Am Hintergrund ist nicht viel gemacht - ist ja auch nur ein test gewesen für das licht

Angefügte Bilder:

zuletzt bearbeitet 16.09.2015 00:12 | nach oben springen

#2

RE: Neues Licht (LED die Ute)

in Plauderecke für Techniker 17.09.2015 06:17
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hallo Sven,

finde ich cool das du weiter experimentierst.

Ich habe deinen Link bekommen mit dem passenden Video dazu

die Softboxen finde ich sehr interssant aber auch das du die ein Colorprofil

angelegt hast...

Ich habe in deinem Video deinen Workflow in LR gesehen.

Ich habe dazu einige Tips für dich wie du deine Stacks entscheident verbessern kannst...

Ich bin verwundert, welche einstellungen du in LR vor dem Stacken vornimmst.

Ich wähle bei meinen Roh Daten im Raw converter ausschließlich beruhigende Massnahmen vor dem Stacken

sodass der Stack schön sauber und rauschfrei wird. Alle Details kann man später rausarbeiten.

Farben kann man erst später verändern, den Kontrast ebenfalls.

Es macht keinen Sinn den Kontrast oder die Farben zu erst zu verändern, da diese durch das stacken verändert werden.

Wenn du zuerst schärfst, macht das auch keinen Sinn, da stacken wie gesagt den Kontrast verändert, und schärfen ist schon eine Kontrast

veränderung.

Dazu sollte man aber auch wirklich niemals bei keinem Bild in LR oder auch in Adobe Camera raw diesen unsäglichen Details regler

beim schärfungstool anfassen, das ist meiner meinung nach der größte Fail den sich adobe jemals erlaubt hat....

Wie man sieht im Video hast du gut fotografiert, das erkennt man in den Einzelbildern, aber hier und da wirk

der kontrast an einigen Stellen viel härter jetzt im Endergebnis wie im einzelbild....das liegt an deiner vorarbeit..

Auch sensorflecken und beschneiden macht man immer zu letzt....

Alle maßnahmen die Du vorher beim entwickeln machst sind aufgaben die man erst beurteilen kann und sollte wenn man

einen fertigen stack hat....jetzt bei den einzelbildern sieht man doch noch kein fertiges bild....vorher will man wissen

wie die farben und der kontrast am ende aussehen, wie zerene den versatz eventuell baut....wo her will man wissen wie die farben werden

oder wie der schnitt sein soll?

Mache den Stack noch mal....

öffne alle Bilder in LR....

Stelle alle schärungsregler auf 0

erhöhe den Luminanzrauschregler auf 5-15 in der 200-300% ansicht sieht du den unterschied...(dabei werden keinerlei details vernichtet..)

Dann wähle das Profil "Camera neutral"

Fertig!

Jetzt wandelst du deine ROH daten in 16 Bit Tif um und stackst diese mit Zerene P MAX

Jetzt hast du einen fertigen Roh stack, mit der retusche in Zerne kannst du in 2 sekunden alle sensorfecken entfernen

die im HG sind....

den Fertigen Stack lasst du wieder als 16 bit Tif ausgabe ausgeben bei full dymaik range einen haken setzen...

Jetzt hast du einen fertigen Roh stack...

Jezt kannst du alle weiteren beabreitungen machen in deinem Bearbeitungsprogramm...

das ergebnis wird anders aussehen....mit viel mehr beabreitunsspielraum und natürlichem Kontrast....

Wenn du mit Photoshop arbeitest, schärfe mit dem selektiven scharfzeichner und auch Topaz detail ist unerlässlich...


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen

#3

RE: Neues Licht (LED die Ute)

in Plauderecke für Techniker 17.09.2015 13:22
von SvenHP (gelöscht)
avatar

Hi Alex

Ich habe jetzt mein ein paar Bilder gemacht die ich zum Testen nehmen kann

Wie ich Dir schon schrieb, bin ich jemand der Wissen will warum ich etwas anders machen soll und woher dieses Wissen kommt?

Nur weil ein anderer Fotograf es dir erzählt hat lasse ich ohne Feigenversuch nicht gelten (Bitte nicht falsch verstehen)

Ich habe jetzt mal fast alles so gemacht wie du unten schreibst, bei drei Serien (3.2, 10, 20 : 1) und in 16 bit (Was bei mir einen Datenberg gibt bei 42MP)

Später werde ich diese Bilder Noch einmal auf meine bisherige Art und in 8 Bit rausschreiben.

Die Retusche von der Du in Zerene schreibst würde ich gerne mal bei dir in einem Video sehen, weil ich für meine Teil diese Schrecklich finde oder aber nicht so gut kennen. Im Netz ist leider nichts zu finden wo ich mehr sehen würde als das was ich kenne ...

LG Sven


Zitat von makrosucht im Beitrag #2
Hallo Sven,

finde ich cool das du weiter experimentierst.

Ich habe deinen Link bekommen mit dem passenden Video dazu

die Softboxen finde ich sehr interssant aber auch das du die ein Colorprofil

angelegt hast...

Ich habe in deinem Video deinen Workflow in LR gesehen.

Ich habe dazu einige Tips für dich wie du deine Stacks entscheident verbessern kannst...

Ich bin verwundert, welche einstellungen du in LR vor dem Stacken vornimmst.

Ich wähle bei meinen Roh Daten im Raw converter ausschließlich beruhigende Massnahmen vor dem Stacken

sodass der Stack schön sauber und rauschfrei wird. Alle Details kann man später rausarbeiten.

Farben kann man erst später verändern, den Kontrast ebenfalls.

Es macht keinen Sinn den Kontrast oder die Farben zu erst zu verändern, da diese durch das stacken verändert werden.

Wenn du zuerst schärfst, macht das auch keinen Sinn, da stacken wie gesagt den Kontrast verändert, und schärfen ist schon eine Kontrast

veränderung.

Dazu sollte man aber auch wirklich niemals bei keinem Bild in LR oder auch in Adobe Camera raw diesen unsäglichen Details regler

beim schärfungstool anfassen, das ist meiner meinung nach der größte Fail den sich adobe jemals erlaubt hat....

Wie man sieht im Video hast du gut fotografiert, das erkennt man in den Einzelbildern, aber hier und da wirk

der kontrast an einigen Stellen viel härter jetzt im Endergebnis wie im einzelbild....das liegt an deiner vorarbeit..

Auch sensorflecken und beschneiden macht man immer zu letzt....

Alle maßnahmen die Du vorher beim entwickeln machst sind aufgaben die man erst beurteilen kann und sollte wenn man

einen fertigen stack hat....jetzt bei den einzelbildern sieht man doch noch kein fertiges bild....vorher will man wissen

wie die farben und der kontrast am ende aussehen, wie zerene den versatz eventuell baut....wo her will man wissen wie die farben werden

oder wie der schnitt sein soll?

Mache den Stack noch mal....

öffne alle Bilder in LR....

Stelle alle schärungsregler auf 0

erhöhe den Luminanzrauschregler auf 5-15 in der 200-300% ansicht sieht du den unterschied...(dabei werden keinerlei details vernichtet..)

Dann wähle das Profil "Camera neutral"

Fertig!

Jetzt wandelst du deine ROH daten in 16 Bit Tif um und stackst diese mit Zerene P MAX

Jetzt hast du einen fertigen Roh stack, mit der retusche in Zerne kannst du in 2 sekunden alle sensorfecken entfernen

die im HG sind....

den Fertigen Stack lasst du wieder als 16 bit Tif ausgabe ausgeben bei full dymaik range einen haken setzen...

Jetzt hast du einen fertigen Roh stack...

Jezt kannst du alle weiteren beabreitungen machen in deinem Bearbeitungsprogramm...

das ergebnis wird anders aussehen....mit viel mehr beabreitunsspielraum und natürlichem Kontrast....

Wenn du mit Photoshop arbeitest, schärfe mit dem selektiven scharfzeichner und auch Topaz detail ist unerlässlich...










nach oben springen

#4

RE: Neues Licht (LED die Ute)

in Plauderecke für Techniker 17.09.2015 16:11
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hallo Sven,

du sollst gar nichts anders machen, es ist keine Pflicht, sondern nur

ein gut gemeinter Hinweis wie Du dich verbessern kannst.

Ziel ist es das ich mir schönere Bilder im Netz anschauen kann.

Das mache ich gerne und ich freue mich wenn ich einen Teil dazu beigetragen habe

und mein Wissen weiter geben konnte.

Ich war über solche Hinweise, wie ich Sie Dir gebe, in meinen Anfangszeiten beim Stacken immer sehr dankbar.

Ich finde Deine Stacks haben sehr viel Potential - nach oben -.

Ich habe Dir meinen Workflow beschrieben der sich in ein Paar Jahren Focusstacking

bei mir entwickelt hat. Das es so Funktioniert kannst Du an meinen Bildern sehen.

16 Bit Tif ist für mich beim Stacken absolute Pflicht. Die Datenmengen sind mir völlig egal.

Bei mir sind das immer so zwischen ca. 50-100 Gigabite pro Stack und diese Daten lösche ich nach dem Stacken einfach wieder.

Wären es 200 oder 300 Gigabite würde ich genau so verfahren.

Was nutzt eine High end Kamera und die Aufnahme in Rohdaten Format, wenn Du vor dem Stacken alles auf 8 bit

kompremierst?

Nach dem Stacken fängt die Bearbeitung doch erst an und genau hier machen die 16 bit doch erst Sinn.

Zerene bietet nicht um sonst diese Möglichkeit an.

Wenn du vor dem Stacken in 8 Bit komprimierst kannst Du auch gleich in Jpeg Fotografieren und Stacken.

Ein Jpeg hat nämlich auch 8 Bit.

In 8 Bit ist nicht mal ein Bruchteil der möglichen Helligkeitsinformationen enthalten

die dein Sensor überhaupt einfangen kann.

8 Bit Bilder machen eigentlich nur zum Zeigen im Netz einen wirklichen Sinn.

Eine intensive Bearbeitung kann man bei 8 Bit Bilder nicht mehr vornehmen.

Ein Video über die Retusche Funktion von Zerene muss ich nicht machen, das gibt es schon seit

Jahren auf der Zerene Seite.


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen

#5

RE: Neues Licht (LED die 2te)

in Plauderecke für Techniker 17.09.2015 19:41
von SvenHP (gelöscht)
avatar

Wenn ich später noch zeit habe, bzw meine persönlichen test abgeschlossen sind, dann werde ich mal meine Denkweise nahe legen - aber nur Ergebnisse müssen erst mal her

Immerhin ist mein M Plan 10:1 auf dem weg zum Zollamt in Bensheim

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: luxikon
Besucherzähler
Heute waren 322 Gäste und 26 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2210 Themen und 17795 Beiträge.

Heute waren 26 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).