#1

1. Stacking Bild

in Mikroskopie 08.04.2024 17:26
von Andi | 26 Beiträge

Hallo,
anbei mein erstes Stacking Bild.
Rüssel von einer Zecke. Musste der Hund für mich sammeln. Ging schnell.

Canon EOS 7D, Sigma 105mm f2.8 Macro
Lacerta Plan Objektiv 40x
MJKZZ Ultra rail Mini
Beleuchtung mit LED Ringleuchte
1 Teilstrich: 0,01mm
120Bilder, ich glaube 0,02mm Schritte.
Helicon Focus

Beleuchtung muss ich auf jedenfall verbessern


zuletzt bearbeitet 09.04.2024 07:29 | nach oben springen

#2

RE: 1. Stacking Bild

in Mikroskopie 08.04.2024 23:03
von RheinweibAdministratorin | 4.659 Beiträge

Hallo Andi,
oh, da mangelt es aber massiv an Auflösung. Mit der Kombi Makro und Mikroskopobjektiv hab ich
mal so garkeine Erfahrung. ich hab das aber schon ab und zu mal ausprobiert und das schnell
verworfen. Ich gehe aber mal davon aus, das es hier Foristen gibt, die Dir einen gescheiteren
Rat geben können, als ich.....genau genommen hab ich ja garkeinen Rat losgelassen, weil ich
keine habe, nur, das Deine Kombi aus Objektiv und Mik-Objektiv nicht so wirklich harmonieren.
Das Licht ist wohl derzeit Dein kleinstes Problem, das ist schon ok.

LG
Heike


______________________________________________________________________________________________________

Wenn Bemühung nicht hilft und die Menschen in Selbstzerstörung enden, so wird ihnen der Kosmos keine Träne nachweinen.
Albert Einstein
______________________________________________________________________________________________________
nach oben springen

#3

RE: 1. Stacking Bild

in Mikroskopie 09.04.2024 06:49
von Andi | 26 Beiträge

Hallo,
ja ich muss mich da auch rantasten. Ich werde eventuell nochmal ein anderes Objektiv probieren.
Ist ja auch komplettes Neuland für mich.
Ich wollte an Objektiven erstmal ausprobieren was ich habe. Vielleicht hat ja einer einen Tip?



Gruß
Andreas


zuletzt bearbeitet 09.04.2024 07:19 | nach oben springen

#4

RE: 1. Stacking Bild

in Mikroskopie 09.04.2024 10:52
von Gernot K | 32 Beiträge

Hallo Andreas, ich bin noch lange nicht in diese Sphären vorgestoßen, daher kann ich dir diesbezüglich keine Tips geben.

Wozu ich aber was sagen möchte ist, dass ich davon ausgehe, dass die Bilder nach dem Stacking nicht weiter bearbeitet wurden. Das Bild wirkt daher auf mich recht flau und kontrastarm.
Ich denke egal wie die Auflösung letztendlich ist kann man aus dem Bild noch was rausholen.

Die Maßeinheiten würde ich weglassen und stört für mich nur. Ich möchte mich auf den Rüssel konzentrieren und nicht dauern durch das Band abgelenkt werden.

nach oben springen

#5

RE: 1. Stacking Bild

in Mikroskopie 09.04.2024 11:33
von varg | 53 Beiträge

Wenn ich es richtig interpretiere ist der Maßstab des Bildes etwa 3:1
Objektive zu kombinieren ist so eine Sache. Wichtig dabei ist das beide Objektive dafür geeignet sind. Das Mikroskop Objektiv das du verwendet hast ist es anscheinend nicht.
Für diesen Maßstab würde ich zunächst ein Vergrößerungsobjektiv nutzen. Die sind recht günstig und optisch sicher besser als diese Kombination.

Ich habe selber einige Kombinationen ausprobiert. Wirklich Sinn hat es nur gemacht weil ich so die Focus Bracketing Funktion der Kamera und des Systemobjektives genutzt habe. Wenn ich eine Focus Rig verwende verzichte ich auf diese optischen Kombinationen.

Kurt hat eine sehr gute und lesenswerte Abhandlung zum Thema Stacking geschrieben, die kannst Du kostenlos herunterladen. Dort sind auch Empfehlungen für Objektive enthalten. Wenn Du Dich daran orientierst kannst Du viel Zeit, Geld und Mühe sparen.

In meinem Fundus habe ich gefühlt unendlich viele Objektive und nicht wenige habe ich auch fürs Stacken getestet aber letztendlich lande ich bei den von Kurt erwähnten Objektiven, zumindest wenn ich sie bereits besitze. Wie z.B. das Apo Rodagon 2,8/50mm oder das Luminar. Beide sind mit etwas Geduld schon recht preiswert zu bekommen.

Natürlich werde ich weiterhin Objektive ausprobieren, jetzt gerade habe ich ein Zeiss Jena Visiogon 2/28mm adaptiert. Im Grunde bin ich aber schon ziemlich sicher das es auch nicht so der Brüller sein wird aber was solls. Wir Kerle brauchen immer etwas zum herumspielen sonst kommen wir auf dumme Gedanken.


zuletzt bearbeitet 09.04.2024 11:35 | nach oben springen

#6

RE: 1. Stacking Bild

in Mikroskopie 09.04.2024 11:35
von Kurt | 3.386 Beiträge

Hallo Andi

Interessant wäre die genaue Beschreibung des Objektivs, vor allem die Apertur.
Wenn das Lacerta Plan Objektiv 40x ein unendlich Objektiv ist könnte es sein, dass die Tubuslinse eine Brennweite um 200mm benötigt.
Wie erwähnt die genaue Bezeichnung des Objektivs wäre dienlich.

Ganz so schlimm ist es mit der Auflösung nicht.
Im Dunst verbergen sich einige Details, die mit Bearbeitung zum Vorschein kommen.
Vermutlich kommt zu viel Licht von den Seiten durch einen weissen Hintergrund ausserhalb des Bildausschnittes.
Die Stackschrittgrösse ist viel zu gross, sie sollte etwa 0.001 mm betragen.

Ich habe das Bild etwas bearbeitet, schreibe wenn ich es entfernen soll.


Kurt


Bildergalerie: g42-Kurt.html
http://www.focus-stacking.ch/

zuletzt bearbeitet 09.04.2024 12:18 | nach oben springen

#7

RE: 1. Stacking Bild

in Mikroskopie 09.04.2024 15:27
von Gernot K | 32 Beiträge

Kurt hat prima umgesetzt was ich meinte

nach oben springen

#8

RE: 1. Stacking Bild

in Mikroskopie 09.04.2024 15:58
von Andi | 26 Beiträge

Danke für die Antworten.
@ Kurt: Bild darf bleiben.
Das Mikroskop Objektiv ist ein: LWD Planobjektiv (40x, infinity, mit 5mm Arbeitsabstand) für LACERTA Infinity Series (LIS)
Ich probiere grade das Canon 70-200mm f2.8.
Bei 200mm Brennweite. Ein Bekanter fotografiert mit der Festbrennweite Canon 200mm f2.8 und dem Lacerta 40x Objektiv.
Da funktioniert das wunderbar.
Ich versuche weiter


zuletzt bearbeitet 09.04.2024 16:16 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 119 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4764 Themen und 34463 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 268 Benutzer (24.12.2023 08:20).