#1

Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 07.03.2016 21:37
von Adalbert | 2.789 Beiträge

Hallo zusammen,
hat jemand von Euch das Spiel des Antriebs gemessen? Falls ja, dann wie?
Und zwar nicht nur beim Richtungswechsel aber auch zwischen den Steps in eine Richtung.
Danke im Voraus.
Gruß,
Adi

nach oben springen

#2

RE: Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 08.03.2016 06:35
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hi Adi,

man kann beim Stackshot
das Getriebespiel im Menü
verändern. Diese Einstellung
ist allerdings erfahrenen Usern
vorbehalten.

Die Grundeinstellung
ist daher standardmäßig gut
und nicht der rede wert. Es ist so
konzipiert das man keine Probleme
bekommt. Möchte man einen anderen
Schlitten mit dem Stackshot Controler betreiben,
oder den Stackshot Motor an einen anderen
Schlitten bauen, dann macht es mehr Sinn
diese Einstellungen zu verändern im Menü.
Wenn man z. b. dem St-master mit dem
Stackshot condroler betreibt muss man
im Menü das Getriebespiel verändern.

Der Ausdruck Getriebspiel ist in dem
Sinn beim Stackshot auch nicht ganz
richtig, da der Stackshot kein Getriebe hat.

Er hat einen Direkt antrieb. Also
eine geschliffene Edelstahl Spindel die
durch einen Gewindegang geht. in
diesem "Gewinde" entsteht dann bei
Wechsel der Richtungen natürlich
das so genannte "Getriebespiel".

Hier wird besser erklärt von was ich Rede:

KLICK

Wenn man mit dem Stackshot den Weg den man
stacken möchte abfährt. Ist logischerweise zu 99,9%
niemals der Weg genau durch die vorher definierten
Schritte teilbar. Der Stackshot fährt dann an den
Anfangspunkt macht ein Bild dann fährt er an
den eigentlichen Startpunkt. Jetzt ist
die Strecke durch die Schritte teilbar und das
Getriebespiel automatisch überwunden.
Das erste Bild kann man Löschen.

Wie sich das allerdings genau ausrechnet weiß
ich jetzt auf Anhieb auch nicht. Ich habe
die Diskussion von Rik, ChrisR und Dir im USA
Forum mitverfolgt. Ich vermute das dir
beide genau sagen können wie man das
ausrechnet, eventuell findest Du auch hinweise
in meinem Link oben.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr
nach oben springen

#3

RE: Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 08.03.2016 09:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi Adi,
ich hab den Stackshot jetzt seit 3 Wochen, klappern tut da nix!
Auch nicht wenn ich ihn umdrehe, nix?
BG
Bernardo


„Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.“
Kurt Tucholsky
nach oben springen

#4

RE: Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 08.03.2016 12:41
von Adalbert | 2.789 Beiträge

Hallo Alex,
danke für die Info!
Falls ich Dich richtig verstanden habe, macht StackShot immer einen Pre-Run, oder?
In meiner Lösung wähle ich den ersten Punkt, dann den zweiten Punkt und danach Stacke ich von dem zweiten zu dem ersten Punkt ( also nur ein Backlash beim Richtungswechsel ). Dann natürlich die kleinen in einer Richtung, die aber kaum messbar sind.
Wenn es um das Messen geht, werde ich jetzt nicht nur das Spiel sondern auch den kleinsten Schritt mit der optischen Methode ermitteln.
Wie Du bereits weißt, seitlich fotografieren und dann zwei Bilder mit der Ausrichtung von Zerene analysieren lassen und dann in dem Console-Log die Entfernung ablesen.
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#5

RE: Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 08.03.2016 12:46
von Adalbert | 2.789 Beiträge

Hallo Bernardo,
das ist auch gut so!
Meiner Meinung nach, soll das Spiel, so klein, wie möglich sein.
Das ist aber eine mechanische Eigenschaft, die für viele sehr interessant sogar wichtig ist :-)
Für mich spielt sie auch keine große Rolle, da ich mich in dem Nano-Bereich bewege.
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#6

RE: Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 09.03.2016 06:17
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hallo,

ich weiß nicht ob man so etwas
Pre-Run nennt, aber so wie du es
beschreibst, macht es der Stackshot.

mir ist nur ein Backflash beim
Richtungswechsel bekannt. Beim
Stacken in eine Richtung gibt es keinen.
Der Stackshot hat aber auch kein
Getriebe. Vielleicht ist das
bei einem Planetengetriebe anders?

Beim Richtungswechsel kann man
den Backflash im Live view sehen bei 60:1.
Aber durch den Pre-run wird es nicht in
den Bildern wirksam.

Mit Optischer Messmethode meinst du den
Weg über Zerene?

Ich glaube nicht das das so genau ist. Rik
sagt ja selber das das nur Theorie ist.
Zerene misst den Abstand zum Versatz
der Bilder. Aber ein Modell verursacht durch
wackeln, verrutschen, Vibrationen auch Versatz.
Daher können die Schritte doch kleiner sein
nur der Versatz ist größer.

Niemand kann vermutlich genau sagen
ob diese Methode genau ist oder nicht.


Kurt und ich haben mit einer Hundertstels Messuhr
nachgemessen und sind zu anderen Ergebnissen
gekommen wie rik bei seinem Test zum Stackshot.
Es gibt auch Tausendstel Uhren, womit
man noch mal genauer wäre.

Aber muss man das überhaupt machen?

Kauf Dir doch ein 60er Objektiv und schau
ob Du damit Bilder machen kannst. Wenn
es geht, dann ist doch alles gut.

In noch höhere Demensionen einzutauchen
ist schon fast unrealistisch.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

zuletzt bearbeitet 09.03.2016 06:18 | nach oben springen

#7

RE: Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 10.03.2016 06:18
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hallo Adi,

das Ergebnis von Deinem Test
ist gar nicht so gut verlaufen das Getriebespiel
von Deinem Planetengetriebe scheint sehr hoch zu sein
wenn ich das richtig verstehe.

Hast Du schon eine Lösung gefunden?

Damit alle verstehen von was wir reden.

Hier der Test von Adi bitte bis zur Grafik scrollen:

KLICK

Und hier zum Vergleich, wie so eine Kurve beim Stackshot
verlaufen kann im High precession Mode (rote Line)

Und das auch wenn die schwere Kamera mit Riesen
Objektiv auf dem Stackshot moniert ist. Das Ergebnis sieht
noch mal deutlich anders aus, wenn man nur das leichte Modell bewegt.

KLICK

Ich halte aber im allgemeinen nicht viel von Diesen Tests, da
die Ergebnisse bei jedem Setup anders aussehen. Auch bei
jedem Modell. Es kommt auch auf das Gewicht an, ob man
horizontal oder Vertikal stackt und wie man das Modell befestigt
und wie die Erschütterungen in der Umgebung sind.

Hüpft in der Nachbarwohnung ein Kind herrum oder ist ein
Luftzug in der Wohnung vorhanden weil ein Fenster offen ist
kann man den Test vermutlich in die Tonne werfen.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

zuletzt bearbeitet 10.03.2016 06:18 | nach oben springen

#8

RE: Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 10.03.2016 07:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Adi,

hast du zu deinen in der Tat mit Fleiß erstellten Kurven auch mal ein passendes Bild? Mir, als Praktiker, sagt das mehr als tausend Kurven.


Viele Grüße
Thomas

Besuchen sie auch meinen Fotoblog unter folgendem LINK
nach oben springen

#9

RE: Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 10.03.2016 12:07
von Adalbert | 2.789 Beiträge

Hallo Alex,
ich finde aber solche Tests sehr interessant :-)
Bei meinem ersten Test habe ich statt der Drehrichtung die Schrittgröße verändert, das aber nicht weiter so schlimm war.
Jetzt werde ich die beiden Schrittgrößen genau berechnen und mit den theoretischen abgleichen.
Bei dem nächsten Test werde ich aber besser aufpassen :-)
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#10

RE: Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 10.03.2016 12:18
von Adalbert | 2.789 Beiträge

Hallo Thomas,
in dieser Übung werden die Schritte eines Motor-Schlittens (wie z.B. StackShot) mit einer optischen Methode gemessen.
Und zwar sogar in dem Nano-Bereich.
Auf dem Bild sieht man folgendes:

X -- Achse == die 90 Schritte (bei 45 gab es ein Wechsel)
Y – Achse == relative Verschiebung zu dem ersten Foto (aus dem Console-Log von Zerene)
Wenn ich damit fertig bin, dann werde ich die Ergebnisse präsentieren.
Momentan bin ich am überlegen, wie man das Ganze umbauen könnte um die Auflösung der Objektive zu ermitteln.
Danke und Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 10.03.2016 12:26 | nach oben springen

#11

RE: Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 10.03.2016 19:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Adi,

ich meinte kein Bild von der Kurve, das habe ich ja im amerik. Forum bereits gesehen, ich meinte ein "richtiges" gestacktes Foto

Wenn ich die Kurve richtig interpretiere, hast d die ersten 45 Aufnahmen mit einem anderen, kleineren Stackschritt gemacht, der definitiv nicht mit der Mechanik zu machen ist. Er fährt dir ja in der Hälfte nochmal zurück. Die nächsten Aufnahmen sind ja relativ gleichmäßig, obwohl ich denke, dass mein Schneeberger-Handbetrieb bei 0,01mm einen wesentlich gleichmäßigeren Vorschub hat.


Viele Grüße
Thomas

Besuchen sie auch meinen Fotoblog unter folgendem LINK

zuletzt bearbeitet 10.03.2016 19:38 | nach oben springen

#12

RE: Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 10.03.2016 20:00
von Adalbert | 2.789 Beiträge

Hallo Thomas,
richtig, die ersten 45 Schritte waren mit 0,00002mm und die nächsten mit 0,00025mm.
Deine 0,01mm sind fast Kilometer dagegen :-)
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#13

RE: Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 11.03.2016 04:49
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hi,

naja Adi, die Hoppelarbeit
die Dein Schlitten verrichtet hat,
ist jetzt auch nicht gerade weniger
als ein Kilometer.

0,00002mm, das ist ja ein Super wert.
da würde ich darauf achten das im
Sommer keine Ameise durchs Wohnzimmer
läuft, sonst sind die Werte ruiniert.

Vermutlich hätte die Nase auch großes
Interesse an so einem Makroschlitten.

Aus meiner Sicht ist es technisch nicht möglich
das ein Schlitten so geringe Schritte mit einer
guten Wiederholungsgenauigkeit schaffen kann.
Vor allem nicht für den Hausgebrauch.

wenn das so wäre dann hätte die Fa. Cognisy das
schon vor zig Jahren so gebaut! Die werte vom
Stackshot mit 0,000496mm sind schon ein höchst
esoterischer wert.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr
nach oben springen

#14

RE: Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 11.03.2016 07:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Adalbert im Beitrag #12

Deine 0,01mm sind fast Kilometer dagegen :-)



... aber es klappt
was steckst du denn mit 0,02my? Würde mich mal interessieren. Selbst der Stackmater macht angeblich nur 0,1my.
Dagegen liege ich mit meinen 10my in der Tat WELTEN dahinter.


Viele Grüße
Thomas

Besuchen sie auch meinen Fotoblog unter folgendem LINK

zuletzt bearbeitet 11.03.2016 07:02 | nach oben springen

#15

RE: Noch eine Frage zum StackShot und StackMaster

in Die Focus-Stacking Setups unserer Mitglieder 11.03.2016 09:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi Adi,

kann man mit Deiner Technik auch die Schockwelle von dem umgefallenen Sack Reis in China messen........
das wäre geil!!!


BG
Bernardo


„Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.“
Kurt Tucholsky
nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: xf00741
Besucherzähler
Heute waren 255 Gäste und 25 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2207 Themen und 17763 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).