#1

Maßstablineal

in Alles rund um die Bildbearbeitung 20.11.2020 16:07
von leku | 881 Beiträge

Hallo zusammen,
ich möchte gerne meine Bilder von archäologischen Funden mit einem Maßstabbalken versehen. Da ich schon viele Fotos
gemacht habe, möchte ich das im nachhinein ins Bild kopieren. Habe im Internet schon alles abgesucht, aber leider nichts
passendes gefunden. Hat jeman von euch schon damit gearbeitet, oder so etwas erstellt? Wäre für eure Tipps sehr dankbar.


Liebe Grüße Leo
nach oben springen

#2

RE: Maßstablineal

in Alles rund um die Bildbearbeitung 20.11.2020 17:46
von Kurt | 2.413 Beiträge

Hallo Leo

Die Software ImageJ bietet diverse Analys Möglichkeiten
https://imagej.nih.gov/ij/docs/guide/146-30.html
https://www.youtube.com/watch?v=FiFwxoxOmNo&feature=youtu.be
https://www.youtube.com/watch?v=JQAZ--c9YfI&feature=youtu.be
https://archaeometallurgie.de/mikrophoto...n-und-massstab/

Vermutlich gibt es auch in Fitswork eine Möglichkeit.

Manchmal nenne ich die objektseitige Bildbreite,
dann kann jeder der will selber rechnen
z.B. wie hier:
Polypodium vulgare
Objektseitige Bildbreite (mm): 3.36
und für die anderen Betrachter ist das Bild nicht verunstaltet.

Wenn es unbedingt sein muss, mache ich es von Hand.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
Ich zeige, was man mit blossem Auge nicht sehen kann.
Klassisches auflicht Focus-Stacking
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 20.11.2020 18:18 | nach oben springen

#3

RE: Maßstablineal

in Alles rund um die Bildbearbeitung 20.11.2020 17:55
von RheinweibAdministratorin | 3.681 Beiträge

Hallo Leo,
willst Du das analog, also mit abfotografieren, oder per Software ausmessen? Von letzterem hab ich keine
Ahnung, aber wenns manuell sein soll, dann such mal nach "Objektmikrometern", die gibt es in zig verschiedenen
Ausführungen. Ich mach das wie Kurt, auch von Hand mit so einem Ding. Mikrometer abfotografieren, eine
leere Datei mit den identischen Bildmaßen erstellen und die Abstände also Maßstabsbalken "reinzeichnen",
korrekt benennen, und fertig ist der Maßstabsbalken. Es muss dann natürlich immer die selbe Kamera usw.
sein, sonst passt das nicht mehr.

LG
Heike


______________________________________________________________________________________________________

Der frühe Vogel schmeckt nach Wurm..........sagte die Katze
______________________________________________________________________________________________________

zuletzt bearbeitet 20.11.2020 17:56 | nach oben springen

#4

RE: Maßstablineal

in Alles rund um die Bildbearbeitung 20.11.2020 19:53
von witweb | 653 Beiträge

Hallo Leo,

ich denke, die Frage muss man zweigeteilt sehen.

1. Man muss wissen, wie groß das Objekt ist, oder besser, wie groß der aufgenommene Bereich ist, der mit dem Maßstabsbalken versehen werden soll.
Da dieser Wert vom Objektiv, der Kamera und Beschnitt des Bildes abhängt, ist das eigentlich der wichtigste Part der Aufgabe.

Dazu habe ich mir eine Tabelle gemacht, die für meine meistgebrauchten Objektive (Mikroskop) so aussieht (Ausschnitt):

EOS 750d - 6000 x 4000 Pixel

2,5x volle BB=4,2 mm
3,2x volle BB=3,2 mm
6,3x volle BB=1,75 mm
10x volle BB=1,1 mm
16x volle BB=0,65 mm
25x volle BB=0,4 mm
40x volle BB=0,25 mm

Die Bildbreite (BB) habe ich einmalig mit Hilfe eines Objektmikrometers ermittelt. Für die Makroobjektive kann man sich eine ähnliche Tabelle erstellen, wobei da ein Streifen Millimeterpapier oder ein Lineal gute Dienste leisten. Allerdings muss dabei noch berücksichtigt werden, ob, und welche Zwischenringe verwendet werden, ein Balgen usw.
In jedem Fall sollte man dann genau wissen, wie breit der aufgenommene Bereich ist. Wird das Bild dann im Rahmen der Nachbearbeitung noch beschnitten, kann man über die Pixelanzahl des Sensors und die Pixel nach dem Beschnitt (vor dem Skalieren in Photoshop o.ä ablesen!) das Verhältnis ausrechnen. Damit kann ich den Wert aus der Tabelle multiplizieren und habe dann die objektseitige Bildbreite. Die Breite einzelner Objekte könnte ich aus dieser Bildbreite grob abschätzen, oder anhand von Pixeln ausrechnen.
Verwende ich eine andere Kamera, ändert sich natürlich alles.

Soweit der erste Teil. Da kann man wohl nicht viel automatisieren...

2. Einfügen des Maßstabsbalken ins Bild (wenn man das denn will oder muss).
Am einfachsten so machen, wie Heike das beschrieben hat, von Hand in PS über eine Ebene. Wenn man viele Bilder hat, bei denen die Werte übereinstimmen, kann man die Ebene für alle Bilder nehmen, ansonsten ist wieder Handarbeit angesagt.

Ich mache das so ähnlich wie Heike und Kurt, indem ich die Bildbreite angebe. Allerdings gebe ich die Bildbreite im Dateinamen an. Das ist unkompliziert und stört nicht im Bild.

Beispielbild: Ferrofluid, Bildname EB F2.1 BB=4,2mm

Beste Grüße

Michael


zuletzt bearbeitet 20.11.2020 23:18 | nach oben springen

#5

RE: Maßstablineal

in Alles rund um die Bildbearbeitung 21.11.2020 16:00
von leku | 881 Beiträge

Danke euch für die Informationen.
Ich habe hier eine römische Pferdefiebel fotografiert, ausgemessen und im PS in einer Ebene
mit eiem Balken versehen. Dazu die ausgemessene Zahl einfach dazugeschrieben. Ich mag nicht bei jedem
Bild die Umrechnerei, so wäre es für mich am einfachsten. Oder, ich könnte mir natürlich einen Papierstreifen
mit der Maßeinheit ausschneiden und bei jedem Objekt dazulegen und mitfotografieren.


Liebe Grüße Leo
nach oben springen

#6

RE: Maßstablineal

in Alles rund um die Bildbearbeitung 21.11.2020 16:34
von witweb | 653 Beiträge

Hallo Leo,

ja, wenn du die Maße vom Objekt abnehmen kannst, ist das kein Problem. Aber du machst ja auch Mikro-Fotos, wo das eben nicht so einfach geht.
Was meinst du mit "Ich mag nicht bei jedem Bild die Umrechnerei"?

Beste Grüße

Michael

nach oben springen

#7

RE: Maßstablineal

in Alles rund um die Bildbearbeitung 22.11.2020 10:17
von leku | 881 Beiträge

Hallo Michael,
vergiß das mit der "Umrechnerei" das war ein falscher Gedankengang von mir.


Liebe Grüße Leo
nach oben springen

#8

RE: Maßstablineal

in Alles rund um die Bildbearbeitung 23.11.2020 04:04
von gogs | 203 Beiträge

Hallo Leo,
den Maßstab messe/schätze ich vor der Aufnahme mit Schablone, daraus ergibt sich dann bei mir die Schrittweite des Stacks.
Beste Grüße in die Steiermark.
mfG Christian



zuletzt bearbeitet 23.11.2020 04:50 | nach oben springen

#9

RE: Maßstablineal

in Alles rund um die Bildbearbeitung 24.11.2020 19:28
von Jürgen | 484 Beiträge

Servus Leo,

ich verwende unterschiedliche Messtricheinsätze in Uhrengläsern oder Blockschälchen.

Hier mal eine Skalierung im 100ertstel Millimeter-Bereich.

Weitere folgen, muss aber suche.

Ich lege die gravierten Plättchen z.B. in das Blockschälchen, darüber das zu fotografierende Objekt (hier eine Schere eines Pseudoskorpions).

Gruß Jürgen


zuletzt bearbeitet 24.11.2020 19:29 | nach oben springen

#10

RE: Maßstablineal

in Alles rund um die Bildbearbeitung 24.11.2020 19:32
von Jürgen | 484 Beiträge

Und hier eine weitere Art eines Pseudoskorpions mit der selben Einteilung.
Zum groben Messen passt das sehr gut, am schwierigsten ist die Ausrichtung der Tiere zur Skala. Kleine Verwacklungen am Blockschälchen, schwups das Tierchen ist schon wieder Kilometerweit davongeschwommen.

Gruß Jürgen

nach oben springen

#11

RE: Maßstablineal

in Alles rund um die Bildbearbeitung 24.11.2020 19:35
von Jürgen | 484 Beiträge

Jetzt noch eine Einteilung in Millimeterquadraten, auch im Blockschälchen untergelegt.
Die Scheibchen gibt es regelmäßig bei e....y.

Irgend eine Kleinschmetterlingslarve, die Ausmaße sind hier aber anhand der Einteilung ohne viel Worte gut nachzuvollziehen.

Gruß Jürgen

nach oben springen

#12

RE: Maßstablineal

in Alles rund um die Bildbearbeitung 26.11.2020 15:45
von leku | 881 Beiträge

Danke für die Tipps Jürgen.


Liebe Grüße Leo
nach oben springen

#13

RE: Maßstablineal

in Alles rund um die Bildbearbeitung 29.11.2020 11:17
von Jürgen | 484 Beiträge

Servus Leo,

ich hab geschummelt.
Die Abbildung bei den Pseudo-Fotos zeigt eine Skala im 10tel Millimeter nicht im 100tel Millimeter-Bereich. Hab ich aber auch, gibt es alles bei ebay


Hier die 100tel Millimeter-Variante (Pedipalpus von Walckenaeria cucullata)

Z.B. hier https://www.ebay.de/itm/264735941242

Gruß Jürgen


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


zuletzt bearbeitet 29.11.2020 11:18 | nach oben springen

#14

RE: Maßstablineal

in Alles rund um die Bildbearbeitung 29.11.2020 12:38
von MartinV | 30 Beiträge

Hallo Leo,

ich habe vor Jahren mal ein kleines Bash-Skript "imgruler" geschrieben, um ein Lineal oder Mikrometer in ein Bild zu zeichnen.
Alternativ kannst Du reine Linealbilder erzeugen, die Du von Hand in andere Bilder einfügst.

Eine Beschreibung im Nachbarforum: https://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=32742.0
Quelltext: https://raw.githubusercontent.com/mviere...master/imgruler

Es ist dafür gedacht, für ein Mikroskop mit fest montierter Kamera kalibriert zu werden. Nach der Kalibrierung können dann per Option die verschiedenen Skalierungen ausgewählt werden. Ob es für Deine Zwecke nützlich ist, weiß ich nicht.

Ein Beispielbild:

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3709 Themen und 29018 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).