#1

Kopf einer Hornisse,

in Stacking: Flora und Fauna indoor 17.09.2020 22:59
von Lichtfänger | 403 Beiträge

einmal von der Seite.

Beste Grüße

Hans - Joachim



Kamera: EOS RP
Objektiv: Sigma 17 - 70mm in Retro bei 21mm
Blende: 5,6
Belichtungszeit: 1,6 s
Beleuchtung: Tageslicht
ISO: 100
Dateiformat RAW/JPG:RAW
Beschnitt in % (Breite und Höhe):
Abbildungsmaßstab:
Anzahl der Schritte: 72
Länge der Schritte: 0,05mm
Arbeitsabstand:
Stacking-Software: Affinity
Artenname: Hornisse
Aufnahmedatum: 08.09.2020
Sonstiges:

nach oben springen

#2

RE: Kopf einer Hornisse,

in Stacking: Flora und Fauna indoor 18.09.2020 19:16
von Kurt | 2.334 Beiträge

Hallo Hans-Joachim

Drehe ich das Bild um 90°nach rechts, kann ich es geniessen.
Auflösung, Detailzeichnung sehr gut und die ungewohnte Perspektive ist sehr wirkungsvoll.
Das Hell und Dunkel im Facettenauge ist aber störend.
Ein grösserer Arbeitsabstand (längere Brennweite mit etwas weniger hoher Auflösung) und ein stärkerer Diffusor, wäre schön für das Auge.
Siehe:
https://www.makro-forum.de/viewtopic.php?f=149&t=141384

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
Klassisches auflicht Focus-Stacking
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 18.09.2020 19:26 | nach oben springen

#3

RE: Kopf einer Hornisse,

in Stacking: Flora und Fauna indoor 19.09.2020 21:29
von Lichtfänger | 403 Beiträge

Hallo Kurt,

danke für Deine Statements! Ich habe dazu zu sagen, daß ich wegen des Querformats auch mit mir haderte. Ich entschied mich dann doch für das Querformat, da wir die Insekten oft genau so sehen. Aufnahmetechnisch wurde das Querformat gewählt, da für meine Montierung keine Objektivschellen verfügbar sind. Deshalb wollte ich mir das Lupenobjektiv Laowa zulegen, ist aber derzeit nicht lieferbar. Und dann käme ich in Bedrängnis, da ich nur minimale Schrittweiten von 0,05 mm realisieren kann. Das ist aber bei größeren Maßstäben möglicherweise zu weit.
Ich fotografiere mit Tageslicht, was ja von wechselnder Fatrbtemperatur und nicht von gleichmäßiger Intensität ist. Brauchbare LED-Lampen habe ich noch nicht gefunden.
Deine "Wunderfolie" kenne ich nicht und hörte von Dir erstmalig davon. Wo gibt es das Zeug? Ich verwende entweder schwarzen Fotokarton, der dann im Bild hellgrau erscheint. Besser geht es mit schwarzem Tuch. Ergo, an der Lichtführung muß ich noch etwas feilen. Aber das ist mit Tageslicht deutlich schwieriger als mit Kunstlicht.


Beste Grüße

Hans - Joachim

nach oben springen

#4

RE: Kopf einer Hornisse,

in Stacking: Flora und Fauna indoor 19.09.2020 22:24
von Kurt | 2.334 Beiträge

Hallo Hans-Joachim

Das Hi-tack flocked light trap material, self-adhesive findest du hier:
https://www.fpi-protostar.com/hitack.htm

Siehe dazu auch den Beitrag hier:
Totschwarz

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
Klassisches auflicht Focus-Stacking
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 19.09.2020 23:10 | nach oben springen

#5

RE: Kopf einer Hornisse,

in Stacking: Flora und Fauna indoor 19.09.2020 23:57
von Saga | 413 Beiträge

Hoi,
ich würde das Bild auch drehen und den Schein um den Fühler noch etwas retuschieren.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 393 Gäste und 23 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3626 Themen und 28600 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).