#1

Wanzenzeit

in Stacking: Flora und Fauna indoor 29.09.2019 22:33
von walt | 71 Beiträge

Hallo vor ein paar Tagen fing es wie mittlerweile jedes Jahr wieder an!

...Wanzen überall!, die sich noch ein letztes mal in der Sonne baden.
nachfolgende Wanze hatte sich leider den falschen Platz ausgesucht und verstarb hoffentlich kurz und schmerzlos als ihr ein umgerechnet auf Ihren Massstab,
tonnenschwerer und mit annähernd Lichtgeschwindigkeit bewegender Fensterrahmen Sie in eine andere Dimension (2dimensional oder auch Platt) verwandelte.

hier die Verstorbene:







eingelegt für ca 1 Std in Ammoniak und dann mit Alkohol "abgepinselt",
Das obere Bild wurde um 90grad im uhrzeiger gedreht,
ansonsten ist das der 8. und 9. versuch denn ich nun für zeigenswert halte, die anderen waren entweder zu dreckig oder mit Stützknete versaut (deshalb dann auch das Spezialbad!),
andere vom Ausschnitt nicht Interessant oder nicht bzw weil nicht durchgestackt irgendwie nicht schön.
Der schwarze HG wurde nocheinmal bearbeitet sowie der Rand der Wanze in die Unschärfe geblurt.


Kamera: canon eos m5
Objektiv: mitutoyo m plan apo 10x 0.28 und Sigma LSA Zwischenlinse
Belichtungszeit: 1/200
Beleuchtung: 2bzw 3mal Blitz 1/128
ISO: 100
Dateiformat RAW/
Beschnitt in % (Breite und Höhe): etwas
Abbildungsmaßstab: ca 9:1
Anzahl der Schritte:409 /-376
Länge der Schritte:0,003
Arbeitsabstand:
Stacking-Software: Affinity, Capture One, Nik-Kollektion für die Unschärfe.
Artenname: grob:Wanze
Aufnahmedatum: 29:09:2019
Sonstiges:



Grüsse

Walt


zuletzt bearbeitet 29.09.2019 22:41 | nach oben springen

#2

RE: Wanzenzeit

in Stacking: Flora und Fauna indoor 30.09.2019 15:21
von Kurt | 2.225 Beiträge

Hallo Walt

Die Bilder gefallen mir sehr gut.

Sie sind jedoch etwas dunkel, man könnte die Helligkeit allgemein etwas erhöhen,
oder besser, den hellen Bereich etwas abdunkeln und die Tiefen, dunklen Bereiche etwas anheben.
Das muss aber nicht unbedingt sein, Bilder können auch einen typischen Charakter haben, je nachdem was dem Fotografen gefällt.
So gibt es auch in der klassischen Malerei, Kunstmaler deren Bilder eher etwas dunkel sind und andere lieben es eher hell zu malen,
die Stimmung ist dadurch etwas unterschiedlich und oft für einen Maler typisch.
Das darf man auch in der Fotografie machen, es muss nicht immer alles gleich hell sein.

Bei deinem Setup hast du in den Boden des Bechers ein viereckiges Loch geschnitten.
Dadurch reflektiert der noch bestehende Teil des Bodens viel Licht in das Objektiv,
dies kann zu flauen Bildern führen.
Das ist hier scheinbar kein Problem, kann jedoch in einer anderen Situation zu leichten Problemen (flaues Bild) führen.

Wie erwähnt gefällt mir das Bild gut.
Sauberes Objekt, gute Auflösung, stimmungsvolle Schatten und keine starken ausgefressene Stellen.

Was ich nicht verstehe ist, dass du Ammoniak verwendet hast,
weshalb verwendest du dieses stinkende Etwas?
Ist es 10% Ammoniakwasser, oder welche Konzentration hast du verwendet?

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 30.09.2019 15:24 | nach oben springen

#3

RE: Wanzenzeit

in Stacking: Flora und Fauna indoor 30.09.2019 18:06
von walt | 71 Beiträge

Hallo Kurt,

vielen Dank für Deinen Kommentar und Anmerkungen,

zu der Helligkeit bzw. dunklen Ansicht gebe ich Dir recht, habe heute auf einem anderen Monitor auch die flaue Darstellung bemerkt die so nicht beabsichtigt war,
muss mal gucken wie ich den Monitor etwas besser kalibriert bekomme, gedacht war es schon heller, die Blitzgeräte waren zwar eher hinter dem Motiv rechts plaziert,
durch den Plastikbecher wird wohl auch wieder was von vorne auf die Wanze fallen, so fand ich es passend da damit auch diese Mikrostruktur zur Geltung kam.

Zu dem Loch im Becher muss ich korrigierend Hinweisen das dass, was als Aussparung rüberkommt, ein ausgeschnittener schwarzer Mooskarton ist,
den ich hier als Hintergrund benutzt habe , das ist nur schwer auf dem Handyfoto zu erkennen , trotzdem oder weil Du es erwähnst, werde ich da noch etwas ändern, da man mögliches Streulicht ins Objecktiv vermeiden sollte werde ich
die glänzende Halterungsschraube noch abdunkeln.

Ja die Wanze war schön sauber (ist allerdings sowieso nicht so ein Staubfänger da doch sehr glatt) und musste fast nicht digital entstaubt werden, was ich auch nur auf kleinste Partikel beschränkte, das war von Vorteil

Ammoniak, sogar 25Prozent!, wer morgens nicht aus dem Bett kommt sollte mal leicht dran riechen, bestialisch!!! hatte diesen hinweis von hier :
http://extreme-macro.co.uk/restoring-insects/ abschnitt Others Agents, das Decon war zu schwer zubekommen und habe es dann damit versucht da die Wanze schon
2wochen tot war.
Etwas Ammoniak in eine Kleine Dose, gerade soviel das das Insekt davon befeuchtet wird und knapp eine Stunde drin lassen, da die Wanze nicht unterging habe ich ein paar mal geschüttelt.
Werde es, wenn ich einen anderen Todfund finde nochmals ausprobieren.

Grüsse

Walt


zuletzt bearbeitet 30.09.2019 20:39 | nach oben springen

#4

RE: Wanzenzeit

in Stacking: Flora und Fauna indoor 30.09.2019 18:24
von stekki | 2.564 Beiträge

Hallo Walter,
ich finde das Bild ganz ok (sehr sauber) und dass es einigen Usern etwas dunkler vorkommt, kann auch damit zusammenhängen, dass der eigene Monitor zu hell eingestellt ist.

Ich arbeite auch mit Ammoniak im Fenster-Wischwasser und bin nach wie vor davon begeistert. Allerdings reicht da für 5 Liter schon ein kleiner Sprutz... pur würde ich es nie verwenden, da hat Kurt schon recht damit. Vielleicht wäre es eine Lösung, die Viecher in ISOPROPANOL zu baden. Bekommt man in der Apotheke oder im WWW.


VG Ekkehard
nach oben springen

#5

RE: Wanzenzeit

in Stacking: Flora und Fauna indoor 02.10.2019 00:07
von walt | 71 Beiträge

Hallo nochmals,

hier kommt nochmal die Unteransicht und da, der Rüsselansatz am Kopf, sollte etwas heller als die Oberen rüberkommen.

Daten wie oben nur das hier nicht komplett Durchgestackt wurde mit 208 Aufnahmen und 90grad nach links.



könnte wie so oft den ein oder anderen SF_Film inspiriert haben.

Grüsse aus dem All

Walt

p.s. wenn es morgen nicht regnet , putze ich mal die Scheiben


zuletzt bearbeitet 02.10.2019 00:08 | nach oben springen

#6

RE: Wanzenzeit

in Stacking: Flora und Fauna indoor 02.10.2019 09:28
von Saga | 403 Beiträge

finde die Bilder wundervoll! Sehr sauber aber auch mir etwas zu dunkel. Besonders die bunte Stelle an den Ocellen finde ich faszinierend. Weißt du welche Art das ist? Vielleicht habe ich auch so eine im Fundus und dann schaue ich mir mal die Ocellen an.

nach oben springen

#7

RE: Wanzenzeit

in Stacking: Flora und Fauna indoor 02.10.2019 10:43
von walt | 71 Beiträge

Cool, danke Saga,

konnte die Wanze ersteinmal nicht zuordnen, die hier gezeigte war "gefühlt" dunkler und im vergleich zum letzten jahr nicht rötlich
und auch nicht mit den helldunkel "kästchen am Flügel wiederzuerkennen.
Markant sind die Gelben Spitzen am Rumpf richtung Kopf.



Bei licht von vorne leuchtet die "Ocelle"(kannte ich noch nicht!) richtig schön.
nachfolgend eine version die es nicht geschafft hat, da Sie leider zu verschmutzt war, hier kam das licht in erster Linie von Oben-vorne.







Grüsse

Walt


nachtrag: https://austria-forum.org/af/Natur/Fauna...Wanze_auf_Blatt das kommt der am nächsten.


zuletzt bearbeitet 02.10.2019 13:16 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 382 Gäste und 19 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3538 Themen und 28077 Beiträge.

Heute waren 19 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).