#1

Blitzen bei Mikroskop und Pol-Filter?

in Plauderecke für Techniker 24.06.2019 09:49
von witweb | 360 Beiträge

Hallo,

anknüpfend an Kurts Blitz-Beitrag in "Endlich hab ich das Rodagon im Griff " noch eine Frage zu einem anderen Aspekt des Blitzens.

Kurts Argumente hatten mich schon früher überzeugt, so dass ich seit ca. 2 Jahren Makro-Aufnahmen nur noch mit Blitz mache.
Nun mache ich gerade Versuche mit Mikrokristallen unter dem Mikroskop im polarisierten Licht. Mit der Mikroskop-Beleuchtung (Glühlampe) ergeben sich bei Vergrößerungen bis zu 10x Belichtungszeiten von ca. 1/4 bis 1s bei ISO100. Die Unschärfen durch Erschütterungen halten sich da zwar noch in Grenzen, trotzdem, wäre nicht Blitzen besser?

Nun ist die Mikroskop-Beleuchtung ja nicht so einfach durch einen Blitz zu ersetzen. Ich habe mal den Blitz (YN568EX) über einen Spiegel provisorisch umgelenkt. Dabei hatte ich den Anschein, dass die Wiedergabe der Farben bei den Mikrokristallen deutlich "flacher" erschien, als mit der eingebauten Glühlampe, trotz entsprechendem Weißabgleich. Detaillierte Infos zum Farbspektrum der Yongnuos habe ich leider nicht gefunden. Bei den Makroaufnahmen ist mir dieser Unterschied so bisher nicht aufgefallen.

Ehe ich jetzt viel Zeit in weitere Versuche stecke - auch hinsichtlich des mechanischen Aufbaus - vielleicht hat ja jemand mit diesem Einsatz Erfahrungen?

Viele Grüße

Michael

nach oben springen

#2

RE: Blitzen bei Mikroskop und Pol-Filter?

in Plauderecke für Techniker 24.06.2019 16:10
von witweb | 360 Beiträge

Vielleicht habe ich schon eine Erklärung gefunden:
Das Testobjekt bestand aus Kristallen, die aus einer Benzoesäure-Lösung entstanden sind. Allerdings hatte ich nicht berücksichtigt, dass sich die Kristalle noch über einen Zeitraum von Stunden/Tagen verändern. Ich hatte die Tests mit dem Blitz einen Tag nach den "Lampenaufnahmen" gemacht. Jetzt habe ich die Aufnahmen mir der Originalbeleuchtung nochmal wiederholt und der Unterschied zu den Blitz-Aufnahmen ist nur noch gering.
Again what learned!
Grüße
Michael

nach oben springen

#3

RE: Blitzen bei Mikroskop und Pol-Filter?

in Plauderecke für Techniker 24.06.2019 16:35
von carypt | 159 Beiträge

die blitzgeräte haben doch gasentladungsröhren , es ist sicher vom verwendeten gas abhängig , ich habe zum farbspektrum von gasentladungsröhren auch nicht viel informationen gefunden , und weiß auch nicht ob blitzgerätehersteller spezielle gasmischungen verwenden . wenn man sich das spekrtum einer xenon gasentladung anschaut , so hat diese allerdings nicht viele spitzen im sichtbaren bereich , weshalb oft gesagt wird es entspräche dem sonnenlicht . was weiß ich .
kurt hat aber (google sei dank, gefunden) einen beitrag zu farbe und blitzen geschrieben.
Blitzlicht, Abbrennzeit und Lichtfarbe
gruß carypt


fipradio.fr
nach oben springen

#4

RE: Blitzen bei Mikroskop und Pol-Filter?

in Plauderecke für Techniker 25.06.2019 00:30
von matten | 7 Beiträge

Hallo Michael,

Es spricht gar nichts gegen blitzen im polarisiertem Licht.
Man muß nur den Blitz unter den Kondensator bekommen.
Peter Juzak hat seinen Yonguo einfach zerlegt und schiebt nur noch die Blitzröhre unter.
- www.mikrokristalle.org -
Ich weiß leider nicht wieviel Platz bei dir ist.

Gruß Matthias

nach oben springen

#5

RE: Blitzen bei Mikroskop und Pol-Filter?

in Plauderecke für Techniker 25.06.2019 14:25
von witweb | 360 Beiträge

Hi,

ich danke euch für die Infos und Tipps.

@ carypt: Ja, ich kenne den Beitrag von Kurt. Aber diese Infos sagen ja noch nichts darüber aus, wie das gesamte Spektrum der Blitze aussieht. Es ist sicher so, dass zwar die Rot/Grün/Blau Anteile so vorhanden sind, dass ein Weißes Licht entsteht. Aber das sagt noch nichts über ein kontinuierliches Spektrum aus. Das bekommt man auch durch Spitzen und Löcher im Spektrum hin. Allerdings würde man das sicher auch bei normalen Fotos sehen. Man könnte auch mal ein Testchart fotografieren. Aber ich denke, meine Probleme lagen nicht daran, wie inzwischen herausgefunden habe.

@ Matthias: Danke für den Link. Ist eine gute Idee. Mit dem Einspiegeln wollte ich erst mal nur die grundsätzliche Eignung eines Blitzes für diese Anwendung testen. Aber die hervorragenden Bilder von Peter Juzak zeigen ja, dass es geht! Wenn ich den Blitz zerlege, sollte der Platz reichen. Muss mal einen aufschrauben.

Beste Grüße

Michael

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: wibewa
Besucherzähler
Heute waren 541 Gäste und 19 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2877 Themen und 23699 Beiträge.

Heute waren 19 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 61 Benutzer (07.06.2019 08:06).