#16

RE: Stacking querbeet mit der Lumix FZ1000 + adaptierten Mikroskop-Objektiven

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 26.03.2019 16:42
von Kurt | 1.805 Beiträge

Hallo Peter

Von Vollformat wird nur in der digitalen Technik gesprochen und zwar nannte man einst am Anfang der digitalen DSLR Kamera-Technik,
die Grösse des Sensors der dem Kleinbildformat (36x24mm) entsprach Vollformat-Sensor
und gab bei den kleineren Sensoren mit dem Crop-Format den Faktor an um welchen diese kleiner waren
(in welchem Masse der Vollformat-Sensor beschnitten war (to crop = beschneiden)).
Die ersten Sensoren waren klein und als man dann die volle Grösse des Kleinbildformates erreichte, nannte man das Format Vollformat (Ziel erreicht),
mit einem richtigen Mittelformat 6x6cm in digitaler Technik, hat man damals nicht gerechnet und auch heute sind digitale Kameras von z.B. Hasselblad,
eigentlich vom Format, keine richtigen Mittelformatkameras. (Hasselblad H6D-50c = 43.8x32.9mm, H6D-100c = 53.4x40mm,
da fehlt noch ein rechtes Stück bis 60x60mm)

Bei anderen technischen Bildsensoren (Kameras) gibt man die Grösse in Zoll an, z.B. 1/4", 1/3.2", 1/8" u.s.w. und bei deiner Lumix wäre es 1".
Ein Fotograf kann mit diesen Angaben nicht unbedingt viel anfangen, er möchte einen verständlichen Bezug und Faktor zu einem ihm bekannten Format,
z.B. dem Kleinbildformat, damit er entsprechend seine gewohnten Berechnungen anstellen kann, die er vom umrechnen zum Grossformat und Mittelformat her kennt,
deshalb hat man bei noch kleineren Bildsensoren wie Kleinbildformat, einen Faktor zum Kleinbildformat, den Crop Faktor eingeführt.

Das Mittelformat und Kleinbildformat bezieht sich ja auch auf das ursprüngliche Grossformat.
Wischiwaschi ist da nix, wenn man die Entstehung des Ausdruckes kennt.

Von den Milar Objektive kenne ich nur folgende Objektive, die ich besitze und ausgemessen habe :
Milar 100mm F.4.5 Ernst Leitz Wetzlar, es besitzt keine Blende.
Milar f=10cm 1:4.5 Ernst Leitz Wetzlar, es besitzt eine Blende die mit 2 - 96 beschriftet ist.
Milar f= 6,5cm 1:4,5 Ernst Leitz Wetzlar, es besitzt eine Blende die mit 2 - 12 beschriftet ist.
Weiters von Ernst Leitz:
Summar f=12cm 1:4,5 E. Leitz Wetzlar, es besitzt eine Blende die mit 2 - 96 beschriftet ist.
ebenfalls von Zeiss:
Mikrotar 1:4,5 f= 45mm T, es besitzt eine Blende die von 1 - 11 geht.
Mein Grossvater hätte Freude an diesen Objektiven gehabt, aus heutiger Sicht ist die Bildqualität aber keine Freude mehr.

Die neueren Leitz Photar sind da um einiges besser, so auch die Zeiss Luminar.

" Allgemein ist mir zu Lupenobjektiven bekannt, dass sie abblendbar sind, dass 1 - 1,5 Stufen Abblendung am Besten sind
und mehr zu Beugungserscheinungen führt, wie allgemein bei Objektiven."

Um 1-1.5 Stufen abblenden ist eine inzwischen veraltete Faustformel der Fotografie und wie alles, sollte man solche Faustformeln nicht verallgemeinern.
Und was heisst schon "am besten"? In was am besten?
Lupenobjektive, so auch die Zeiss Luminare lösen bei offenster Blende am höchsten auf, dies auch in den Ecken!

Es ist sinnlos alte Objektive zu kaufen, wenn man nicht reich ist!

Am preiswertesten ist man mit zeitgemässen Objektiven.
Z.B.
Das Laowa 25mm F2.8 Ultra Macro 2.5-5.0X ist sehr gut sogar auch am Vollformat
und dies mit Zwischenringen bis zu einem Abbildungsmassstab von etwa 8:1.
Siehe:
http://www.kurtwirz.ch/A/Laowa25_Mitakon20.pdf

Weitere Informationen findest du hier:
http://www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

NACHTRAG:
Ach nööööö
bei mir rieselt leise der Kalk.
Ich habe vergessen, dass du eine Lösung für die Lumix FZ1000 mit fixem Objektiv suchst.
Verzeih mir.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 26.03.2019 17:37 | nach oben springen

#17

RE: Stacking querbeet mit der Lumix FZ1000 + adaptierten Mikroskop-Objektiven

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 26.03.2019 20:40
von RheinweibAdministratorin | 2.902 Beiträge

Danke Peter,
jeeetzt versteh ich das natürlich. Ich hatte das so verstanden, das Du die FZ an ein Mikroskop adaptiert
hast, was mir unbegreiflich war .

LG
Heike


______________________________________________________________________________________________________

Der Mensch ist die dümmste Spezies!
Er verehrt einen unsichtbaren Gott und tötet eine sichtbare Natur, ohne zu wissen, dass diese Natur, die er vernichtet,
dieser unsichtbare Gott ist, den er verehrt. Hubert Reeves

______________________________________________________________________________________________________
Makrofotografie-Online
nach oben springen

#18

RE: Stacking querbeet mit der Lumix FZ1000 + adaptierten Mikroskop-Objektiven

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 27.03.2019 15:08
von Redunicorn | 294 Beiträge

Hallo Heike,

ok, alles klar

Hallo Kurt,

das sich der Crop-Faktor auf das KB-Format bezieht, ist klar. Trotzdem werde ich von KB statt Vollformat reden, auch wenn man sich die historische Entwicklung anschaut und den Begriff Vollformat daraus ableitet, ist er m.E. daneben. Dann könnte man bei den größeren Formaten statt Mittel- und Großformat ja von Übervoll reden, hihi.

Abblenden bei Lupenobjektiven - du stellst es auf den Prüfstand, und es wird wohl so sein, das man um Tests nicht herumkommt. Genau wie jeder Mensch anders ist, ist es auch mit Objektiven. Wenn das Milar was ich erworben habe, aus den 50igern stammt, ist es ja noch handgerechnet (was absolut nicht gut oder schlecht bedeutet, das Tessar als großer Wurf ist auch nicht am Computer entstanden). Die Testerei macht mir persönlich Spass, auch wenn es visuelle Tests ohne Messgeräte sind. Man lernt eine Menge dabei.

Das alte Milotar was ich günstig erworben habe (4,5/50) hat ein RMS-Gewinde, wird sowohl an der FZ1000 als am Mikroskop mal getestet. Ob ich mir später mal ein Laowa oder das andre was du getestet hattest gönnen werde - kann sein. Ich stells erstmal zurück, hab in den letzten Wochen genug Geld in die Hand genommen.

Jetzt muß der ganze Kram nur noch eintrudeln, dann gehts los

PS: Seh grad, dass es Laowa nur für Systemkameras gibt....


LG
Peter

Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket, Verarbeitung mit Affinity, RAW-Entwicklung und Bildbearbeitung dito.

zuletzt bearbeitet 27.03.2019 18:26 | nach oben springen

#19

RE: Stacking querbeet mit der Lumix FZ1000 + adaptierten Mikroskop-Objektiven

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 30.03.2019 21:33
von carypt | 176 Beiträge

hallo peter ,
da ich nun nicht so sehr der praktiker bin , aber gern lese , nämlich diesmal hier : https://www.lensrentals.com/blog/2017/03/rogers-law-of-wide-zoom-relativity/ , möchte ich zumindest darauf hingewiesen haben , daß wahrscheinlich das festverbaute zoomobjektiv der lumix die beste abbildungsleistung nur im kurzen brennweitenbereich also weitwinkel also rausgezoomt haben wird .

im artikel , der eine generelle betrachtung zu zoomobjektiven ist , wird gesagt , daß alle mit mehreren linsenkopien getesteten zooms bezüglich schärfe nur im weitwinkelbereich gut sind .
die linsen-berechnung beginnt wohl im weitwinkelbereich , und es wird für den zoom nur auseinander gezogen . man sieht wenn man den gleichen bildausschnitt in weitwinkel und telewinkel fotografiert (also von verschiedenen entfernungen aus fotografiert), im weitwinkel mehr details .

ob es auch für die lumix stimmt weiß ich nicht , und ob es für dich viel unterschied macht , und es das wert ist dein setup zu ändern , mußt du selbst entscheiden .
gruß carypt


fipradio.fr
nach oben springen

#20

RE: Stacking querbeet mit der Lumix FZ1000 + adaptierten Mikroskop-Objektiven

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 02.04.2019 18:08
von Redunicorn | 294 Beiträge

carypt, danke, aber ich bin mit der Schärfeleistung des Leica-Zooms der FZ über den gesamten Bereich zufrieden.

Da ich jetzt zweigleisig fahren will, Mikroskop und einige Objektive längst habe, nur die Okularkamera noch nicht habe ich einige Mikroskop-Objektive mit einem speziellen Adapterring für das Filtergewinde mal an der FZ getestet und auch einen Größenvergleich zum Raynox 250 Makro-Achromat gemacht. Das Motiv ist ein Detail eines hingelegten Spur-N Waggons mit senkrecht gestellter Kamera am Stativ.

Mit dem Raynox hat es noch bei ISO 80 und 1/10 Sekunde hingehauen. Für die größeren Maßstäbe mit den Mikroskopobjektiven muß ich die Beleuchtung intensivieren, da fehlt mir noch ein Teil.
Dieser Stack mit dem Ray entspricht ungefähr der Sensorgröße der FZ, Zoom auf 400 mm.Arbeitsabstand sind hjer komfortable 10 cm. 143 RAW's mit der FZ + Ray 250.



Mit dem nächsten Stack und einem Leitz Milar 4,5/50 an der FZ mußte ich schräges Streiflicht durch Spots geben, eine bessere Lösung ist aber in Sicht. So mußte ich die Serie noch mit 1/4 Sek. bei ISO 400 aufnehmen.Der Arbeitsabstand mit dem Milar beträgt immerhin 6 cm, Detailgröße sind etwa 4,5 x 3 mm. 184 RAW's mit der FZ + Leitz Milar 4,5/50



Im Prinzip gilt beim 3ten Bild das gleiche, nur dass es mit 1/5 Sekunde aufgenommen wurde, und der Arbeitsabstand nur noch 2 cm beträgt. Ein Leitz Mikroskop-Achromat 3,5/0,10 an die FZ adaptiert. Detailgröße ist ungefähr 4 x 2,67 mm. Beide Objektive sind relativ klein und leicht. 271 RAW's mit der FZ + Leitz 3,5/0,10.

Alle drei Bilder worden nur etwas entrauscht und nachgeschärft.

.


LG
Peter

Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket, Verarbeitung mit Affinity, RAW-Entwicklung und Bildbearbeitung dito.

zuletzt bearbeitet 02.04.2019 18:12 | nach oben springen

#21

RE: Stacking querbeet mit der Lumix FZ1000 + adaptierten Mikroskop-Objektiven

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 04.04.2019 12:42
von Redunicorn | 294 Beiträge

Ein Mineralfoto mit dem Leitz Milar an der FZ. Habe mir eine besonders kleine Kristallstufe gesucht und gestackt.

Kamera: Lumix FZ1000
Objektiv: Leica Zoom mit adaptiertem Leitz Milar, 400 mm
Blende:4
Belichtungszeit: 1/20 Sek
Beleuchtung: LED-Spot
ISO: 80
Dateiformat RAW/JPG:RAW
Beschnitt in % (Breite und Höhe):
Abbildungsmaßstab: 3:1, Detailbreite ca. 4,5 mm
Anzahl der Schritte:940
Länge der Schritte:Bei 3 mm BH / 940 Schritte 0,0032 mm, automatisch durch GBracket
Arbeitsabstand: ca 6 cm
Stacking-Software: Affinity Photo
Artenname:
Aufnahmedatum: 3.4.2019
Sonstiges:


LG
Peter

Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket, Verarbeitung mit Affinity, RAW-Entwicklung und Bildbearbeitung dito.

zuletzt bearbeitet 05.04.2019 14:00 | nach oben springen

#22

RE: Stacking querbeet mit der Lumix FZ1000 + adaptierten Mikroskop-Objektiven

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 17.07.2019 21:15
von Redunicorn | 294 Beiträge

Querschnitt durch eine birnenförmige Melone mit schwarzen Kernen. 63 RAW's mit der FZ



die später in diesen Obstsalat gekommen ist - 57 RAW's



Kamera: Lumix FZ1000
Objektiv: Leica Zoom
Blende:4
Belichtungszeit: 1/10 Sek
Beleuchtung: Softbox
ISO: 125
Dateiformat RAW/JPG:RAW
Beschnitt in % (Breite und Höhe): etwas
Abbildungsmaßstab:
Anzahl der Schritte:63 + 57
Länge der Schritte:
Arbeitsabstand:
Stacking-Software: Affinity Photo
Artenname:
Aufnahmedatum: 17.07.2019
Sonstiges:vertikal mit Stativ aufgenommen, schwarzes Plexi als UG. Nur dezent entrauscht und nachgeschärft.


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 17.07.2019 21:38 | nach oben springen

#23

RE: Stacking querbeet mit der Lumix FZ1000 + adaptierten Mikroskop-Objektiven

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 17.07.2019 22:12
von Olaf | 544 Beiträge

witziges Duo... welches Du sehr gut abgelichtet hast.

Tschüss Olaf

nach oben springen

#24

RE: Stacking querbeet mit der Lumix FZ1000 + adaptierten Mikroskop-Objektiven

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 17.07.2019 22:17
von Lichtfänger | 107 Beiträge

Hallo Peter,

auch wenn Du mit der Aufnahme der Melone etwas Anderes bezweckst, farbästhetisch finde ich das Bild gelungen. Die schwarzen Kerne stellen das Problem des Bildes dar, es fehlt der Kontrast und damit die Bildschärfe, der die Kerne strukturiert erscheinen läßt. Eine der Ursachen dürften die feuchten Kerne mit ihren Mikroreflexen sein. Ein nochmaliger Versuch mit trockneren Kernen dürfte zielführender sein.

Beste Grüße

Hans - Joachim

nach oben springen

#25

RE: Stacking querbeet mit der Lumix FZ1000 + adaptierten Mikroskop-Objektiven

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 17.07.2019 22:17
von Redunicorn | 294 Beiträge

Danke, Olaf. Eigentlich bin ich ja ein bisschen am eigenen Thread-Thema vorbei, denn es ist natürlich ohne adaptierte Achromaten oder RMS-Objektive.
Aber so hab ich Stacken gelernt, und hab hunderte Sachaufnahmen nicht nur von Food gemacht.

Naja, nochmaliger Versuch geht nicht mehr, Hans-Joachim . Ich finde die Kerne aber auch ausreichend strukturiert und scharf.


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkamera 21 MP Hayear HY-1138 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo.

zuletzt bearbeitet 17.07.2019 22:28 | nach oben springen

#26

RE: Stacking querbeet mit der Lumix FZ1000 + adaptierten Mikroskop-Objektiven

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 29.07.2019 12:42
von carypt | 176 Beiträge

ich benütze mal diesen deinen thread , peter . wird die neue okularkamera vom betriebssystem nicht erkannt ? oder ist es nur eine software die muckt ?
gruß carypt


fipradio.fr
nach oben springen

#27

RE: Stacking querbeet mit der Lumix FZ1000 + adaptierten Mikroskop-Objektiven

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 29.07.2019 14:11
von Redunicorn | 294 Beiträge

hi carypt,,

win10 erkennt die kamera. eine billig-software erkennt sie auch. nur die eigentlich vorgesehene sw (imageview) noch nicht. wird sich schon lösen lassen, hab kontakt zu hayear...


LG
Peter

Für Makro Panasonic Lumix FZ1000, Zubehör: NL, Polfilter, Lichtzelte Spiegelfliesen, Bahnen, LED-Lampen Softboxen, ext. Blitz, Stative. Stacking mit der FZ1000, Fernsteuereung Galaxy S7, Panasonic ImageApp + GBracket.
Für Mikro Lomo Biolam "Uhrwerks"-Mikroskop mit diversen Optiken+Kondensoren und LED-Beleuchtung, Okularkameras Hayear HY-1138 und HY-1070 mit 0,5X oder 0,35X Reduzierer.
Stacksoftware und Bildbearbeitung Affinity Photo und ImageView.
nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Thomas
Besucherzähler
Heute waren 1513 Gäste und 31 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2913 Themen und 24086 Beiträge.

Heute waren 31 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).