#1

Stackzubehör

in Bastelecke 17.11.2015 17:23
von stonemaster (gelöscht)
avatar

Hallo liebe Stackingfreunde,
seit etwa 3 Jahren befasse ich mich mit dem Thema Stacking und habe dazu etliche Geräte entwickelt. Auch alle Gweindeadapter kann ich in meiner Werkstatt herstellen.
www.stonemaster.eu
Ihr dürft auch gerne anrufen, um kleine Problemchen zu besprechen.
Die LED-Lampe SuperNova ist so gut, dass sogar die Fa. Zeiss ab 03/2016 die Lampe anbieten will. Durch den hohen Ra Wert sind so gut wie keine Farbkorrekturen mehr notwendig.
Stonemaster

nach oben springen

#2

RE: Stackzubehör

in Bastelecke 17.11.2015 18:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo,

zunächst mal willkommen. Das Equipment sieht, gegen meines, sehr professionell aus.

Für die Adapter werden es sicherlich Interessenten geben.


Viele Grüße
Thomas


Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest - dann steig ab (Sprichwort der Dakota Indianer)

Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute
- Ansel Adams -
nach oben springen

#3

RE: Stackzubehör

in Bastelecke 17.11.2015 20:33
von stonemaster (gelöscht)
avatar

Hallo Thomas,
vielen Dank für die guten Worte. Hatte am Wochenende eine Stacking-Tagung organisiert, an der 18 Stacker teilnahmen. Besonders die StackUnit und die LED-Segmentleuchte wurden sehr gelobt.
Allen Bastlern helfe ich gerne mit meiner Fertigungsmöglichkeit weiter. Außerdem habe ich auch immer wieder die bekannten Lupenobjektive im Angebot.
So auch die Raynox DCR-250 mit den dazugehörenden Adaptern.
Dann mal ran an den Fotoapparat
Gruß Rainer

nach oben springen

#4

RE: Stackzubehör

in Bastelecke 18.11.2015 05:35
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hallo Rainer,

herzlich wilkommen,

Deine Seite ist sehr interssant...

Ich habe mir einiges angeschaut...

Ich würde mich über mehr technische informationen freuen...auch referenzbilder, die mit deinen Bauten entstanden sind

wären interssant...

wie sind z. b. die kleinsten schritte, die man mit deinem Autorail bewerstelligen kann?

und verstehe ich das richtig, das man immer einen PC braucht um das Rail zu betreiben?

Das Licht sieht wirklich sehr interssant aus...meines erachtens sehr gut durch dacht.

Gibt es wahlweise auch verschiedene diffusor blättchen z. b. in verschiedenen stärken die man vor die einzelnen LED machen kann?

Oder bestimmt man alleine über das dimmen die helligkeit und stärke des Lichtes?

Trotzallem werde ich meine geliebten Blitze icht aufgeben....

verstehe ich das richtig du hast immer mal Lupenobjektive im angebot?

auch Zeiss Luminare, der neuesten generation, am besten..?


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px

zuletzt bearbeitet 18.11.2015 05:41 | nach oben springen

#5

RE: Stackzubehör

in Bastelecke 18.11.2015 06:07
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hallo,

ich verstehe noch etwas nicht....hatte ich vergessen...

Ich versehe nicht wie ich an dieser Magnetkugel z. b. ein Insekt befestigen soll?

Mir ist klar das die Kugel flexibel beweglich ist....nur wie bekommt ich z. b. eine ameise an

die Kugel?

Ich habe einen Horizontalen Aufbau....


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px

zuletzt bearbeitet 18.11.2015 06:10 | nach oben springen

#6

RE: Stackzubehör

in Bastelecke 18.11.2015 08:03
von stonemaster (gelöscht)
avatar

Hallo Alex,
das sind ja viele Fragen.Ich werde sie beantworten.Man darf nicht vergessen, dass ich aus dem Bereich der Mineralienfotografie komme. Dort braucht man massive, schwingungsarme Aperaturen die stationär sind.
Der gesteuerte Schlitten hat als kleinsten Schritt 0,0001mm !! echt! Derzeit braucht man immer einen PC. Das ist aber im Heimlabor ja kein Problem. Es reicht der älteste XP-Rechner den man zur Verfügung hat. Ich arbeite noch an einer autarken Variante, sodass der Schlitten über ein Smartphone gesteuert werden kann.
Der Schlitten ist aber nicht für die freie NAtur gedacht. Daran arbeite ich derzeit mit NOVOFLEX zusammen.
An die Einzel-LEDs kann man verschiedene Materialien als Diffusor anbringen.
Der schwarze Kunststofftisch dient zur Aufnahme der Fotoobjekte. Die Mineralienfotografen benutzen meistens ein Mineral im Sammeldöschen, das sie dann mit zwei Kugeln Befestigungskitt aufkitten. Bei den Ameisen habe ich noch keine Erfahrung. Da ich für schnelle und kostengünstige Ideen bekannt bin, wird mir zu diesem Thema bestimmt noch was einfallen. Übrigens ist das der erste Schritt in die Biologie.
Falls du an Lupenobjektiven Interesse hast, solltest du mir eine konkrete Anfrage stellen. Derzeit habe ich div. Luminare, Photare, Canon und Olympus Zuiko in der
Schublade.Auch liefere ich die Raynox DCR-250 mit den dazugehörenden Adaptern.
So, jetzt muss ich erst mal wieder deine Fragen lesen.

nach oben springen

#7

RE: Stackzubehör

in Bastelecke 18.11.2015 08:10
von stonemaster (gelöscht)
avatar

Es gibt natürlich sehr viele Fotos von den verschiedenen Anwendungen. Auch die horizontale Anordnung. Das ist kein Problem.Ich werde mal überlegen, wie ich ein öffentliches Fotoalbum erstellen kann.
Gruß Rainer
Hier mal ein Foto einer horizontalen Anordnung|addpics|2fc-1-8851.jpg|/addpics|


zuletzt bearbeitet 18.11.2015 08:17 | nach oben springen

#8

RE: Stackzubehör

in Bastelecke 18.11.2015 18:45
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hallo Reiner,

vielen Dank für Deine Atnwort und auch das Foto...

Ich habe ein wenig versucht deine bauten auf meine Anwendungen zu projizieren...

Wir stacker stacken Insekten, teile von ihnen und das selbe bei Pflanzen...

In der Auflicht fotografie ist dabei die Sinnvolle Grenze bei 100:1 gezeigt worden (nicht von mir siehe hier: KLICK...) mit dem Nikon M plan 100 ELWD.

Das Stackshoot Rail von Cognisy verrichtet dabei recht zuverlässig schritte von 0,000496mm und man benötigt

nicht extra einen PC im Raum, dazu ist das Cognisys Rail kostengünstiger als Deines und man kann es in Zerene intregieren.

Ich selbst arbeite auch mit diesem Rail und habe einen Horizontalen Stacktisch, ich fertige

keine Outdoor aufnahmen an sondern arbeite nur im Studio.

Ich selbst Stacke in einem Abgedunkelten Raum mit Blitzlicht, immer bei 2 sekunden Belichtungszeit auf den zweiten Vorhang, mit vergesteuerter Spiegelvorauslösung um

erschütterungen komplett auszumerzen.

Blitzlicht bietet immer die höchstmögliche Auflösung und 3 Blitze Kosten gerade mal 150 euro....

Ich bin selbst während es Stackens nicht im Raum, auch ich verursache Vibrationen.

Ich beleuchte einen farbingen Hintergund dabei immer mit LED.

Der Hintergund ist ca. 50-60cm vom Model entfernt damit kein Licht auf das Model zurück geworden wird.

Man schafft so ansprechende Portraits hier ein Beispiel um weiter bei der Ameiste zu Bleiben ....KLICK

Die Tiere müssen ich alle Achsen frei Auszurichten sein...Hinter dem Tier sollte gar nicht sein...

Tagsüber oder wenn ich nicht stacke ist mein Stacktisch, sowie meine ganze Ausrüstung in meinem Kleinerschrank in einem Fach verstaut...

alles ist praktisch und angespast völlig autak alleine im Dunkeln zu arbeiten und wieder verstaut zu werden...

Deine Bauten finde ich sehr innovativ und ich begrüße so etwas sehr, aber für meinen Anwendungszwecke sehe ich keine Verwendung dafür...

Mir scheint es so das Deine Sachen sehr durchdacht sind aber eben für ihren Bereich z. b. für die Mineralien oder eher flächige Objekte oder

für den jenigen der mit dauerlich beleuchten möchte und den der Hintergrund nicht besonders interssiert...

vielen Dank für Deine Mühe und Deine Ausfühungen, auf das Angebot mit dem Luminaren werde ich bei Gelegenheit noch mal zurück kommen.


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen

#9

RE: Stackzubehör

in Bastelecke 18.11.2015 19:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo zusammen,

also mit dem Magnettisch, diese Idee finde ich ebenfalls sehr gut, hätte ich auch drauf kommen können. ich habe einen modifizierten Kugelkopf.

Ich bin davon überzeugt, dass wir das ein oder andere Ideechen umsetzen können. Endlich mal einer, der die Nische in dem Spezialthema handwerklich umsetzt.


Viele Grüße
Thomas


Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest - dann steig ab (Sprichwort der Dakota Indianer)

Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute
- Ansel Adams -
nach oben springen

#10

RE: Stackzubehör

in Bastelecke 19.11.2015 00:28
von stonemaster (gelöscht)
avatar

Hallo Alex,
das mit dem Stackshot, dass er 0,0004XX Schritte macht stimmt nicht. Ich hatte einen Stackshot und meinen StackMAster in einem Messraum mit einer Zeiss 3-D Messmaschine messen lassen. Der Stackshot hat dabei weniger gut abgeschnitten.
Hier eine mechanische Erklärung:
Der Stackshot hat einen Direktantrieb auf eine sehr grobe Gewindespindel mit 1,5?? Steigung pro Umdrehung. Für einen mm linearen Weg braucht er ca. 3000 Schritte.
Mein StackMAster hat eine gehärtete und geschliffene Präzisionsspindel mit einer Steigung von 1mm. der Motor ist über ein Schneckengetriebe von 1:20 mit der Welle verbunden. Das ergibt somit eine Steigung von 0,05mm.
Für einen mm linearen Weg brauche ich 64000 Steps.
für einen Mikrometer immehin noch 64 Schritte. Dafür hat der Stackshot nur noch 3 Schritte zur Verfügung1,5 Schritte gibt es nicht, deshal auch keine halben Mikrometer.
für 0,1u habe ich dann immerhin noch 6,4 Schritte zur Verfügung.
Namhafte Fotografen haben das Problem erkannt und ersetzen ihren Stackshot durch den STackMaster.
Übrigens kann man diesen mit dem entsprechenden Adapter an das Steuergerät vom Stackshot anschließen. Dazu muss man dann nur noch die Steigung im Menü korrigieren.
Ich hoffe, dass das nicht zu technisch war und leicht verständlich geschrieben ist.
EInen weiteren Nachteil gibt es noch:
der Stackshot hat eine Rundführung mit Gleitlagern. Diese saugen sich fest und erzeugen den sogenannten Slipstick (Losreißeffekt).
Das bedeutet, dass der Schlitten sich wie eine Feder verhält.
Besser ist da eine kugelgelagerte Linearführung.
Trotzdem Viel Erfolg mit eurem Stackshot.
Gruß Rainer

nach oben springen

#11

RE: Stackzubehör

in Bastelecke 19.11.2015 06:18
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hallo Rainer,

vielen dank für Deine Ausführungen.

Ich selber habe den Stackshoot nicht vermessen.

Ich kenne aber Leute die das getan haben und sei dir sicher er verrichtet diese schritte...


Das ist beim stacken aber kein Problem, sondern kann sogar ein Vorteil sein wie man schon bewiesen hat, vorallem wenn man den gleichen Stack (nicht den selben),

zweimal Stackt.

Das oben verlinkte Bild von dem Schmetterlingsflügel ist mit einem Nikon M Plan 100 ELWD gemacht worden. Es besitzt eine Apertur von 0,8 und somit eine Tiefenschärfe von 0,000352mm.

Das Bild ist mit dem Stackshoot rail im High precision Modus gemacht worden bei einem Step und es enhält keine Lücken.

Welche Namhaften Fotografen haben den da gewelchselt?

Eigentlich sind die meisten Stacker hier oder im Makroforum vertreten, einige noch im Mikroforum, Einige Idole findet man im USA Forum und die verwenden ausnahmslos ebenfalls das Cognisys Rail.

Ich Stacke nun schon eine weile habe und habe Kontakte in alle möglichen Länder aber bis vor deinem ersten Posting hier habe ich noch nie von Deinen Gerätschaften gehört oder gelesen.


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px

zuletzt bearbeitet 18.02.2016 06:42 | nach oben springen

#12

RE: Stackzubehör

in Bastelecke 19.11.2015 07:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von makrosucht im Beitrag #11
schritte von 0,000496mm



Jetzt wirds aber langsam esoterisch, 6 Stellen hinterm Komma, welche Leute messen denn sowas, die NASA?


Viele Grüße
Thomas


Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest - dann steig ab (Sprichwort der Dakota Indianer)

Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute
- Ansel Adams -
nach oben springen

#13

RE: Stackzubehör

in Bastelecke 19.11.2015 07:17
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hallo Thomas,

ich habe das wie ich schon geschrieben habe nicht ausgemessen...

Rainer schon in so einem Zeiss 3d dingens....

Du darfst aber auch aufrunden....dann steht am Ende nur noch eine 5...

im Prinzip ist das aber auch egal, wenn Rainer sein Schlitten noch besser oder sein sollte, dann ist da eine feine Sache. ..

Im Prinzip braucht man diese extrem kleinen Schritte so gut wie nie. Die meisten Stacker kommen erst gar nicht in diese Richtung.


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen

#14

RE: Stackzubehör

in Bastelecke 19.11.2015 07:33
von stonemaster (gelöscht)
avatar

Hallo Alex,
als Maschinenbauer muss man schon seine Geräte kennen, deshalb der Gang zu einem neutralen Messlabor.
Dass du von mir noch nichts gehört hast liegt daran, dass ich erst seit 2 Jahren Geräte für die Stacker baue. In dieser Zeit habe ich alle diese Produkte entwickelt (natürlich durch konstruktives Feedback der Anwender)
Diese 2 Jahre war ich bei mindat.org unterwegs, wo du auch die "bekannten, bzw. namhaften Fotografen" finden kannst.
Bei der Mineralienfotografie kommst du ohne Dauerlicht nicht weit, da du ja alle Minneralienflächen gezielt ausleuchten musst. Wenn das mal jemand ausprobieren will, kann ich gerne mal ein paar Objekte schicken.
Ein Freund von mir hat auch schon eine Wespe in Großaufnahme fotografiert. Das sogar in 3-D.
Wenn ihr mal Lust habt machen wir mal an einem Abend oder auch am Wochenende ein Meeting.

Da ich alle Produkte selbst fertige, muss ich erst mal mit der Öffentlichkeitsarbeit bremsen. Bis Mitte Dez. muss ich noch 3 StackUnits liefern und etliche StackMaster.

Ich erwähne es noch einmal. Ihr dürft gerne eure Geräte selbst basteln und ich helfe euch gerne dabei, wenn ihr mechanische Teile braucht.
Mir ist zwischenzeitlich klar, dass das Gebiet in der Biologie eine andere Welt als in der Mineralogie ist. Beide Bereiche verdienen meine Hochachtung.

Mit freundlichem Gruß
Rainer

nach oben springen

#15

RE: Stackzubehör

in Bastelecke 19.11.2015 08:17
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hallo Rainer,

ich denke das Du auf diesen Gebiet als Maschinenbauer sehr viel fachliche Erfahrung hast.

Vielen Dank für Deine Ausführungen.

So ein Meeting würde mich sehr interessieren, vielleicht könnte man das ja mal insgesamt mit einem bzw.

dem ersten Forentreffen verknüpfen...Die Frage geht auch an Thomas?

Mir schweb ständig eine Sache im Kopf.

Ich muss meine Insekten in alle Himmelsrichtung drehen und heben und senken.

Es gibt bei Thorlabs Gerätschaften dazu, doch diese kosten wirklich ein vermögen.

Mir schwebt eine kleine Einrichtung vor, die ich auf meinem Stackshoot montieren kann, nicht besonders groß, vielleicht

wie eine Zigaretten Schachtel.

Diese kleine Einrichtung sollte heben und senken können, dann könnte Deine Magnetkugel darauf montiert sein, diese

würde für die restlichen Himmelsrichtungen sorgen auf der Kugelplatte müsste eine Klemme sein, sodass ich ein Insekt welches

an einen Zahnstocher geklebt ist einklemmen kann.

Die Kugel mit Magnet und der kleine "Hubtisch" sollte schwarz matt sein.

Kannst du Dir vorstellen wie ich das meine?

Und vor allem was würde so etwas kosten...?


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Karl443
Besucherzähler
Heute waren 317 Gäste und 21 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2215 Themen und 17828 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).