#1

Amerikanische Kiefernwanze

in Stacking: Flora und Fauna indoor 18.10.2018 19:17
von Jürgen | 463 Beiträge

Servus,
die Amerikanische Kiefernwanze (Leptoglossus occidentalis) ist ein Neozoon, den ich in diesem Jahr (leider) auch bei mir gefunden habe. In den letzten Tagen hatte ich 5 Tiere an meiner Hauswand. Die ursprüngliche Verbreitung ist der Westen der USA und die Art gilt dort als Schädlinge, da sie Samen von Bäumen anzapft.
Die Wanzen riechen angenehm nach Apfel.

Diese Aura rund um das Tier und den einzelnen Haaren kann ich mir nicht erklären. Ich hab die Reihen mit HF durch alle drei (A,B,C) Programme durchgejagt und habe bei jeder Methode andere Störfaktoren.

Alle Aufnahmen sind mit der Canon EOS M3 entstanden, die Beleuchtung besteht aus 4 LED-Panele der Vorschub wurde wieder mit dem Maschinenschraubstock per Hand realisiert.
Ein Balgen mit vollem Auszug und 3 Zwischenringe waren bei jedem Foto ebenfalls mit im Spiel, Auszug vom Gewinde Objektiv bis zur Kamera 27 cm.

Erster Stack aus 173 Einzelbildern mit dem Nikon EL-Nikkor50 mm 2,8 Blende2,8, die mittleren 2 Stacks mit 111und 58 Einzelbildern und dem CZJ 3,2 /0,10 160/-, das letzte Foto mit dem CZJ 10/0,25 160/- und 52 Aufnahmen.Die Methode mit HF müsste in den Bildbeschriftungen zu lesen sein.

So nun meine Fragen dazu.
Ist diese Aura normal, oder liegt das an der Beleuchtung oder an sonst was?
Kann man diese Störungen mit PS beseitigen, wenn ja mit welchen Methoden bzw. wie viel Aufwand ist dafür notwendig.

Sehe gerade, die Methoden sind nicht sichtbar, hier der Reihe nach
Bild 1,2 und 4 Methode B
Bild 3 Methode C

Methode A brachte überhaupt keine guten Ergebnisse.

Gruß
Jürgen







nach oben springen

#2

RE: Amerikanische Kiefernwanze

in Stacking: Flora und Fauna indoor 18.10.2018 21:53
von Kurt | 2.225 Beiträge

Hallo Jürgen
Allgemein ist es besser, wenn man ein Problem nach dem anderen angeht und bespricht.
Also ein Bild und die entsprechenden Daten.
z.B. ISO Zahl,
Blende,
Abbildungsmassstab,
Grösse der Stackschritte
wenn dies nicht bekannt ist und nicht erwähnt wird, bleibt es ein Fischen im Trüben und die Ergebnisse sind Glücksache.
Die gesamte Anzahl der gestackten Bilder ist wohl eindrücklich, sagt aber nicht viel aus.

Deine Frage nach der starken Aura ist bekannt und beruht darauf, dass der Hintergrund keine Struktur hat
und sich somit in diesem Bereich, bei keinem Einzelbild ein Fokus (starker Unterschied von Pixel zum Nachbarpixel besteht) zur Orientierung vorhanden ist,
es bleibt lediglich das Bild mit dem stärksten Rauschen in diesem Bereich, .... Retusche ist angesagt.

Beim letzten Bild sind zwischen den Haaren, gleichmässig cremefarbige Flächen zu sehen.
Auch hier hat die Stacking Software keine Details vom Objekt erkannt (starker Unterschied von Pixel zum Nachbarpixel)
die als scharfer Bereich erkannt werden könnten und somit übernommen werden könnten,
sondern es wird aus einem Bild dieser Bereich übernommen, wo z.B. sich das Rauschen in der Unschärfe am stärksten äussert.
Möglichst kleine Stackschritte und gute Ausleuchtung geben der Stacking Software Hinweise,
dass sich in diesem Bereich etwas Scharfes, zum übernehmen in das resultierende Bild (Stack) befindet.

Beim ersten Bild sieht man gut, dass es füglich rauscht.
Niedrige ISO Zahl und entrauschen vor dem stacken, könnte Abhilfe schaffen.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#3

RE: Amerikanische Kiefernwanze

in Stacking: Flora und Fauna indoor 19.10.2018 07:05
von Olaf | 748 Beiträge

Hallo Jürgen,

Kurt hat die meisten Punkte schon angesprochen.

Ich habe mir mal die Exif Daten der Bilder angeschaut. Du hast Bild 1 mit ISO 640 und alle anderen Bilder mit ISO 1600 aufgenommen. Die Canon M3 ist kein ISO Gewinner, sprich das Rauschen setzt hier deutlich ab ISO 800 ein. Außerdem verlierst Du bei ISO 1600 deutlich Details und die Farben verschieben sich. Wenn Du stackst, wird dieses Rauschen durch die Pixelerkennung von Helicon erkannt und aus allen Bildern in das Gesamtbild übernommen. Ich empfehle Dir immer mit der Mindest ISO Zahl (ISO 100) zu arbeiten und trotzdem beim Entwickeln von RAW nach TIF zu entrauschen. Die Bilder werden klarer, mit ganz wenig Rauschen, viel besseren Farben und deutlich mehr Details.

Die Ränder hat ja Kurt schon besprochen. Da musst Du Retuschieren. Entweder in Helicon oder in PS oder ähnlichen Programmen. Methode C hat harte Kontraste ins Bild gebracht und das Rauschen deutlich verstärkt. Wenn möglich diese Methode vermeiden. Besser A und B in Kombi nutzen. Eine Anleitung, wie das geht gibt es hier: https://www.traumflieger.de/reports/Makro-Fotografie/Workshop-Makrofotografie/richtig-stacken-Methoden-kombinieren-Helicon-Focus::1426.html?XTCsid=7364d444381d790def0f5d90431bf1b5


Tschüss Olaf

zuletzt bearbeitet 19.10.2018 07:54 | nach oben springen

#4

RE: Amerikanische Kiefernwanze

in Stacking: Flora und Fauna indoor 21.10.2018 09:17
von Jürgen | 463 Beiträge

Servus Kurt, Servus Olaf,
danke für eure Rückmeldungen.
Wenn es schon an den Grundeinstellungen scheitert. Ich hatte die Kamera vor diesen Aufnahmen outdoor mit einem normalen Objektiv genutzt und die Einstellungen nicht mehr zurück-geändert, daher die hohen (automatischen) Iso-Zahlen.

Das Video hab ich mir eben angesehen und auch ausprobiert, auf die Schnelle funktioniert es noch nicht so gut, da muss ich nochmals drüberschauen. Aber solche Demos sind ganz nützlich für mich, hier erziehle ich wesentlich schneller eine Verbesserung in meiner Arbeitsmehtode als durch reines lesen der einzelnen Arbeitsschritte.

Ein neuer Versuch mit ISO 100 und Methode A, Methode B und C waren dieses mal nicht so überzeugend. Als nächstes werde ich mal die Methoden kominieren.
Diese Aura um die Haare stören mich sehr.

Gruß
Jürgen

Kamera: Canon EOS M3
Objektiv: CZJ 3,2/0,10 160/-
Blende: -
Belichtungszeit: 1/3 sec
Beleuchtung: 4 LED-Panele
ISO: 100
Dateiformat RAW/JPG:jpg
Beschnitt in % (Breite und Höhe): 0
Abbildungsmaßstab: ? 27 cm vom Gewinde Objektiv bis zum Kameranaschluß
Anzahl der Schritte: 151
Länge der Schritte: händisch am Maschinenschraubstock
Arbeitsabstand: ca.1,5 cm
Stacking-Software: HF Methode A
Artenname: Amerikanische Kiefernwanze
Aufnahmedatum: 21.10.2018
Sonstiges:

nach oben springen

#5

RE: Amerikanische Kiefernwanze

in Stacking: Flora und Fauna indoor 21.10.2018 10:39
von Kurt | 2.225 Beiträge

Hallo Jürgen

Siehe:
http://www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
Seite 127 unten:
"Das weniger stark vergrössernde Carl Zeiss Jena Semiplan 3.2/0.10 160/- löst an der Nikon D7100 (Crop Faktor 1.5)
bei einem Abbildungsmassstab von 3.2:1 in der Bildmitte mit 340LP/mm sehr hoch auf,
jedoch sinkt die Auflösung in den Bildecken sehr stark, auf 180LP/mm,
das sind nur noch 53% der Auflösung in der Bildmitte, mit nur minimen Farbrändern (CA).
Dies bei einem freien Arbeitsabstand von 20mm und einem Abschattungswinkel von nur 40°."

Du verwendest das CZJ 3,2/0,10 160/- mit einem Auszug (Distanz von Objektivanschluss bis Sensorebene) von etwa 270mm,
also bei einem Abbildungsmassstab von etwa 5:1.
Dadurch ist vermutlich das Absinken der Auflösung zum Rand geringer,
jedoch steigert sich durch das stärker vergrössern, die Auflösung nicht,
der objektseitige Bildausschnitt ist lediglich kleiner.

Ein echtes 5:1 Objektiv löst das Objekt mit etwa 500 LP/mm auf,
der Unterschied zu 340 LP/mm ist in einem Bild klar erkennbar und höher.

Besser geeignet wäre das Carl Zeiss Jena Apochromat 6.3/0.20 160/- mit 160mm Auszug,
es besitzt eine sehr gute Abbildungsleistung (siehe ab Seite 126)

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 21.10.2018 10:39 | nach oben springen

#6

RE: Amerikanische Kiefernwanze

in Stacking: Flora und Fauna indoor 21.10.2018 11:07
von stekki | 2.564 Beiträge

Das Bild hier im Schnellwaschgang...


VG Ekkehard
nach oben springen

#7

RE: Amerikanische Kiefernwanze

in Stacking: Flora und Fauna indoor 21.10.2018 11:21
von stekki | 2.564 Beiträge

Zitat von Jürgen im Beitrag #4
Aber solche Demos sind ganz nützlich für mich, hier erziehle ich wesentlich schneller eine Verbesserung in meiner Arbeitsmehtode als durch reines lesen der einzelnen Arbeitsschritte.


... andererseits verlangst Du nach Anleitungen zur Verbesserung der Bildbearbeitung. Sowas lernt man nicht mit einem Quicky-Durchlauf, sondern durch Lesen von guten Anleitungen, wie die Buch-Reihe von DOC Baumann

Ich hatte etwa vor 2 Jahrzehnten mit dem Kram angefangen. Immer wieder an eigenen Beispielen probieren und verbessern... tausendfach


VG Ekkehard
nach oben springen

#8

RE: Amerikanische Kiefernwanze

in Stacking: Flora und Fauna indoor 21.10.2018 11:25
von Jürgen | 463 Beiträge

Ekkehard,

das sieht wesentlich besser aus als meine Version. Für einen Schnellwaschgang, wow!

Danke Kurt, ich besitze nur das 6,3x/0,12 unendlich/- oder das 8/0,20 160/-, werde es die Tage mal mit beiden Objektive ausprobieren, muss jetzt leider in die Arbeit, Krankheitsvertretung

Jürgen

nach oben springen

#9

RE: Amerikanische Kiefernwanze

in Stacking: Flora und Fauna indoor 22.10.2018 22:51
von Sebastian | 332 Beiträge

Hallo Jürgen,
Schöne Aufnahmen, aber warum hast du das Vergrössererobjektiv mit offenblende benutzt?
Gruß Sebastian

zuletzt bearbeitet 22.10.2018 22:53 | nach oben springen

#10

RE: Amerikanische Kiefernwanze

in Stacking: Flora und Fauna indoor 23.10.2018 09:28
von Kurt | 2.225 Beiträge

Hallo

Das Nikon EL-NIKKOR 50mm 1:2.8 N in retro,
mit 270mm zwischen Objektivanschluss und Bildebene (Sensor) ergibt einen Abbildungsmassstab von etwa 5:1.
Da löst die Blende 3.4 im Randbereich am höchsten auf.
Blende 2.8 ist ebenfalls gut.
Das Nikon EL-NIKKOR 50mm 1:2.8 N ist ein sehr gutes Vergrösserungs Objektiv.
Es ist nicht wie bei billigen Vergrösserungs Objektiven, oder wie bei Foto-Objektiven,
wo die beste Abbildungsleistung in den Ecken erzielt wird, wenn die Blende um 1-2 Stufen geschlossen wird.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#11

RE: Amerikanische Kiefernwanze

in Stacking: Flora und Fauna indoor 23.10.2018 15:37
von Sebastian | 332 Beiträge

Danke für die Info,
Das wusste ich noch nicht. Ich würde dennoch minimal abblenden, etwas mehr überlappender Schärfebereich und so kommt
die Software nicht so schnell durcheinander.
Beste Grüße,
Sebastian

nach oben springen

#12

RE: Amerikanische Kiefernwanze

in Stacking: Flora und Fauna indoor 25.10.2018 18:06
von Jürgen | 463 Beiträge

Zitat von Kurt im Beitrag #5
Hallo Jürgen


Besser geeignet wäre das Carl Zeiss Jena Apochromat 6.3/0.20 160/- mit 160mm Auszug,
es besitzt eine sehr gute Abbildungsleistung (siehe ab Seite 126)



Heute hab ich mir das Objektiv ersteigert, ich hab schon länger auf das Objektiv spekuliert, heute passte der Preis!

Jürgen

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 238 Gäste und 15 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3539 Themen und 28077 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).