#1

Der erste Schärfeeindruck

in Alles rund um die Bildbearbeitung 29.09.2017 21:31
von Arminius | 104 Beiträge

Hallo Stackingfreunde,

ich hab da mal eine Frage.

Wenn ihr mit dem Mikroskop Aufnahmen macht welche gestackt werden sollen, wie ist da euer Schärfeeindruck?
Ich sehe hier im Forum Bilder welche extrem gute Schärfe und Tiefenwirkung erkennen lassen.
Wird diese Schärfe erst durch die Bildbearbeitung (glätten, unscharf maskieren, schärfen, ect.) erzeugt, oder
gibt euer Equipment von vornherein eine hohe Schärfe wieder? Wenn ich mit meinem CZJ 3,2fach Semiplan Aufnahmen mache
dann habe ich immer das Gefühl da fehlt was an Schärfe. Ob jpg oder raw, da tut sich nicht viel. Auch gestackt in raw ist kaum besser.
Es ist nicht wirklich unscharf, jedoch komme ich an das Optimuim nicht heran. Wie macht ihr das?

Danke für eure Antworten.

Gruß,
der Mondmann (Armin)

nach oben springen

#2

RE: Der erste Schärfeeindruck

in Alles rund um die Bildbearbeitung 29.09.2017 22:22
von Adalbert | 2.808 Beiträge

Hallo Armin,
am besten wäre, wenn Du uns so ein Foto zeigen würdest.
Meinst Du die Schärfe in der Mitte?
Im Randbereich lässt die Auflösung von diesem Objektiv nach.
Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 29.09.2017 22:23 | nach oben springen

#3

RE: Der erste Schärfeeindruck

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.09.2017 12:02
von Arminius | 104 Beiträge

Hallo,
hier einmal ein Einzelschuss. RAW Datei nach JPEG beste Qualität.
Der Fokus liegt hier im vorderen Bereich der Fassettenaugen. Ich finde da fehlt etwas an Schärfe.





Bin gespannt auf eure Bewertung.

Aber mal eine andere Frage noch.
Für Fokusstacking braucht man doch nicht unbedingt Planobjektive. Wenn man nur mit dem Mikroskopobjektiv arbeitet
würde es doch genügen wenn man ein farbkorrigiertes Objektiv benutzt welches bis zum Rand des Chips die Farbfehler
eliminiert. Gibt es da Empfehlungen oder eine Liste welche Objektive sehr scharf und Farbrein für DSLR abbilden?


Danke und Gruß,
Armin


zuletzt bearbeitet 30.09.2017 14:50 | nach oben springen

#4

RE: Der erste Schärfeeindruck

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.09.2017 17:00
von KurtCo-Admin | 1.144 Beiträge

Hallo Armin

Wie ADi schon erwähnte, ist das CZJ 3,2fach Semiplan nicht gerade ein Weltmeister in der Auflösung.
Für Focus Stacking ist ein speziell plan korrigiertes Objektiv nicht nötig,
doch sind gute Objektive mit hoher Auflösung üblicherweise plan korrigiert.

Für ein gutes Bild ist ein gutes Objektiv dienlich, doch das Objektiv ist lediglich ein Faktor der zu einem guten Bild führt.
Auch ein Super Objektiv ist keine Garantie, für ein gutes Bild.
Von deinem Setup hast du lediglich das Objektiv erwähnt, der Rest bleibt uns unbekannt.
Interessant wären weitere Angaben, ebenfalls Beleuchtung, Belichtungszeit, Stabilität deines Setup usw.

Welche Kamera und Objektive für ein Objekt geeignet sind, findest du in den Aufnahmedaten oder hier:
http://www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#5

RE: Der erste Schärfeeindruck

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.09.2017 18:37
von Adalbert | 2.808 Beiträge

Hallo Armin,

Deine Fotos sehen gar nicht so schlecht aus.
Gerade für die Insekten-Köpfe (also Objekte, die sich in der Mitte des Bildes befinden)
ist das Objektiv sogar sehr gut geeignet.

Zusätzlich zu den Objektiven, die Kurt in seinem Dokument beschreibt,
gibt es noch einige unendlich korrigierte Mikroskop-Objektive,
wie z.B. CFI 60 von NIKON, die für unsere Zwecke sehr gut geeignet sind.
Es gibt auch sehr gute von Olympus und Mitutoyo.

Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen

#6

RE: Der erste Schärfeeindruck

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.09.2017 21:23
von Arminius | 104 Beiträge

Hallöchen zusammen,
hier noch ein paar Angaben zu meinem Setup.
Ich möchte mit Mikroskopobjektiv direkt auf den Chip (Crop 1,6) projezieren.
Die Objekte sind starr, daher ist die Bel.Zeit relativ irrelevant (ca. 1/10 sec.).
Beleuchtung, drei LED plus Diffusor.
Die Feinjustierung macht das Mikroskop. Das geht richtig gut, im 1/10mm Bereich.

Und nun möchte ich es scharf, knackscharf. Am besten bis zum Rand des Chips.
Ich weiß, ich bin unverschämt. :-( Entschuldigung bitte.

Gruß,
Armin ( der Neuling)


zuletzt bearbeitet 30.09.2017 21:25 | nach oben springen

#7

RE: Der erste Schärfeeindruck

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.09.2017 21:59
von Adalbert | 2.808 Beiträge

Hallo Armin,

Zitat
“Und nun möchte ich es scharf, knackscharf. Am besten bis zum Rand des Chips“


Solche Mikroskop-Objektive kenne ich nicht :-(Die meisten haben die beste Auflösung in der Mitte.
Es gibt aber große Unterschiede. Manche sind sogar bis zum Rand relativ gut.

Zitat
“Die Objekte sind starr, daher ist die Bel.Zeit relativ irrelevant“


Es kann ja sein, dass die Objektive starr sind aber die ganze Umgebung bebt :-)

Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 30.09.2017 22:00 | nach oben springen

#8

RE: Der erste Schärfeeindruck

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.09.2017 22:24
von KurtCo-Admin | 1.144 Beiträge

Hallo Armin

Im PDF ab Seite 114 siehst du die Auflösung der Objektive in der Bildmitte und wie stark sie zu den Bildecken absinkt.
Wenn du deinen Anspruch umsetzen möchtest, dann musst du für Wespenköpfe eine Vollformat Kamera mit einem Apo-Rodagon-N verwenden.
Bei gleichem Bildausschnitt muss mit einer Vollformat Kamera stärker vergrössert werden, was eine erhöhte Auflösung ergibt
und um diese bis in die Bildecken möglichst hoch zu halten ist ein Apo-Rodagon-N notwendig und kein Mikroskop Objektiv!

" Die Objekte sind starr, daher ist die Bel.Zeit relativ irrelevant (ca. 1/10 sec.)."
Diese Überzeugung musst du revidieren, sonst kommst du nicht an dieses Ziel:
" Und nun möchte ich es scharf, knackscharf."

Um keine Auflösungsreduktion durch Erschütterung zu erhalten, musst du Blitzen, usw.
Der Weg ist lang.

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 30.09.2017 22:24 | nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Karl443
Besucherzähler
Heute waren 272 Gäste und 23 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2217 Themen und 17844 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).