#1

Abbildungsqualität für Durchschnittsbürger

in Hardware 22.08.2017 20:48
von Rumpstack | 102 Beiträge

Hallo zusammen,

Ich hoffe, Ihr steinigt mich jetzt nicht !
Klar doch: Profis brauchen Profiwerkzeug. Aber wie groß sind die Unterschiede wirklich ? Aus meinen anderen Hobbies weiß ich, daß die letzten 5% bis zur Perfektion ein Vielfaches der Kosten für die ersten 95% verschlingen können, und oft für Uneingeweihte nicht mal nicht sichtbar sind . . .

Wie groß sind die Unterschiede in der Makrofotografie wirklich ?

Wahrscheinlich gibt es diesen Vergleich schon, aber ich finde ihn nicht.
Könnte mal jemand ein Stück Schleifpapier oder Laub im ABM 1:1 ungestackt, unbearbeitet im JPG Format ablichten mit einem
a) Feld- Wald- und Wiesenobjektiv a la Canon EF-S 18...55mm und Zwischenring
b) wie a, aber das Objektiv in Retrostellung
c) endlichen Mikroskopobjektiv a la CZJ 3,2
d) unendlichen auskorrigierten Mikroskopobjektiv a la Nikon und Tele als Tubuslinse
e) Makroobjektiv a la Canon 60mm USM
f) Makroobjektiv a la LAOWA 60mm

Natürlich werde auch ich die Unterschiede sehen, wenn man im Format A0 druckt.
Aber sehe ich Unterschiede auf meinem PC Schirm ?????

Danke und LG
Alfred

nach oben springen

#2

RE: Abbildungsqualität für Durchschnittsbürger

in Hardware 22.08.2017 21:56
von KurtCo-Admin | 1.142 Beiträge

Hallo Alfred

Es wäre schön, wenn du die Idee schon hast, uns deine Ergebnisse zu zeigen.

Ein guter Fotograf wendet die passende Ausrüstung an.
Diese wird z.B. bestimmt durch Abbildungsmassstab, Objekt, Beleuchtungsmöglichkeit, Ausgabeformat und wozu die Fotografie dienen soll.
So kann z.B. ein sogenannt "schlechtes" Objektiv für einen bestimmten Einsatz ohne weiteres eine genug gute Qualität liefern.
Eine Ausrüstung muss nicht unbedingt die "beste" und teuerste sein, sondern sie muss zur Aufgabenstellung passen.
Eine Hasselblad am Mikroskop ist schlecht.
Etwas ist üblicherweise der Fall, dass beim Verkleinern eines Bildes, das sichtbar bessere Bild, auch im kleinen Format sichtbar besser ist.
Und es ist nun leider so, dass Fehlsichtigkeit weit verbreitet ist. Hier als Beispiel, die Farbfehlsichtigkeit:
Farbfehlsichtigkeit tritt bei Männern viel häufiger auf wie bei Frauen. Selten ist die totale Farbenblindheit, ebenso selten ist die Blau-Gelb-Schwäche.
Die Grünblindheit betrifft etwa 2% der Männer, ihnen fehlen die Grünrezeptoren.
Die Rot-Grün-Schwäche, ist die am meisten auftretende Farbfehlsichtigkeit, sie tritt bei Männern zu 9% und bei Frauen zu 0.5% auf,
das sind in Deutschland etwa 3.3 Millionen Menschen.
Ebenfalls sind die Augen unterschiedlich geübt, um Farbunterschiede zu erkennen.

Erdbeeren pflücken ist für meinen Sohn sehr anstrengend und frustrierend,
erstens findet er die Erdbeeren nur schwerlich und er kann die grünen von den roten nicht unterscheiden,
dennoch, er fotografiert.
Letztendlich gibt es noch tolerante und weniger tolerante und pingelige Menschen.

Wenn du bis jetzt keinen Unterschied am Monitor siehst, erübrigt sich deine vorgeschlagene Testreihe für dich.
Warten wir ein paar Jahre, dann siehst du eventuell einen Unterschied und die Testreihe erübrigt sich erneut.

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#3

RE: Abbildungsqualität für Durchschnittsbürger

in Hardware 22.08.2017 22:19
von Rumpstack | 102 Beiträge

Hallo Kurt,

danke für Deine Ausführungen, die ich natürlich nachvollziehen kann.

Ich würde die Tests schon selber machen (sooo faul bin ich nicht :-) ), aber ich habe die Testobjektive nicht.
Und die Frage habe ich gestellt, weil ich als Fotoeinsteiger nicht weiß, ob es sich für mich auszahlen würde, z.B. ein Makroobjektiv zu kaufen.
Oder ob ich einfach mit meinen Zwischenringen weitermache. Der pure Versuch würde mich 200 Euro kosten.

Die Komfortunterschiede wie Arbeitsabstand, Autofokus etc. sind mir schon klar.
Heike ist besser dran als ich: die leit sich solche Dinger einfach aus und probiert. Ich bin zwar nicht in Costa Rica, aber in der Tschechei ist das mit dem Ausleihen auch nicht so einfach.

LG
Alfred

nach oben springen

#4

RE: Abbildungsqualität für Durchschnittsbürger

in Hardware 22.08.2017 23:13
von Adalbert | 2.804 Beiträge

Hallo Alfred,

wenn der Preis eine entscheidende Rolle spielt, dann schaue zuerst, wie Du die bereits vorhandene Ausrüstung nutzen bzw. erweitern kannst.

Sehr preiswert ist z.B ein EL-Nikkor 50mm (um 30-60 Euro) noch billiger 75mm (20-30 Euro ).
Natürlich nicht sofort in der Bucht zuschlagen, sondern erst den Markt ein bisschen beobachten :-)

Hast Du bereits ein Tele 200mm, dann kannst Du ein unendlich korrigiertes NIKON BE Plan 4x / 0.10
zu 45 Euro neu direkt bei NIKON bestellen.

Die beiden „Semiplane“ CZJ 6.3 und 3.2 sind oft preiswert zu haben. Hier gilt das gleiche: nur keine Eile in der Bucht.

Wir haben hier schon vor einiger Zeit das Thema Preise diskutiert.
Wenn Du etwas sofort haben möchtest, musst Du mehr bezahlen.

An Deiner Stelle würde ich mich auf die Lauer legen und auch in der COM-Bucht nachschauen, dort gibt es andere Angebote.

Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen

#5

RE: Abbildungsqualität für Durchschnittsbürger

in Hardware 23.08.2017 11:27
von stekki | 1.352 Beiträge

Alfred: das Problem wird sein (und da wirst Du sicher nicht alleine sein)... Du beginnst mit einfachen Mitteln, zb. Umkehrring für ein Standard-Objektiv. Die Ergebnisse damit sind nicht wirklich schlecht. Hier ein Beispiel (OneShot) KLICK 1.

Doch Du wirst nach weiteren eigenen Versuchen schnell feststellen, dass Dich diese Qualität nicht mehr befriedigt und dann kaufst Du was besseres, z.B. ein Makroobjektiv. Damit lässt sich natürlich auch stacken. Hier ein Stacking Beispiel mit einem Carl Zeiss Makro Planar 2/100mm: KLICK 2 ... und so gehts dann weiter mit Mikroskop-Objektiven usw.

Hier gilt halt auch der Spruch, der sich immer wieder bewahrheitet: "...das Bessere ist des guten Feind".

Die meisten hier legen sich tatsächlich für Schnäppchen auf die Lauer und es dauert dann halt u.U. ein bis zwei Jahre, bis man mal zuschlagen kann. Geduld ist angesagt.
Wünsche Dir viel Erfolg.


VG Ekkehard

Canon / Sony / Panasonic / Xiaomi und andere
nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Karl443
Besucherzähler
Heute waren 317 Gäste und 21 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2215 Themen und 17828 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).