#1

Preiswerte Blitze

in Hardware 25.04.2017 23:53
von Rumpstack | 153 Beiträge

Hallo zusammen,

da ich nicht mehrere hundert Euronen für 3 Blitze ausgeben wollten, nur um ein paar Tropfen zu fotografieren, habe ich eine Alternative gefunden.
Es gibt sehr preiswerte Blitze in der Bucht, die man mit wenigen Handgriffen in volltaugliche TTL / HSS Kanonen umbauen kann.

Bei Interesse stelle ich mein Projekt vor.

LG
Alfred

nach oben springen

#2

RE: Preiswerte Blitze

in Hardware 26.04.2017 10:28
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Alfred,
zeig mal, was Du gebastelt hast :-)
Preiswert und gut sind Produkte von Yongnuo.
Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen

#3

RE: Preiswerte Blitze

in Hardware 26.04.2017 11:38
von Kurt | 2.873 Beiträge

Hallo Alfred
Ja, leg los und ziehe uns den Speck nicht durch den Mund!

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#4

RE: Preiswerte Blitze

in Hardware 26.04.2017 12:51
von Rumpstack | 153 Beiträge

Ja, klar doch, Canon Speedlite und Yongnua und und und . . .
Wenn ich nur ein paar einfache Tochterblitze brauche, ist das alles zu teuer (die Tschechen haben nicht so viel Geld :-) )

Mein Projekt ist hier beschrieben.
Es fehlen noch Aufnahmen der Blitzlängen (bei diesen Blitzen 1/200 bis 1/20.000 s).

Gruß
Alfred

nach oben springen

#5

RE: Preiswerte Blitze

in Hardware 26.04.2017 12:58
von Rumpstack | 153 Beiträge

P.S. bevor jetzt die Meckerei losgeht:

natürlich kommt diese Schaltung mit solchen Firlefänzen wie Vorblitz, rote Augen Blitz etc. nicht zurecht.
Meine Blitze werden von einem Arduino (und nur von diesem) gesteuert.

Wäre aber ansonsten kein Problem, da einen ATTiny reinzusetzen. Mit dem kann man dann alle Protokolle . . .

Gruß
Alfred

nach oben springen

#6

RE: Preiswerte Blitze

in Hardware 26.04.2017 13:41
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Alfred,
bei dem Preis von 16 Euro für ein Blitzgerät ist es recht günstig.
Für YN 560 braucht man schon 50 Euro.
Hast Du bereits die kürzeste Zeit ermittelt?
Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen

#7

RE: Preiswerte Blitze

in Hardware 26.04.2017 13:57
von Kurt | 2.873 Beiträge

Hallo Alfred

Ich verstehe da einiges nicht.

" Gebrauchte Blitze wollte ich nicht kaufen"
" Gelandet bin ich schließlich beim UNOMAT 360AF. Ein TTL Blitz aus der Analogzeit"
Sind denn diese angebotenen UNIMAT M360AF ein Restbestand aus analoger Zeit, also Neugeräte die ungenutzt 10 Jahre herumlagen?

Interessant wäre eine Kurve der Abbrennzeit, vor allem auch, wenn 2 Blitze gleichzeitig abbrennen,
um zu sehen, ob sie wirklich eine identische Auslöseverzögerung besitzen?
Wie eine Abbrennkurve erstellt wird, steht hier:
http://www.focus-stacking.com/html/blitzzeit.html

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#8

RE: Preiswerte Blitze

in Hardware 26.04.2017 15:04
von Rumpstack | 153 Beiträge

Hallo ADi,

Zitat
Hast Du bereits die kürzeste Zeit ermittelt?

nein, meine Ansteuerung ist noch nicht flankensteil genug. Werde wohl doch was anderes brauchen als Hochziehwiderstände.

Hallo Kurt,

Zitat
Sind denn diese angebotenen UNIMAT M360AF ein Restbestand aus analoger Zeit, also Neugeräte die ungenutzt 10 Jahre herumlagen?


Diese Teile sind neu, in OVP und mit Vollgarantie. Die Firma sitzt angeblich in Reutlingen, was ich aber kaum glauben kann.

Kurven mit dieser Methode hatte ich schon mal aufgenommen. Bei sehr kurzen Zeiten kommt das Teil gar nicht auf die Endhöhe und es entsteht ein Kamelhöcker.

Alfred

nach oben springen

#9

RE: Preiswerte Blitze

in Hardware 26.04.2017 16:13
von Kurt | 2.873 Beiträge

Hallo Alfred
Kannst du mir bitte erklären, was ein Hochziehwiderstand ist und was dieser bewirken soll?
Ich kenne diesen Ausdruck nicht.

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 26.04.2017 16:18 | nach oben springen

#10

RE: Preiswerte Blitze

in Hardware 26.04.2017 16:28
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Kurt,
ich würde auf Pull Up tippen, die den Pegel bei OC-output auf Vcc hochziehen.
(1k Ohm an dem Kollektor auf dem Schaltplan)
Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 26.04.2017 16:35 | nach oben springen

#11

RE: Preiswerte Blitze

in Hardware 26.04.2017 16:46
von Kurt | 2.873 Beiträge

Hallo Alfred

Betreffend: "Bei sehr kurzen Zeiten kommt das Teil gar nicht auf die Endhöhe und es entsteht ein Kamelhöcker."
Bei starker Drosselung der Leistung wird durch die kurze Abbrennzeit das Maximum der Helligkeit (Spannung) nicht mehr erreicht,
sondern schon vorher die Spannungszufuhr unterbrochen.

Könnte es sein, dass der "Kamelhöcker" dadurch entsteht, weil du bei der Messung zwei Blitzgeräte aufzeichnest, deren Beginn der Abbrennzeit leicht verzögert ist?

Hallo Adi
Vielen Dank für die Erklärung, ich bin jedoch nicht sehr vertraut mit IC's und deren peripheren Bauteile.
Mit dem Hochziehwiderstand wählt man die Spannung am OC-Output?
Wenn ich es richtig verstanden habe, verwendete man dazu, zu meiner Zeit einen Schmitt-Trigger?

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#12

RE: Preiswerte Blitze

in Hardware 27.04.2017 09:39
von Rumpstack | 153 Beiträge

Zitat
Pull Up

Die deutsche Sprache ist nicht so arm, als daß man auf solch häßliche Konstruktionen nicht verzichten könnte.

Daß an einem Schaltausgang kein reines Rechteck sondern ein Signal mit runden Flanken vorliegt, liegt daran, daß aus einem Innenwiderstand (größer als 0 Ohm) eine Kapazität umgeladen werden muß.
Bei meiner einfachen kleinen Schaltung tut dies in Richtung Masse der Transistor, und in Richtung +5V der Hochziehwiderstand. Den kann man natürlich kleiner machen, aber dann wird entsprechend mehr Strom fliessen.
Eine professionelle Schaltstufe hat nach oben und nach unten einen Transistor.

Da wir hier aber nicht UKW Radios bauen sondern uns mit der Blitzerei im Zeitbereich größer als 20 Mikrosekunden bewegen, ist das alles wurscht.
Auch bei Aufnahme der Abbrennkurve braucht man keine Fotodiode mit 5 Nanosekunden.

LG
Alfred

nach oben springen

#13

RE: Preiswerte Blitze

in Hardware 27.04.2017 15:17
von Kurt | 2.873 Beiträge

Hallo Alfred

Anbei die Abbrennkurve des YONGNUO YN560III bei 1/128 Leistung.
Da mich der Verlauf der Kurve interessiert bevorzuge ich eine hohe Samplingrate von 384 kHz.
Da eine schnelle Fotodiode (5 ns) nur etwa 1 Euro kostet, ist sie passend.

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 152 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4223 Themen und 31467 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 241 Benutzer (22.07.2021 04:15).