#1

Phillipsit

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 19.03.2017 14:44
von Astrolab | 197 Beiträge

Bei den kleinen Phillipsit - Kristallen mit max. 1 mm Länge kommt das Aufnahmesystem Kompaktkamera plus Makro - Vorsatzlinsen an seine Grenzen.




Kamera: Lumix FZ1000
Objektiv: Kameraobjektiv + Achromat Raynox 250, volle 800 mm Objektivbrennweite ( mit iZoom)
Blende: 4
Belichtungszeit: 1/80
Beleuchtung: Tageslicht - Ringleuchte
ISO: 100
Dateiformat RAW/JPG: JPG
Beschnitt in % (Breite und Höhe): 1 X gecroppt
Abbildungsmaßstab:
Anzahl der Schritte: 221
Länge der Schritte:
Stacking-Software: Zerene
Artenname: Phillipsit
Aufnahmedatum: 2.09.2016
Sonstiges: Lichtwert -0.7


Grüße Rolf
nach oben springen

#2

RE: Phillipsit

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 19.03.2017 14:47
von Adalbert | 2.799 Beiträge

Hallo Rolf,
hättest Du den Abbildungsmaßstab und die Auflösung etwas größer?
Eine Lösung für Deine Kompakte gibt es schon :-)
Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 19.03.2017 14:48 | nach oben springen

#3

RE: Phillipsit

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 19.03.2017 14:53
von Astrolab | 197 Beiträge

ADi da muß ich passen. Das Original ist nicht mehr vorhanden.
Aber wenn du die Lösung für die Kompakte detailliert anreißen könntest?


Grüße Rolf
nach oben springen

#4

RE: Phillipsit

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 19.03.2017 15:11
von Adalbert | 2.799 Beiträge

Hallo Rolf,
wir haben das Thema schon angesprochen:
Experiment mit einem Tele und zwei Mikros: endlich und unendlich
Die Lösung ist zwar nicht optimal für Deine Zwecke, machbar ist es aber schon.
Im schlimmsten Falle, falls das Objekt sehr tief sein sollte und der AF der Kamera nicht ausreichen sollte, musstest Du durchs Verschieben (also mit einem Schlitten) stacken.
Da ich aber weiß, dass Du noch eine DSLR hast, mit der Du noch alles Mögliche anstellen kannst, stehen Dir noch andere Möglichkeiten zur Verfügung.
Gruß,
ADI

nach oben springen

#5

RE: Phillipsit

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 19.03.2017 15:42
von Astrolab | 197 Beiträge

ADi, ich hatte nach dem Lesen des Themas ein wenig experimentiert, und der Focusverstellweg ist mir bei dieser Variante zu gering, weshalb ich mich entschlossen hatte diesen Weg nicht weiter zu verfolgen.
Mit der Canon 600 D habe ich über Balgen und Mikroskopobjektiv schon händisch über einen Mikroschlitten mit 1/1000stel Verstellweg gestackt.
Im Moment ringe ich mit mir ob ich die ja nicht ganz geringen Kosten für einen motorischen Schlitten und weiters Zubehör wie endlos Objektive usw. auf mich nehmen will, oder ob ich mich mit den ja nicht schlechten Ergebnissen der Kompaktkamera - Stacks zufrieden geben will.


Grüße Rolf

zuletzt bearbeitet 19.03.2017 15:43 | nach oben springen

#6

RE: Phillipsit

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 19.03.2017 15:58
von Adalbert | 2.799 Beiträge

Hallo Rolf,

Deine Ergebnisse mit der Kompakten und den Vorsatz-Makrolinsen sind spitze.
Die Möglichkeiten dieser Lösung sind aber begrenzt.

Das, was Du mit der Canon 600 D gemacht hast, ist schon der richtige Weg.
Ob man wirklich einen teuren Schlitten braucht, weiß ich nicht. Die billigen funktionieren auch.
Elektro-Schlitten zum Selbermachen zu 60 Euro (3)
OK, man muss ein bisschen basteln. Das kostet auch Zeit.

Welche Mikroskop-Objektive hast Du schon?

Wenn Du keine Eile hast, kannst Du in der Bucht Mikroskop-Objektive preiswert ersteigern.
Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich Mal die Preise genannt habe, zu welchen ich meine Objektive erstanden habe. Die Empörung war groß :-)
Das Rezept heißt: Geduld. Diejenigen, die alles sofort haben müssen, bezahlen eben etwas mehr.

Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 19.03.2017 16:00 | nach oben springen

#7

RE: Phillipsit

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 19.03.2017 16:18
von Astrolab | 197 Beiträge

Zitat von Adalbert im Beitrag #6
Hallo Rolf,

Deine Ergebnisse mit der Kompakten und den Vorsatz-Makrolinsen sind spitze.
Die Möglichkeiten dieser Lösung sind aber begrenzt.

Das, was Du mit der Canon 600 D gemacht hast, ist schon der richtige Weg.
....



ADi, ist halt tatsächlich eine Grundsatzfrage ob der Weg mit der 600 D für mich der Richtige ist.
Nachdem was ich mittlerweile hier im Forum gelesen habe, scheint dieser letztere Weg in der Tat für die meißten User hier der Richtige zu sein.
Und weil der technische Hintergrund des Stackens mit der Kompakten sehr viel weniger Gesprächsstoff liefert als das beim Einsatz von Kameras mit Wechseloptiken und all dem erforderlichen oder weniger erforderlichen Zubehör der Fall ist, ist mir natürlich klar was hier favorisiert wird.

Nun, wie ich mich selber entscheide? Ich weiß es noch nicht...


Grüße Rolf
nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: xf00741
Besucherzähler
Heute waren 162 Gäste und 21 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2209 Themen und 17788 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).