#16

RE: Berechnung der Schärfentiefe für die Foto–Objektive

in Plauderecke für Techniker 28.01.2017 11:13
von Adalbert | 2.799 Beiträge

Hallo Kurt,

auf jeden Fall, es ist genau das, wonach ich gesucht habe :-)

Für den CNC-Schlitten mit dem Mikro-Schritt=0,00125mm und 3 Fotos in der Schärfentiefe würde die
Größe des Stack-Schritten (in Mikro-Schritten) , wie folgt aussehen:

= 0,06 * Blende * (ABM+1)/(ABM*ABM)/0,00375

Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 28.01.2017 12:50 | nach oben springen

#17

RE: Berechnung der Schärfentiefe für die Foto–Objektive

in Plauderecke für Techniker 28.01.2017 13:02
von stekki | 1.341 Beiträge

Zitat von Adalbert im Beitrag #14
Hallo Kurt, super, vielen Dank!


Dem Dank möchte ich mich gerne anschließen


VG Ekkehard
nach oben springen

#18

RE: Berechnung der Schärfentiefe für die Foto–Objektive

in Plauderecke für Techniker 28.01.2017 13:28
von stekki | 1.341 Beiträge

Zitat von stekki im Beitrag #8
Bei den Lupen und den Abstandsangaben (Sensorebene bis Objektiv) sagt jeder was anderes. Beim den Vergrößerungsobjektiven in Retro bis vorne an das Glas-Ende? Oder doch schon davor???


Wiederhole meine Frage: Also ausgehend von der Sensorebene bis genau wohin wird der Abstand festgelegt? Gerne auch Beispiele ApoRodagon oder EL-Nikkor ...


VG Ekkehard
nach oben springen

#19

RE: Berechnung der Schärfentiefe für die Foto–Objektive

in Plauderecke für Techniker 28.01.2017 15:53
von KurtCo-Admin | 1.140 Beiträge

Hallo Ekki

Auflagemass ist bei der Kamera die Distanz von Sensorebene bis Objektivanschlussebene (an der Kamera).
Das normale Auflagemass der Nikon beträgt 46.5 mm.

Verwendet man Zwischenringe oder/und Balgen wird diese Distanz verlängert.
Üblich ist es dann, die Distanz von Sensorebene bis Objektivanschlussebene (an den Zwischenringen/Balgen) anzugeben.
In dieser Länge ist das Auflagemass enthalten. Somit ist diese Distanz Auflagemass unabhängig, sie gilt also auch für Kameras die ein anderes Auflagemass besitzen.
Wird z.B. eine Länge von 200mm angegeben, dann rechnet sich bei einer Nikon Kamera, 200mm - 46.5mm = 153.5mm Zwischenringe/Balgen.
Bei einer Canon mit Auflagemass 44mm rechnet sich, 200mm - 44mm = 156mm Zwischenringe/Balgen.
Wird die Distanz von Sensorebene bis verlängertem Objektiv Anschluss angegeben ist die Angabe rein optisch und unabhängig von der Kamera.
Je nach Grösse des Kameraauflagemass, muss dieses dann von der gesamten Strecke abgezogen werden, dann weiss man die Länge von Zwischenringen/Balgen.
So gebe ich diese Distanz an und bezeichne sie mit "Distanz Sensor Objektivanschluss".
Das ist die Länge von Auflagemass + Zwischenringe/Balgen.
Ob nun das Objektiv normal oder in Retro angeschlossen wird, ändert an der angegebenen Distanz (Länge) nichts.

Gibt jemand nur die Länge der Zwischenringe/Balgen an, muss man zusätzlich wissen, welche Kamera, mit welchem Auflagemass er verwendet.
Das wird zum Teil gemacht, ist aber unüblich, bei nicht Wissen des Kameramodelles nicht exakt und lästig.

Misst jemand in der Fotografie die ganze Länge der Apparatur, also Länge über alles, also auch mit der Länge des Objektivs,
dann ist diese Angabe höchstens für die Berechnung der Grösse einer Verpackung dienlich, das sollte man also nicht tun.

Kurt


_________________________________________________
Aus Fehlern lernt man. Wer lernen will, muss Fehler machen?
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#20

RE: Berechnung der Schärfentiefe für die Foto–Objektive

in Plauderecke für Techniker 28.01.2017 15:54
von KurtCo-Admin | 1.140 Beiträge

Hallo Adi

Ich gehe mit deiner Rechenweise einig, so sollte es stimmen.

Kurt


_________________________________________________
Aus Fehlern lernt man. Wer lernen will, muss Fehler machen?
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#21

RE: Berechnung der Schärfentiefe für die Foto–Objektive

in Plauderecke für Techniker 28.01.2017 15:57
von Sboernemeyer | 766 Beiträge

Die Sony a7 bzw NEX (eMount)
Haben ein Auflagemass von 18,25mm


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7II Vollformat, a5000 CROP)
Setup: Stonemaster StackUnit mit PS3, StackMaster, XY, MKT mit Halterungen)
Beleuchtung: Stonemaster SuperNova 8x LED-Segmentleuchte
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, NIKON Mikroskopobjektive (M Plan) tlws ELWD am Mikroskop Nikon Metaphot und am Vertikalen Setup
Relais/Tubuslinse: Raynox DCR250 in Retrostellung
nach oben springen

#22

RE: Berechnung der Schärfentiefe für die Foto–Objektive

in Plauderecke für Techniker 28.01.2017 18:05
von Adalbert | 2.799 Beiträge

Hallo Kurt,

Zitat
“Üblich ist es dann, die Distanz von Sensorebene bis Objektivanschlussebene (an den Zwischenringen/Balgen) anzugeben.“


Wäre es sinnvoll diese Information in unsere „making of“ aufzunehmen?

Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen

#23

RE: Berechnung der Schärfentiefe für die Foto–Objektive

in Plauderecke für Techniker 04.02.2017 12:15
von KurtCo-Admin | 1.140 Beiträge

Hallo
Wie schon erwähnt, holt mich bei diesem Thema das nackte Grauen ein.

Vor dem Einschlafen hat es mich überrollt und es ist mir ein Fehler in meinen Äusserungen (Berechnungen) aufgefallen. Peinlich, peinlich.

Die Rechenweise zwischen 1:1 bis 10:1 soll Bildergebnisse ergeben, die mit der Qualität vergleichbar sind,
wie wenn zwischen 10:1 und 100:1 mit Lichtwellenlänge und Apertur gerechnet wird.
Dies war mit meiner hier gemachten Berechnungsart, nach meiner Erfahrung nicht genau gegeben!
Ich habe sie jetzt korrigiert und somit leicht verändert!
So wie es jetzt in diesem Beitrag #6 steht entspricht sie genauer meiner Erfahrung.
Zusätzlich habe ich den Formatfaktor und somit die Erwähnung der Grösse des Zerstreukreises weg gelassen und den Wert als Faktor 0.02 fixiert.
Dies auch deshalb, weil uns nicht der Verlauf und die gesamte Grösse der Schärfentiefe bei Focus Stacking interessiert, sondern nur der Bereich der höchsten Auflösung.
Dieser ist zusätzlich von der Kurtosis abhängig, die scheinbar bei unterschiedlichem Abbildungsmassstab einen unterschiedlichen Verlauf besitzt.
All dies soll den Stacker, der die Grösse der Stackschritte bei vergleichbarer Qualität, bei unterschiedlichen Abbildungsmassstäben berechnen will, weiters nicht beschäftigen.
Die jetzt beschriebene Berechnungsweise distanziert sich somit von der subjektiven Empfindung der Schärfentiefe,
wie sie der Fotograf empfindet, wenn er den gesamten Verlauf der Schärfentiefe in "Einzelbildern" beurteilt.
Da der subjektive Faktor weg fällt, ist die Art der Berechnung für Focus Stacking etwas einfacher.

Den Rechner habe ich ebenfalls entsprechend korrigiert.
www.focus-stacking.com/A/Schaerfentiefe_Kurt_Wirz.xls
Dass sich hier die Bezeichnung "Schärfentiefe" auf die Technik des Focus Stacking bezieht sollte klar sein.
Ich hoffe somit, dass dieser Rechner nicht für die "normale" Einbild Fotografie verwendet wird,
sondern nur zur Berechnung der Stackschritt Grösse!

Ich entschuldige mich für die nachträgliche Korrektur.
Ich hoffe, das Grauen hat somit ein Ende.

Kurt


_____________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine Kunstform, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 04.02.2017 12:17 | nach oben springen

#24

RE: Berechnung der Schärfentiefe für die Foto–Objektive

in Plauderecke für Techniker 04.02.2017 12:58
von Sebastian | 201 Beiträge

Hallo Kurt,
Ich danke dir für deinen unermüdlichen Einsatz.
Vor allem das du uns deine Arbeit nutzen lässt, finde ich unglaublich und möchte dir dafür besonders danken.
Beste Grüße,
Sebastian

nach oben springen

#25

RE: Berechnung der Schärfentiefe für die Foto–Objektive

in Plauderecke für Techniker 04.02.2017 15:53
von stekki | 1.341 Beiträge

Zitat von Sebastian im Beitrag #24
Hallo Kurt, Ich danke dir für deinen unermüdlichen Einsatz.
Vor allem das du uns deine Arbeit nutzen lässt, finde ich unglaublich und möchte dir dafür besonders danken.


Diesem Dank möchte ich auch ein Merci folgen lassen: "danke vielmals" Kurt.

Die Landessprache CH ist mir sehr geläufig und ich höre sie immer sehr gerne (a la Emil), da ich in meiner "Sturm-und Drangphase" 8 Jahre in KN gewohnt hatte.
Einige schweizer Bergregionen kenne ich als Alpinisti (die Wege und Steige) wie in meiner Westentasche.


VG Ekkehard
nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: xf00741
Besucherzähler
Heute waren 247 Gäste und 22 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2210 Themen und 17790 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).