#1

Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 14.08.2016 15:06
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,
anbei möchte ich Euch zwei FOTOS eines Fliegenauges in zwei verschiedenen Beleuchtungen zeigen:





Über sachliche Kommentare würde ich mich sehr freuen :-)


BTW, das Hochladen der Bilder funktioniert seit einiger Zeit nicht :-(

Fehler: Der Datei-Server steht zur Zeit nicht zur Verfuegung
/home/vossii/htdocs/files/temps/178a9a244a96-57b0698637ca2-1.jpg
- /tmp/phpCpGnGserr:http://217.13.206.180/files/dyn/handle_upload.php

Das Hochladen von Dateien ist vorübergehnd leider nicht möglich.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld oder nutzen Sie in der
Zwischenzeit den Service www.addpics.com um Bilder
hochzuladen und in Ihrem Forum Beitrag darzustellen.



Danke und Gruß,
Adi




Kamera: CANON EOS M3
Objektiv: CANON EF 70-200L + Olympus MSPlan 50x / 0.55
Blende: 4
Zeit: Bild1 = 6 Sek / Bild2 = 2 Sek
Beleuchtung: LED-Ring ( gedimmt )
ISO: 100
Dateiformat: RAW
Stativ/Setup: Makro-Brettchen
Abbildungsmaßstab: 55:1
Stackingschritte: 150 ( bei den beiden gleich )
Stacking-Software: Zerene PMax
Beschnitt: 5%
Aufnahmedatum: 14.08.16
Besonderes:


zuletzt bearbeitet 14.08.2016 15:10 | nach oben springen

#2

RE: Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 15.08.2016 10:50
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hallo Adi,

das sieht schon besser aus. Aber es ist
noch nicht richtig. 6 Sekunden ist viel viel
zu lange, da kommt ordentlich Rauschen ins
Spiel und der Sensor wird unnötig warm.

Baue einen Tunnel in dem Du das Insekt befestigst.
So erhälst Du eine Rundum Beleuchtung. Ist das Licht
zu hart, dann entfernst Du die Lampen ein wenig und gehst
mit der Verschlusszeit schneller.

Der Weiße Ring um die Facettenränder muss weg, es muss
gleichmäßger und weicher werden. Ich schlage vor
du übst erstmal mit einem 10er Objektiv, wenn Du das
drauf hast, gehst du größer....;-)


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

zuletzt bearbeitet 15.08.2016 10:50 | nach oben springen

#3

RE: Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 15.08.2016 11:24
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Alex,
danke für die Hinweise!
Das Foto-Objekt befindet sich in einem Rohr aus Kalkpapier. Der Ring liefert aber mehr Licht als die seitlichen Strahler und zwar sogar in der voll gedimmten Einstellung.
Meine Idee war die runden Spiegelungen in den Facetten zu bekommen. Meine COB-LEDs sind zu schwach und der Ring dominiert zu stark.
Meine Letze Chance sind noch die Blitze. Wenn ich das damit nicht schaffe, dann werde ich auf den LED-Ring verzichten müssen.
Bei 10x verhält sich das Licht ein bisschen anders. Die Proportion von dem seitlichen und dem Licht von dem Ring ist anders.
Bei 20x passt das Licht von dem voll gedimmten Ring gerade noch.
Erst bei etwas größeren ABMs bekommt man Probleme mit dem 3D-Effekt und der richtigen Beleuchtung eines Facettenauges.
Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 15.08.2016 11:25 | nach oben springen

#4

RE: Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 15.08.2016 11:39
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hi,

Wenn der Ring zu hell ist, dann muss er weiter
vom Diffusor weg. Die Verschlusszeit würde ich
als Feste Größe vorgeben, eben eine Zeit
die eine gute Auflösung bringt. Dann musst
Du nur noch am Licht rumfummeln.

Klar verhält sich ein 10er und ein 20er und und und anders...

Stellst Du beim 10er das Licht richtig ein, kannst
du es beim 20er so belassen, es muss nur mehr Leistung
her, das 20er schluckt mehr Licht. Hast Du Licht beim 20er richtig
und packst dein 50er dran ist es das selbe Spiel, das Bild ist dunkler,
es muss mehr Helligkeit her. Die Ausrichtung der Lampen
muss man dann aber oft nicht mehr verändern.

Daher übe erst mit dem 10er das ist viel einfacher weil Du mehr siehst.
Ist es hier perfekt, dann kommt der Rest von selber.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen

#5

RE: Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 15.08.2016 12:15
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Alex,

Zitat
“dann muss er weiter vom Diffusor weg”


Bei meinem Ring geht das leider nicht. Er sitzt auf dem Mikroskop-Objektiv darauf und kann nicht mehr nach hinten verschoben werden, weil sich dort das Tele mit einem viel größeren Durchmesser befindet. Das einzige, was ich machen kann ist runter-dimmen oder noch einen dickeren Diffusor drauf packen. Der Diffusor selbst befindet sich direkt auf dem Ring. Da gibt es nicht viel Platz bis zum Objektiv.

Mit einem 10x habe ich bereits probiert und die seitlichen Strahler waren stark genug, so dass der Ring nicht so extrem dominiert hat, wie bei 50x. Bei den Bildern mit 10x sind die Kreise viel dezenter.
Ich vermute, dass gerade bei 50x die Konstellation sehr ungünstig ist. Der Ring ist konstruktionsbeding sehr nah an dem Objektiv dran, die seitlichen Strahler sind aber etwas weiter platziert.
Das zweite Problem ist die Verschlusszeit. Du hast Recht 6 Sekunden sind zu viel und ich muss ein Bruchteil einer Sekunde erreichen.
Ich werde noch mit zwei Blitzen und dem Ring probieren.

Gruß,
Adi

nach oben springen

#6

RE: Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 15.08.2016 12:18
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hi Adi,

wenn Du den ring nicht weiter weg machen kannst
und das Dimmen nicht reicht dann ist er vermutlich
nicht geeignet.

Blitze und den Ring zusammen?

also Dauerlicht mit Blitz mischen?

Das geht nicht, das geht in die Hose...aber so was von...;-)


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen

#7

RE: Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 15.08.2016 12:34
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Alex,

Zitat
“das geht in die Hose”


Da hast Du bestimmt Recht aber bevor ich den Ring abmontiere schieße ich noch ein Abschieds-Stack mit den Blitzen.
Der Ring hat die hellen LEDs (um 6000K), vielleicht wird das Ergebnis nicht sooo schlimm.

Diesmal kann aber das Spiel anders laufen. Das Blitzlicht wird viel stärker sein als das Licht von dem Ring, so dass man von dem Ring gar nichts merkt.

Die andere Möglichkeit wäre die Stärke der seitlichen Strahler zu erhöhen. Da lande ich schon wieder bei dem Thema 100W LED mit einem aktiven CPU-Kühler.
Gruß,
Adi

nach oben springen

#8

RE: Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 15.08.2016 15:33
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hi Adi,

wenn Du Dauerlicht und Blitze zusammen
verwendest, dann erschafft man oft
eine Verwirrung für den Weißabgleich.
Dazu habe ich den Eindruck das die Auflösung
schlechter ist. Ein Foto bekommst Du damit
aber auf jeden Fall hin. Es macht nur auf
den genannten Gründen keinen Sinn, hier
doppelt zu fahren.

Ich glaube nicht das Du unbedingt so Lampen mit Kühlung
brauchst, das haben die anderen doch auch alle nicht und
es funktioniert bei denen.

Heike Ihre LED Spots sind z. B.: sehr gut und ich denke nicht
das man sie Extern Kühlen muss. Verwendet man davon
z. B.: 4 Stück, dann hat man doch eine Enorme Helligkeit
um auf richtig Schnelle Verschlusszeiten zu kommen.

Oder Schau Dir die Supernova von Stonemaster an, das
Geräte ist so hell, als würde man in ein Schweißgerät schauen,
Damit kommt man auch auf Superschnelle Verschlusszeiten
und ist hochgradig Flexibel. Die Lampe hat keine Externe Kühlung.

Es gibt doch hier wirklich sehr flexible Möglichkeiten, ich denke
Du wirst da sicherlich fündig werden.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen

#9

RE: Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 15.08.2016 15:48
von Sboernemeyer | 1.032 Beiträge

Die SuperNova von Stonemaster macht ihrem Namen wirklich alle Ehre
Ist sehr flexibel einsetzbar
Und: gleißend hell


... ich wollt noch DANKE sagen ...

zuletzt bearbeitet 15.08.2016 15:48 | nach oben springen

#10

RE: Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 15.08.2016 15:59
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Alex,
danke für die Tipps!
Im Moment habe ich 3 COB-LEDs (15W, 12W und 9W).
Die reichen bis 10x völlig aus. Bei 20x muss ich noch 2 Work-Lights von Bosch dazu schalten.
Über 50x wird aber die Verschlusszeit zu lang. Da muss ich nachbessern.
Eine self-made Version von Supernova habe ich bereits angefangen zu basteln.
Leider bin ich noch nicht fertig geworden. Die LEDs und Strom/Spannung -Regler habe ich bereits.
Das größte Problem für mich ist die mechanische Befestigung und die passive Kühlung.
Es wird noch etwas dauern bis ich die Teile zusammengeschraubt habe :-(
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#11

RE: Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 15.08.2016 16:10
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Sven,
ja, die SuperNova ist mit Sicherheit toll.
In meiner DIY-Version wollte ich noch die Segmente drehbar und verschiebbar aufbauen,
bin aber auf Probleme gestoßen, die man nur mit Profi-Werkzeugen lösen kann.
Deswegen werde ich mir erst eine einfache Variante (nicht Mal drehbar) bauen.
Danke und Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 15.08.2016 16:13 | nach oben springen

#12

RE: Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 15.08.2016 23:23
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,
habe gerade noch ein Foto mit Blitzen aber ohne den LED-Ring gemacht.
Schon wieder über die Hälfte der Bilder war unterbelichtet, weil die Batterien nicht geschafft haben beide Blitze aufzuladen.
OK, selber schuld. Habe vergessen sie zu wechseln.

Das Ergebnis ist aber schon von der Wirkung her ganz anders.

Mich wundert aber, dass die Farben nicht mehr da sind.

Versuche noch Mal (mit vollen Batterien) unter einem anderen Winkel.

Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#13

RE: Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 16.08.2016 06:22
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hi Adi,

das sieht doch schon nicht schlecht aus.
Es ist ein wenig unscharf. Das Licht ist aber
etwas weicher. Versuchs noch mal mit neuen
Batterien. ;-)

Was mir jetzt schon öfters aufgefallen ist und was
mich wundert, ist das deine Bilder nach rechts hin
immer leicht unscharf auslaufen...woran liegt das?


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen

#14

RE: Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 16.08.2016 11:13
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Alex,

Zitat
”deine Bilder nach rechts hin immer leicht unscharf auslaufen”


Upps, der Sache muss ich unbedingt nachgehen.
Meine erste Vermutung ist, dass ich meine Kamera nicht richtig zentriert habe.
Ich befestige sie jedes Mal auf einem drehbaren Stativkopf.
Dann befestige das Mikro-Objektiv, den Diffusor (und Ring) und drehe in die Stack-Position.
Anfangs habe ich zwei Testfotos (von den äußeren Punkten des Stack-Ranges) gemacht und geprüft ob es eine Verschiebung gibt.
Dann kam ein bisschen Routine und habe damit aufgehört.
Falls das nicht daran liegt, dann muss ich weiter suchen.

Danke und Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 16.08.2016 11:14 | nach oben springen

#15

RE: Fliege

in Stacking: Flora und Fauna indoor 16.08.2016 13:04
von stekki | 2.564 Beiträge

Wenn die Lichter ausbrennen und keine andere diffusere Einflussnahme besteht, dann einfach die Belichtungskorrektur auf Minus anwenden. Die Stärke müsste durch Probeaufnahmen optimiert werden. Das ganze natürlich nur in RAW auf 16bit TIF.


VG Ekki
nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 379 Gäste und 19 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3538 Themen und 28077 Beiträge.

Heute waren 19 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).