#1

Der rotbeinigen Baumwanze - Pentatoma rufipes

in Stacking: Flora und Fauna indoor 08.08.2016 19:15
von RheinweibAdministratorin | 3.570 Beiträge

tief in die Pupillen geschaut.




Diese Wanze bringt so viele interessante Strukturen mit, da werde ich morgen noch weiter machen.

Kamera: Canon 70D
Objektiv: Nikon E 10/0,25 160/-
Blende:-
Zeit: 1/8
Beleuchtung: 4 LED-Panele
ISO: 100
Dateiformat: RAW
Stativ/Setup: Zeiss Epimic
Stackingschritte: 311 (persönlicher Rekord)
Stacking-Software: Helicon
Beschnitt: leichte Streifen am Rand
Aufnahmedatum: 08.08.16


LG
Heike


Der Vorteil der Umwege ist, dass man die Umgebung kennen lernt...Kurt Wirz
meine Homepage

nach oben springen

#2

RE: Der rotbeinigen Baumwanze - Pentatoma rufipes

in Stacking: Flora und Fauna indoor 08.08.2016 20:24
von goethe19 (gelöscht)
avatar

Hallo Heike ,

klasse Ergebnis - prima Farben und den Glanz gut im Griff gehabt. hattest Du bei 255 Bildern einen zweiten Programmlauf machen müssen ?


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung.....


Grüsse
Wolfgang

nach oben springen

#3

RE: Der rotbeinigen Baumwanze - Pentatoma rufipes

in Stacking: Flora und Fauna indoor 08.08.2016 20:29
von RheinweibAdministratorin | 3.570 Beiträge

Hallo Wolfgang,
nö, hab die 311 Tifs ins Helicon geworfen und stapeln lassen. Hab mal irgendwo gelesen, das
Helicons "Fassungsvermögen" begrenzt ist. Bei meinem ist das nicht der Fall. Ich mache ja manchmal
auch Videostacks, da kommen dann schnell mal bis zu 1000 jpgs zusammen, aber auch diese
verarbeitet Helicon klaglos.
Freut mich, das Dir der tiefe Einblick gefällt.

LG
Heike


Der Vorteil der Umwege ist, dass man die Umgebung kennen lernt...Kurt Wirz
meine Homepage

nach oben springen

#4

RE: Der rotbeinigen Baumwanze - Pentatoma rufipes

in Stacking: Flora und Fauna indoor 08.08.2016 20:40
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hi,

das bild ist super geworden, der glanz ist
sehr schön im besten weichen licht....

ob adi die doch sehr ungenaue beschreibung
deines lichtsetups reichen wird?....wir sind
gespannt..

ich freue mich schon auf weitere wanzen struktur
bilder...


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

zuletzt bearbeitet 08.08.2016 20:42 | nach oben springen

#5

RE: Der rotbeinigen Baumwanze - Pentatoma rufipes

in Stacking: Flora und Fauna indoor 08.08.2016 21:11
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Heike,
das Foto gefällt sehr und die Beschreibung des Lichtaufbaus reicht mir auch.
Du hast schon Mal ein Bild von Deinen 4 LED-Panels eingestellt, deswegen, weiß ich genau, wie sie aussehen.
Ich kann mir vorstellen, dass für die Profis eine Beschreibung der Beleuchtung lästig und vielleicht langweilig ist.
Interessant ist es aber trotzdem :-)
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#6

RE: Der rotbeinigen Baumwanze - Pentatoma rufipes

in Stacking: Flora und Fauna indoor 09.08.2016 02:27
von RheinweibAdministratorin | 3.570 Beiträge

Zitat
Ich kann mir vorstellen, dass für die Profis eine Beschreibung der Beleuchtung lästig und vielleicht langweilig ist.



Hallo Adi,
....Profis? Wer von uns ist denn ein "Profi"? Ein Profi verdient (im Wortsinn) mit dem, was er macht, seine Kohle.
Die "Profis" die Du vermutlich meinst, sind die Stacker, die das seit vielen Jahren machen und dadurch einen
ansehnlichen Pool an Erfahrungen angesammelt haben. Aber sei Dir gewiss, auch Deine sogenannten "Profis" kochen
nur mit Wasser.
Was ich Dir, und das ist gut gemeint, mal raten würde: kauf nicht immer wieder neue Gläser und teste ohne ende.....
Nimm mal EIN bewährtes Objektiv aus Deinem Glaslager und fang mal an, zu fotografieren, anstatt immer nur
zu testen, werde kreativ. Ich hab mich auch vor Jahren um den Verstand getestet. Man vergisst dabei schnell das
wesentliche......das fotografieren.

Experimentiere mit der Beleuchtung, verfeinere/optimiere sie, mit EINEM guten Objektiv.
Mir der Anzahl der Objektive nimmt der Stress nämlich exponentiell zu und irgendwann verliert man den Überblick.

Du kommst mir, sei mir bitte nicht böse, manchmal wie ein hyperaktives Kind vor, das vor Begeisterung kaum zu bremsen
ist...auch diesen "Zustand" kenne ich aus eigener Erfahrung und damit sind wir auch sicher nicht alleine.

Mit einem wirklich guten Objektiv, das Du nach einer gewissen Zeit fest im Griff haben wirst, incl. der Beleuchtung,
profitierst Du letztendlich viel mehr, als wenn Du (gefühlt) jeden dritten Tag ein neues Glas am Start hast.

Mit anderen Worten, jemand, der eine ansehnliche Ansammlung von Kochbüchern im Bücherschrank hat, ich nicht
automatisch auch ein guter Koch.....

Ich hoffe sehr, das Du mich jetzt nicht falsch verstehst, das war keine Kritik, sondern ein gut gemeinter Ratschlag von
jemandem, der sich auch schon nen Wolf getestet hat.

LG
Heike


Der Vorteil der Umwege ist, dass man die Umgebung kennen lernt...Kurt Wirz
meine Homepage

zuletzt bearbeitet 09.08.2016 02:50 | nach oben springen

#7

RE: Der rotbeinigen Baumwanze - Pentatoma rufipes

in Stacking: Flora und Fauna indoor 09.08.2016 07:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Heike,

so nah und scharf, dass ich mir fast wünsche hinter die Facetten schauen zu können.


Meine Bemerkungen spiegeln lediglich meine persönlichen Ansichten wider.
Ich würde mir wünschen daß sie helfen, sind aber völlig unverbindlich und keinesfalls böse bzw. bevormundend gemeint.
VG und jederzeit ein gutes Licht
Thomas

Besuchen sie auch meinen Fotoblog unter folgendem LINK
nach oben springen

#8

RE: Der rotbeinigen Baumwanze - Pentatoma rufipes

in Stacking: Flora und Fauna indoor 09.08.2016 12:06
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Heike,
stimmt, ich bin noch am Schrauben und bastele immer noch an meiner Ausrüstung.
Dabei mache ich viele Fotos, die ich aber nicht zeige.
Wenn ich zu einem Foto keine interessante Geschichte habe, dann sehe ich keinen Grund so ein Foto zu posten.
Für mich sind die Informationen wichtiger als die Fotos selbst.
Im Netz gibt es Milliarden von tollen Fotos aber viel weniger Informationen, wie man sie macht.
Versuche mich zu verstehen, für mich ist wichtiger zu wissen, wie man die Fotos macht als die Fotos zu präsentieren.
Wenn ich in einem Bereich ein paar gute Fotos gemacht habe, dann reicht mir das als eine Bestätigung, dass ich die Theorie einigermaßen umsetzten kann.
Mir ist auch klar, dass man die Perfektion durch die Übung erreichen kann.
Mir reicht es aber wenn ich kleine Dinge scharf darstellen kann und zwar mit der Hilfe von Focus-Stacking.
Ich höre immer wieder den Aufruf: fotografiere! Das wird aber nicht gemeint sondern zeige!
Ich habe richtig viel Spaß am Fotografieren aber gar kein Bedürfnis meine Bilder zu zeigen.
Hoffentlich wirst Du mich jetzt besser verstehen können.
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#9

RE: Der rotbeinigen Baumwanze - Pentatoma rufipes

in Stacking: Flora und Fauna indoor 09.08.2016 15:36
von stekki | 2.564 Beiträge

Zitat von Rheinweib im Beitrag #3
nö, hab die 311 Tifs ins Helicon geworfen und stapeln lassen. Hab mal irgendwo gelesen, das Helicons "Fassungsvermögen" begrenzt ist. Bei meinem ist das nicht der Fall. Ich mache ja manchmal auch Videostacks, da kommen dann schnell mal bis zu 1000 jpgs zusammen, aber auch diese verarbeitet Helicon klaglos.


Max. Files in HF:
Ich hatte das mal klären lassen: http://www.heliconsoft.com/forum/viewtopic.php?f=10&t=9033


VG Ekki
nach oben springen

#10

RE: Der rotbeinigen Baumwanze - Pentatoma rufipes

in Stacking: Flora und Fauna indoor 09.08.2016 18:05
von Thomas P | 240 Beiträge

Hi Heike!

Schöner Bildaufbau und saubere Bearbeitung. Diesen wässerigen Glanz auf den Augen hast Du super hin bekommen.
Da kriegt man beim Betrachten echt Glanz in den Augen.

Viele Grüße


Thomas

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 174 Gäste und 14 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3588 Themen und 28372 Beiträge.

Heute waren 14 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).