#1

grüner Käfer

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 03.08.2016 10:45
von jaro | 173 Beiträge

Hallo,
in den letzten Tagen bin ich endlich mal wieder an mein Mikroskop und zum Stacken gekommen. Hier eines der Ergebnisse.
Den grünen Käfer habe ich mit meinem neuen M Plan 5 fotografiert. Ich finde es gut, allerdings kann meiner Meinung nach das CZJ Semiplan 6,3 da durchaus mithalten.
Es handelt sich hier um einen Stitch aus 4 Bildern.
Der Käfer ist übrigens über 40 Jahre alt. Ich habe neulich auf dem Flohmarkt eine Käfersammlung gefunden. Eigentlich mag ich ja soetwas nicht, aber ich wollte sehen, ob die Käfer nach der langen Zeit (laut Beschriftung von 1969) noch gut aussehen. Und siehe da, nach etwas Reinigung:



Kamera: Eos 650d
Objektiv: Nikon M Plan 5 0,1 210
Blende:
Zeit:
Beleuchtung: 4 Jansjös
ISO: 100
Dateiformat: jpg
Stativ/Setup: Zeiss Standard 14
Abbildungsmaßstab: ?
Stackingschritte: 400-500 pro Bild, Stitch aus 4 Bildern
Stacking-Software: Zerene, Autostich
Beschnitt:
Aufnahmedatum: 1.8.16
Besonderes:

Über eine Bestimmung des Käfers würde ich mich freuen.
Viele Grüße
Jan

nach oben springen

#2

RE: grüner Käfer

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 03.08.2016 11:54
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Jan,
leider weiß ich nicht, wie er heißt, der alte sieht aber super aus.
Sehr scharf, klasse beleuchtet, tolle Farben!
Du hast also dafür fast 2000 Bilder geschossen, Respekt.
Danke und Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 03.08.2016 11:57 | nach oben springen

#3

RE: grüner Käfer

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 03.08.2016 11:57
von makrosucht | 2.570 Beiträge

Hallo Jan,

das Bild ist sehr gut geworden. Den Bildausschnitt
hast Du sehr schön gewählt. Den HG finde
ich sehr passend, farblich und auch der Verlauft
ist sehr schön. Die Beleuchtung könnnte ertwas
schwächer sein, so das die Highlights nicht an manchen
stellen Clippen. Die Schärfe und Detailwiedergabe
ist sehr gut.

Das M Plan 5 und das Semiplan 6,3 sind im Prinzip sehr
ähnlich. Die Hauptvorteile des M Plan sind für mich
der deutlich höhere Arbeitsabstand (2cm), hier ist
es eine Freude das Licht zu setzen. Dazu ist die Frontlinse
innen liegend und Schwarz matt vom Gehäuse umrandet, hier
kann man so gut die keine Streulicht Probleme bekommen, die
ich beim Semiplan 6,3 recht schnell bekomme.

Zur Bestimmung des Tieres kann vermutlich Bernardo
etwas sagen, er hat erst neulich einen ähnlichen Käfer gestackt.

Es macht spaß Dein Bild zu betrachten, sehr schöne Arbeit.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen

#4

RE: grüner Käfer

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 03.08.2016 14:32
von Sboernemeyer | 928 Beiträge

Finde ich auch rundum gelungen
Stackingschritte würde mich näher interessieren:
Bei dieser Schärfentiefe 400-500 Schritte finde ich schon extrem viel
Das Alter sieht man ihm ein klein wenig an (gut mir auch) ;)
Bestimmung gehört da schon dazu (gerade bei einer Sammlung)
Daran lässt sich ja arbeiten
Gelungen wie ich meine


... ich wollt noch DANKE sagen ...

zuletzt bearbeitet 03.08.2016 14:33 | nach oben springen

#5

RE: grüner Käfer

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 03.08.2016 17:17
von jaro | 173 Beiträge

Hallo,
nach einer Bestimmung aus dem Mikroforum bin ich mir jetzt ziemlich sicher, dass es sich um den Feld-Sandlaufkäfer Cicindela campestris handelt.
Die Sammlung ist leider ziemlich laienhaft. Keines der Tiere ist bestimmt. (Nur das Datum steht dabei)
Zu den Stackingschritten: Das ist bei mir auch ein bisschen tagesformabhängig. Ich mache das ja alles per Hand am Mikroskop. Je nachdem wie viel Geduld ich habe variiert das ein bisschen. Aber minimal 200 sollten das bei dem Objektiv und Motiv schon sein, denke ich. Der Käfer ist ziemlich groß, insofern sind es eher mehr Schritte.
Viele Grüße
Jan

nach oben springen

#6

RE: grüner Käfer

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 03.08.2016 17:37
von Kurt | 1.665 Beiträge

Hallo Jan
Das ist eine absolut vertretbare Weise um an ev. exotische Käfer zu gelangen.
Bedingt durch den Stitch muss die Auflösung enorm sein.
Dennoch erkennt man auch hier die Problematik des Freistellens.
Der Hintergrund ist passend und dank dem Verlauf wirkt er nicht künstlich.
Das Licht sitzt bestens, helle und dunkle Stellen besitzen Zeichnung.
Etwas Fusel sind noch vorhanden, doch wird man mit einer mechanischen Entfernung vermutlich auch Haare mit entfernen. So habe ich mit der Reinigung auch schon glatzköpfige Käfer produziert. Es wäre somit Retusche mit Software angebracht.
Der Stitch gefällt mir sehr gut.
Für eine Bestimmung wäre sicherlich ein Bild des ganzen Käfers mit Grössenangabe nötig.
Von dem was ich erkennen kann, könnte es ein Sandlaufkäfer (Cicindelinea) sein??

Kurt


___________________
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#7

RE: grüner Käfer

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 03.08.2016 18:02
von jaro | 173 Beiträge

Hallo Kurt,
habe ich im letzten Beitrag schon geschrieben. Du hast recht. Das ist ein Sandlaufkäfer.
Viele Grüße
Jan

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: hwau10
Besucherzähler
Heute waren 202 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2651 Themen und 21955 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 59 Benutzer (30.10.2018 12:10).