#1

Raynox DCR 5320 Pro

in Hardware 01.05.2024 10:10
von Daniel | 26 Beiträge

Hat jemand Erfahrung mit den Raynox-Nahlinsen DCR 5320 Pro als Tubuslinse für Mikroskopobjektive? Ich bin auf diese Empfehlung gestoßen, aber zum reinen Probieren sind die Dinger zu teuer...

nach oben springen

#2

RE: Raynox DCR 5320 Pro

in Hardware 01.05.2024 11:16
von Kurt | 3.386 Beiträge

Hallo Daniel

Es fragt sich welche Brennweite die Tubuslinse haben muss.
Die Raynox-Nahlinsen DCR 5320 Pro (Euro 468.-) besteht aus zwei Teilen.
Ein Teil besitzt 2 Dioptrien, das entspricht einer Brennweite von 500mm.
Das andere Teil besitzt 3 Dioptrien, das entspricht 333 mm Brennweite.
Beide zusammen besitzen 5 Dioptrien, das entspricht 200mm Brennweite.
Wenn von Seite unendlich Objektiv 200mm Brennweite gefordert sind, dann eignet sich die Kombination beider Linsenteile (200mm).
Brennweite = 1 Meter (1000mm) / Dioptrie.

Ich kenne die Raynox-Nahlinsen DCR 5320 Pro nicht und weiss nicht wie gross ihr Bildkreis ist,
ob sie als Tubuslinse für Crop Faktor 2, 1,5 oder sogar für Vollformat Kameras geeignet ist.
Meine unendlich Objektive (Mitutoyo) fordern eine Tubuslinse von 200mm.
Dazu verwende ich die Raynox DCR-150 (Euro 60.-) mit 4.8 Dioptrien (Brennweite = 208mm)
sie ergibt am Vollformat sehr gute Ergebnisse bis in die Bildecken.

Kurt


Bildergalerie: g42-Kurt.html
http://www.focus-stacking.ch/

zuletzt bearbeitet 01.05.2024 11:19 | nach oben springen

#3

RE: Raynox DCR 5320 Pro

in Hardware 01.05.2024 22:18
von Daniel | 26 Beiträge

Hallo Kurt,

Danke für die Antwort. Ich nutze Mitutoyos (5x und 10x) und auch die sehr ähnlichen HLB Planapos (20x und 50x), und dafür verwende ich die beiden bekannten Raynox (DCR 150 und 250), im KB-Vollformat. Ich spiele mit dem Gedanken, einige andere Tubuslinsen zu probieren, um zu sehen, ob ich da in Sachen Schärfe noch etwas besser werden kann. Und die Thorlabs ITL 200 wird im Vollformat am Bildrand problematisch, was schade ist, weil sie im Zentrum großartig sein soll.

Ich hatte gehofft, dass jemand im Forum die Raynox 5320 schon mal mit den Mitutoyos probiert hat...

Beste Grüße,

Daniel

nach oben springen

#4

RE: Raynox DCR 5320 Pro

in Hardware 02.05.2024 11:47
von Kurt | 3.386 Beiträge

Hallo Daniel

Beim Crop Format eignet sich die Thorlabs ITL 200 besser, die Auflösung ist minim höher, das Bild wirkt klarer.
Wie du erwähnst sind die Bildecken am Vollformat schlechter wie mit der Raynox DCR-150.
Dies bedeutet, dass man am Vollformat mit der Thorlabs ITL 200 einen sichtbaren Auflösungsverlust zu den Ecken sieht.
Allgemein ist es optisch bedingt so, dass man in der Bildmitte keine maximale Auflösung erreicht, wenn der Bildkreis gross ist.
In der Bildmitte lösen Mikroskop Objektive höher auf wie Fotoobjektive, weil ihr Bildkreis kleiner ist.
Bei der Mikroskopie rückt man den Bereich des Objektes von Interesse ist in die Bildmitte, der Randbereich darf sichtbar weniger hoch aufgelöst sein.
Für Fotografie möchte man, dass die Auflösung zum Rand nicht sichtbar abnimmt.

Für Fotografie bei einer Vergrösserung von 5x am Vollformat ist somit ein Fotoobjektiv besser geeignet wie ein Mikroskopobjektiv.
Bei 10x kenne ich kein bezahlbares Fotoobjektiv das besser geeignet ist wie das Mitutoyo 10/0.28.
Ein Mikroskop Objektiv 10/0.3 löst in der Bildmitte etwas höher auf, doch die Bildecken sind am Vollformat weniger hoch aufgelöst wie beim Mitutoyo 10/0.28.
Man muss sich somit entscheiden was man will.
Maximale Auflösung in der Bildmitte mit einem sichtbaren absinken der Auflösung zu den Bildecken,
oder wie für Fotografie bevorzugt, eine etwas weniger hohe Auflösung in der Bildmitte, dafür einen geringeren Auflösungsabfall zu den Bildecken.
Das kommt auch auf das Objekt an. Z.B. Bei einem runden Insektenkopf der nicht bis in die Bildecken geht, kann man ohne weiteres eine höhere Apertur wählen.
Bei Schmetterlingsschuppen die bis in die Bildecken gehen ist für Fotografie eine etwas geringere Apertur mit weniger Auflösungsabfall zu den Ecken vor zu ziehen.

Wie erwähnt kenne ich die Raynox 5320 nicht, jedoch erreicht man mit der Raynox DCR-150 das maximum an Auflösung
was das Mitutoyo 10/0.28 zu bieten hat, mit einer noch akzeptablen Leistung in den Bildecken.

Gute und teure Linsen mit grossem Bildkreis für Mittel- und Grossformat sind nicht unbedingt für Crop- oder Vollformat geeignet,
da sie wie erwähnt, im Allgemeinen in der Bildmitte nicht so hoch auflösen, wie eine Linse die für Crop- oder Vollformat berechnet wurde.
Eine Linse muss nicht möglichst gross und teuer sein, sondern sie muss zum Setup passen.
Um es genau zu wissen, muss man am eigenen Setup Bild-Vergleiche und Messungen machen.

Die Raynox 5320 AB-Set besitzt einen Durchmesser von 72mm, die Raynox DCR-150 nur 49mm.
Siehe auch den Beitrag hier:
https://www.photomacrography.net/forum/v...hp?f=25&t=33608
und die diversen Links.

Ist im Bild eine höher sichtbare Auflösung erwünscht, erreicht man dies mit entsprechender Beleuchtung und Bildbearbeitung.
Das funktioniert dann auch bei Bildern mit anderen Abbildungsmassstäben und anderer Ausrüstung.

Kurt


Bildergalerie: g42-Kurt.html
http://www.focus-stacking.ch/

zuletzt bearbeitet 03.05.2024 17:40 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 127 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4764 Themen und 34463 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 268 Benutzer (24.12.2023 08:20).