#1

Rauschen und Stacking

in Alles rund um die Bildbearbeitung 10.02.2018 14:21
von Kurt | 3.417 Beiträge

Hallo
Beim Focus Stacking und starker Vergrösserung, lässt sich eine Bildbearbeitung selten vermeiden.
Oft ist es sogar so, dass sehr stark bearbeitet werden muss, z.B. gezielt Details und Kanten verstärken,
Tonwertveränderungen, so dass dunkle Bereiche aufgehellt werden und somit im Bild ein störendes Rauschen sichtbar wird.

Bilder die stark bearbeitet werden müssen, werden vorzugsweise im RAW Format fotografiert und dies mit einer möglichst hohen Farbtiefe.
Einer der erkennbaren Unterschiede von 12 Bit zu 14 Bit RAW ist der um etwa eine Blende höhere Kontrastumfang.
Dadurch können bei 14 Bit Farbtiefe, dunkle Stellen besser und somit mit weniger Artefakten aufgehellt werden.
Die RAW Umwandlung der Einzelbilder erfolgt in das 16Bit TIF Format, vor dem eigentlichen Stacken mit Software.
Gestackt und abgespeichert wird mit der höchst möglichen Farbtiefe.

Selbst wenn bei starker Vergrösserung (60:1) die Einzelbilder mit ISO 100 aufgenommen werden, ist nach dem Stacken ein Rauschen sichtbar.
Es empfiehlt sich deshalb, bei der Umwandlung von RAW zu 16Bit TIF, die Bilder zu entrauschen.
Da sich das Rauschen auf Pixelebene befindet und bei 60:1 die Kamera (z.B. Nikon D7000) höher auflöst wie das Objektiv,
kann sehr stark entrauscht werden, ohne dass Details verloren gehen.
Da nach dem Stacken, im Bild kein Rauschen sichtbar ist, kann kräftig bearbeitet werden ohne dass Rauschen sichtbar wird.

Folgend ein Ausschnitt eines 60:1 Stack, bei 100 ISO, der bei der Umwandlung nicht entrauscht wurde.
Ebenfalls stelle ich den Regler bei "Schärfen" "Betrag" auf 0.


Und nun mit Entrauschung bei der Umwandlung von RAW zu TIF mit Photoshop Camera Raw, Rauschreduzierung, Luminanz 50.
Die Luminanz kann sogar, je nach Auflösung der Kamera (z.B. Nikon D500) bis 100 erhöht werden, ohne dass Details verloren gehen.
Ebenfalls steht der Regler bei "Schärfen" "Betrag" auf 0.


Es ist zu erkennen, dass durch das Entrauschen, die Schärfe etwas leidet,
jedoch kann sie durch Bearbeitung einfach erhöht werden, ohne dass Rauschen sichtbar wird.
Schlussendlich besteht dadurch in der Bearbeitung mehr Freiheit.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 10.02.2018 14:32 | nach oben springen

#2

RE: Rauschen und Stacking

in Alles rund um die Bildbearbeitung 28.12.2022 12:43
von turbok | 14 Beiträge

Hallo Kurt,
Ich habe mir Topaz Denoise eigentlich wegen der Voglfotografie zugelegt. Jetzt stehe ich vor der Überlegung dies auch beim Stacken anzuwenden. Ich habe mir vorgestellt im Workflow zuerst Topaz einzusetzen und DNG Files zu erzeugen und damit dann in Helicon weiter zu arbeiten. Oder wäre doch TIFF besser?

Danke
Kurt

nach oben springen

#3

RE: Rauschen und Stacking

in Alles rund um die Bildbearbeitung 28.12.2022 13:34
von Lothman | 113 Beiträge

das "verrauschte" durch Topaz Denoise, danach in Photoshop Histograamm und USM mit (stärke 41, Radius 83, Schwellenwert 0). Das Topaz Denoise ist eine sehr gute Software, die Bilder kommen am Bildschirm und am Druck sehr gut raus.

Gruß
Lothar

nach oben springen

#4

RE: Rauschen und Stacking

in Alles rund um die Bildbearbeitung 28.12.2022 15:59
von Kurt | 3.417 Beiträge

Hallo Kurt

Topaz Denoise kenne ich nicht und wie man es bei RAW Dateien einsetzt weiss ich ebenfalls nicht.

Hallo Lothar
Deine Version überzeugt mich nicht, da ist noch viel unruhiges Gekröse vorhanden.

Anbei habe ich das von mir entrauschte Bild bearbeitet.
Da ist etwas mehr Ruhe vorhanden, die mir sehr gut gefällt.



Kurt


Bildergalerie: g42-Kurt.html
http://www.focus-stacking.ch/
nach oben springen

#5

RE: Rauschen und Stacking

in Alles rund um die Bildbearbeitung 28.12.2022 17:25
von Quartalsstacker | 532 Beiträge

Hallo zusammen,

ich gehe ähnlich vor wie Kurt und entferne das Rauschen schon bei der Entwicklung der Einzelbilder von RAW zu TIF, mit der Stapelverarbeitung von CaptureOne. Das geht sehr gut. Allerdings hat sich das Problem ohnehin mit dem Wechsel von der Nikon D7100 zur Sony A7RII deutlich verkleinert. Davon war ich positiv überrascht. Den Rohstack bearbeite ich dann weiter mit Topaz Studio und Affinity, restliches Rauschen lässt sich damit auch gut entfernen.

LG Uwe

nach oben springen

#6

RE: Rauschen und Stacking

in Alles rund um die Bildbearbeitung 28.12.2022 23:07
von Lothman | 113 Beiträge

Zitat von Kurt im Beitrag #4
Hallo Kurt

Topaz Denoise kenne ich nicht und wie man es bei RAW Dateien einsetzt weiss ich ebenfalls nicht.

Hallo Lothar
Deine Version überzeugt mich nicht, da ist noch viel unruhiges Gekröse vorhanden.

Anbei habe ich das von mir entrauschte Bild bearbeitet.
Da ist etwas mehr Ruhe vorhanden, die mir sehr gut gefällt.

Kurt



es war auch nur ein sehr schneller Versuch das von Dir als unbrauchbar verrauscht beschriebene Bild zu bearbeiten. Selbst auf einem DIN A2 Ausdruck würde Dir das Rauschen nicht auffallen, aber jeder wie er es mag. Ich halte Rauschen durch Stacken nicht mehr für ein Problem seit es Software wie Topaz Denoise gibt. Das sieht man vielleicht noch in der 100-200% Ansicht, aber was soll das bei >30 Megapixel Bildern?????

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 222 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4795 Themen und 34675 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 268 Benutzer (24.12.2023 08:20).