#1

Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 15.04.2016 00:18
von goethe19 (gelöscht)
avatar

....ich zeige Euch heute das Beisswerkzeug einer Vogelspinnenart - gut, dass die nicht allzu groß werden !!!

Kamera:600D
Objektiv:Componon S 2,8/50mm
Blende:5,0
Zeit:1/160
Beleuchtung:2 Blitze
ISO:100
Dateiformat: RAW/TIFF/JPG
Stativ/Setup:PS4
Abbildungsmaßstab:4:1
Stackingschritte:108
Stacking-Software:HF, Methode B
Beschnitt: -
Aufnahmedatum: heute
Besonderes: die Aufbereitung dauert ganz schön - hat sich aber für mich rentiert


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung.....


Grüsse
Wolfgang
nach oben springen

#2

RE: Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 15.04.2016 01:10
von stekki | 1.341 Beiträge

Wolfgang, das sieht für mich prima aus.
Wie sind die genauen Einstellungen HF im Modus B?
Durch meine Sachaufnahmen fand ich die Methode B als die geeignete. C ist mir zu strong und A zu lasch im Ergebnis.
Vielleicht würde das mit anderen Motiven, anderen Objekten zu ändern sein.


VG Ekki
nach oben springen

#3

RE: Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 15.04.2016 05:18
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hi Wolle,

das Bild gefällt mir von der
Gestaltung und auch Farbgebung sehr gut.
Die HG Farbe passt wunderbar zu den Haaren
des Tieres

Technisch gesehen hast Du die Falsche Stacking Methode und/oder
Parameter gewählt oder Du hast in Helicon nicht retuschiert.

Bei Zerene verursacht D-Map oft diese Artefakte.
Man kombiniert dann D-map und P-max und Retuschiert
dann mit wenigen Handgriffen diese Artefakte weg.
meistens verwendet man aber ohne hin nur den P- max Modus.

Hier siehst Du was ich meine:



Du hast auch um den Oberen Zahn herum schwarze Halos
und man sieht wolkige Artefakte im HG. Die Hintergrund
Beleuchtung empfinde ich als zu stark, man hat an einigen
Stellen der Haar, schon eine durch scheinende Wirkung. Über
dem oberen Zahn hängen einige Haare frei in der Luft und die
Tiefen am oberen Zahn im vorderen Bereich sind schwarz
und ohne Zeichnung teilweise.

Schwarze Flächen sind sehr schwer zu fotografieren, hier
brauchst Du ein besonders Diffuses Blitzlicht und man
muss oft sehr lange die Blitze ausrichten bis es passt. Kleine
Veränderungen an den Blitzen können eine völlig andere
Bildwirkung ergeben. Ich habe hier die Besten Erfahrungen
gemacht mit einem sehr kleinen und dünnen Diffusor mit viel
Abstand zum Diffsusor. Oft bring es auch was, die Blitze von
unten seitlich gegen den Diffusor blitzen zu lassen so das die
obere Rundung des Diffusors nur leicht aufhellt. Also im Prinzip
indirekt geblitzt.

Den ABM hätte ich einen Hauch kleiner gewählt, so dass die
oberen Haare nicht abgeschnitten sind, oder ich hätte ein Stück
an das Bild dran gebaut und die Haare so retuschiert, das sie
nicht abgeschnitten wirken und das Bild nach oben hin noch
einen Tick mehr Luft bekommt.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr
nach oben springen

#4

RE: Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 15.04.2016 07:37
von Thomas P | 240 Beiträge

Moin Wolfgang!

Ah, die erste Haut hast Du also schon auseinandergenommen und bearbeitet. Den Bildausschnitt hast Du super gewählt, auf der einen Chelizerenklaue ist die Austrittsöffnung des Giftkanals gut zu sehen.
Auch die Farben passen super, sehen sehr natürlich aus. Bei dieser Aufnahme hast Du tatsächlich bei Helicon die falsche Methode gewählt, da hast Du mit starken Verarbeitungsfehlern zu rechnen. Da muß ich Alex Recht geben.

Viele Grüße

Thomas

nach oben springen

#5

RE: Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 15.04.2016 09:04
von goethe19 (gelöscht)
avatar

Hi Alex und Thomas,

ich hatte in Methode B und C gestackt und leider dann - weil es so spät war - die falsche (B) ausgewählt. In der Tat ist Methode C hier eindeutig besser gewesen !!
Ihr habt das richtig gedeutet.....werde heute weitermachen, auch neue Aufnahmen erarbeiten. Ist eine wirkliche Erfahrung, das Motiv fordert mich ordentlich.......
@Alex, das mit der Beleuchtung kommt genau so im Schwierigkeitsgrad.....da muß man mächtig ausprobieren,


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung.....


Grüsse
Wolfgang
nach oben springen

#6

RE: Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 15.04.2016 10:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi Wolle,

ich hoffe die Biester krabbeln bei Dir nicht über das Kopfkissen!
Da hast Du ein extrem anspruchsvolles Motiv aber es ist riesiges Kino!
Klasse!

Ich vermute mal, Alex wird Dich triezen und am Ende biste im "Vogelspinnenzahnstackerolymp!

BG
Bernardo


„Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.“
Kurt Tucholsky
nach oben springen

#7

RE: Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 15.04.2016 11:05
von Uli | 421 Beiträge

Bin ja nun nicht besonders arachnophobisch, aber bei Vogelspinnen jagt's mir immer einen Schauer über den Rücken...
Was ich besonders gut finde, sind die phantastischen Farbtöne, gibt dem ganzen einen besonderen Flair.
Sehr gelungenes Werk!

Gruß,
Uli


Mottekk Münster auf Youtube

zuletzt bearbeitet 15.04.2016 11:15 | nach oben springen

#8

RE: Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 15.04.2016 11:52
von stekki | 1.341 Beiträge

Ich bin etwas über "die Maßungen" irritiert. So eine Vogelspinne ist doch so groß wie eine Männer-Innenhandfläche. Oder ist das eine winzige Sorte?
Da müssten doch auch die Extremitäten entsprechend groß ausfallen.

Wie muss man sich die Breite des Bildes vorstellen?


VG Ekki
nach oben springen

#9

RE: Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 15.04.2016 13:00
von Uli | 421 Beiträge

Zitat von stekki im Beitrag #8
Ich bin etwas über "die Maßungen" irritiert. So eine Vogelspinne ist doch so groß wie eine Männer-Innenhandfläche. Oder ist das eine winzige Sorte?
Da müssten doch auch die Extremitäten entsprechend groß ausfallen.

Wie muss man sich die Breite des Bildes vorstellen?


Das große Rechnen...

APS-C Sensor 22,5x15mm

Beschnitt war keiner.

Da der steile Zahn ja über ca 80% des Bildes geht, müsste der in der Realität bei 1:1 ca. 18mm lang sein, bei 4:1 also 72mm...

Oder hab ich da einen Denkfehler?

Gruß,
Uli


Mottekk Münster auf Youtube

zuletzt bearbeitet 15.04.2016 13:02 | nach oben springen

#10

RE: Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 15.04.2016 13:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Wolle,

der Stack ist Klasse, nun geh mal an die von Alex beschriebene Bearbeitung

Viel Spaß du Photoshop-Muffel.


Viele Grüße
Thomas

Besuchen sie auch meinen Fotoblog unter folgendem LINK
nach oben springen

#11

RE: Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 16.04.2016 06:10
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hi,

Wolle ich habe noch eine Frage zu Deinem Bild.

Wie schaffst Du es mit 1/160 sek. und Blitzlicht
so einen hellen HG zu realisieren?


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen

#12

RE: Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 16.04.2016 11:17
von goethe19 (gelöscht)
avatar

Zitat von makrosucht im Beitrag #11
Hi,

Wolle ich habe noch eine Frage zu Deinem Bild.

Wie schaffst Du es mit 1/160 sek. und Blitzlicht
so einen hellen HG zu realisieren?




Hi Alex,

meine beiden Blitze sind sehr schräg hinter der Kamera, so dass ich auch noch den kleinen Karton mit anblitze - der ist ca. 40cm hinter dem Motiv (wenn ich Dir damit helfen kann ?!)


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung.....


Grüsse
Wolfgang
nach oben springen

#13

RE: Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 16.04.2016 17:01
von makrosucht | 2.567 Beiträge

Hi Wolle,

das habe ich vermutet, weil bei der schnellen
Zeit schafft man es fast nicht mit einer LED
noch Licht auf den HG zu bringen.

Das Problem ist wenn Du den HG anblitzt,
das das Licht hart zurück schlägt und das ist
dann im Motiv sichtbar. Da man dann
die Farben des HG`s oft sehr stark im Motiv
wieder findet. Ich habe mit dieser Methode
ziemlich viele Experimente gemacht und habe es
nie zu 100% wirklich gut hinbekommen.
selbst nicht mit einem Blitz der nur für den HG ist.

Ich würde daher immer auf den zweiten Vorhang
mit einer längeren Zeit Blitzen und den HG mit
einer LED leicht an leuchten. Wirklich nur Leicht.

Wenn Du ein Bild vom dem Motiv machst und die Blitze
sind aus, dann darf das LED Hintergrundlicht nur so hell
sein das das Motiv schwarz ist, wenn du ein Bild aufnimmst.

Die Motiv Beleuchtung übernehmen dann die Blitze.

Wenn Licht vom HG auf das Motiv fällt erhältst Du an den Kanten
verwischeffekte und /oder das Motiv wird Farbverfälscht
oder durch scheinend.

Mit einer LED Hintergrundbeleuchtung, dem 2ten Vorhang
und einer Langen Zeit lässt sich die HG Beleuchtung recht
einfach Kontrollieren und man fängt sich weniger
Artefakte und Probleme ein.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen

#14

RE: Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 16.04.2016 19:02
von goethe19 (gelöscht)
avatar

Hi Alex,

danke für die Tipps - das ist für mich absolut einleuchtend, nur achtet man nicht darauf, wenn man es nicht weis. Du jagst mich ganz schon rum - vom Motiv zum HG und zurück....!!!


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung.....


Grüsse
Wolfgang

zuletzt bearbeitet 16.04.2016 19:02 | nach oben springen

#15

RE: Steiler Zahn

in Stacking: Flora und Fauna 16.04.2016 20:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Wolfgang,

hast du schon was umgesetzt damit du die Artefakte in den Griff bekommst?


Viele Grüße
Thomas

Besuchen sie auch meinen Fotoblog unter folgendem LINK
nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: luxikon
Besucherzähler
Heute waren 293 Gäste und 26 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2210 Themen und 17795 Beiträge.

Heute waren 26 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).