#1

Zitterspinne in Fluoreszenz

in Stacking: Flora und Fauna indoor 28.08.2021 11:58
von UVO | 7 Beiträge

Kamera: Sony A7R3
Objektiv: Mitutoyo 10/0.28 + 125mm Tubus
Blende:
Belichtungszeit: 0.7s
Beleuchtung: UV 365nm, koaxial
ISO: 100
Dateiformat RAW/JPG: RAW
Beschnitt in % (Breite und Höhe):
Abbildungsmaßstab: 6.25:1
Anzahl der Schritte:
Länge der Schritte: 3.5um
Arbeitsabstand:
Stacking-Software: Helicon C
Artenname: Pholcidae
Aufnahmedatum:
Sonstiges:


zuletzt bearbeitet 28.08.2021 11:58 | nach oben springen

#2

RE: Zitterspinne in Fluoreszenz

in Stacking: Flora und Fauna indoor 30.08.2021 16:47
von Quartalsstacker | 93 Beiträge

Hallo Uli,

eine blaue Geisterspinne, sehr schön! Farblich-atmosphärisch etwas Besonderes.
Ich bin seit Wochen auch dabei, aufs Sony-Vollformat umzusteigen. Das Laowa 25 mm 2,5-5x liegt schon hier, die A7rii ist nach längerer Suche im Zulauf. Beides gebraucht, bin schon sehr gespannt. Meine alte Nikon D7100 näherte sich den 150.000 Auslösungen, das war ein guter Vorwand.

LG Uwe

nach oben springen

#3

RE: Zitterspinne in Fluoreszenz

in Stacking: Flora und Fauna indoor 30.08.2021 19:23
von UVO | 7 Beiträge

Hallo Uwe, freut mich, wenn es dir gefällt.
Mit der A7rii hast du bestimmt nichts falsch gemacht, der Sensor ist derselbe wie bei der A7Riii, und die Kamera dabei sicher preiswerter! Ich mache meine großen Stacks alle im "Silent Mode", d.h. kein Verschluss ist am klappern, somit auch kein Verschleiß. Spiegel gibts ja sowieso nicht. Man verliert u.U. 1 bit Dynamik (13 statt14), der Vorteil, dass nichts vibriert, wiegt dies meiner Meinung nach jedoch auf, zumindest wenn man mit LED Licht (bzw. UV-LED Dauerlicht) arbeitet. Blitzen geht leider nur wieder mit Verschluss.
Schöne Grüße
Uli

nach oben springen

#4

RE: Zitterspinne in Fluoreszenz

in Stacking: Flora und Fauna indoor 11.09.2021 22:45
von Quartalsstacker | 93 Beiträge

Hallo Uli,

ja, die Sony A7rII habe ich wegen des großen und guten Sensors sowie wegen des Silent Mode ohne mechanischen Verschluss gekauft. Gebraucht, aber mit nur gut 1100 Auslösungen. Unterschätzt habe ich die für mich ungewohnte und umständliche Menüführung und vor allem die schlechten Remote-Steuerungsmöglichkeiten. Die Nikon D7100 konnte ich mit Digicamcontrol gut steuern und ohne umzustöpseln auch mit Zerene den Stackshot. Das geht mit der Sony nicht, ich habe alles Mögliche versucht. Oder ich bin zu blöd dafür, dass muss ich dann auch akzeptieren. Nun schicke ich eben den Liveview per HDMI-Kabel auf den 2. Monitor und nehme die wenigen Einstellungen (fast immer nur die Verschlusszeit, habe ich auf das hintere Einstellrad gelegt, ISO bleibt sowieso so niedrig wie möglich, Blende gibt es nicht oder nur manuell am Objektiv) an der Kamera selbst vor. Auch die Testbilder für die Beleuchtung (Auslösung mit der Shutter-Taste des Stackshot) kann ich so gut betrachten, muss ja nur die Wiedergabetaste drücken und sehe das Bild dann auf dem Monitor.

Das war insgesamt ein Akt, weil ich nach der Arbeit immer nur wenig Zeit hatte. Nun läufts aber und ich kann hoffentlich demnächst auch wieder Bilder machen.

LG Uwe

nach oben springen

#5

RE: Zitterspinne in Fluoreszenz

in Stacking: Flora und Fauna indoor 12.09.2021 10:31
von Lothman | 25 Beiträge

Hallo Uli,
sehr beeindruckendes Ergebnis .

Was meinst Du mit "125mm Tubus" und wie machst Du eine koaxiale UV-Beleuchtung? Einspiegelung zwischen Tubuslinse und Objektiv?

Gruß
Lothar

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 251 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3940 Themen und 30044 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 241 Benutzer (22.07.2021 04:15).