#1

Smaragdschabe Pseudoglomeris magnifica 40:1

in Stacking: Flora und Fauna indoor 08.08.2020 10:38
von Soki | 166 Beiträge

Hallo,

hier ist ein weiterer Versuch, die Oberflächenstrukturen der abgestreiften Haut einer Smaragdschabe abzulichten. Dieses Mal habe ich das Objektiv bei 200mm Auszug verwendet. Technisch sieht das ganze nun besser aus. Die Stackingschritte waren mit 0,002mm nicht klein genug, mit dem Ergebnis bin ich trotzdem sehr zufrieden. Das manuelle Bewegen des Feintriebs hat mich bei den ganzen gescheiterten Versuchen so ermüdet, dass ich die Schrittweite verkürzt habe. Ich habe recht viel Zeit in Positionierung und Ausleuchtung investiert. Ich hoffe es gefällt Euch. Sieht fast wie eine Reptilienhaut aus;)

Kamera: Nikon D3400
Objektiv: Nikon M Plan 40 0.5 ELWD 210/0
Blende: /
Belichtungszeit: 2s
Beleuchtung: doppelarmige Kaltlichtquelle
Diffusor: Plastikbecher
ISO: 100
Dateiformat RAW/JPG: JPG
Abbildungsmaßstab: 40:1
Anzahl der Schritte: 212
Länge der Schritte: 0,002mm
Stacking-Software: Affinity Photo
Artenname: Pseudoglomeris magnifica
Aufnahmedatum: 25.07.2020

Angefügte Bilder:
66EDCCF1-4FDD-45DA-BE6A-A4BCB7E715D5.jpeg

insta: micro_and_macro_life

zuletzt bearbeitet 08.08.2020 10:43 | nach oben springen

#2

RE: Smaragdschabe Pseudoglomeris magnifica 40:1

in Stacking: Flora und Fauna indoor 08.08.2020 13:05
von Peter Hüller | 373 Beiträge

Hallo Simon

Mein erster Blick richtete sich auf das Foto,
oh was sehe ich da, ein Blatt, nein eine Raupe, doch dann habe ich mal die Überschrift gelesen, es ist die Haut einer Smaragdschabe, da ist dir ein schönes Ultra Makro gelungen.

Mit 40:1 hat man schon eine tolle Vergrößerung und die Schärfe ist vom feinsten, noch dazu hast du die Stackingschritte per Hand gemacht, gibt es da keine Möglichkeit das ganze mit einem E-Schlitten zu stacken da würden die Schritte noch genauer als sie ohne hin schon sind.

Meine Gedanken habe auch schon mit einem Balgengerät gespielt, schön langsam muss ich mir das mal genauer ansehen, die Möglichkeiten gegenüber dem Laowa 5:1 sind schon gewaltig.

Liebe Grüße
Peter


https://www.salzkammergut-foto.at

zuletzt bearbeitet 08.08.2020 20:09 | nach oben springen

#3

RE: Smaragdschabe Pseudoglomeris magnifica 40:1

in Stacking: Flora und Fauna indoor 08.08.2020 18:05
von RheinweibAdministratorin | 3.559 Beiträge

Hallo Simon,
das gefällt mir sehr gut, schöne schärfe, gut beleuchtet, top, das einzige, was ich ändern würde, ist die Position.
Hatte es mir mal "ausgeliehen" und im Irfan View um 180° gedreht und horizontal gespiegelt, das sah sehr gefällig
aus. Wollte das jetzt aber nicht erst extra hochladen, kannst es ja auch mal ausprobieren.

LG
Heike


______________________________________________________________________________________________________

Mögen täten wir schon wollen, aber dürfen haben wir uns nicht getraut...….

______________________________________________________________________________________________________
nach oben springen

#4

RE: Smaragdschabe Pseudoglomeris magnifica 40:1

in Stacking: Flora und Fauna indoor 08.08.2020 18:19
von Kurt | 2.284 Beiträge

Hallo Simon

Eine Apertur von 0.5 besitzt eine Schärfentiefe von 2.2µm.
Kann man eine Schrittweite von 2µm mit einem guten Mikroskop-Feintrieb verwirklichen sieht das gut aus.
Als ich noch von Hand am WILD M11 Stackte, es hat am Feintrieb Striche von 2µm, ging das sehr gut.
Beim NIKON M Plan, 60/0.7 ELWD, 210/0 fertigte ich auch ein Bild zwischen den
2µm Strichen, also etwa Schritte von 1µm, das funktionierte bestens und die Bilder waren gut.
Kritisch ist das, wenn man keine sichere und ruhige Hand hat, oder die Kamera oder Blitz zwischendurch ausfällt.
Stackt man mit einem Schlitten z.B. StackShot am Makrostand oder selbst gebastelten Halterung (alles nicht so stabil wie ein Mikroskop),
dann kann es sein, dass bei dieser Schrittgrösse die Schritte sehr unregelmässig sind.
Ebenfalls können ganz feine Erschütterungen dafür sorgen, dass die Schrittgrössen unregelmässig goss sind
und bei Dauerlicht eine Verwischung (Auflösungsreduzierung) eintritt.
Aus all diesen Gründen empfehle ich Blitz und 3 Schritte innerhalb der Schärfentiefe.

Wenn du mit einem grossen stabilen und qualitativ guten Mikroskop stackst, dann reichen Schritte von 2µm
und eine Belichtungszeit von 2 Sekunden bei Dauerlicht ergibt keine Verwischung.

Da du die Bilder im JPG Format anfertigst, liegt dein Problem vorerst nicht bei der Stackschrittgrösse, sondern beim Dateiformat.
Mit dem RAW Format und passender Bearbeitung lässt sich je nach Kamera eine gut sichtbar höhere Auflösung verwirklichen.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#5

RE: Smaragdschabe Pseudoglomeris magnifica 40:1

in Stacking: Flora und Fauna indoor 08.08.2020 18:54
von Soki | 166 Beiträge

Hallo Peter,

es ist echt schwierig das Bild einzuordnen, wenn man nicht weiß was es ist:)

Bei 40:1 finde ich es auch schwierig, sich für einen Bildausschnitt zu entscheiden. Leider sind die beiden Vorgänger Stacks garnichts geworden und so habe ich quasi umsonst 600+ Bilder von Hand aufgenommen. Das frustriert total. Der große Vorteil meines Setups ist die Flexibilität. In 2min ist alles auf- und abgebaut und nimmt keinen Platz weg. Ich kann gerade nur den Esstisch in Beschlag nehmen, da meine Freundin unseren Arbeitsplatz für home Office benötigt.

Falls ich mal mehr Platz habe, würde mich ein motorisierter Schlitten und alles drum herum sehr reizen.

Schon alleine um die metallische Oberflächen von Insekten zu stacken lohnt sich dieser hohe ABM. Man staunt einfach, was man da alles sieht.
Ich habe diese Investition keinesfalls bereut:)


Hallo Heike,

vielen Dank:)
ich habe das Bild gerade gedreht und gespiegelt und das Ergebnis gefällt mir auch besser als diese hier:)


Hallo Kurt,

dann war es vielleicht einfach etwas „psychologisches“. Die beiden Stacks vorher waren Ausschuss. Diese habe ich in 0,001mm Schritten angefertigt. Und hier beim dritten Versuch bin ich auf 0,002mm hoch.
Mein CZJ Mikroskop ist sehr schwer und solide. Ein Intervall auf dem Feintrieb sind laut Angabe 0,002mm.
Das scheint ja dann bei meinem Setup doch noch in Ordnung zu sein. Weniger Kurbelei fände ich natürlich super.

Ich hatte mich an das RAW Format rangetastet. Leider benötige ich so für jeden Stack sehr viel länger und mein Rechner kommt an seine Grenzen. Mir ist durch den Aufwand der Spaß auch ein wenig zu kurz gekommen.
Ich stacke auch gerne noch eine halbe Stunde nach Feierabend, das geht mit JPEGs wunderbar.
Vielleicht ändert sich das auch noch...

Danke an alle und liebe Grüße,
Simon


insta: micro_and_macro_life
zuletzt bearbeitet 09.08.2020 08:09 | nach oben springen

#6

RE: Smaragdschabe Pseudoglomeris magnifica 40:1

in Stacking: Flora und Fauna indoor 10.08.2020 17:35
von leku | 866 Beiträge

Hallo Simon,
die Struktur ähnelt wirklich einer Eidechsenhaut, super.


Liebe Grüße Leo
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 310 Gäste und 16 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3580 Themen und 28317 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).