#1

Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 29.11.2015 20:27
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,
ich habe noch den aller letzten Test gemacht und (zur Abwechslung :-) in Makro-Forum eingestellt.
http://www.makro-forum.de/viewtopic.php?t=112734&highlight=
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#2

RE: Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.11.2015 06:03
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hi Adi,

vermutlich ist das Bild im makroforum nicht
in der richtigen rubrik. Dort schauen die
stacker nur alle schaltjahre mal per zufall
rein. In hier wird es richtig groß wäre
das Bild vermutlich besser aufgehoben.

Was ist jetzt das resultat für dich bei dem Test?

P Max hat für mich gewonnen, sieht nicht so überschärft aus
wie Picolay und p max zeigt dazu weniger artefakte...wobei
die Schärfe beim Stacken sowieso nebensächlich ist.

Hast du dir dir links von Rik Rittelflield mal durch gelesen,
die ich dir verlinkt hatte?

Rik ist übrigns, der Mann der Zerene geschrieben, programmiert
hat und verkauft....sozusagen der Vater von Zerene....


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px

zuletzt bearbeitet 30.11.2015 06:06 | nach oben springen

#3

RE: Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.11.2015 07:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Adi,

sei mir nicht böse, aber das Ausgangsmaterial ist für eine Versuchsreihe suboptimal. Der Käfer wird bei jeder Methode unscharf abgebildet, wie willst du erkennen, welche Methode das beste Ergebnis liefert.

Beim Helicon Focus kann man bei den Methoden A und B noch enorm war an Qualität herausholen, wenn man weiß wie man an den reglern drehen soll. Da gibt es aber 100% kein Patentrezept, da jedes Bild anders entwickelt werden muss.

Da ich nur HF und Combine kenne, kommen die besten Ergebnisse mit TIFF Dateien. Combine habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr benutzt, aber ich glaube, dass es auch mit TIFF´s umgehen kann. JPEG, den Weg würde ich aus heutiger Erfahrung beim Stacken überhaupt nicht mehr gehen.

Noch was, eine Versuchsreihe auszuwerten, macht nur Sinn, wenn alle Parameter identisch sind, also

- Objekt
- Ausgabedatei etc.


Viele Grüße
Thomas


Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest - dann steig ab (Sprichwort der Dakota Indianer)

Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute
- Ansel Adams -

zuletzt bearbeitet 30.11.2015 07:04 | nach oben springen

#4

RE: Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.11.2015 07:08
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hi Thomas,

gutes Posting!!!

sehr ich absolut genau so!!!


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen

#5

RE: Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.11.2015 09:55
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Thomas,
bei einem guten Ausgangsmaterial liefern alle Programme ziemlich ähnliche und zwar gute Ergebnisse.
OK, ich werde deinem Hinweis folgen und noch Zerene gegen Helicon testen und zwar beide mit den TIFF-Dateien 16 Bit und einem guten Ausgangsmaterial.
Ob man da noch Unterschiede findet, werden wir sehen :-)
Jedes Programm bietet viele Einstellungsmöglichkeiten. Bis jetzt habe ich jeweils nur die Defaults genommen.
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#6

RE: Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.11.2015 10:05
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Alex,
zuerst war ich zu 99% für Zerene, weil es gute Ergebnisse liefert.
Jetzt kam Helicon wieder ins Spiel, mit den Vorteilen, wie Geschwindigkeit und Komfort.
Bei Zerene habe ich den Verdacht, dass es in JAVA geschrieben ist und deswegen so viel Ressourcen schluckt.
Die nächsten Tests werde ich nur mit diesen beiden durchführen.

BTW, hast Du die rutschende Spinne gesehen ?
https://mikroskopie-forum.at/index.php/T...cking-Software/

Danke und Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 30.11.2015 10:11 | nach oben springen

#7

RE: Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.11.2015 10:33
von SvenHP (gelöscht)
avatar

Also ich habe Helicon und Zerene

Alle Versuche bei Helicon was gutes raus zu bekommen sind nach dem erste Test mit Zerene und dem Ergebnis was ich gesehen habe beendet worden

Zerene macht es einfach besser ...

nach oben springen

#8

RE: Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.11.2015 10:53
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Sven,
hast Du Deine Tests irgendwie dokumentiert bzw. eingestellt, so dass ich mir sie anschauen könnte?
Danke im Voraus.
Gruß,
Adi

nach oben springen

#9

RE: Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.11.2015 11:43
von SvenHP (gelöscht)
avatar

Ansehen trifft es sogar sehr

https://youtu.be/7tO8r1TQlzM?list=PLfqJp...J-dhuK3NxbXb4MQ

(auch wenn ich alle meine Videos mal neu machen sollte)

Gegen Ende siehst du warum ich Zerene bevorzuge - einfach mal ansehen

Es gibt übrigens eine ganze Playliste - auch wenn die nicht Perfekt ist

LG Sven

Zitat von Adalbert im Beitrag #8
Hallo Sven,
hast Du Deine Tests irgendwie dokumentiert bzw. eingestellt, so dass ich mir sie anschauen könnte?
Danke im Voraus.
Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 30.11.2015 11:43 | nach oben springen

#10

RE: Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.11.2015 12:02
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Sven,
danke für den Link!
BTW, warum neu machen? Die Videos sind doch super!
Gruß,
Adi

nach oben springen

#11

RE: Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.11.2015 12:16
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hallo Adi,

Selbst wenn Zerene in Java geschrieben wäre?
Was hätte das für eine Aussagekraft?

Für mich ist das völlig nebensächlich,
wie das Programm geschrieben wurde.

Viele Leute habe sich für Zerene Batchprosesse geschrieben,
das Programm Stackt dann automatisch alle erdenklichen
Varianten mit Substacks und ohne, mit allen
möglichen Einstellungen. Das dauert dann
wirklich lange, viele lassen dann einfach über Nacht
den PC rechnen. Wenn man morgens aufsteht,
hat man dann 10 Stacks auf der Platte liegen und fertig ist
das ganze.

Ich rechne teils mehrere hunderte Bilder zusammen
und habe dabei Youtube offen schaue Tutorials an,
retuschiere ein anderes Bild und schreibe Beiträge
in Foren. Mein PC ist keine Kampfstation und er
geht dabei nicht in die Knie, sondern rechnet ganz normal..
im Sommer wie im Winter.

Die Rechenzeit für einen 500 Bilderstarken Stack
im 16 Bit Tiff dauert vielleicht ca. 60 Minuten +/-...Schätzungsweise.

In Zerene drückt man einen Knopf, den für P-max
im Menü....mehr nicht, was ist daran unkomfortabel?

Wenn man bedenkt, dass das Stacken und Lichtausrichten
deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt, dann ist die
Arbeit in Zerene zeitlich gesehen ein Witz. Dazu kommt
dann nach dem Stacken die Retusche in Photoshop
die Teilweise mehrere Tage dauert, mit intensiver Arbeit
von mehreren Stunden an jedem Tag. Selten ist man
mal in zwei oder 3 Stunden an einem Tag fertig.

Für welches Programm wirst Du dich anhand Deiner Tests entscheiden?


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen

#12

RE: Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.11.2015 12:38
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Alex,
ich bin immer noch zu 90% für Zerene aber Helicon hat auch einige Vorteile, die ich mir noch genauer anschauen möchte.
Mit komfortabel meinte ich, dass Helicon die RAW-Dateien akzeptiert und Plug-Ins für Standard-Software, wie z.B. LightRoom mitliefert.
Ob Helicon einen eigenen RAW-Konverter hat oder im Hintergrund einen von Adobe verwendet, weiß ich noch nicht.
Da gibt es also noch ein paar Sachen, die ich gerne testen bzw. untersuchen möchte.
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#13

RE: Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.11.2015 12:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Adi,

natürlich wird HF einen RAW Konverter haben, sehr wahrscheinlich sogar den ARC.

Ich übergebe die RAW Dateien aus LR, voreingestellt als TIFF an HF.


Viele Grüße
Thomas


Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest - dann steig ab (Sprichwort der Dakota Indianer)

Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute
- Ansel Adams -
nach oben springen

#14

RE: Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.11.2015 12:47
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Thomas,
das war doch die Frage.
Hat Helicon Focus einen eigenen RAW-Konverter (von Helicon) oder verwendet (intern) einen von Adobe?
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#15

RE: Mein letzter Test der Stacking-Software

in Alles rund um die Bildbearbeitung 30.11.2015 17:32
von makrosucht | 2.574 Beiträge

Hallo,

Im netz findet man recht viele hinweise zu helicon und raw,
besser scheint wohl die lineare entwicklung ins tiff 16 bit zu sein
helicon macht dort wohl seinen eigenen entwicklungsprozess..

das is zumindest das was ich aus den verschiedenen themen heraus
lese.

Ich bezweifel das helicon einen besseren oder genau so guten
demosacing prozess wie adobe hat...


hier mal ein hinweis
klick

für zerene gibt es übrigens auch ein lightroom plug in...


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 284 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4145 Themen und 31110 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 241 Benutzer (22.07.2021 04:15).