#1

Geranium nodosum - Hilfe erbeten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 12.11.2019 14:41
von anaj | 6 Beiträge

Liebe alle,
bin ganz neu hier :)
Ich habe als Foto-Laie vor einer ganzen Weile im Rahmen eines Jobs angefangen Pflanzenteile zu fotografieren und eine Stacking-Werkstatt zusammengebastelt.
Leider sind die Bilder immer noch nicht so scharf, wie ich sie gerne hätte. Ich kann zwar mit Nachbearbeitung noch etwas rausholen, frage mich aber, ob ich noch irgendetwas Fundamentales falsch mache, dass für die Schleier auf den Bildern verantwortlich ist.
Ich weiß auch ehrlich gesagt noch nicht so genau, wie ich die optimale Schrittanzahl und Schrittweite bestimmen kann :(
Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen.
Als Beispielbild ein Staubgefäß eines Geranium nosodum (Knotiger Storchschnabel) - Das Original und ein nachbearbeitetes Bild.




Kamera: Canon EOS 77D
Objektiv: per Adapter - Nikkor 200mm f4 + Nikon TU Plan 5x
Blende: 5.6
Belichtungszeit: 1/100
Beleuchtung: 2 externe Blitze
ISO: 100
Dateiformat RAW/JPG: JPG
Beschnitt in % (Breite und Höhe): 0
Abbildungsmaßstab: 5:1 ?
Anzahl der Schritte: 14
Länge der Schritte: 100 Mikroschritt
Arbeitsabstand: ?
Stacking-Software: Helicon Focus - Methode C
Artenname: Geranium nodosum
Aufnahmedatum: 23.09.2019
Sonstiges:

Viele liebe Grüße

nach oben springen

#2

RE: Geranium nodosum - Hilfe erbeten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 12.11.2019 16:00
von stacker | 71 Beiträge

hallo anaj

die von Dir gewählte Schrittgröße ( 100 mikrometer = 0,1mm ?) und nur 14 Einzelbilder sind die Ursache. Ich würde bei einem Stack für das gleiche Objekt etwa 150 Einzelbilder aufnehmen.

Gruß
Wolfgang


__________________________________

beste Grüsse aus dem Saarland
Wolfgang
nach oben springen

#3

RE: Geranium nodosum - Hilfe erbeten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 12.11.2019 17:02
von Kurt | 2.333 Beiträge

Hallo Anaj

Herzlich willkommen bei den Fokus Stackern,
ich wünsche dir bei uns eine gute Zeit.

Wie schon erwähnt, ist die Stackschrittgrösse zu gross,
bei einer Apertur von 0.15 wähle ich eine Stackschrittgrösse von 0.01mm.

Weshalb verwendet du ein so teures Setup?
Ist mit der Objektivbezeichnung "Nikon TU Plan 5x" das
Nikon TU Plan Fluor 5x/0.15 ∞/0 EPI D BD gemeint?
Objektive sind in der Mikroskopie und Fotografie sehr wichtige optische Bauteile,
deshalb ist es nicht nur bei Fragen wichtig, die genaue und ganze Bezeichnung zu erwähnen.
Das Nikkor 200mm f4 ist sicherlich ein gutes Fotoobjektiv,
aber ob es als Tubuslinse für ein qualitativ sehr gutes Mikroskop Objektiv geeignet ist, bezweifle ich.
Ebenfalls wäre die Distanz zwischen Objektiv und Teleobjektiv interessant zu wissen.
Um eine gute Abbildungsleistung zu erhalten, muss der Abbildungsmassstab tatsächlich 5:1 betragen.

Ich kann mir zwar nicht vorstellen wie man das mechanisch/optisch macht,
beleuchtest du durch den Lichtschacht des Objektivs?
Eine rundum diffuse Beleuchtung wäre zu empfehlen.

Ganz allgemein ist ein Lupenobjektiv z.B. das Laowa 25mm F 2.8, 2.5-5X Ultra Macro besser geeignet,
es benötigt kein aufwändiges Setup, in der Abbildungsleistung vergleichbar,
ist vom Abbildungsmassstab flexibler und um einiges kostengünstiger.

Im Hochformat mit 10x Objektiv, hättest du eine doppelt so hohe Auflösung.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 12.11.2019 17:07 | nach oben springen

#4

RE: Geranium nodosum - Hilfe erbeten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 12.11.2019 22:40
von anaj | 6 Beiträge

Hallo Wolfgang und Kurt,

vielen Dank erst mal für die schnelle Rückmeldung :)

Ich habe auch schon mit kleineren Schrittgrößen fotografiert. Meist Microschritt 25. Entspricht ca. den 0,01 mm habe ich gerade nachgeschaut. Die verbliebene Unschärfe war ähnlich.

Eine ganze Weile habe ich eine Nikon D5500 benutzt, bin aber vor kurzem auf die Canon umgestiegen und habe damit bessere Ergebnisse. Warum genau weiß ich nicht.

Die Ausstattung war so schon vorhanden.

Es ist das Nikon TU Plan Fluor 5x/0,15 A ∞/0 EPI D - Entschuldige die unvollständige Angabe. Ich hatte schon befürchtet, dass die vielleicht nicht gut zusammenpassen.

Die Abbildungsleistung bei einem 10x Objektiv wäre doppelt so groß, weil die Numerische Apertur 0,3 beträgt nehme ich an. Aber wieso ändert Hochformat etwas? Das Institut hatte schon angeplant demnächst ein 10x Objektiv zu besorgen.

Ich beleuchte durch 2 externe Blitze. Profoto D1 Basic-Kit. War auch schon vor Ort. Mit Einstell-Licht als Hilfe. Einer meist von vorne/oben links und der andere von hinten rechts. Vorne habe ich die mit Papier abgeklebt, weil sonst die Lüftung das Objekt bewegt.

Welche Distanz meinst du genau? Zwischen dem Nikkor 200mm und dem TU Plan ist nur eine sehr schmale Platte mit Gewinde, die aber nicht breiter als das Gewinde des TU Plan selbst ist.

Viele Grüße und tausend Dank für das Interesse und die Hilfe.

nach oben springen

#5

RE: Geranium nodosum - Hilfe erbeten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 13.11.2019 12:04
von anaj | 6 Beiträge

Hallo noch mal,

muss die Angabe zum TU Plan noch ergänzen. Auf der Unterseite steht noch OF N25 WD 23,5.

Hier noch Bilder zum Aufbau und Maße.






Viele Grüße

nach oben springen

#6

RE: Geranium nodosum - Hilfe erbeten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 13.11.2019 12:52
von stekki | 2.572 Beiträge

2 Dinge sind mir aufgefallen:

1. die Optik vielleicht nur an einem Balgen mit dem passenden Abstand arbeiten lassen... (ohne die Basis-Optik davor)
2. an Stelle der Blitzanlage normale Blitze mit kürzerer Abbrennzeit nehmen, die man in der Leistung massiv reduzieren kann. Bei den Stackern beliebt: Yongnuo YN560-III Blitzgerät


VG Ekkehard
nach oben springen

#7

RE: Geranium nodosum - Hilfe erbeten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 13.11.2019 13:20
von anaj | 6 Beiträge

Hallo,

danke für die Anregungen.

Aber warum genau sollten normale Blitze besser sein?

Liebe Grüße

nach oben springen

#8

RE: Geranium nodosum - Hilfe erbeten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 13.11.2019 13:31
von Christian Bayer | 25 Beiträge

Hallo Anaj,

schau doch mal hier http://www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf unter Blitz.

Beste Grüße
Christian

nach oben springen

#9

RE: Geranium nodosum - Hilfe erbeten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 13.11.2019 17:16
von Kurt | 2.333 Beiträge

Hallo Anaj

Der Profoto D1 besitzt bei t0.5 eine Abbrennzeit bei maximaler Leistung von 1/3.7 sec.,
und 1/1400 sec. bei minimaler Leistung.
Das ist im vergrössernden Massstab viel zu lang.
Die Auflösung wird durch Verwischung reduziert.
Ich besitze ein stabileres Setup wie du und blitze mit einer Abbrennzeit von 1/30000 sec..

Wenn der Papierdiffusor um den Blitzkopf ist, ist die Lichtabstrahlfläche viel zu klein.
Ein Papier um das Objekt (Abstand maximal 5 cm) und die Blitzköpfe näher platzieren,
dann ist die Lichtabstrahlfläche vom Objekt gesehen sehr viel grösser.

"Aber wieso ändert Hochformat etwas? Das Institut hatte schon angeplant demnächst ein 10x Objektiv zu besorgen."

Jetzt füllt der Staubbeutel das Format nicht aus.
Wenn du den Staubbeutel im Hochformat fotografierst, ist das Format besser genutzt und du kannst doppelt so stark vergrössern.
So wie du erwähnst steigt dann bei einer NA von 0.28 oder 0.3 die Auflösung etwa auf das Doppelte.
Wie erwähnt, bei 5:1 ist ein Fotoobjektiv vorzuziehen, bei 10:1 erzielt man mit einem Mikroskop Objektiv die bessere Abbildungsleistung.

"OF N25 WD 23,5"
Da kenne ich nur die Bedeutung von WD 23.5 = Working distance 23.5mm.
Also Distanz zwischen Objektiv und Objekt, auch "free working distance (FWD)" oder "freier Arbeitsabstand" genannt.

Sinn und Zweck der Unendlichobjektive (∞) ist, dass im parallelen Strahlengang zwischen Objektiv und Zwischenlinse,
Filter, Strahlteiler und dergleichen angebracht werden können.
Die Distanz zwischen Objektiv und Tubuslinse ist nicht sehr kritisch, doch darf sie weder zu kurz, noch zu lang sein.
Den Idealabstand findet man in den Spezifikationen des Objektivs oder des Mikroskops für welches das Objektiv gebaut ist.
Bei deinem Setup hat nichts zwischen Objektiv und Tubuslinse (Nikkor 200mm f4) platz, somit ist die Distanz zu kurz.

Um eine dem Objektiv entsprechende Abbildungsleistung zu erhalten,
ist für das Nikon TU Plan Fluor 5x/0.15 ∞/0 EPI D BD die passende Tubuslinse, mit den passenden Abständen nötig.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#10

RE: Geranium nodosum - Hilfe erbeten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 15.11.2019 19:08
von anaj | 6 Beiträge

Dankeschön.
Sehr hilfreich die Tipps. Ich werde mich an die Umsetzung machen.

Von wegen Distanz. Kann es nicht sein, dass der Auszug (Nikkor 200mm f4) dann eher zu lang ist für das TU Plan Fluor 5x/0.15 ∞/0 EPI D BD, da der Arbeitsabstand doch mit zunehmenden Auszug sinkt.
Und ich momentan bei WD 18mm scharfstellen kann, und das TU Plan Fluor 5x/0.15 ∞/0 EPI D BD aber für WD 23,5 ausgelegt ist und auch nur dort seine optimale Auflösung hat. Hmm, vielleicht.

Ich hätte auch noch eine Bitte:
Könnte mir vielleicht jemand helfen, den genauen ABM für meinen Aufbau - siehe Zeichnung mit den Maßen/hoffe es fehlen keine Angaben - zu berechnen?
Das Objekt ist 3,5 mm lang und 1,5 mm breit.
Ich hab's nicht hinbekommen und hoffe auf eine praktikable Methode, die ich dann auch weiterverwenden kann. Das wäre grandios.

Schöne Grüße

nach oben springen

#11

RE: Geranium nodosum - Hilfe erbeten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 15.11.2019 21:13
von Kurt | 2.333 Beiträge

Hallo Anja

Bei einer Canon EOS 77D im Hochformat (Chipgrösse = 22.3 x 14.9mm) bei 5:1, ist der objektseitige Bildausschnitt 4.46 x 2.98mm gross.
Die 4.46 mm reichen somit bestens für ein Objekt, das 3.5mm lang ist.

Bei 5:1 und einer Kamera (Canon EOS 77D ) mit einem Chip dessen lange Seite 22.3mm misst, kann man mit der langen Seite von einem Messstab 4.46mm abbilden.
Der Abbildungsmassstab ist das Verhältnis von realer Grösse (z.B. 1mm) zur abgebildeten Grössen auf dem Chip (z.B. 5mm).
Da man auf dem Chip nicht messen kann, nimmt man seine Breite, in deinem Falle 22.3mm.
Bei 5:1 sind dann im Bild (lange Seite) 4.46mm eines Messstabes zu sehen.

" Kann es nicht sein, dass der Auszug (Nikkor 200mm f4) dann eher zu lang ist"
Welche Distanz, von wo bis wo meinst du damit?

Wenn auf deinem Objektiv WD 23.5 steht, dann ist bei 5:1 der freie Arbeitsabstand 23.5mm.
Ist dem nicht so, dann sind die Distanzen im Setup falsch.
Wie schon erwähnt:
" Die Distanz zwischen Objektiv und Tubuslinse ist nicht sehr kritisch, doch darf sie weder zu kurz, noch zu lang sein.
Den Idealabstand findet man in den Spezifikationen des Objektivs oder des Mikroskops für welches das Objektiv gebaut ist.
Bei deinem Setup hat nichts zwischen Objektiv und Tubuslinse (Nikkor 200mm f4) platz, somit ist die Distanz zu kurz.
Um eine dem Objektiv entsprechende Abbildungsleistung zu erhalten,
ist für das Nikon TU Plan Fluor 5x/0.15 ∞/0 EPI D BD die passende Tubuslinse, mit den passenden Abständen nötig."

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#12

RE: Geranium nodosum - Hilfe erbeten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 19.11.2019 14:21
von anaj | 6 Beiträge

Hallo,

Tut mir leid, dass ich so spät antworte.
Ich bin schon mittelmäßig frustriert, dass mein Set-Up alles andere als optimal ist.

Der ABM sollte bei der Kombination eines 200mm Objektives mit einem 40mm Objektiv ja aber trotz falschem Arbeitsabstand bei 5:1 liegen, also hoffe ich doch.
Die 3,5 mm des Objektes waren dann wahrscheinlich doch eher 2-2,5mm. Weil ich habe ja im Querformat fotografiert und das hätte dann ja gar nicht gepasst.

Ich meinte den Abstand zwischen Sensor und dem Nikon Tu Plan Fluor 5x/0,15 ∞/0 EPI D BD. Das der eher zu weit ist. Denn wenn ich zwischen Kamera und Nikkor 200mm f4 einen Zwischenring setzen würde, wird der Arbeitsabstand ja noch geringer. Aber da ich zwei Objektive hintereinander habe, sieht die Sache bestimmt noch mal anders aus.

Wäre es denn möglich zwischen dem Nikkor 200mm f4 und dem Nikon Tu Plan Fluor 5x/0,15 ∞/0 EPI D BD etwas zwischenzuschrauben, wie die erwähnten Filter oder Strahlenteiler, dass den richtigen Arbeitsabstand (23,5mm) ermöglicht und gleichzeitig aber nicht die Qualität der Abbildung negativ beeinflusst?

Das mit dem Papier/Diffusor um das Objekt herum hat leider auch nicht geklappt. Ich habe erst Transparent-Papier ausprobiert und dann ein durchgeschnittenes Plastikfläschchen, aber das Bild wurde sichtbar unschärfer und die Megabytes der Jpg´s waren eindeutig reduziert.

Schöne Grüße, Jana

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 222 Gäste und 14 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3626 Themen und 28596 Beiträge.

Heute waren 14 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 206 Benutzer (05.08.2019 02:35).