#1

Ein kleiner Vergleich der Stacking-Software

in Plauderecke für Techniker 30.10.2015 21:34
von Adalbert | 2.583 Beiträge

Hallo zusammen,

zufällig habe ich auf der Fensterbank ein kleines Käferchen gefunden (ca. 3mm groß).
So habe ich die Gelegenheit genutzt um die Zerene mit anderen Programmen zu vergleichen.
(Bevor ich Zerene kaufe wollte ich ein paar Tests durchführen)

Das größte Problem war das kleine Tierchen auf eine Orchideenblume zu platzeiern.
Es wollte nicht stehen. Nach ca. 2 Stunden ist es mir gelungen den Käfer auf die Beine zu stellen :-)

Dann habe ich 10 Fotos mit CZJ 6.3 geschossen und ohne Verarbeitung sie gestack.
Ja, ich weiß, ich habe viel zu wenige Bilder gemacht, aber jedes Programm hat die gleiche Chance.

Anbei die Ergebnisse:

1.) PhotoShop CS5 ( Ebenen Überblenden)


2.) Picolay


3.) CombineZ ( Do Soft Stack)


4.) Zerene Stacker
a. DMap

b. pMax


Diesmal hat Photoshop am schlechtesten abgeschnitten.
Bei diesem Versuch habe ich die Überlegenheit von Zerene über Picolay und CombineZ nicht wirklich feststellen können.
Den nächsten Test mache ich mit einer größeren Zahl von Bildern.
Und bei dem dritten Test möchte ich noch die RAW-Dateien vor dem Stacken verarbeiten, und zwar nach dem Rezept von Alex.

Danke und Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 30.10.2015 21:36 | nach oben springen

#2

RE: Ein kleiner Vergleich der Stacking-Software

in Plauderecke für Techniker 30.10.2015 22:30
von goethe19 (gelöscht)
avatar

Hi Adi,

klasse Arbeit - und viel "Liebesmüh" !!
Generell - sofern man keinen Vergleich mehr hat - sind alle tools tauglich. Entscheidend ist hier auch noch die Benutzerfreundlichkeit und der Verarbeitungskomfort...
Bin auf Deine finale Festlegung gespannt.


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung
(diese Erkenntnis hat lange gebraucht)

Grüsse
Wolfgang

zuletzt bearbeitet 30.10.2015 22:46 | nach oben springen

#3

RE: Ein kleiner Vergleich der Stacking-Software

in Plauderecke für Techniker 31.10.2015 04:53
von makrosuchtCo. Admin | 2.565 Beiträge

Hi Adi,

siehst du keinen unterschied?

Ich schon....

dmap ist am besten erhält am besten die farben und ist eher für flächige Objekte wenn ich das richtig in erinnerung habe...

Pmax verändert etwas die farben aber erhält die details besser....

auf der zerene seite wird beschrieben wie man die vorteile aus beiden am besten nutzt mit der retusche funktion in zerene...

stell dir vor du hättest jetzt die farben von dmap und die details von pmax....

Ich finde schon das zerene besser ist wie die anderen programme...

bei picolay ist der ganze panzer oben über den Kopf klatt gebügelt...bei zerene nicht...

bei compine auch nur weniger dafür hat das Bild einen hefigen gelb stich erhalten und die übergang

in die unschärfe ist hart und aprupt....das alles hat zerene nicht gemacht...

ich finde das ergebniss von zerene am besten...selbst pmax welches ja die farben etwas verfälscht hat

im vergleich zu den anderen für mich klar das beste ergebniss gezeigt....

Ich selbst stacke nur mit Pmax....

das stacken erhöht immer den kontrast, daher ist es sinnvoll wie ich beschrieben habe beruhigende maßnahmen vor

stacken mit den RAW daten vor zu nehmen.....entschärfen und entrauschen und einen kontrastarmen picturestyle verwenden...

in adobe camera RAW verwende ich immer "Camera Neural"

wichtig ist auch das du die Stackschritte anhand deiner Apertur berechnest....so erhalten die Bilder die beste klarheit...

Es macht auch sinn 2 Bilder innerhalb der Tiefenschärfe zu machen, die kanten werden dann klarer und die BIlder eignen sich

dann auch hervorragend nach dem beabreiten füs großformat...


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen

#4

RE: Ein kleiner Vergleich der Stacking-Software

in Plauderecke für Techniker 31.10.2015 14:26
von Adalbert | 2.583 Beiträge

Halo Alex,

OK, dann überspringe ich den zweiten Test und mache gleich alles richtig.
Könntest Du mir bitte die richtige Formel für die Berechnung der Abstandsgröße nennen?
Für die Bilderanbetung versuche ich gerade die Hinweise zu sortieren, bin aber nicht sicher, ob die Liste vollständig ist.

AUFNAHME:
1 Verschluss mir 2 Sekunden und blitzen auf den Zweiten Vorhang
2 Spiegelvorauslösung bzw. Live-View Modus
3 Das LED Hintergrundlicht ist so eingestellt, das kein Licht zurück auf das Motiv fällt


BILDVERARBEITUNG:
1 Kamera => RAW-Format auswählen
2 Camera RAW => Alle Bilder laden
3 Camera RAW oder => Alle Bilder entschärfen
Was bedeutet auf NULL setzen ?
Je nach Werkzeug sind das 3 bzw. 4 Einzelwerte
4 Camera RAW => Alle Bilder entrauschen
Je nach Werkzeug sind das mehrere Einzelwerte, dann also welche und worauf ?
5 Camera RAW => Picturestyle auf "Camera Neutral" setzen
Ist damit eine PS-Aktion gemeint?
6 Camera RAW => 200-300% Ansicht Luminaznrauschen = um die 10
7 Camera RAW => Alle Bilder als 16 Bit Tiff speichern
8 Zerene Stacker => TIFF-Bilder laden
9 Zerene Stacker => Die geladenen TIFF-Bilder stacken
Wie erreicht man die beste Kombination der beiden Stacking-Methoden?
10 Zerene Stacker => Das Ergebnis als TIFF 16 Bit speichern
11 Camera RAW => Nachbesserungen
12 PhotoShop Oder GIMP => Retusche

Ist das so OK?


BTW, wie macht man hier eine Tabelle ?


Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#5

RE: Ein kleiner Vergleich der Stacking-Software

in Plauderecke für Techniker 31.10.2015 18:59
von Adalbert | 2.583 Beiträge

Hallo Alex,
erst werde ich die von Dir genannte Formel einfach übernehmen.
So, habe ich mir ein Excel-Sheet erstellt und meine Objektive eingetragen.

Sollte man immer zwei Fotos innerhalb einer Tiefe schießen?
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#6

RE: Ein kleiner Vergleich der Stacking-Software

in Plauderecke für Techniker 31.10.2015 23:57
von Adalbert | 2.583 Beiträge

Hallo zusammen,

anbei die Ergebnisse von dem zweiten Test, der mit 36 Fotos absolviert wurde.
Diesmal war eine Einblatt-Blume dran, fotografiert mit CANON EOS 6D, EF 100 mm L Makro, Blende 8, mit zwei Blitzgeräten und zwei Bosch Work-Light LED‘s .

Anbei die Ergebnisse:

PhotoShop CS5


CombineZ


Picolay


Helicon Focus


Zerene Pmax


Zerene Dmap


Wenn es um die Benutzerfreundlichkeit geht, sind alle Programme genauso schlecht.
Im Default – Modus geht es noch einfach, dann aber beginnen die Treppen.
Deswegen habe ich mich nur auf die Default-Einstellungen beschränkt.


Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 01.11.2015 00:18 | nach oben springen

#7

RE: Ein kleiner Vergleich der Stacking-Software

in Plauderecke für Techniker 01.11.2015 00:22
von goethe19 (gelöscht)
avatar

Hi Adi,

selbst wenn es geringe Unterschiede geben wird - ich denke, wenn man sich in "sein" Programm eingeschossen hat, kommt man zu ordentlichen Ergebnissen. HelFoc sieht hier grausig aus, ich arbeite damit - wenn man es gut füttert, sind die Ergebnisse auch gut. Bis dato kam ich damit klar..............


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung
(diese Erkenntnis hat lange gebraucht)

Grüsse
Wolfgang
nach oben springen

#8

RE: Ein kleiner Vergleich der Stacking-Software

in Plauderecke für Techniker 01.11.2015 00:33
von Adalbert | 2.583 Beiträge

Hallo Wolfgang,

das war meine Schuld. Ich habe vergessen bei Helikon die Farben anzupassen. Sonst wurden alle gleich behandelt.
Das ist deswegen so, weil beim ersten Mal meine Demo-Version von Helicon gar nichts speichern wollte. Dann hat sie sich aber anders überlegt.

So soll es sein:


Sorry !

Danke und Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 01.11.2015 00:34 | nach oben springen

#9

RE: Ein kleiner Vergleich der Stacking-Software

in Plauderecke für Techniker 01.11.2015 08:44
von makrosuchtCo. Admin | 2.565 Beiträge

Hallo Adi,

die formel hast du schon gefunden deine Tabelle ist richtig...

Ich mache immer zwei bilder in der Tiefenschärfe. Die Bilder werden

dardurch nach der Bearbeitung klarer, die kanten sind klarer und die microkontraste besser.

Die Bilder eignen sich dann auch für größere Drucke. Ein freund von mir

hat dazu diverse tests gemacht er sieht bis zu 7 Bildern in der Tiefenschärfe eine steigerung.

Logisch ist das auch in einem geissen maße, die Tiefenschärfe nimmt ja nicht aprupt ab...sondern sie läuft weich aus...

die hat einen harten kern in der mitte....wenn man mehrere Bilder in die Tiefenschärfe anfertigt, so trifft man wohl mehr von der von dieser

Kernschärfe....

Es gibt dazu auch diverse Tests die das bestätigen...so weist ein Bild welches man zwei mal abfotografiert und dann komplett stackt klarer als wenn

man es nur einfach fotografiert und stapelt.....bei der ersten variante sind die überlappungen unterschiedlich....da man ja nie zu 100% den selben weg

fährt....

wie gesagt mit 2 Bildern in der tiefenschärfe liegt man goldrichtig....im Rohmaterial wird man kaum einen unterschied erkennen können, nach der barbeitung

auf jeden fall....

Ich schreibe dir die Punkte auf und korregiere ein wenig und fürge hinzu...

1 Verschluss mir 2 Sekunden und blitzen auf den Zweiten Vorhang _ Wichtig der Raum muss Komplett dunkel sein!
2 Spiegelvorauslösung bzw. Live-View Modus_ Live view würde ich nicht nehmen während dem stacken, dann wird der sensor heißer...mehr hitze heist mehr Rauschen
3 Das LED Hintergrundlicht ist so eingestellt, das kein Licht zurück auf das Motiv fällt_ japp richtig, der HG ist ca. 50-60 cm vom Hauptmotiv entfernt


BILDVERARBEITUNG:
1 Kamera => RAW-Format auswählen_japp
2 Camera RAW => Alle Bilder laden_japp alle makieren und mit der maus in PS reinziehen...dann gehen alle auf einmal auf...
3 Camera RAW oder => Alle Bilder entschärfen_japp
Was bedeutet auf NULL setzen ?
Je nach Werkzeug sind das 3 bzw. 4 Einzelwerte_ alle werte für schärfung auf 0 setzen, geht in die 300% ansicht und schau was passiert...
4 Camera RAW => Alle Bilder entrauschen
Je nach Werkzeug sind das mehrere Einzelwerte, dann also welche und worauf ?_ ich belasse alle regler in der Standarteinstellgung....ich fasse nur den Luminanzrauschregler an....meisten liege ich bei diesem Regler bei werten um die 10 auch hier schau dir die 300% ansicht an...
5 Camera RAW => Picturestyle auf "Camera Neutral" setzen
Ist damit eine PS-Aktion gemeint?_Nein in Camera Raw gehst du auf Kamerakalibierung und wählst "Camera Neutral" das ist ein sehr kontrastarmer picture Style, der auch noch gut zeichnung in den schatten bewahrt....
6 Camera RAW => 200-300% Ansicht Luminaznrauschen = um die 10_ genau habe ich oben erklärt
7 Camera RAW => Alle Bilder als 16 Bit Tiff speichern_Japp alle bilder 16 bit Tif mit höchster Qualitätstufe
8 Zerene Stacker => TIFF-Bilder laden
9 Zerene Stacker => Die geladenen TIFF-Bilder stacken
Wie erreicht man die beste Kombination der beiden Stacking-Methoden?_schau hier : KLICK und hier findest du noch mehr hinweise : KLICK....
aber ganz ehrlich....mach dir nicht so viel Stress mit Zerene...ich verwende das zu 99,9% eigentlich nur im P-MAX standart Modus...mehr braucht man nicht...
10 Zerene Stacker => Das Ergebnis als TIFF 16 Bit speichern_japp und einen haken bei retain full dynamic range setzen.
11 Camera RAW => Nachbesserungen_aber hier nach dem Stacken beginnt dann die eigentliche normale RAW entwicklung, da man ab jetzt erst ein vollständiges bild hat.
12 PhotoShop Oder GIMP => Retusche_Japp

Japp ist Ok so....

Ich habe dir mal screen shoots von meinem Einstellungen unter options _preferenses gemacht...ich habe hier und da immer mal was über die jahre verändert...

wichtig sind die einstellungen zur leistung und auch das farbmanagement...Du kannst hier den farbraum vorwählen den auch deine kamera schon verwendet...musst halt schauen welche das ist, dann bekommst du auch keine farbunterschiede....adobe RGB oder Prophoto würde ich nicht wählen, auch wenn diese am besten sind, aber keine sau hat einen Bildschirm mit 100% Adobe RGB abdeckung dazu können browser diesen farbraum gar nicht darstellen...daher nutzen diese guten farbräume rein gar nichts...SRGB hingegen wird über all umgesetzt und ist darstellbar für den normal user....

Bei deinen neue Bilder hat auch meines erachtens zerene am bestn abgeschnitte, die farbgebung ist am natürlichsten...etwas zu hell ist es geworden
daher immer grundsäätzlich einen kleinen tick unterbelichten...verwundet bin ich über die farbstiche von helicon...erst total gelb und das neue unten hat einen magentastich..


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px

zuletzt bearbeitet 01.11.2015 08:45 | nach oben springen

#10

RE: Ein kleiner Vergleich der Stacking-Software

in Plauderecke für Techniker 01.11.2015 09:03
von makrosuchtCo. Admin | 2.565 Beiträge

Hi,

hab die Bilder vergessen..








Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen

#11

RE: Ein kleiner Vergleich der Stacking-Software

in Plauderecke für Techniker 01.11.2015 12:21
von Adalbert | 2.583 Beiträge

Hallo Alex,
vielen Dank für die so ausführlichen Erklärungen!
Gerade für einen Anfänger ist so ein Rezept nicht nur sehr nützlich, sondern auch entscheidend,
weil man dadurch brauchbare Ergebnisse erzielt und von dem Hobby nicht abgeschreckt wird
Nach diesem Rezept kann man einfach Schritt für Schritt vorgehen und als Krönung ein scharfes Foto bekommen.
Ich würde jetzt noch Deine Informationen in eine Tabelle packen, damit sie einfach erweitert und gepflegt werden können.
Leider weiß ich nicht, wie man hier in dem Forum eine Tabelle erstellt

BTW, vermutlich habe ich bei Helicon etwas falsch gemacht. Mit der Demo-Version könnte ich anfangs keine Ergebnisse speichern.

Danke und Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 01.11.2015 12:24 | nach oben springen

Das Team des www.focusstackingforum.de - Admin: Heike (Rheinweib) Co-Admin: Alex (Makrosucht)
Besucher
3 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: biloli
Besucherzähler
Heute waren 223 Gäste und 20 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2105 Themen und 16807 Beiträge.

Heute waren 20 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).