#1

Annabergit, etwas näher

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.06.2017 17:05
von KurtCo-Admin | 1.142 Beiträge

Hallo

Auf Anregung von Adi und deren Bestätigung durch Sven,
kommt noch ein Bild vom Annabergit.
Jetzt etwas näher.

Kurt



Kamera: Nikon D810
Objektiv: Nikon EL-NIKKOR 50mm 1:2.8 N (in retro)
Blende: 2.8
ISO: 64
Beleuchtung: Blitz
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): 0, 0
Herkunft: Lavrio Attika, nähe Athen, Griechenland
Abbildungsmassstab: 6:1
sonstiges: Stack aus 428 Bildern im Abstand von 0.007mm


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#2

RE: Annabergit, etwas näher

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.06.2017 17:09
von Sebastian | 201 Beiträge

Grosse Klasse deine Bilder!
Eine wahre Freude.
Beste Grüße,
Sebastian

nach oben springen

#3

RE: Annabergit, etwas näher

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.06.2017 17:22
von KurtCo-Admin | 1.142 Beiträge

Hallo

Danke Sven.
Adi wollte ja den Fächer alleine.
Ich hoffe, dass dieser Ausschnitt aus dem Bild von oben passt.
Hier sieht man die unsauberen Stellen besser.

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#4

RE: Annabergit, etwas näher

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.06.2017 17:25
von Sboernemeyer | 769 Beiträge

Hallo Kurt,
nun ist es bedeutend näher.
Verliert aber trotzdem nicht an Aussage.
Matrix mit Paragenese noch erkennbar :)
Mich würde brennend ein Bild in hoher Auflösung (TIF) interessieren.
Upload zB bei einem Filehoster o.ä.
So wäre ich in der Lage besser zu beurteilen.
Schönen Abend zusammen
Sven


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7R II Vollformat / Crop, a5000 CROP)
Setup: Vertikal, computergesteuerter Linearschlitten mit Schrittweite von 0,0001mm, XY-Verstellung, Magnetkugeltisch mit div. Halterungen)
Beleuchtung: 8x LED-Segmentleuchte (je 4W, 5700k, Ra85)
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, CANON MacroPhotoLens, Mikroskopoptiken (Mitutoyo M Plan APO 20x, ....)
Tubuslinsen: Raynox DCR250 + DCR150 (in Retrostellung)
Computer HW / SW: iMac 27 5k, HeliconFocus, Lightroom, Photoshop
nach oben springen

#5

RE: Annabergit, etwas näher

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.06.2017 17:38
von Adalbert | 2.804 Beiträge

Hallo Kurt,
danke, das Bild ist einfach super!
Da hast Du aber ziemlich viel stempeln müssen.
Kann man die Steine vielleicht irgendwie reinigen?
Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen

#6

RE: Annabergit, etwas näher

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.06.2017 17:44
von Sboernemeyer | 769 Beiträge

Hi Adi,
reinigen geht natürlich:
Mechanisch ( Zahnbürste, Pinsel etc .....)
Ultraschallbad
Airbrushkompressor
...
Aufpassen muss man bei der Belastung, da die Stufen tlws nicht sonderlich stabil sind.
Elektronisch Putzen wird da mühevoll
Bin aber der Meinung, dass auch Schmutz dazugehört (Staub und Flusen ausgenommen)
Glück auf!
Sven


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7R II Vollformat / Crop, a5000 CROP)
Setup: Vertikal, computergesteuerter Linearschlitten mit Schrittweite von 0,0001mm, XY-Verstellung, Magnetkugeltisch mit div. Halterungen)
Beleuchtung: 8x LED-Segmentleuchte (je 4W, 5700k, Ra85)
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, CANON MacroPhotoLens, Mikroskopoptiken (Mitutoyo M Plan APO 20x, ....)
Tubuslinsen: Raynox DCR250 + DCR150 (in Retrostellung)
Computer HW / SW: iMac 27 5k, HeliconFocus, Lightroom, Photoshop

zuletzt bearbeitet 21.06.2017 17:45 | nach oben springen

#7

RE: Annabergit, etwas näher

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.06.2017 17:46
von KurtCo-Admin | 1.142 Beiträge

Hallo Sven
Die Bilddatei als 16Bit TIF hat eine Grösse von etwa 200MB,
oder willst du sie im 8Bit TIF Format, 100MB?

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#8

RE: Annabergit, etwas näher

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.06.2017 17:52
von Sboernemeyer | 769 Beiträge

Hallo Kurt,
Grösst mögliche Auflösung wär cool
Also gern 200MB
Hosting der Datei egal wo
So könnte ich am iMac mal ein Foto von einem erfahrenen Stacker in Ruhe vergleichen
Ich selbst Kämpfe ja noch was das anbelangt
Habe es nun seit über einem Jahr nicht geschafft auf für Qualität zu kommen, welche ich mir vorgenommen habe.
Vielleicht wird es ja nun etwas Mut Schwarmintelligenz
In einem anderen Forum (hauptsächlich Mineralien) ist die Beteiligung eher mau.
Die namhaften Stacker (deutsch) aus dem Bereich halten sich mit Aufnahmetipps bedeckt (was ich nicht nachvollziehen kann)
LG
Sven


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7R II Vollformat / Crop, a5000 CROP)
Setup: Vertikal, computergesteuerter Linearschlitten mit Schrittweite von 0,0001mm, XY-Verstellung, Magnetkugeltisch mit div. Halterungen)
Beleuchtung: 8x LED-Segmentleuchte (je 4W, 5700k, Ra85)
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, CANON MacroPhotoLens, Mikroskopoptiken (Mitutoyo M Plan APO 20x, ....)
Tubuslinsen: Raynox DCR250 + DCR150 (in Retrostellung)
Computer HW / SW: iMac 27 5k, HeliconFocus, Lightroom, Photoshop
nach oben springen

#9

RE: Annabergit, etwas näher

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.06.2017 17:58
von KurtCo-Admin | 1.142 Beiträge

Bitte diese Antwort löschen


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 21.06.2017 18:51 | nach oben springen

#10

RE: Annabergit, etwas näher

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.06.2017 18:06
von Adalbert | 2.804 Beiträge

Hallo Kurt,
ich habe mir auch erlaubt die Datei zu kopieren :-)
Hast Du DMap oder Pmax verwendet?
Ich habe bis jetzt nur etwas bei den Übergängen von grün zu braun in der linken unteren Ecke gefunden.
Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen

#11

RE: Annabergit, etwas näher

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.06.2017 18:12
von Sboernemeyer | 769 Beiträge

Danke Kurt,
Kannst du gern wieder löschen.
Download ging flott
Auf dem iPad Pro macht die Aufnahme schon einmal einen guten Eindruck
Was nun noch interessant wäre: dein Workflow
Sprich Wie du Schritt für Schrit vorgegangen bist
Belichtungsdauer und ABM kennen wir ja bereits
Parameter des Stackingprogramms
Import LR mit Parametern da
Umwandlung (Schärfeparameter)
Das wär toll
Gruß
Sven


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7R II Vollformat / Crop, a5000 CROP)
Setup: Vertikal, computergesteuerter Linearschlitten mit Schrittweite von 0,0001mm, XY-Verstellung, Magnetkugeltisch mit div. Halterungen)
Beleuchtung: 8x LED-Segmentleuchte (je 4W, 5700k, Ra85)
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, CANON MacroPhotoLens, Mikroskopoptiken (Mitutoyo M Plan APO 20x, ....)
Tubuslinsen: Raynox DCR250 + DCR150 (in Retrostellung)
Computer HW / SW: iMac 27 5k, HeliconFocus, Lightroom, Photoshop
nach oben springen

#12

RE: Annabergit, etwas näher

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.06.2017 20:00
von Sebastian | 201 Beiträge

Also das stimmt so nicht, ich habe viele Tipps bekommen. Man muss nur die richtigen Fragen stellen. Wer keine guten Fragen stellt kann auch keine guten Antworten bekommen. Übrigens Sven, es liegt meistens nicht an der Technik sondern am fotographen warum ein Bild nicht so aussieht wie es aussieht. Nur weil du andere setups identisch nachbaust, heißt das nicht das du die selbe Qualität bekommst. man muss halt erstmal seine eigenen Fehler entdecken bevor man nach mehr Technik (das ist bequem, weil man selber nicht schuld hat) schaut. Bitte nicht falsch verstehen, soll nur konstruktive Kritik sein.
Gruss Sebastian

nach oben springen

#13

RE: Annabergit, etwas näher

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.06.2017 21:01
von Sboernemeyer | 769 Beiträge

@sebastian: Fakt ist - hier ist mehr lios
Wenn dir gut geholfen wurde sei froh
Ich habe für mich Rind andere Erfahrung abgespeichert
Vielleicht stelle ich nicht die richtigen Fragen
Setup nachbauen ist gut - das ist auch nicht zu 100% der Fall
Vielleicht ähneln sich einige Setups
Und ich bin nicht in der Lage due Technik zu beherrschen
Es gibt Menschen, welche einen hochgezüchteten Sportwagen fahren, diesen aber in Grenzsituationen nicht im Griff haben


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7R II Vollformat / Crop, a5000 CROP)
Setup: Vertikal, computergesteuerter Linearschlitten mit Schrittweite von 0,0001mm, XY-Verstellung, Magnetkugeltisch mit div. Halterungen)
Beleuchtung: 8x LED-Segmentleuchte (je 4W, 5700k, Ra85)
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, CANON MacroPhotoLens, Mikroskopoptiken (Mitutoyo M Plan APO 20x, ....)
Tubuslinsen: Raynox DCR250 + DCR150 (in Retrostellung)
Computer HW / SW: iMac 27 5k, HeliconFocus, Lightroom, Photoshop
nach oben springen

#14

RE: Annabergit, etwas näher

in Stacking: Mineralien, Gesteine, Foraminiferen und Fossilien 21.06.2017 22:12
von KurtCo-Admin | 1.142 Beiträge

Hallo Sven

Geduld ist die Lösung.
Sich mit der eigenen Ausrüstung über Jahre vertraut machen.

Ein Tipp zur Bearbeitung:
Die digitale Fotografie bietet gute Möglichkeiten der Bearbeitung. Diese können nur ausgeschöpft werden, wenn das Bild nicht rauscht. Also fotografiere ich mit der Grundempfindlichkeit der Kamera, speichere in RAW und entrausche vor der Konvertierung der Einzelbilder, erst dann wird gestackt.
Das ergibt etwas flaue Bilder, diese können aber wenn nötig, kräftig bearbeitet werden. Ebenfalls kann es dienlich sein, wenn man nicht das ganze Bild bearbeitet, sondern nur lokal, da wo es benötigt ist, denn dann kann die Bearbeitung oft stärker ausgeführt werden.

Als Beispiel:
Bei diesem Bild habe ich bei der Umwandung der Einzelbilder zu TIF, in Camera RAW folgende Einstellung
(die Einzelbilder sind um etwa eine Blende zu hell belichtet (nach JPG Histogramm), also ETTR):
Belichtung: -0.75
Lichter: - 100
Tiefen: + 100
Schärfen Betrag: 0
Luminanz: 100
Luminanzdetail: 50
Diese 16Bit TIF Dateien sind flau und etwa eine Blende unterbelichtet, wimmeln aber von feinen Tonwertunterschieden.
Dann werden die Dateien gestackt, zu 99% mit Zerene PMax.
Der Stack wird zuerst mit Affinity Photo retuschiert.
Dann geht die bildbezogene Bearbeitung los.
Da gibt es kein Rezept das immer gut ist.
Bewährt hat sich:
Den jeweiligen Regler schieben, bis das Ergebnis gefällt und dann aber den Regler auf den halben Wert einstellen!
Oft ist es so, dass ich, sobald ich einen Erfolg durch das Verstellen des Reglers feststelle, ihn so belasse.
Sehr erfolgreich ist auch, wenn lokal bearbeitet wird.
Die Helligkeit wird erst zuletzt mit der Tonwertanpassung eingestellt.

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 22.06.2017 09:22 | nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Karl443
Besucherzähler
Heute waren 260 Gäste und 18 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2215 Themen und 17824 Beiträge.

Heute waren 18 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).