#1

Schärfentiefe von 1Meter bis 20km

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 26.02.2017 18:12
von KurtCo-Admin | 1.091 Beiträge

Hallo
Ich hatte Zeit mich etwas um Focus Stacking bei Landschaftsaufnahmen zu kümmern.
Nikon D600 (Vollformat) mit Micro-NIKKOR-P Auto 1:3.5 f=55mm, gewählte Blende 5.6, 1/200 Sek., 100 ISO. Stack aus 24 Bildern. Trübes Wetter.
Der naheste Punkt des Gartenhages ist 1 Meter von der Kamera entfernt, der Jura im Hintergrund 20km.
Da ein ganz schwacher Wind herrschte waren die verdorrten Pflanzen zwischen den Gartenhag Latten in Bewegung und konnten mit Retusche nicht in Ordnung gebracht werden.
Alle Bilder sind unbearbeitet.

Zuerst ein Bild mit Blende 22 und viel Schärfentiefe


Anschliessend mit Blende 5.6 weniger Schärfentiefe, aber mehr Auflösung im Bereich der Schärfe
Die Schärfe liegt beim hinteren Lattenhag


Und nun mit Blende 5.6 ein Stack aus 24 Bildern, optimale Auflösung und viel Schärfentiefe.


Bei den hier gezeigten, verkleinerten JPG sieht man den Unterschied nicht so krass,
deshalb zusätzlich ein Link auf die unverkleinerten JPG Bilder.

www.focus-stacking.com/A/Landschaft/OneShot_BL22.JPG
www.focus-stacking.com/A/Landschaft/OneShot_BL5p6.JPG
www.focus-stacking.com/A/Landschaft/Stack_24Bilder_BL5p6.JPG

Viel Spass bei der Betrachtung

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 26.02.2017 18:21 | nach oben springen

#2

RE: Schärfentiefe von 1Meter bis 20km

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 26.02.2017 18:39
von RheinweibAdministratorin | 1.799 Beiträge

Hallo Kurt,
so ein Bildergebnis kennt man ja eigentlich nur von kurzen Weitwinkelobjektiven. Das Auge
des Betrachters weiß nicht, wo es sich "festhalten" soll. Ich finde aber schon, dass das eine
nette "Spielerei" ist, die, bei einem passenden Motiv, durchaus sehr reizvoll sein kann.
Deine Minidoku macht jedenfalls Lust aufs experimentieren.

LG
Heike


"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist" Henry Ford
Makrofotografie-Online
Virtual-Microscope

nach oben springen

#3

RE: Schärfentiefe von 1Meter bis 20km

in Stacking: Landschafts-, Architektur und Sachaufnahmen 16.07.2017 19:21
von Allesstacker | 3 Beiträge

Hallo Kurt,

das gefällt mir auch. Wobei ich an deiner Stelle mich ganz auf den Lattenhag beschränken würde, denn die Strommasten weit weg zeigen auf, dass auch hier ein Auflösungsproblem durch die Hintertüre kommt. Ob sich da das ganz große Luminar Zoom anbietet. Lange innen schwarze Rohre hast du ja. Ich verfüge inzwischen über den kompletten Satz und habe mit den beiden großen noch nicht gearbeitet. Um mit dem Zoom auf unendlich zu kommen braucht es über einen Meter "Zwischenring".

Da ich ohnehin dabei bin, meine Mikroskopkameras auch freilandfähig zu machen, könnte ich da ja mal etwas experimentieren. Für die Videoexperimente bietet sich die Sony Alpha NEX5 an. Die beiden Canon 1000 D ganz allgemein. Für Schnappschüsse führe ich meist eine Nikon Coolpix P590 mit 42xfach Zoom mit. Das ist schon hahnebüchen was die da mit Optik anstellen. Die alte Coolpix 5000 die den Anfängen des Mikrofotografierens gerecht wurde gibt es auch noch, weil da ein Diavorsatz dabei ist um flott Kleinbilddias zu digitalisieren.

Sei lieb gegrüßt

Lothar


zuletzt bearbeitet 16.07.2017 19:32 | nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: trissi
Besucherzähler
Heute waren 94 Gäste und 13 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2172 Themen und 17409 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).