#1

Externe Iris-Blende für Mikroskop-Objektive

in Plauderecke für Techniker 19.02.2017 12:37
von Adalbert | 2.583 Beiträge

Hallo zusammen,

einige Stacker verwenden eine externe Iris-Blende bei den Mikroskop-Objektiven:
z.B.
http://www.ebay.com/itm/New-IRIS-DIAPHRA...OMAAOSwyQtVi590

Diesen Tipp habe hier bekommen:
http://www.photomacrography.net/forum/vi...er=asc&start=60

Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?

Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 19.02.2017 12:41 | nach oben springen

#2

RE: Externe Iris-Blende für Mikroskop-Objektive

in Plauderecke für Techniker 19.02.2017 14:05
von Sboernemeyer | 734 Beiträge

Gibt es auch beim Stonemaster

Ich halt davon nix

Da wir eh stacken ist die Schärfentiefe beinahe unbedeutend

Ich hatte diese Blende


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7II Vollformat, a5000 CROP)
Setup: Stonemaster StackUnit mit PS3, StackMaster, XY, MKT mit Halterungen)
Beleuchtung: Stonemaster SuperNova 8x LED-Segmentleuchte
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, NIKON Mikroskopobjektive (M Plan) tlws ELWD am Mikroskop Nikon Metaphot und am Vertikalen Setup
Relais/Tubuslinse: Raynox DCR250 in Retrostellung
nach oben springen

#3

RE: Externe Iris-Blende für Mikroskop-Objektive

in Plauderecke für Techniker 20.02.2017 15:24
von Adalbert | 2.583 Beiträge

Hallo Sven,
meinst Du diese:
https://www.stonemaster-onlineshop.de/fo...tik/irisblende/
Und wofür hast Du sie eingesetzt?
Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen

#4

RE: Externe Iris-Blende für Mikroskop-Objektive

in Plauderecke für Techniker 20.02.2017 18:28
von Sboernemeyer | 734 Beiträge

Ja die meine ich
Sollte zur Steigerung der Schärfentiefe dienen
Für mich nicht geeignet: da ich hauptsächlich Luminare habe (die nicht abgeblendet werden dürfen) .....
Die haben ja tlws eine Blende drin wenn man es drauf anlegt
Wolle (Goethe19) hatte mal ausgiebiger getestet


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7II Vollformat, a5000 CROP)
Setup: Stonemaster StackUnit mit PS3, StackMaster, XY, MKT mit Halterungen)
Beleuchtung: Stonemaster SuperNova 8x LED-Segmentleuchte
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, NIKON Mikroskopobjektive (M Plan) tlws ELWD am Mikroskop Nikon Metaphot und am Vertikalen Setup
Relais/Tubuslinse: Raynox DCR250 in Retrostellung
nach oben springen

#5

RE: Externe Iris-Blende für Mikroskop-Objektive

in Plauderecke für Techniker 21.02.2017 06:32
von makrosuchtCo. Admin | 2.565 Beiträge

Hi,

die Tiefenschärfe wird mit so einer Blende minimal
erhöht, die Auflösung geht sichtbar in den Keller.
Viele Mikroskop Objektiv sind an der Heckseite Glänzend
und reflektierend. Bei unendlichen Objektiven kann es
bei der Tubuslinse (sofern man einen nicht Hersteller spezifischen
Aufbau hat) zu unerwünschten Reflektionen kommen. Diese Blende
kann das verhindern. Die Blende sollte dann aber so eingestellt werden
das sie das eigentliche "Loch" des Objektivs nicht verkleinert und somit
die Auflösung verringern würde. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten
diese Reflektionen zu verringern z. b. das Heck schwarz bemalen, Lackieren,
Filz drauf kleben etc.

von diesen zwischenblenden Konstruktionen halte ich nicht viel, da sichtbar die
Auflösung verringert wird.

Hier kannst du einen Vergleich von Wolle sehen:

KLICK

........................


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr
nach oben springen

#6

RE: Externe Iris-Blende für Mikroskop-Objektive

in Plauderecke für Techniker 21.02.2017 20:41
von Rawfoto | 92 Beiträge

Guten Abend

Ich habe auch schon mit einer Blende hinter leicht vergrössernden Mikroskopobjektiven getestet, Auflösungsverlust war die Folge ...

Es gibt aber auch positives zu berichten, ich habe gute Erfahrung wenn ich die Blende dafür eingesetzt habe um die licht Weite (minimaler Durchmesser des Tubus) zu ermitteln. Dabei wird die Blende so weit geschlossen das in den Ecken Vignettierung entsteht. Dann wird wieder leicht geöffnet bis die Abschattung wieder weg ist. Dann wird ein dünnes Blech mit einer entsprechenden Öffnung eingesetzt ...

Der Vorteil, Kontrastgewinn da vagabundierendes Licht im Tubus reduziert wird. Ich setze zwei von diesen "Lichtschluckern" in einem Eigenbautubus ein ...

Kontrastreiche Grüsse

Gerhard

nach oben springen

#7

RE: Externe Iris-Blende für Mikroskop-Objektive

in Plauderecke für Techniker 21.02.2017 20:55
von Adalbert | 2.583 Beiträge

Hallo Alex,
danke für den Link!
Danke und Gruß,
ADi

nach oben springen

#8

RE: Externe Iris-Blende für Mikroskop-Objektive

in Plauderecke für Techniker 21.02.2017 20:56
von Adalbert | 2.583 Beiträge

Hallo Gerhard,

Zitat
„vagabundierendes Licht im Tubus reduziert wird“


Vielleicht wird die Blende von manchen Stackern gerade dafür eingesetzt?
Danke und Gruß,
ADi


zuletzt bearbeitet 21.02.2017 20:56 | nach oben springen

#9

RE: Externe Iris-Blende für Mikroskop-Objektive

in Plauderecke für Techniker 21.02.2017 21:39
von Sboernemeyer | 734 Beiträge

@di: das Stichwort wäre hier Lichtfalle
Sinnvoller ist die Lichtfalle aber in exakten Sensormassen
Und nicht rund

Guter Lichtschlucker ist Flockfolie im Innern des Tubus
In Verbindung mit den Falten des Balgens hilft das sehr gut gegen dud Lichtvagabunden


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7II Vollformat, a5000 CROP)
Setup: Stonemaster StackUnit mit PS3, StackMaster, XY, MKT mit Halterungen)
Beleuchtung: Stonemaster SuperNova 8x LED-Segmentleuchte
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, NIKON Mikroskopobjektive (M Plan) tlws ELWD am Mikroskop Nikon Metaphot und am Vertikalen Setup
Relais/Tubuslinse: Raynox DCR250 in Retrostellung
nach oben springen

#10

RE: Externe Iris-Blende für Mikroskop-Objektive

in Plauderecke für Techniker 21.02.2017 22:24
von Kurt | 1.017 Beiträge

Hallo
So sieht es in meinen Balgen aus.
Irgendwann werde ich die beiden Blenden aus schwarzem Papier, durch Hi-tack Flocked Light Trap
ersetzen.


Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

zuletzt bearbeitet 21.02.2017 22:29 | nach oben springen

#11

RE: Externe Iris-Blende für Mikroskop-Objektive

in Plauderecke für Techniker 21.02.2017 22:40
von Sboernemeyer | 734 Beiträge

Kurt


... ich wollt noch DANKE sagen ...

Fototechnik: SONY Alpha (a7II Vollformat, a5000 CROP)
Setup: Stonemaster StackUnit mit PS3, StackMaster, XY, MKT mit Halterungen)
Beleuchtung: Stonemaster SuperNova 8x LED-Segmentleuchte
Optiken: im wesentlichen ZEISS Luminare, NIKON Mikroskopobjektive (M Plan) tlws ELWD am Mikroskop Nikon Metaphot und am Vertikalen Setup
Relais/Tubuslinse: Raynox DCR250 in Retrostellung
nach oben springen

#12

RE: Externe Iris-Blende für Mikroskop-Objektive

in Plauderecke für Techniker 22.02.2017 13:32
von Rawfoto | 92 Beiträge

Guten Tag

Zu: "Sinnvoller ist die Lichtfalle aber in exakten Sensortasten" ich interpretiere das einmal als Sensorabmessung

wir haben ein Objektiv das einen runden Bildkreis produziert, das Objektiv sitzt an einem Tubus, daher verbaue ich im Tubus runde Lichtschlucker. Der letzte Lichtschlucker sitzt auf der Aussenseite des Bajonetts, der ist rechteckig (also im Sensorformat), ABER, um etliches kleiner wie die Sensor-Abmessung. Warum, weil die Lichtstrahlen im Randbereich ja nicht im 90 Grad Winkel Richtung sensor wandern ...

Im Tubus selbst würde man in den Ecken nichts bewirken, genau dort wo es darauf ankommt (in den Ecken) trifft das Licht auf den Tubus und es gibt vagabundierendes Licht ...

Meine Erfahrung ist also (in diesem Fall) eine andere als die von Kurt, das kann aber auch am Galgengerät liegen ==> dort hat man ja die Falten des Balgen, die sind im Tubus nicht vorhanden. Die Lichtschutzbrillen die ich in der Form eines Innengewinde hinein drehe sorgen nicht für eine vollständige Beseitigung, es bedarf der runden Lichtschlucker. Wird ja auch von den Obektiventwicklern so gemacht ...

Ja Adi, Blenden werden auch dafür eingesetzt (missbraucht), das geht gut da man sie fein einstellen kann. Sie sind mir aber zu teuer um dort fix zu bleiben, das dünne Blech ist billiger .-)

Greetings

Gerhard

nach oben springen

#13

RE: Externe Iris-Blende für Mikroskop-Objektive

in Plauderecke für Techniker 22.02.2017 14:17
von Kurt | 1.017 Beiträge

Hallo Gerhard
An Stelle eines runden Fensters mit einer Diagonale, die dem Chipgormat entspricht, schneide ich mit der rechteckigen Blende, links, rechts, oben und unten zusätzlich die nicht benötigten Lichtstrahlen ab.
Da der Balgen mit unterschiedlichem Auszug verwendet wird, weiss ich nicht, wo jeweils im Strahlengang die Blenden zu stehen kommen.
Damit ich sicher nichts vom Strahlengang beschneide, habe ich den rechteckigen Ausschnitt entsprechend dem Chipformat gewählt.

Allgemein ist der Balgen viel besser wie Zwischenringe.

Zwischenringe, vor allen die langen, kann man mit Hi-tack Flocked Light Trap auslegen, habe ich nicht gemacht, da die Nikon Zwischenringe nicht so stark reflektieren wie die billigen
und weil ich den Balgen direkt an der Kamera habe und erst bei Bedarf die Zwischenringe vor den Balgen montiere.

Kurt


________________________________________________________________________
Artefakte sind in der Fotografie keine eigentliche Art der Kunst, sondern Abbildungsmängel.
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

Das Team des www.focusstackingforum.de - Admin: Heike (Rheinweib) Co-Admin: Alex (Makrosucht)
Besucher
3 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: biloli
Besucherzähler
Heute waren 221 Gäste und 20 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2105 Themen und 16807 Beiträge.

Heute waren 20 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).