#1

Schmale Taille

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 22.06.2016 20:43
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,

während der unzähligen Tests meiner neuen Kamera habe ich das folgende Foto gemacht:

Was ist das eigentlich (ca. 5mm groß) ?

BTW, hier habe ich das Rauschen der M3 untersucht.
Und zwar nach einer Objekt-Positionierung (ein Auge mit 50x), die über eine Stunde gedauert hat und einer langen Session :-)

Danke und Gruß,
Adi



Kamera: CANON EOS M3
Objektiv: CANON EF 70-200L + NIKON BE Plan 4x / 0.10
Blende: 4
Zeit: 100 * 1/5 Sek
Beleuchtung: 3 LED
ISO: 100
Dateiformat: RAW
Stativ/Setup: Makro-Brettchen
Abbildungsmaßstab: 4:1
Stackingschritte: 100
Stacking-Software: Zerene PMax
Beschnitt: 5%
Aufnahmedatum: 22.06.2016
Besonderes:


zuletzt bearbeitet 22.06.2016 20:56 | nach oben springen

#2

RE: Schmale Taille

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 23.06.2016 05:55
von makrosucht | 2.570 Beiträge

Hi Adi,

das Bild ist doch schon richtig gut geworden.
Die Beleuchtung ist sehr schön, also ein ansprechendes
Licht. Die Ausrichtung sagt mir nicht so zu, da das
Tier vom Betrachter abgeneigt ist. Ich hätte mich gefreut
wenn mich das Tier etwas anschaut. Ich vermute
das es ein Grab Vespen art ist? Aber ich kann das nicht
mit 100%iger Sicherheit sagen.

Was ist denn raus gekommen bei Deinem Rausch Test?


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen

#3

RE: Schmale Taille

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 23.06.2016 10:12
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Alex,

ich bin zwar mit dem Testen noch nicht fertig aber wenn es um das Rauschen geht, da habe ich schon einige Erkenntnisse gewonnen.
Ich weiß nicht, ob das allgemein für alle spiegellosen Systemkameras gilt aber der Sensor der M3 arbeitet ununterbrochen.
Dazu kommt noch die Strahlungswärme, weil der Sensor nicht verschlossen ist. Die M3 hat einen Heatspreader, der für die Kühlung sorgen soll.
Das Rauschen ist ein "Dunkelstromrauschen". Ergo sinkt es mit kürzerer Belichtungszeit.
Ich habe festgestellt, dass je länger man mit LEDs arbeitet, desto wärmer der Sensor wird.
Ich habe schon mit Pausen und ECO/Stromsparmodus probiert. Nach dem langen Positionieren des Objektes sollte man eine Pause einlegen.
Diese Maßnahmen bringen nur eine kleine Verbesserung.
Die beste Lösung ist die Verschlusszeit zu verkürzen. Also entweder 100W LEDs oder blitzen :-)

Danke und Gruß,
Adi


zuletzt bearbeitet 23.06.2016 10:12 | nach oben springen

#4

RE: Schmale Taille

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 23.06.2016 12:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Adi,

sehr gutes Ergebnis, tolle Schärfe. Mich stört jetzt die Seitenansicht weniger.


Viele Grüße
Thomas

Besuchen sie auch meinen Fotoblog unter folgendem LINK

nach oben springen

#5

RE: Schmale Taille

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 23.06.2016 12:28
von denju | 104 Beiträge

Die Ansicht ist gut! Das Interessante ist ja gerade der Hinterleib. Hätte sie sogar noch etwas weiter gedreht. Mir gefällts.

nach oben springen

#6

RE: Schmale Taille

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 24.06.2016 17:44
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,
einem gefällt es besser von vorne und dem anderen besser von hinten :-)
Ich wollte aber unbedingt den Stachel und die Taille erfassen.
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: schwarzvogel
Besucherzähler
Heute waren 697 Gäste und 25 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2652 Themen und 21973 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 59 Benutzer (30.10.2018 12:10).