#1

Stackschritte berechnen

in Plauderecke für Techniker 20.04.2016 04:04
von Sboernemeyer | 727 Beiträge

Guten Morgen zusammen,

Habe mal folgende Berechnungen angestellt.

Was haltet ihr von den Stackschritten? Sollte OK sein, oder?

Berechnungen nach Alex Formel Lamda/(NA*NA)/2

Daten stammen Pixelgenau von Zeiss bezogen auf meine alpha7

nach oben springen

#2

RE: Stackschritte berechnen

in Plauderecke für Techniker 20.04.2016 06:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Sven,

wenn es nach der Formel von Alex berechnet wurde , alle anderen berechnungen BB/100x2 oder so sind Näherungswerte.Ich versuche immer 2-3 Bilder pro Tiefenschärfenbereich zu machen.


Viele Grüße
Thomas

Besuchen sie auch meinen Fotoblog unter folgendem LINK

nach oben springen

#3

RE: Stackschritte berechnen

in Plauderecke für Techniker 20.04.2016 06:44
von makrosuchtCo. Admin | 2.565 Beiträge

Hi Sven,

ey...die Formel ist nicht von mir,
ich habe sie nur hier publiziert.

Ohne jetzt nach zu rechnen. Wenn
Du die o g. Formel verwendet hast,
dann sollte das passen um die Tiefenschärfe
zu bestimmen. Anhand dessen kannst
Du dann die Stackschritte ausrechnen.

Was ich dabei nur nicht verstehe sind die
unterschiedlichen Apertur werte?

Du hast doch einen Mikroskop Aufbau
auf dem Ein Objektiv ist? oder schraubst
du mehrere Objektive dran?
Oder kann das eine Objektiv seine Apertur
verändern?

Ich dachte immer das das Zoom Mikroskop
ein Objektiv mit einer Apertur hat. Wenn es
ein Objektiv ist auf dem eine Apertur zahl ist
die nicht verändert werden kann, dann brauchst
du nur mit dem einen Apertur wert rechnen. Egal
bei welcher Vergrößerung. Die Daten für den Sensor
kannst Du dabei außer acht lassen.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

zuletzt bearbeitet 20.04.2016 06:46 | nach oben springen

#4

RE: Stackschritte berechnen

in Plauderecke für Techniker 20.04.2016 20:35
von Sboernemeyer | 727 Beiträge

Die NA (Numerische Apertur) wurde durch Zeiss geliefert
Der Zoomknopf z.B. 0,62x ist die eine
Der 5x die andere NA
Ist wie ein Objektivrevolver


Jetzt muss ich das mit der Rechnerei in den Griff bekommen

Hätte mal irgendwo etwas von schärfentieferechner gefunden:

Muss aber mit na und Unschärfekreis (Zerstreuungskreisdurchmesser berechnet werden)

Auf der Suche nach dem richtigen stackingsetup

Glück auf!

nach oben springen

#5

RE: Stackschritte berechnen

in Plauderecke für Techniker 21.04.2016 05:28
von makrosuchtCo. Admin | 2.565 Beiträge

Hi Sven,

ich kann Dir nicht ganz folgen.
Kannst Du das etwas genauer erklären?

Der Zoomknopf hat eine NA?

und dann sind mehrere Objektive dran?

Auf der Suche nach dem richtigen Stackingsetup?
Du hast doch erst ein neues gekauft?

*verwirrte grüße*


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen

#6

RE: Stackschritte berechnen

in Plauderecke für Techniker 21.04.2016 06:17
von Sboernemeyer | 727 Beiträge

aaaaalso:
Es ist ein Stereozoom Mikroskop
Zeiss Stemi 508 doc
Der Zoom geht bei 0,65x Vergrößerung los
Die erste Zoomraste entspricht NA x
Die letzte Position des Zooms 5x entspricht NA y
So hat Zeiss mir das geschrieben (errechnet)
Um es komplizierter zu machen: der Zoom ist stufenlos
Verändert so also seine NA
Nutze aber nur die definierten Clickstops

Ja Stackingeinrichtung habe ich frisch angeschafft soll auch so bleiben

Muss jetzt mehr an die Theorie (Berechnungen usw)
Und vor allem eines: ran ans Licht setzen und fotografieren
Dann ein klein wenig ebv

Und dann (hoffentlich): schöne Fotos liefern

nach oben springen

#7

RE: Stackschritte berechnen

in Plauderecke für Techniker 21.04.2016 06:54
von makrosuchtCo. Admin | 2.565 Beiträge

Hi Sven,

vielen dank für Deine Erklärung.

Also verändert das Geräte seine Apertur?
Ist da dann wie eine Blende eingebaut?

Ein Freund von mir hat das Leica Zoom S8 Apo,
das hat nur eine Apertur und man kann auch Zoomen.
Daher meine Verständnis fragen dazu.

Sind den auch verschiedene Apertur werden auf
das Objektiv aufgedruckt oder ist ein Wert "von bis "
angegeben.

Wenn ich mir Deine Werte von der Tabelle anschaue
sind die Unterschiede in der Apertur aber nicht so heftig.

Der Startwert ist 0,019 und der Entwert 0,073.

Ich sag mal so, ich würde mir das ganz einfach
machen. Ich würde einfach mit Apertur 0,10 rechnen.
Dann bist Du immer auf der sicheren Seite. Die Stackschritte
sind dann immer kleiner als sie sein müssten und das
ist ja ein Vorteil, da Du dann mehr von der Kernschärfe
triffst.

Ich würde diese Werte einsetzen:

0,00055 / (0,10 * 0,10)

Natürlich musst Du das Testen, aber sicherlich
ist das eine gute Richtlinie um die Tiefenschärfe
in etwas großzügig zu bestimmten und anhand
dessen die Stackschritte auszurechnen. Auf
der sicheren Seite bist Du damit auf jeden Fall.

Zitat
Dann ein klein wenig ebv



Ich will Dir die Illusion nicht nehmen. Aber die
Bearbeitung eines Bildes nimmt oft deutlich
mehr Zeit in Anspruch wie das erstellen von Bildern.
Ich sitze oft viele Stunden an mehreren Tagen
an einem Bild in Photoshop.
Klar gibt es auch Fälle wo mal ein Bild sehr schnell
fertig wird, aber das ist sehr selten.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr

nach oben springen

#8

RE: Stackschritte berechnen

in Plauderecke für Techniker 21.04.2016 19:26
von Sboernemeyer | 727 Beiträge

danke
Mit N/A ist da nichts beschriftet
Nur die Klickstoppositionen mit den Vergrößerungen
Die NAS entstammen einer Zeisd Info eines netten Mitarbeiters

nach oben springen

Das Team des www.focusstackingforum.de - Admin: Heike (Rheinweib) Co-Admin: Alex (Makrosucht)
Besucher
6 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Holger_K
Besucherzähler
Heute waren 476 Gäste und 20 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2095 Themen und 16711 Beiträge.

Heute waren 20 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).