#1

Auf Futtersuche

in Stacking: Flora und Fauna 23.03.2016 01:17
von goethe19 (gelöscht)
avatar

.........war vielleicht mal so.

Kamera:50D
Objektiv:Componon S 2,8/50mm
Blende:5
Zeit:1s
Beleuchtung:3 LED
ISO:100
Dateiformat:
Stativ/Setup:
Abbildungsmaßstab:4:1
Stackingschritte:66
Stacking-Software:HF
Beschnitt: -
Aufnahmedatum:heute
Besonderes: -


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung.....


Grüsse
Wolfgang
nach oben springen

#2

RE: Auf Futtersuche

in Stacking: Flora und Fauna 23.03.2016 04:23
von makrosuchtCo. Admin | 2.565 Beiträge

Hi Wolle,

das Bild gefällt mir speziell.
Ich finde es beeindruckend wie
natürlich die Haltung des Tieres ist.

Es sieht in der Tat aus als würde
das Tier Futter suchen.

Lange Fühler machen immer
Probleme hier auch der eine
Fühler knickt in der Unschärfe ab.

Ich schneide die Fühler, wenn sie so lang
sind einfach ab. Nur ein Stück, wie beim
Frisör, das wirkt wahre wunder.

Rechts die Unscharfe Ecke im Vordergrund
hätte ich noch mit in die Serie genommen.
Manchmal kommt es vor das man das nicht
bemerkt. Dann kann man als alternative
den Kompletten Vordergrund ein wenig weicher
bauen in PS, und generiert somit eine dritte
Dimension.

Den Fuß Links vorne, liegt frei in der Luft.
Hier ist auch ein Fehler von der Stackingsoftware
vorhanden. Du kannst ihn einfach Wegstempeln
dann sieht man ihn nicht.

Die Farben sind sehr natürlich und schön anzusehen.
Der HG passt wunderbar zu den Farben des Tieres
und er sieht so aus wie man ihn auch in der
Natur wieder finden würde.

Die Natur hat oft traurige Farben, diese sehen
wie man in deinem Bild sieht oft am schönsten aus.


Vergleichen....macht vieles klarer!

Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr
nach oben springen

#3

RE: Auf Futtersuche

in Stacking: Flora und Fauna 23.03.2016 06:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Wolfgang,

von der farblichen Gesamtwirkung, eine glatte eins.
Der Gesamteindruck leidet unter der auch hier nicht voll durchgestackten Serie. Der eine Fühler geht ins Nirwana, ok, kann man abschneiden, der andere ist aber in den oberen 10% unscharf. Was mir auch hier auffällt ist das Rauschen. Das habe ich vorher garnicht so stark bemerkt, trotz ISO 100, wie kann das sein?
Die Fliege auf der Gelbflechte sieht sehr gut aus, nur ob sie das "futtern" würde? Eher nicht

Inzwischen bist du der Power Stacker des Forums. Jeden Tag haust du hier mindestens einen Stack raus, Respekt, schläfst du nie? . Ich bin abends einfach platt.


Viele Grüße
Thomas

Besuchen sie auch meinen Fotoblog unter folgendem LINK

zuletzt bearbeitet 23.03.2016 07:02 | nach oben springen

#4

RE: Auf Futtersuche

in Stacking: Flora und Fauna 23.03.2016 10:53
von stekki | 1.226 Beiträge

Was mich irritiert sind die unnatürlichen Grüntönungen, die auch Einfluss auf das Gesamtbild nehmen. Produziert die Natur diese "Gifttonfarben" ?
Gefühlsmäßig gefällt das Bild mir nicht; kann aber auch nicht genau sagen, woran das liegt.


VG Ekki
nach oben springen

#5

RE: Auf Futtersuche

in Stacking: Flora und Fauna 23.03.2016 11:21
von Adalbert | 2.571 Beiträge

Hallo Wolfgang,
das Bild hat was. Du hast einen interessanten Hintergrund eingebaut.
Das Auge ist knackscharf und die Flügel schön transparent.
Meines Erachtens passt die grüne Farbe ganz gut.
Die unscharfen Teile der beiden Fühler könnte man noch wegstempeln.
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

Das Team des www.focusstackingforum.de - Admin: Heike (Rheinweib) Co-Admin: Alex (Makrosucht)
Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: biloli
Besucherzähler
Heute waren 54 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2100 Themen und 16747 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).