#1

Spinne

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 06.02.2016 20:41
von Pixelsucher | 59 Beiträge

Kamera:OM-EM10MII
Objektiv:
Blende:
Zeit:1/20
Beleuchtung: 2LED Lampen
ISO:200
Dateiformat:jpg
Stativ/Setup: Lomo Biolam
Abbildungsmaßstab: ?
Stackingschritte: 65
Stacking-Software: Zerene
Beschnitt: nein
Aufnahmedatum: 06.02.2016
Besonderes:

Hier meine erste Spinne. Ich hoffe wenn die Blitze da sind wird es besser.

nach oben springen

#2

RE: Spinne

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 06.02.2016 21:14
von goethe19 (gelöscht)
avatar

Hallo Wolfgang,

in den ersten 5 Sekunden dachte ich, das Bild ist gelungen, Dann aber sehe ich, dass das Objektiv in den Ecken erhebliche Schwächen hat und auch über helles Licht recht anfällig ist - wiederhole die Aufnahme mal mit einer anderen Optik, wenn vorhanden. Versuche auch mal, die LED´s anders zu setzen + achte auf die Wahl und Anbringung des Difussors - dann sollte mehr sichtbares Ergebnis kommen...........so hatte aber jeder mal begonnen. Superbilder zu erschaffen ist ein längerer Weg - habe ich auch erfahren müssen (dürfen !!! )


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung.....


Grüsse
Wolfgang

zuletzt bearbeitet 06.02.2016 21:15 | nach oben springen

#3

RE: Spinne

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 06.02.2016 22:27
von Pixelsucher | 59 Beiträge

Hallo Wolfgang, ein anderes oder besseres habe ich noch nicht. Die Bilder habe ich mit einem Achromat 8/ 0,20 160 gemacht, bin aber auf der suche nach einem Semiplan 6,3/0,16 160. Es ist noch ein langer Weg, aber ich gebe nicht auf.

nach oben springen

#4

RE: Spinne

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 07.02.2016 02:21
von RheinweibAdministratorin | 2.626 Beiträge

Hallo Wolfgang,
da ist aber noch Luft nach oben......aber, wie es so schön heißt: gut Ding braucht Weile,
und in unserem "Bereich" stimmt das extrem.

1. der Ausschnitt...nicht so ganz gelungen, viel zu viel Platz oben (incl. der allgemein verhassten Tonwertabrisse)
2. werf das Objektiv in einen Altglascontainer, das Ding taugt nix (für unsere Zwecke), das braucht vermutlich ein kompensierendes Okular, es ist nicht auskorrigiert.
3. hast Du einen Diffusor verwendet? Die Lampen spiegeln sich schon deutlich in den Augen.
4. NUR MUT! Aller Anfang ist halt schwer.

Du hast doch ein 3,2er Semiplan, eine feine Linse (für unsere Zwecke). Mein Tipp für Dich wäre, erst mal nicht weiter Linsen jagen, sondern sich an einer festbeißen
und sie austesten, bis der Arzt kommen muss nur das eine! Den großen Fehler, den Du vermutlich grade machst, ist, Objektive zu jagen, aber das nützt nichts,
es macht das lernen nur schwerer. Glaub mir, ich weiß, wovon ich rede.
Nimm Dir das 3,2 Semi vor und teste Diffusoren, Beleuchtung usw. NICHTS anderes. Wenn DAS dann passt, dann sind andere Optiken kein Problem mehr.

LG
Heike


Man lebt nicht länger, wenn man sich beeilt....
meine Homepage

zuletzt bearbeitet 07.02.2016 02:22 | nach oben springen

#5

RE: Spinne

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 07.02.2016 08:24
von makrosucht | 2.570 Beiträge

Hi wolfgang,

heike hat recht, wenn du das 3,2er semiplan besitzt
konzentriere dich erstmal auf dieses. viele Linsen verderben
den Brei. Jede Linse hat seine eigenarten und wenn man
anfängt steht man mit jeder neuen Linse erstmal wieder am
Anfang.

Ich vermute das deine verwendete Linse nicht Plan korregiert ist
und auch vermultich noch ein Okular braucht wie heike bereits erklärt hat.
Somit ist dieses Glas im Prinzip nicht für unsere Zecke geeignet.


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen

#6

RE: Spinne

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 07.02.2016 10:01
von stekki | 2.115 Beiträge

Beim ersten Blick dachte ich: das ist ein Gemälde. Sogesehen nicht schlecht.
Aber die Profi-Stacker haben halt andere Qualitätskriterien!
Bis ich soweit bin, dauerts noch etwas. Aller Anfang ist schwer (und zeitaufwändig)!


VG Ekki
nach oben springen

#7

RE: Spinne

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 07.02.2016 10:27
von Adalbert (gelöscht)
avatar

Hallo Wolfgang,

das Objektiv CZJ 8 / 0.20 ist zwar nur ein Achromat aber gar nicht sooo schlecht.
Ich habe mit dem Objektiv auch schon selbst ein paar Aufnahmen gemacht und viele im Netz gesehen, die richtig gut waren.
Am besten, wenn Du das Model in der Mitte platzierst. Dann kannst Du den Rand mit den Aberrationen einfach abschneiden.
Bei einer ganzen Spinne brauchst Du mit Sicherheit 5 Mal so viele Schritte, als Du gemacht hast.
file.php?url=http%3A%2F%2Ffiles.homepagemodules.de%2Fb649264%2Fwiki-Berechnung-der-Schaerfentiefe-n2_nEbQHjqt.xlsx&r=&content=

Deswegen wähle zuerst einen Bereich, der nicht so tief ist.
Bitte werfe das Objektiv noch nicht weg, sondern probiere mit einem flacheren Objekt, das sich in der Mitte des Bildes befindet. Nimm noch dazu einen richtig dicken Diffusor und dann wirst Du staunen :-)

Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#8

RE: Spinne

in Stacking: Flora und Fauna im "Studio" 07.02.2016 12:19
von Pixelsucher | 59 Beiträge

Danke für die vielen Tipps. So schnell gebe ich nicht auf, muss mir nur dann selber auf die Finger hauen weil ich immer alle Objektive ausprobieren will.
wünsche euch allen noch einen schönen Sonntag
Wolfgang

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Woodlenks788
Besucherzähler
Heute waren 152 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2669 Themen und 22160 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 59 Benutzer (30.10.2018 12:10).