#16

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 21.12.2015 19:04
von Adalbert | 2.583 Beiträge

Hallo zusammen,
welche Alternativen gibt es denn zum StackShot (und dazu noch bezahlbar) ?
@Alex: das Foto ist einfach spitze!
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#17

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 21.12.2015 19:26
von RheinweibAdministratorin | 1.725 Beiträge

Hallo Adi,
alternativ und brauchbar fällt mir dazu eigentlich nur ein Mikroskop mit einem gut arbeitenden
Feintrieb und einem möglichst großen Hub ein.
Sowas z.Bsp. (Zeiss Epimicroscope)......ist aber leider schwer zu finden, es gibt kaum noch welche.





oder, wenns ne Nummer kleiner sein darf, ein Lomo Biolam.

LG
Heike


Man lebt nicht länger, wenn man sich beeilt
nach oben springen

#18

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 21.12.2015 19:46
von Adalbert | 2.583 Beiträge

Hallo Heike,
ja, die Mikroskope sind schon sehr gut aber da muss noch alles manuell gemacht werden, oder?
Ich habe ein Biolam mit der Scheibe und hab schon überlegt, ob und wie man da noch ein Schrittmotor anschließen könnte.
Irgendwo habe ich so etwas gesehen. Das wäre wahrscheinlich die günstigste Alternative :-)
BTW, hat jemand von Euch Erfahrung mit der Steuerung von Schrittmotoren?
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#19

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 21.12.2015 19:53
von RheinweibAdministratorin | 1.725 Beiträge

Hallo Adi,
das ist natürlich richtig (manuell) aber ich empfinde das nicht als Nachteil. Mag sein, das
ich mit meiner Meinung relativ allein auf weiter Flur stehe, aber auch den Teil der
Bildherstellung mag ich einfach keinem Automaten überlassen. Wo bleibt denn da die
Befriedigung, wenn die Kiste fast alles alleine macht. Nee...is nix für mich.

LG
Heike

was ist BTW?


Man lebt nicht länger, wenn man sich beeilt

zuletzt bearbeitet 21.12.2015 19:54 | nach oben springen

#20

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 21.12.2015 22:44
von Adalbert | 2.583 Beiträge

Hallo Heike,
ich mag eigentlich auch manuell aber wie komme ich auf die kleinen Schritte?
Mittlerweile habe ich bereits probiert so etwas, wie Getriebe (mit 10x und 100x Übersetzungen) für meine Mikrometer-Schraube zu basteln.
Leider habe ich keine richtigen Werkzeuge dazu :-(
By The Way, das mit der Befriedigung ist schon so eine Sache :-)
Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#21

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 21.12.2015 22:54
von goethe19 (gelöscht)
avatar

Zitat von Adalbert im Beitrag #20
Hallo Heike,
ich mag eigentlich auch manuell aber wie komme ich auf die kleinen Schritte?
Mittlerweile habe ich bereits probiert so etwas, wie Getriebe (mit 10x und 100x Übersetzungen) für meine Mikrometer-Schraube zu basteln.
Leider habe ich keine richtigen Werkzeuge dazu :-(
By The Way, das mit der Befriedigung ist schon so eine Sache :-)
Danke und Gruß,
Adi



Hi Adi,:

hierzu kann man nur eines sagen (dasselbe Problem habe ich seit kurzem auch) :
entweder man dreht bei extremen Vergrößerungen mehrere 100male am Rädchen - das halte ich persönlich nicht allzu lange durch - oder man kauft/baut sich einen Stackautomaten !! Auf Grund der geringen Schärfentiefe (ausrechnen) kommen eben sehr schnell diese zig100 Aufnahmen zusammen. Weitere Lösung : bleibe einfach bei größeren Maßstäben (bis ungef. 10:1), dann hast Du diese Probleme nicht !!!!!!!!!!!! Einfach abwägen.............


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung
(diese Erkenntnis hat lange gebraucht)

Grüsse
Wolfgang
nach oben springen

#22

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 21.12.2015 23:09
von Adalbert | 2.583 Beiträge

Hallo Wolfgang,

das ist alles so kompliziert:
- manuell macht mehr Spaß ist aber ein bisschen mühsam
- automatisch kann man kleinere Schritte erreichen
- über 10:1 möchte man doch mal probieren :-)

Ein Kompromiss für diejenigen, die manuell stacken möchten, wäre eine Mikrometerschraube mit der Genauigkeit von z.B. 0,0001mm oder etwas selbst-gebasteltes.
Bis jetzt habe ich aber mehr selbst gebauten Stack-Automaten als präzisen Mikro-Schrauben gesehen.
Ob das ein Trend ist, weiß ich nicht. Vielleicht habe ich in falschen Foren nachgeschaut :-)

Danke und Gruß,
Adi

nach oben springen

#23

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 21.12.2015 23:49
von goethe19 (gelöscht)
avatar

Zitat von Adalbert im Beitrag #22
Hallo Wolfgang,

das ist alles so kompliziert:
- manuell macht mehr Spaß ist aber ein bisschen mühsam
- automatisch kann man kleinere Schritte erreichen
- über 10:1 möchte man doch mal probieren :-)

Ein Kompromiss für diejenigen, die manuell stacken möchten, wäre eine Mikrometerschraube mit der Genauigkeit von z.B. 0,0001mm oder etwas selbst-gebasteltes.
Bis jetzt habe ich aber mehr selbst gebauten Stack-Automaten als präzisen Mikro-Schrauben gesehen.
Ob das ein Trend ist, weiß ich nicht. Vielleicht habe ich in falschen Foren nachgeschaut :-)

Danke und Gruß,
Adi




Hi Adi,

Du mußt hier wirklich entscheiden, ob Du mit einer MicrSchraube oder ähnlichem manuell arbeiten möchtest. 0,0001 mm Genauigkeit bedeutet ja, 10000mal für einen Milllimeter zu drehen (falls es das überhaupt gibt ?) - selbst bei 0,001mm sind das noch 1000mal pro Millimeter !!!!!
Das hältst Du doch nicht durch !! Überlege mal die Anzahl - das hat doch nichts mehr mit manuellem Spass zu tun ??!!
Bin mal auf die Lösung gespannt....


--------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach der optimalen Beleuchtung
(diese Erkenntnis hat lange gebraucht)

Grüsse
Wolfgang
nach oben springen

#24

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 22.12.2015 05:41
von makrosuchtCo. Admin | 2.565 Beiträge

Hallo,

so weit ich weiß ist die kleinste einheit bei einer
Optischen messchraube 0,001mm. Doch mal im
ernst wer möchte das manuell machen?

Ich kann ja verstehen wenn jemand
seinen Stack manuell machen möchte.
Aber bei mir wäre das gar nicht möglich.
Ich habe echt keine Zeit für auch noch diese
arbeit. Das Automatische Stacken
dauert ja schon ewig mit den ganzen
pausezeiten.

Ich stelle mir das gerade mal vor.

Ich sitze in einem dunklen raum, ich bewege den schlitten zähle im Kopf 2
sek. Pause dann geht der spiegel hoch wieder bis
2 zählen, der verschluss geht auf, wieder 2 sek zählen,
die Blitze feuern der verschluss geht zu. Ich fahre vor
und zähle weiter.

Ok und das mache ich dann 500 mal?

Alleine das Blitz gefeuere im dunklen raum ist schon ziemlich
nevig.

Ich gebe meinen Stackshoot nicht mehr her. Der Stack läuft auftomatisch
ich mache die Tür zu, kann selbst keine verwacklungen verursachen.
Ich kann kochen, waschen Putzen, mit meinen Kindern spielen,
Bilder bearbeiten oder im forum beiträge schreiben, einkaufen gehen etc.

Wenn der Stack fertig ist, habe ich einen präzisen Stack und
muss mir schon mal um kleine schritte und präzession keine sorgen
mehr machen.

Warum soll ich mich mit mehr belasten?

Ich habe schon genug zu tun mit Bildbeabeitung, Tier ausrichten,
und vorallem Licht einstellen, das alles dauert ja schon ewig.
Wenn man wirklich tiefer in die materie tauchen will, führt meiner
meinung nach kein weg an einem Automatischen Schlitten vorbei.

Wenn ich einen Stack bei 20zu1 oder 40zu1 mache und nur
den Auslöser der kamera Drücke, oder den Liveview
betätige, oder den Knopf vom Stackcomputer auf meinem
Tisch drücke, oder in meinem Raum aufstehe und die Tür
ganz langsam und höchstvorsichtig aufmache, dann sehe ich wie z. b.
schmetterlingsschuppen im Liveview, wie eine Fahne im Wind wehen!

Wie gut wird der Stack wohl werden, wenn ich im Raum Sitze
und 500 mal an einer Schraube wackle?

Egal ob es nun der Stackmaster, das stackshoot rail
oder eine selbtgebaute Stacklösung ist, ich würde
sowas immer automatisieren.

In dem Link weiter unten hat sich jemand
einen interssanten Schlitten selber gebaut aus dem schritt
motor des stackshoot und einem kleinen micrometerschlittten
an dem eine kleine übersetzung dran ist, die schritte werden
aufgrund dieser kleinen schraubenübersetzung noch deutlich
kleiner wie der stackshoot es ohne hin schon kann.
in dem Thema findet man zahlreiche Links zu den einzelteilen
und sogar zu einem Video wie das teil funktioniert.

KLICK

der User dort der das gebaut hat, war ein richtig guter Stacker, schade
das man seine Bilder nicht mehr bei flickr und in dem Forum sieht.
er zählte zu den besten.

Man bekommt den Schritt motor und die steuereinheit auch bei
cognisys einzeln. Aber sooo günstig ist das nicht, das kostet auch was.
Es ist einfach so, wenn man da was präzises kaufen möchte, dann
kostet es was. Ich muss aber sagen das der Stackshoot und
auch der Stackmaster im Prinzip günstig sind. Man muss das auch
mal auf die nutzungsjahre Ausrechnen.

Es gibt ja automatisiete geräte für den nano und mikroskop bereich
die sogar noch deutlichst kleinere schitte und verstellwege absolvieren
können wie ein Stackshoot oder stackmaster. Solche geräte
sind aber eher für die nasa und Microsoft entwickelt und
kosten dann eben richti geld! Wenn man aber möchte
kann man auch so was kaufen.

Wenn man sich nur mal vorstellt wie kleine platinen, microchips
und transitoren mit nanotechnik herstellt werden, dann sind
unsere 0,5 bis 1 µm riesen schitte dagegen.


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen

#25

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 22.12.2015 06:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Von was redet ihr? 0,0001 oder noch kleineren Schritten, wer soll das von Hand bewegen, da brechen einem doch die Finger ab.
Ich leiere 0,01 mm minimal und selbst da bin ich oft am Grübeln, "hab ich jetzt schon gedreht??" Damit kommt man bis etwa 5:1. Alles andere 10 oder 20:1 ist definitiv nicht mehr von Hand zu stacken. Automatisiert klingt gut, nur ist mir dazu echt das Geld zu viel, gebe ich ehrlich zu. Ich weiß nämlich nicht, was ich damit alles abstacken will. Irgendwann ist doch Schluss und der Reiz geht flöten.

Ich sehne mich schon wieder auf Makros in freier Wildbahn, ich glaub ich kann das garnicht mehr.


Viele Grüße
Thomas


Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest - dann steig ab (Sprichwort der Dakota Indianer)

Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute
- Ansel Adams -

zuletzt bearbeitet 22.12.2015 07:31 | nach oben springen

#26

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 22.12.2015 08:37
von Uli | 421 Beiträge

Zitat von Thomas Hauth im Beitrag #25


Ich leiere 0,01 mm minimal und selbst da bin ich oft am Grübeln, "hab ich jetzt schon gedreht??"






Kenn ich!
Nur zu gut!!

Ist schon ein Thema das ins philosophische geht.
Was ist noch Hobby, was schon Obsession?
Für den Wald- und Wiesenknipser mutet wahrscheinlich schon ein Mensch der mit Einbein und Makroschlitten durchs Gebüsch kraucht reichlich seltsam an.
Oder Cai-Usos großartige Sandgeschichten...
Der eine fährt mit einem hochgezüchteten Carbonrad, Functionwear, stromlinienförmigen Helm und Pulsmesser täglich 60Km über die Bundesstrasse, der andere mit kurzer Buxe und Halbarmkarohemd auf seinem Hollandrad 10Km zum nächsten Bauernhofcafe.
Ihre Freude haben beide!
Bin froh, dass hier alle Fraktionen vertreten sind.
Ich verfolge das mit Staunen, was überhaupt so möglich ist und umgesetzt wird.
Bei den Winzmikrometerchen um die es hier so geht.
Da reicht doch wahrscheinlich schon die Anziehungskraft des Mondes um einen Stack zu versauen...
Wenn es bei mir daheim in Westlage mal richtig stürmisch ist, brauche ich selbst bei 10:1 gar nicht erst anzufangen, das schwankt wie auf einem Schiff.
Von daher habe ich eine Menge Respekt vor Alex und seiner "Forschung", werde sicher von den einen oder anderen Erfahrungen auch in meinem Maßstab profitieren, aber bleibe liebe bei meinem meditativen "am Rad drehen"...

Gruß,
Uli


Mottekk Münster auf Youtube

zuletzt bearbeitet 22.12.2015 08:41 | nach oben springen

#27

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 22.12.2015 08:45
von Uli | 421 Beiträge

Ps.:

Habe irgendwo von einem Typen gelesen, der erhitzt mittels Warmluftgebläse ein Kunststoffrohr und durchs zusammenziehen beim Abkühlen erzielt er seine Stackschritte...


Mottekk Münster auf Youtube
nach oben springen

#28

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 22.12.2015 09:36
von Uli | 421 Beiträge
nach oben springen

#29

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 22.12.2015 10:40
von makrosuchtCo. Admin | 2.565 Beiträge

Hi Uli,

japp du meinst Kurt.

Hier hast du einen Link zu seiner Büchse der Pandora...

KLICK

es handelt sich dabei um einen Thermodymanischen Tubus.

Und wenn man das bis zu perfektion Treibt, dann kann man
solche wunderbaren Bilder damit machen!

KLICK

KLICK


Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr - 500px
nach oben springen

#30

RE: Genauigkeit eine Stackrails

in Stacking: Flora und Fauna 22.12.2015 16:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

............ich auch Uli!

ich wünsche mir auch weiterhin einen offenen, produktiven und besonders HUMORVOLLEN
UMGANG miteinander! Dieses "Nicht-Elitäre-FREUDIGE-Klima" von den Anfägern bis zu den Profis ist sehr
KOSTBAR und in einer Welt von Pseudo und Klugscheißerei BEDEUTEND!!!

Wir sind doch alle ein .......... Freak [fɹi:k] (aus dem Englischen freak„Krüppel, Verrückter, Unnormaler“ bzw. freak of nature: „Laune der Natur“, aber auch „Begeisterter“) ist in der heutigen Umgangssprache meist eine Person, die eine bestimmte Sache, zum Beispiel ihr Hobby, exzessiv bzw. über ein „normales“ Maß hinaus betreibt, diese Sache zum Lebensinhalt macht oder sich zumindest mehr als andere darin auskennt (beispielsweise ein Computerfreak). Lebensweise und Lebensführung eines Freaks können sich von der eines Durchschnittsbürgers unterscheiden und bewusst individuell, unangepasst, anders oder „flippig“ sein. Das dazugehörige Adjektiv ist freakig, weit verbreitet ist auch freaky. (zitat_Wikipedia)

LG
Bernardo





..............Bin froh, dass hier alle Fraktionen vertreten sind.
Ich verfolge das mit Staunen, was überhaupt so möglich ist und umgesetzt wird.
Bei den Winzmikrometerchen um die es hier so geht
...........

Gruß,
Uli


„Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.“
Kurt Tucholsky
nach oben springen

Das Team des www.focusstackingforum.de - Admin: Heike (Rheinweib) Co-Admin: Alex (Makrosucht)
Besucher
3 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: biloli
Besucherzähler
Heute waren 221 Gäste und 20 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2105 Themen und 16807 Beiträge.

Heute waren 20 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 57 Benutzer (03.09.2015 12:15).