#1

Exoten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.11.2020 12:05
von Olaf TK | 26 Beiträge

Hallo an das Forum.

Nun habe ich endlich geschafft, einige Sechsbeiner aus exotischen Gegenden zu knipsen. Ich hoffe, die Bilder gefallen.

Bei den Käfern handelt es sich um:
Bild 1: Xylotrupes gideon gideon ; Java/Indonesien Größe ca. 40 mm
Bild 2: Eupholus schoenherrii schoenherrii ; Sulawesi/ Indonesien Größe ca. 27 mm
Bild 3: Cyclommatus bicolor ; Thailand Größe ca. 25 mm

Alle Bilder wurden mit der E-M5 MII und dem Zuiko 2,8/60mm Makro gemacht.







...wünsche ein schönes Wochenende.


Grüße aus dem Harz
Olaf

zuletzt bearbeitet 06.11.2020 12:32 | nach oben springen

#2

RE: Exoten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.11.2020 13:16
von Kurt | 2.570 Beiträge

Hallo Olaf

Die Bilder sind sehr gut!

Was ich schade finde, ist die unnatürliche Haltung der Käfer.
Einen Tag in eine feuchte Dose und dann mit Nadeln in eine einigermassen natürliche Haltung bringen.
Dazu verwende ich auf einem Stück Schaumstoffplatte zuerst kurze 3cm lange Stecknadeln,
nach einer gewissen Anzahl der Nadeln kann man keine weiteren mehr setzen, da die vorhandenen stören,
dann verwende ich 4cm lange Präparationsnadeln und zuletzt 5.5cm lange Akupunkturnadeln.
Eine Fummelei, aber mit etwas Geduld gelingt es.
Auf dem folgenden Bild sind es noch wenige Nadeln, es können ohne weiteres 20 Stück werden.



Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
Ich zeige, was man mit blossem Auge nicht sehen kann.
Klassisches auflicht Focus-Stacking
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#3

RE: Exoten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.11.2020 18:46
von Olaf TK | 26 Beiträge

Hallo Kurt.
Danke für das Lob und die Hinweise zum "schick machen" der Käfer. Die Methode mit der Weichdose funktioniert bei mir aus unerfindlichen Gründen nicht. Einen mittelgroßen Käfer hab ich schon eine Woche da drin und er läßt sich kein bisschen bewegen. In der Dose hab ich Iso/Wasser 50/50 und ein wenig Pepsin. Der Käfer liegt bei Raumtemperatur auf mehreren Lagen Zellstoff, der gut feucht ist aber noch nicht völlig nass. Ein paar Krümelchen Thymol sollen gegen evtl. Schimmelbildung helfen. Nur.....es funktioniert nicht. Benutzt Du noch irgendwelche speziellen Zusätze oder hast Du eine Idee, was ich sonst noch machen könnte?

wünsche ein schönes Wochenende.


Grüße aus dem Harz
Olaf
nach oben springen

#4

RE: Exoten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.11.2020 20:19
von Kurt | 2.570 Beiträge

Hallo Olaf

Leider kann ich dir dabei nicht helfen, denn bei mir funktionierte es bis jetzt.
Ich habe somit zu wenig Erfahrung.
Hoffen wir, dass sich hier jemand besser auskennt und sich meldet.

Kurt


_____________________________________________
In der Fotografie gilt es auch, das Schöne zu entdecken.
Ich zeige, was man mit blossem Auge nicht sehen kann.
Klassisches auflicht Focus-Stacking
www.focus-stacking.com
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
nach oben springen

#5

RE: Exoten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 06.11.2020 23:25
von gogs | 313 Beiträge

Hallo Olaf,
deine Bilder gefallen mir sehr gut.
Hatte auch schon mal überlegt+recherchiert Insekten aufzuweichen.
Eine Variante wäre Wasserdampfbad, habe ich aber noch nie real ausprobiert und kann Dir nur ein Bild zeigen.
mfG Christian


zuletzt bearbeitet 06.11.2020 23:48 | nach oben springen

#6

RE: Exoten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 07.11.2020 15:53
von Quartalsstacker | 73 Beiträge

Hallo Olaf,

schöne Bilder und schöne Tiere, die sicher noch so manches fotogene Detail hergeben können.
Ich benutze zum Aufweichen einfachen Essig. Das hat bisher eigentlich immer ausgereicht, wenn ich das Gefäß zusätzlich auf die Heizung stelle. So wird es auch hier beschrieben: http://extreme-macro.co.uk/relaxing-insects/
Dort gibt es auch eine Fülle weiterer Anleitungen. Außerdem kenne ich noch die Methode mit Pepsin und Salzsäure, die ich mir von irgendwo mal abgespeichert habe und hier einfach reinkopiere:


Standardmethode ist, sie in ein luftdichtes Gefäß mit Wasser-/Essigdampf zu legen (Tücher mit Essig und Wasser tränken Mischungsverhältnis ausprobieren: ca 2/10 Essig und 8/10 Wasser, auf den Boden des Gefäßes legen, Käfer rein ohne direkten Kontakt zu den Tüchern, d.h. erhöht auf z.B. ein umgekehrtes Glas legen) und einige Tage zu warten. Dies liefert zwar nicht immer gute Ergebnisse, aber darüber hinaus findet man in der Literatur so einfach nichts. Von einem anderen Entomologen habe ich noch folgendes Hausrezept bekommen:

Wenn die Tiere nach 2 Tagen in Wasser-Essigdampf nicht weich sind, verfährt man wie folgt:
Man besorgt sich in der Apotheke Pepsin und konzentrierte Salzsäure. Nun löst man unter schütteln 1 Gramm Pepsin in 100ml Wasser und fügt zur Aktivierung 1ml konzentrierte Salzsäure hinzu. Dieses Gemisch ist im Kühlschrank mehrere Monate haltbar. Als Gefäß empfiehlt sich ein Schnappdeckelgläschen.
Mit Formalin oder Alkohol konserviertes Material sollte man vorher jedoch gründlich wässern.. Kleinere Arten werden bei Zimmertemperatur nach 3 bis 4 Tagen schön weich und sauber, bei größeren Käfern erhöht sich die Behandlungsdauer auf bis zu 2 Wochen. Höhere Temperaturen beschleunigen den Vorgang.


Schließlich geht es auch mit Decon 90, das ich oft zum Restaurieren der Augen verwende. Es ist schwer zu kriegen, macht die Tiere aber weich wie Butter. Ohnehin filigrane Insekten mit weicher Cuticula werden so weich wie Butter in der Sonne, wenn man nicht aufpasst.

LG Uwe

nach oben springen

#7

RE: Exoten

in Stacking: Flora und Fauna indoor 07.11.2020 17:20
von Olaf TK | 26 Beiträge

Hallo Uwe.
Danke für deine ausführlichen Erläuterungen. Der Zusatz von Essig scheint der ausschlaggebende Punkt zu sein. Bisher habe ich davon noch nichts gelesen - was aber nicht viel bedeutet, da ich mich noch nicht so lange mit der Materie befasse. Also werde ich mal meine Tupperdose mit dem Problemfall (ein ca. 12cm großer Skorpion) leer räumen und mit der Essigvariante neu befüllen. Dann heißt es warten......
Die von Christian angesprochen Wasserdampfmethode ist mir bekannt, erscheint mir aber ziemlich brutal. Darum habe ich es noch nicht versucht. Vielleicht kann ich das als allerletzte Möglichkeit in Betracht ziehen - wenn gar nichts helfen will.

Wünsche einen schönen Sonntag.


Grüße aus dem Harz
Olaf
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 395 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3907 Themen und 29917 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 241 Benutzer (22.07.2021 04:15).